Reviersport | Liveticker - Erzgebirge Aue - FC St. Pauli 3:1, 2. Bundesliga, Saison 2019/20, 14. Spieltag - Aufstellunge, Tore, immer aktuell!

Ergebnis 3:1 (0:2)
Anpfiff: Fr - 22.11. 18:30 Liga: 2. Bundesliga Spieltag: 14. Spieltag

Getickert von: heimspiel-import

90'
Fazit:
Der FC Erzgebirge Aue feiert einen 3:1-Heimsieg gegen den FC St. Pauli und rückt mindestens bis Sonntag auf den dritten Tabellenplatz vor. Nach ihrer 2:0-Pausenführung ruhten sich die Veilchen etwas zu stark auf ihrem Vorsprung aus. So waren die Gäste in der Lage, in der 56. Minute durch Veerman den Anschluss herzustellen. Die Antwort der Schuster-Truppe folge bereits wenig später: Testroet stellte den alten Abstand nach Vorarbeit Fandrichs wieder her (62.). Die ersatzgeschwächten Norddeutschen starteten zwar einen zweiten Comebackversuch, doch dieser war gegen abgeklärtere Sachsen erfolglos. Während diese ihren Blick weiterhin nach oben richten, drohen die Kiezkicker, in der Tabelle noch weiter abzurutschen. Der FC Erzgebirge Aue ist am nächsten Samstag zu Gast beim VfL Bochum. Für den FC St. Pauli geht es zeitgleich mit einem Heimspiel gegen Hannover 96 weiter. Einen schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag im Erzgebirgsstadion soll 180 Sekunden betragen.
87'
Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
Fandrich reißt Sobota im Mittelkreis zu Boden. Auch er kassiert seine fünfte Verwarnung in dieser Saison und muss daher am nächsten Wochenende wie Riese gegen den VfL Bochum zusehen.
85'
Der frische Daferner steht gleich im Mittelpunkt! Er setzt sich gegen aufgerückte Gäste im halbrechten Angriffskorridor durch und zieht aus vollem Lauf und gut 15 Metern ab. Himmelmann verhindert das vierte Gegentor in der kurzen Ecke.
84'
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Christoph Daferner
84'
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Florian Krüger
83'
Die Fans der Veilchen haben die Feierlichkeiten zum fünften Sieg im siebten Heimspiel bereits eingeläutet. Aller Voraussicht nach verbringt Aue mindestens zwei Nächte auf dem dritten Rang der 2. Bundesliga.
81'
Mit Nazarov verlässt der nächste Torschütze das grüne Parkett. Samson übernimmt im Mittelfeld.
80'
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
80'
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
78'
Lankford zieht aus dem rechten Halbraum nach innen und zirkelt aus gut 20 Metern mit dem linken Innenrist in Richtung der halbhohen rechten Ecke. Das Leder verfehlt den Pfosten um gut einen halben Meter.
77'
St. Pauli rennt weiter an und strahlt nach hohen Bällen auf Veerman auch hin und wieder ansatzweise Gefahr aus. Bei einer verbleibenden Viertelstunde wird es aber eng für die Kiezkicker, die seit Anfang März nicht mehr in der Fremde gewonnen werden.
74'
Torschütze Testroet holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Er wird durch Zulechner ersetzt, der in dieser Saison noch auf sein erstes persönliches Erfolgserlebnis wartet.
73'
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
73'
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Testroet
71'
Aus ganz spitzem Winkel entwickelt sich Lankfords Flankenversuch zu einem direkten Schuss. Mit Mühe lenkt Keeper Männel den Ball, der von der tiefen rechten Außenbahn auf die kurze Ecke fliegt, über sein Gehäuse.
68'
Mit Lankford und Becker schickt Luhukay seine Joker zwei und drei auf den Rasen. Die unauffälligen Ohlsson und Knoll verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
67'
Einwechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
67'
Auswechslung bei FC St. Pauli: Marvin Knoll
67'
Einwechslung bei FC St. Pauli: Kevin Lankford
67'
Auswechslung bei FC St. Pauli: Sebastian Ohlsson
65'
Wenige Minuten nach Passieren der Stundenmarke ist das Duell im Erzgebirgsstadion von vielen Ballbesitzwechseln im Mittelfeld geprägt und kommt daher sehr hektisch daher. St. Pauli glaubt noch an seine Chance, etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen zu können.
62'
Tooor für Erzgebirge Aue, 3:1 durch Pascal Testroet
Aue schlägt zurück! Nach Fandrichs Flachpass von der linken Außenbah steht Testroet am Elfmeterpunkt unbewacht mit dem Rücken zum Tor. Er dreht sich um 180° C und schiebt die Kugel durch Himmelmanns Hosenträger in die Maschen.
60'
Veerman gegen Männel! Der Niederländer nimmt vom linken Strafraumeck mit dem rechten Innenrist Maß, will in den langen Winkel schlenzen. Aues Keeper ist rechtzeitig abgehoben und rettet zur Ecke. Die bringt den Norddeutschen nichts ein.
59'
Joker Møller Dæhli wuselt sich über links mit hohem Tempo in den Sechzehner. Gegen zwei Abwehrleute rennt er sich dann aber doch fest und verpasst einen Abschluss.
56'
Tooor für FC St. Pauli, 2:1 durch Henk Veerman
St. Pauli ist wieder im Rennen! Veerman nimmt Sobotas halbhohe Freistoßflanke vom rechten Flügel im Strafraumzentrum wohl nur mit der Brust und nicht mit der Hand an. Aus gut 14 Metern schiebt er gegen den herauslaufenden Männel unten rechts ein.
55'
Gelbe Karte für Philipp Riese (Erzgebirge Aue)
Riese reißt Sonota mit einem Griff um die Schultern zu Boden und sieht deshalb seine fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison. Er ist daher am kommenden Wochenende gegen den VfL Bochum zum Zusehen gezwungen.
54'
Die Schuster-Truppe ruht sich weiterhin eher auf dem Vorsprung aus, als dass sie auf einen dritten Treffer geht. St. Pauli kann mit den größeren Räumen im Mittelfeld nach dem Seitenwechsel bisher wenig anfangen.
51'
Der ansonsten starke Gyökeres taucht im Rahmen eines Gegenstoßes auf der linken Sechzehnerseite auf. Seinen Querpass in Richtung Veerman kann Innenverteidiger Mihojević stoppen.
48'
Während Dirk Schuster noch mit einem ersten personellen Tausch wartet, hat Jos Luhukay Møller Dæhli für Zehir gebracht.
46'
Weiter geht's im Erzgebirgsstadion! Aue braucht bisher nur eine durchschnittliche Leistung und etwas Glück in den entscheidenden Situationen, um sich auf dem besten Weg zum fünften Sieg im siebten Heimspiel zu befinden. Auf der anderen Seite werden die Norddeutschen mit dem Zwischenstand unter Wert geschlagen.
46'
Einwechslung bei FC St. Pauli: Mats Møller Dæhli
46'
Auswechslung bei FC St. Pauli: Ersin Zehir
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Der FC Erzgebirge Aue liegt zur Pause des Heimspiels gegen den FC St. Pauli mit 2:0 vorne. Infolge einer ereignisarmen Anfangsphase und den ersten Annäherungen gingen die Veilchen in der 14. Minute durch Krüger in Führung. Sie legten bereits in Minute 24 den zweiten Treffer nach: Nazarov verwandelte nach per VAR festgestelltem Lawrence-Handspiel vom Punkt. Die ersatzgeschwächten Kiezkicker spielten fast durchgängig ganz ordentlich mit, waren im letzten Felddrittel allerdings weit von der Zielstrebigkeit der Sachsen entfernt. Die hätten durch Testroet in der Schlussphase beinahe noch ein drittes Tor erzielt. Bis gleich!
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
42'
Testroet mit der Doppelchance zum 3:0! Gegen aufgerückte Norddeutsche kontern die Veilchen über Krüger. Der spielt aus dem Zentrum auf die rechte Sechzehnerseite zum blanken Testroet. Der Ex-Dresdner will aus gut 14 Metern unten links vollenden, doch Himmelmann wehrt ab. Den Nachschuss setzt er weit drüber.
39'
... Knolls Ausführung findet zwar den Weg auf Østigårds Kopf, doch der produziert in Bedrängnis lediglich eine ungefährliche Bogenlampe.
38'
Gyökeres holt über links gegen Rizzuto einen Eckstoß heraus...
36'
Baumgart ist unweit des Elfmeterpunkts Adressat einer Flanke von der linken Außenbahn. Der Ex-Chemnitzer verlängert mit der Stirn in Richtung des linken Kreuzecks, doch sein Kopfball ist viel zu hoch angesetzt.
33'
Gelbe Karte für Sebastian Ohlsson (FC St. Pauli)
Der Schwede kann auf der rechten Abwehrseite nicht mit Baumgart Schritt halten und bringt ihn deshalb zu Fall. Referee Schmidt zückt die erste Gelbe Karte.
32'
Veerman hat das Anschlusstor auf dem Fuß! Der lange Niederländer wird in der offensiven Mitte steil durch Knoll geschickt. Er behauptet die Kugel gegen Rise und schnibbelt aus 19 Metern auf die flache rechte Ecke. Männel lenkt den Versuch um den Pfosten. Die Ecke bringt dem Gast nichts ein.
30'
Aue kann es sich schon zu diesem Zeitpunkt erlauben, Ball und Gegner laufen zu lassen, ohne mit der letzten Konsequenz nach vorne zu spielen. Die Hausherren wollen den Kiezklub in dieser Phase aus der Reserve locken.
27'
Die ersatzgeschwächte Luhukay-Truppe hat also eine schwierige Aufgabe zu lösen, will sie Zählbares mit auf die Heimreise nehmen. Aue liegt zwar komfortabel vorne, zeigt bisher aber auch keine überragende Leistung.
24'
Tooor für Erzgebirge Aue, 2:0 durch Dimitrij Nazarov
Die Veilchen legen nach! Nazarov visiert mit dem rechten Innenrist die flache rechte Ecke an. Obwohl die Ausführung nicht besonders platziert ist und sich Keeper Himmelmann für die richtige Seite entschieden hat, rutscht das Leder in die Maschen durch.
23'
... er entscheidet auf Handelfmeter!
22'
Lawrence bekommt das Leder innerhalb des eigenen Sechzehners nach Krügers Vorlagenversuch aus kurzer Distanz an den rechten Arm. Referee Schmidt geht zur Überprüfung in die Review-Area, nachdem er sich zunächst gegen einen Pfiff entschieden hat...
20'
Das Schuster-Team bleibt das dominante Team, ohne es bei jedem Vorstoß in das letzte Felddrittel zu schaffen. St. Pauli scheint sich nach dem Rückschlag wieder gefangen zu haben, was die defensive Stabilität angeht.
17'
In der Live-Tabelle rücken die Veilchen durch diesen Treffer auf den dritten Tabellenplatz vor. Die Norddeutschen liegen aktuell lediglich einen Treffer vor Rang 16.
14'
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:0 durch Florian Krüger
Aue führt! Nach einer halbherzig geklärten Hereingabe von der linken Außenbahn macht Fandrich die Kugel an der rechten Strafraumkante wieder scharf, indem er hoch an den Fünfmeterraum gibt. Dort spielt Verteidiger Lawrence unglücklich vor die Füße Krügers. Der drückt das Leder unter den Querbalken.
13'
Baumgart prüft Himmelmann! Der Mittelfeldmann nimmt im offensiven Zentrum Fahrt auf und visiert mit dem rechten Innenrist aus gut 21 Metern die halbhohe halblinke Ecke an. Himmelmann wehrt nach vorne ab; beim Abstauberversuch steht Testroet im Abseits.
12'
Veerman mit der ersten Möglichkeit! Der Niederländer nimmt einen hohen Østigård-Ball aus der eigenen Hälfte an der rechten Strafraumkante hervorragend herunter. Aus spitzem Winkel probiert er sich mit einem flachen Rechtsschuss. Männel entschärft diesen im Nachfassen.
11'
Der Abend im Erzgebirgsstadion kommt noch nicht so richtig in die Gänge. Aue hat in den Anfangsminuten Ballbestitzvorteile, doch zahlreiche Querpässe sorgen nicht für den gewünschten Raumgewinn in Richtung Gästekasten.
8'
Krüger wird mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld auf die rechte Sechzehnerseite geschickt. Er kommt vor Østigård an die Kugel, doch seine Hereingabe nach innen findet keinen Abnehmer.
5'
Jos Luhukay stellt nach dem 1:1-Remis gegen den VfL Bochum fünfmal um. Marvin Knoll, Jamie Lawrence, Jan-Philipp Kalla, Ersin Zehir und Henk Veerman ersetzen Philipp Ziereis, Mats Møller Dæhli (beide auf der Bank), Daniel Buballa (Knie), Johannes Flum und Dimitrios Diamantakos (beide muskuläre Probleme).
3'
Dirk Schuster hat im Vergleich zum 1:1-Unentschieden beim Karlsruher SC eine personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Jan Hochscheidt (Rotsperre) beginnt Tom Baumgart.
1'
Veilchen gegen Braun-Weiße – auf geht's im Erzgebirgsstadion!
1'
Spielbeginn
0'
Jan-Philipp Kalla gewinnt den Münzwurf gegen seinen Kapitänskollegen Martin Männel. Die Hausherren stoßen an.
0'
Vor etwa 13000 Zuschauern betreten die Mannschaften den Rasen.
0'
Als hauptverantwortlicher Schiedsrichter wurde Markus Schmidt auf das 17. Zweitligaduell zwischen Aue und St. Pauli angesetzt. Der 46-jährige Personalleiter aus Stuttgart pfeift seit über 21 Jahren im nationalen Fußball-Unterhaus. Bei seinem 167. Einsatz auf diesem Level unterstützen ihn die Linienrichter Philipp Hüwe und Johannes Huber sowie der Vierte Offizielle Patrick Hanslbauer.
0'
"Wir müssen uns das letzte Quäntchen Glück mehr erzwingen. Wir müssen defensiv nicht nur aus dem Spiel heraus, sondern auch bei Standards Stabilität haben. Da müssen wir hellwach sein. Im Umschalt- und Offensivspiel müssen wir gegen eine gut strukturierte Mannschaft die letzte Effektivität abrufen", beschreibt Jos Luhukay das Anforderungsprofil für einen erfolgreichen Auftritt in Aue. In der Fremde hat St. Pauli letztmals am 2. März gewonnen.
0'
Der FC St. Pauli muss aktuell auf gleich 15 Akteure verzichten und tritt bei den Veilchen dementsprechend mit einer Rumpftruppe an. Die Braun-Weißen warten seit dem 29. September auf einen dreifachen Punktgewinn, holten unmittelbar vor dem vereinsfußballfreien jedoch Unentschieden gegen den Karlsruher SC (2:2) und gegen den VfL Bochum (1:1).
0'
"Wir besitzen einen taktischen roten Faden, der vorsieht, dass wir defensiv kompakt stehen und aus dem Kollektiv heraus zielgerichtet nach vorn spielen. Offensiv gibt es fließende Übergänge, gerade im Mittelfeld", beschreibt Dirk Schuster das taktische Grundkonzept seiner Mannschaft, die im heimischen Erzgebirgsstadion noch ungeschlagen ist, nach zwei verspielten Führung zuletzt heute aber wieder siegen möchte.
0'
Der FC Erzgebirge Aue belegt nach 13 Runden einen starken fünften Tabellenplatz und hat schon zu diesem Zeitpunkt die Hälfte der 40-Punkte-Marke geknackt. Vor der Länderspielpause ließen die Veilchen dem 4:3-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg und der 0:1-Auswärtspleite beim SV Darmstadt 98 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Heidenheim 1846 und beim Karlsruher SC folgen.
0'
Da noch vor Weihnachten der erste Spieltag der Rückrunde absolviert werden wird, warten auf die 18 Vereine der 2. Bundesliga vor der Winterpause noch fünf Partien. Während sich oben bereits ein Spitzentrio gebildet hat und den Rest des Kalenderjahres wohl dominieren dürfte, gibt es hinter der kleinen Verfolgergruppe ein riesiges ungesichertes Mittelfeld, schließlich liegen Platz neun und dem unteren Relegationsrang nur drei Zähler.
0'
Ein herzliches Willkommen aus dem Erzgebirgsstadion! Der FC Erzgebirge Aue empfängt am 14. Spieltag den FC St. Pauli. Festigen die Veilchen ihre Position im oberen Tabellendrittel oder vergrößern die ersatzgeschwächten Kiezkicker ihren Vorsprung auf die Abstiegszone?
mehr Anzeigen