Ergebnis 2:2 (0:2)
Anpfiff: Sa - 27.10. 15:30 Liga: 1. Bundesliga Spieltag: 9. Spieltag

Getickert von: heimspiel-import

90'
Fazit:
Borussia Dortmund stolpert am 9. Bundesligaspieltag über Hertha BSC, kommt trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2-Heimunentschieden gegen die Alte Dame hinaus. Nach dem 1:1-Pausenunentschieden, das auf den Toren von Sancho (27.) und Ibišević (42.) basiert hatte und für die Hauptstädter wegen der klaren Chancenvorteile der Schwarz-Gelben als etwas schmeichelhaft zu bewerten gewesen war, gestaltete sich das Geschehen in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit ausgeglichener. Nach zehn Minuten übernahm der BVB dann wieder die Kontrolle und konnte sich schnell für die Druckerhöhung belohnen: Sancho musste nach einem von Reus clever durchgelassenen Hakimi-Diagonalpass aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten (61.), um die Favre-Truppe zum zweiten Mal in Führung zu bringen. Auch in der Folge waren die Hausherren klar spielbestimmend, konnten aber nicht das entscheidende dritte Tor nachlegen. Bis in die absolute Schlussphase hinein hatte der Spitzenreiter die Partie im Griff, geriet dann aber noch einmal in Schwierigkeiten. Nach zwei durch Selke (88.) und Kalou (89.) vergebenen Topchancen bekamen die Gäste nach Zagadous Foul an Selke in der letzten regulären Minute einen Strafstoß zugesprochen, den der Ivorer sicher verwandelte. Damit kommt die Siegesserie des BVB zum Ende und der Vorsprung auf den Verfolger FC Bayern München halbiert sich auf zwei Zähler. Die Alte Dame rückt durch diese erfolgreiche doppelte Aufholjagd auf Rang fünf vor. Borussia Dortmund empfängt am Mittwochabend in der 2. Runde des DFB-Pokals den 1. FC Union Berlin. Hertha BSC tritt bereits einen Tag vorher beim SV Darmstadt 98 an. In der Bundesliga geht es für Schwarz-Gelb mit einem Gastspiel beim VfL Wolfsburg und für die Hauptstädter mit einer Heimpartie gegen RB Leipzig weiter. Einen schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
Lazaro rettet in höchster Not!
90'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Ömer Toprak
90'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Łukasz Piszczek
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Tooor für Hertha BSC, 2:2 durch Salomon Kalou

90'
Gelbe Karte für Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund)

90'
Es gibt Strafstoß für Hertha!
89'
Kalou mit voller Wucht! Bürki wird von Mitspoieler Zagadou behindert und lässt eine bereits gefangene Freistoßflanke wieder fallen.
88'
Selke mit der Topchance zum späten Ausgleich!
87'
Bruun Larsen verpasst die nächste hundertprozentige Chance der Dortmunder!
86'
Nach Dilrosuns Pass aus dem Zentrum legt sich Lazaro den Ball auf der rechten Sechzehnerseite auf den linken Fuß. Zagadou stellt sich dem Schussversuch in den Weg und erspart Bürki die Arbeit.
84'
Die Blau-Weißen riskieren nun mehr, um die Wahrscheinlichkeit des erneuten Ausgleichstreffers zu erhöhen. Sie tun sich gegen weiterhin offensiv aktive Hausherren aber schwer, Druck auf Dortmunds Abwehrreihe aufzubauen.
81'
Guerreiro holt sich unmittelbar nach dieser Chance den Einzelapplaus ab. Bruun Larsen, der gegen Atlético noch zur Startelf gehörte, darf in der Schlussphase mitwirken.
80'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Jacob Bruun Larsen
80'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Raphaël Guerreiro
79'
Guerreiro lässt die Riesenchance zum dritten BVB-Tor ungenutzt!
78'
Der Verlauf des ersten Durchgangs sollte dem BVB verdeutlichen, dass er sich nur dann sicher fühlen kann, wenn er noch das 3:1 nachlegt. Der BSC hat unter Beweis gestellt, dass er in der Lage ist, aus relativ wenig viel zu machen.
75'
Stark klärt einen Hakimi-Querpass am Fünfmeterraum unzureichend, nämlich direkt vor Reus' Füße. Dessen Linksschuss kann der ehemalige Nürnberger dann zur Ecke abblocken. Die Ausführung von der linken Fahne bringt dem BVB nichts ein.
73'
Mit Sancho verlässt der mutmaßliche Matchwinner den Rasen; der 18-Jährige wird durch Pulisic ersetzt. Auf Seiten der Gäste wirkt ab sofort Dilrosun anstelle von Duda mit.
72'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Javairô Dilrosun
72'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Ondrej Duda
72'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Christian Pulisic
72'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Jadon Sancho
70'
In der Live-Tabelle liegen die Schwarz-Gelben nach ihrem erneuten Führungstreffer vier Zähler vor dem Zweiten FC Bayern München, der in Mainz gerade ebenfalls mit 2:1 vorne ist. Bremen und Leipzig spielt erst morgen und könnte dann wieder auf drei Punkte herankommen.
67'
Hakimis Flanke vom linken Strafraumeck verunglückt zu einem Torschuss, der Jarstein beinahe auf dem falschen Fuß erwischt. Letztlich segelt der Ball nicht weit am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.
64'
Hertha hat einen guten Wiedereinstieg gefunden, rennt seit einigen Minuten aber nur noch hinterher. Sind die Hauptstädter wie im ersten Durchgang widerstandsfähig und bleiben in Schlagdistanz zum erneuten Ausgleich?
61'
Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Jadon Sancho

60'
Dortmund kann die offensive Schlagzahl nach einer guten Stunde wieder zu erhöhen und das Kommando zu übernehmen.
59'
Hakimi trifft das Außennetz!
58'
Der platzverweisgefährdete Gästekapitän Ibišević verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Er wird positionsgetreu durch Selke ersetzt, der noch auf sein erstes Saisontor wartet.
57'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Davie Selke
57'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Vedad Ibišević
56'
... Reus schnibbelt mit dem rechten Innenrist über die blau-weiße Mauer, setzt seine Ausführung aber für den linken Winkel viel zu hoch an.
55'
Gelbe Karte für Fabian Lustenberger (Hertha BSC)
Nach Lustenbergers Foul an Reus bekommen die Hausherren einen Freistoß direkt am linken Strafraumeck zugesprochen...
52'
Piszczek springt nach einem Eckball von der rechten Fahne höher als Kalou und produziert aus neun Metern einen Kopfball auf den Gästekasten. Der unplatzierte Versuch kann von Jarstein ohne Schwierigkeiten entschärft werden.
51'
Darida zieht ab!
49'
Darida findet Kalou!
48'
Während Lucien Favre noch auf personelle Umstellungen gezwungen, war Pál Dárdai in der Pause zu einer gezwungen. Für Skjelbred geht es wegen einer Oberschenkelprellung nicht weiter; der Norweger wird ab sofort durch Darida ersetzt.
47'
Gelbe Karte für Valentino Lazaro (Hertha BSC)

46'
Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang im Signal Iduna Park! Die ersten 45 Minuten des Vergleichs zwischen Schwarz-Gelb und Blau-Weiß gehören zweifelsohne zu den attraktivsten der bisherigen Bundesligasaison. Dafür sind in erster Linie die Hochgeschwindigkeitsfußballer des BVB verantwortlich, doch Hertha kann mit der ersten Halbzeit ebenfalls zufrieden sein, schließlich hat man sich als mental widerstandsfähig präsentiert und weist die höhere Effizienz im Abschluss vor.
46'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Vladimír Darida
46'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Per Skjelbred
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Zur Pause eines sehenswerten Bundesligaspiels zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC steht es 1:1. Die Schwarz-Gelben setzten das Gehäuse von Jarstein von Anfang an stark unter Druck und erarbeiteten sich durch Hakimi (4.) und Sancho (5.) frühe Einschussgelegenheiten. Die Hauptstädter überstanden den temporeichen Beginn der Gastgeber schadlos und hatten ihrerseits durch Stark eine Kopfballchance (10.). Infolge eines Distanzversuches von Hakimi (17.), der nur knapp am rechten Pfosten vorbeiflog ließ Sancho den Signal Iduna Park in Minute 18 zum ersten Mal beben, doch sein sehenswerter Hackentreffer wurde nach Kontakt mit dem Video-Assistenten wegen einer vorherigen Abseitsstellung aberkannt. Keine zehn Minuten später fand der dritte Saisontreffer des 18-jährigen Engländers dann auch den Weg auf die Anzeigetafel, als er im Rahmen eines Umschaltangriffs nach Vorarbeit von Götze einschob (27.). Daraufhin hatte das Dárdai-Team noch die ein oder andere brenzlige Situation hinter sich zu bringen, strahlten aber ihrerseits gegen eine keinesfalls fehlerfreie BVB-Abwehr auch eine gewisse Torgefahr aus. In der Schlussphase gelang der Alten Dame dann auch durch Kalou der leicht schmeichelhafte Ausgleichstreffer (42.). Bis gleich!
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
42'
Der Video-Assistent Perl hat sich ein mutmaßliches Handspiel von Torschütze Kalou angesehen, konnte aber keine Fehlentscheidung von Referee Stegemann darin erkennen, den ersten Kontakt des Ivorers nicht als solches zu werten.
41'
Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Salomon Kalou

40'
Hertha fällt nach dem Gegentor nicht auseinander, auch wenn die Hausherren immer wieder in abschlussreifen Positionen auftauchen. Duda zirkelt nach einem Anspiel von Mittelstädt aus mittigen 21 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung rechter Ecke. Das Leder segelt knapp am Aluminium vorbei.
37'
Ein Steilpass von Lustenberger ist etwas zu schnell für Kalou. Das liegt auch daran, dass Bürki seinen Kasten rechtzeitig verlassen hat und das Spielgerät auf der linken Strafraumseite unter sich begräbt.
36'
Bürki lässt einen gefangenen Ball nach einer Kollision mit Hakimi wieder fallen. Ibišević setzt nach, kommt auf der rechten Strafraumseite aber einen Schritt zu spät gegen den Schweizer.
33'
Im Rahmen eines weiteren Gegenstoßes treibt Dahoud die Kugel durch das Zentrum bis nach vorne und probiert sich aus vollem Lauf mit einem wuchtigen Rechtsschuss. Mitspieler Reus steht im Weg und blockt den vielversprechenden Schuss des Ex-Gladbachers.
30'
Die Alte Dame wird der Rückstand nicht überraschen, schließlich ging Trainer Dárdai in der Pressekonferenz davon aus, dass der BVB auch heute treffen würde. Besonders ärgerlich ist jedoch, dass das Gegentor nach einer Umschaltsituation fiel.
27'
Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Jadon Sancho

26'
Reus' Querpass wird durch Mittelstädt mit Dusel geklärt!
23'
Gelbe Karte für Vedad Ibišević (Hertha BSC)

21'
Hertha tut sich weiterhin schwer, das Match dauerhaft aktiv mitzugestalten. Die Blau-Weißen schenken die Kugel meist zu schnell her und sind dadurch fast durchgängig in der Arbeit gegen den Ball gefordert - ein schwieriges Unterfangen gegen einen solch spielstarken Gastgeber.
18'
Der Signal Iduna Park bejubelt die vermeintliche Führung, doch wegen einer durch den Video-Assistenten Perl erkannten Abseitsstellung wird Sanchos Hackentor zurückgenommen!
17'
Hakimi aus der Distanz!
16'
Das Favre-Team legt sich den Widersacher gerade zurecht. Es hat mittlerweile gröeßere Mühe, Wege durch das Zentrum zu finden, da Hertha die mittigen Räume wirkungsvoller bewacht.
13'
Die Aufmerksamkeit der meisten Zuschauer richtet sich gerade nicht auf die Geschehnisse auf dem Rasen, sondern auf das, was vor dem Gästeblock vor sich geht. Offensichtlich haben sich einige Berliner Anhänger Zugang zum Innenraum verschafft. Dort gibt es nun körperliche Auseinandersetzungen mit der Polizei.
10'
Hertha taucht zweimal gefährlich vorne auf!
9'
Gelbe Karte für Achraf Hakimi (Borussia Dortmund)

8'
Dortmund hat den Berliner Strafraum schon zweimal brennen lassen. Das Favre-Team scheint genau weiterzumachen, wo es unter der Woche gegen Atlético aufgehört hat. Wenn dieses Anfangstempo gehalten werden kann, ist das Führungstor der Schwarz-Gelben nur noch eine Frage der Zeit.
5'
Rekik rettet gegen Sancho!
4'
Hakimi verstolpert den ersten Abschluss!
3'
Pál Dárdai stellt nach dem 1:1-Heimremis gegen den SC Freiburg ebenfalls dreimal um. Derrick Luckassen, Marvin Plattenhardt und Javairô Dilrosun müssen für Niklas Stark, Karim Rekik und Maximilian Mittelstädt Platz machen.
2'
Lucien Favre hat im Vergleich zum 4:0-Triumph gegen Atlético Madrid drei personelle Änderungen vorgenommen. Mahmoud Dahoud, Raphaël Guerreiro und Jadon Sancho beginnen anstelle von Thomas Delaney (verletzt), Christian Pulisic und Jacob Bruun Larsen (beide im erweiterten Aufgebot). Paco Alcácer muss mit einer Oberschenkelzerrung weiterhin aussetzen.
1'
Auf geht's – der Bundesligasamstag im Signal Iduna Park ist eröffnet!
1'
Spielbeginn
0'
Wegen bengalischer Feuer im Gästeblock verzögert sich der Anpfiff um ein paar Momente
0'
Marco Reus gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Vedad Ibišević. Damit stoßen die Hauptstädter an.
0'
Vor ausverkauftem Haus betreten die 22 Protagonisten den Rasen.
0'
Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann nach Dortmund geschickt, das von Sascha Stegemann angeführt wird. Der 33-jährige hauptberufliche Diplom-Verwaltungswirt steht in Diensten des 1. FC Niederkassel aus dem Fußball-Verband Mittelrhein und ist seit der Saison 2014/2015 erstklassig. Bei seinem 61. Einsatz in der Bundesliga wird er durch die Linienrichter Mike Pickel und Marco Achmüller und den Vierten Offiziellen Johann Pfeifer unterstützt.
0'
Kurzer Blick auf die beiden Startformationen: Auf Seiten der Hausherren bleibt Mario Götze in der ersten Elf; bei den Gästen sind Niklas Stark und Karim Rekik wieder fit und dürfen gleich wieder von Beginn an ran.
0'
"Wir haben in den vergangenen Jahren in Dortmund immer gut ausgesehen. Wir müssen es wieder schaffen, dass diese schnelle Mannschaft wenige Räume bekommt. Aber wir müssen auch treffen, denn es wird kein 0:0", unterstreicht Pál Dárdai, dass sein Team dem BVB trotz der kargen Ausbeute stets Probleme bereitet hat und geht davon aus, dass eine torreiche Begegnung ansteht. Sollte den Hauptstädter im Signal Iduna Park ein Coup gelingen, könnten sie bis auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken.
0'
Wenn die Alte Dame ein ernsthafter Kandidat für das internationale Geschäft sein möchte, muss er in der Fremde noch etwas zu legen: Während im heimischen Olympiastadion zehn von zwölf möglichen Punkten geholt wurden, sprangen in der Fremde bisher "nur" ein Sieg, zwei Unentschieden und eine Niederlage heraus. Beim BVB hat Hertha letztmals im Dezember 2013 gewonnen; beim 2:1-Erfolg vor fast fünf Jahren war noch Dárdais unmittelbarer Vorgänger Jos Luhukay im Amt.
0'
Hertha BSC spielt als Tabellensechster beim aktuellen Spitzenreiter vor, hat nach acht Spieltagen 15 Zähler vorzuweisen. Die Mannschaft von Trainer Pál Dárdai kam nach dem 2:0-Heimsieg gegen den FC Bayern München vor einem Monat zuletzt nicht über zwei Unentschieden hinaus: Beim 1. FSV Mainz 05 reichte es zu einem torlosen Remis; gegen den SC Freiburg spielten die Hauptstädter 1:1. Nach Dudas frühem Führungstreffer in Minute sieben kassierten sie noch vor dem Kabinengang das Ausgleichstor und ließen in Durchgang zwei einige Chancen ungenutzt.
0'
"Ich finde, wir wurden jetzt genug gelobt. Solch einen guten Start in allen Wettbewerben haben wir selten erlebt. Wir denken weiter von Spiel zu Spiel. Wenn wir gestern das 4:0 betrachten ist das natürlich ein überragendes Ergebnis, aber wir hätten auch ein bis zwei Tore kassieren können. Wir brauchen viel Geduld gegen Hertha BSC", trat Sportdirektor Michael Zorc bei der Pressekonferenz am Donnerstag auf die Euphoriebremse, obwohl es keine Anzeichen gibt, dass die BVB-Akteure überheblich werden.
0'
Auch in der Bundesliga schießt die Favre-Truppe seit Ende September alles in Grund und Boden, hat die letzten vier Ligabegegnungen mit einem Gesamttorverhältnis von 19:5 gewonnen. Nachdem mit Borussia Mönchengladbach bereits gestern eines der Verfolgerteams gepatzt hat, wollen die Schwarz-Gelben ihren aktuellen Vorsprung von drei Zählern an diesem 9. Spieltag mindestens halten, bevor es am Mittwoch in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen einen weiteren Klub aus der Hauptstadt geht: Dann ist nämlich der bisher ebenfalls ungeschlagene 1. FC Union Berlin zu Gast.
0'
Natürlich ist der Sieg gegen Atlético am Mittwochabend am Ende etwas zu hoch ausgefallen, doch der das auf den Treffern von Axel Witsel (38.), Raphaël Guerreiro (73., 89.) und Jadon Sancho (83.) basierende Ergebnis hat sowohl die große offensive Durchschlagskraft als auch die spielstandsunabhängige Spielfreude der Schwarz-Gelben unterstrichen. Durch diesen Kantererfolg gegen eines der seit Jahren stärksten Defensivreihen Europas wird dem BVB nun sogar deutlich mehr zugetraut als der fast schon eingetütete Achtelfinaleinzug.
0'
Vier der sieben Bundesligavertreter haben in den europäischen Vereinswettbewerben unter der Woche Siege eingefahren – und doch sticht einer heraus. Borussia Dortmund hat durch den 4:0-Heimtriumph gegen den Club Atlético de Madrid für internationales Aufsehen gesorgt und wurde mit Lob überschüttet. Nur drei Tage später bekommt es die Mannschaft von Lucien Favre in der Bundesliga mit Hertha BSC zu tun, das ausgeruht angereist und durchaus in der Lage ist, den Spitzenreiter zu ärgern.
0'
Hallo und herzlich willkommen aus dem Signal Iduna Park! Borussia Dortmund wird dieser Tage nicht nur in der Bundesliga für einen spektakulären und erfolgreichen Fußball bewundert. Im Heimspiel gegen Hertha BSC möchten die Schwarz-Gelben ihre Siegesserie auf sieben Partien ausbauen.
mehr Anzeigen