Reviersport | Liveticker - Viktoria Köln - Carl Zeiss Jena 2:2, 3. Liga, Saison 2019/20, 15. Spieltag - Aufstellunge, Tore, immer aktuell!

Ergebnis 2:2 (0:1)
Anpfiff: Fr - 08.11. 19:00 Liga: 3. Liga Spieltag: 15. Spieltag

Getickert von: heimspiel-import

90'
Fazit:
Im siebten Ligaspiel in Folge bleibt Viktoria Köln sieglos, während Jena nun zum zweiten Mal ungeschlagen bleibt. So läuft das mit den Statistiken. Das dazugehörige Spiel ging hin und her. In der ersten Halbzeit erlaubten sich beide Teams noch einige ruhige Phasen, aber mit dem Rückstand im Kopf riskierten die Kölner in Hälfte Zwei deutlich mehr. Mit einer Drangphase erkämpfte sich die Viktoria den Ausgleich, bis sich Jena wieder ins Spiel biss. Dennoch war es Wunderlich, der mit einem traumhaften Freistoß in der 83. Minute die Gäste überraschte. Erst in der 90. Minute konnte sich Donkor als Joker einbringen und einen Nachschuss im Tor unterbringen. Das Unentschieden geht völlig in Ordnung. Auf beiden Seiten war der Wille zum jeweils nächsten Tor spürbar, womit sich sowohl Köln als auch Jena die zwei Treffer verdient haben.
90'
Spielende
90'
Die Höhenber schicken nochmal Bunjaku auf die Reise. Diesmal steht der Schweizer allerdings im Abseits. Es war die letzte Aktion des Spiels.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90'
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 2:2 durch Anton Donkor
Weiter geht der Sturm! Eine Ecke fliegt zum zweiten Pfosten durch auf Meris Skenderović, der sofort mittig auf Mesenhöler abzieht. Der kann nur auf Donkor abblocken, der reaktionsschnell ins Tor trifft.
89'
Die Viktoria kontert nochmal über Holzweiler, der sich den Ball einmal mehr auf den linken Fuß legt. Sein Abschluss verfehlt das Tor aber um viele Meter.
88'
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Tim Kircher
88'
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Justin Schau
88'
Zwei gefährliche Flanken für Jena! Zunächst bleibt die Ecke im Zentrum solange zwischen den Spielern hängen, bis die Thüringer auf Handspiel plädieren. Den dann geklärten Ball bringen sie dennoch sofort wieder ins Zentrum, aber am ersten Pfosten klärt ein Kölner.
87'
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Meris Skenderović
87'
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Justin Schau
86'
Der Torschütze bekommt seinen Applaus. Für ihn betritt Moritz Fritz den Rasen.
86'
Einwechslung bei Viktoria Köln: Moritz Fritz
86'
Auswechslung bei Viktoria Köln: Mike Wunderlich
83'
Gelbe Karte für Mike Wunderlich (Viktoria Köln)
In Folge des Tores hat sich Wunderlich das Trikot ausgezogen. Dafür gibt's Gelb.
83'
Tooor für Viktoria Köln, 2:1 durch Mike Wunderlich
Da ist der Sturm! Und wie frech ist Mike Wunderlich? Neun Meter vor ihm stehen fünf Mann in der Mauer, die allesamt hochspringen. Aber Wunderlich spielt die Kugel einfach flach unter die Füße der Jenaer hindurch in die freie Ecke.
82'
Foul an Saghiri 20 Meter vor dem Tor. Volkmer hat Glück, dass er dafür nicht die Gelb-Rote Karte sieht.
81'
Doch wiedermal tun sich beide Mannschaften schwer damit, in den gegnerischen Sechzehner einzudringen. Es wirkt wie die Ruhe vor dem letzten Sturm.
80'
Gleich brechen die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit an. Es geht weiterhin rauf und runter in dieser Partie, wobei Köln sich seine Vorteile eher erspielt, während Jena über den Kampf kommt. Wer trifft hier noch?
77'
Wunderlich spielt einen Pass aus dem Zentrum halblinks auf Bunjaku. Der nimmt den Ball an der Strafraumkante super mit und schließt sofort ab. Sein Schuss fliegt aber knapp übers Tor hinweg.
75'
Gegenüber probiert es Eckardt aus der Distanz. Aber wiedermal steht Mesenhöler goldrichtig und kann einfach zupacken.
74'
Ein Freistoß von Wunderlich findet Dietz am Elfmeterpunkt, der das rechte Eck anvisiert. Coppens ist zwar da, aber unsicher ob der Ball nun ins Aus oder doch ins Tor springt, weshalb er die Kugel vorsichtshalber zur Ecke tätschelt.
72'
Wunderlich sprintet nach vorne und legt sich den Ball auf der linken Seite auf den rechten Fuß. Sein Abschluss aus gut 20 Metern schießt übers Tor.
71'
Für kurze Zeit ist etwas Ruhe in den Strafräumen eingekehrt, was aber vor allem an Ungenauigkeiten im letzten Drittel liegt. Beide Teams wollen die Führung.
70'
Bei der Auswechslung Gabrieles bleibt zu hoffen, dass der Wechsel taktischer Natur war und nicht auf einer Verletzung nach dem rüden Einsteigen kurz zuvor beruht.
70'
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Anton Donkor
70'
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Daniele Gabriele
67'
Gelbe Karte für Lars Dietz (Viktoria Köln)
Dietz erwischt Gabriele seitlich am Knöchel. Das sah sehr gefährlich aus und wird entsprechend mit Gelb geahndet. Vielleicht war's auch Dunkelgelb.
66'
Unordnung in der Jenaer Hintermannschaft, wodurch Wunderlich rechts den freistehenden Holzweiler findet. In Robben-Manier legt der sich die Kugel kurz auf den linken Fuß und versucht den Ball in den linken Winkel zu zirkeln. Aber Jo Coppens ahnt die Gefahr und fängt die Kugel problemlos ab.
65'
Einwechslung bei Viktoria Köln: Fabian Holthaus
65'
Auswechslung bei Viktoria Köln: Steffen Lang
63'
Den zieht er über die Mauer aufs kurze Eck! Schau verpasst am ersten Pfosten freistehend den Kopfball, wovon sich Mesenhöler aber auch nicht irritieren lässt. Schnell lässt er sich fallen und pariert die gefährlich geschnittene Flanke.
63'
Über Standards findet Carl Zeiss den Weg zurück in die Partie. Lang foult Käuper links an der Seitenlinie. Einmal mehr steht Hammann bereit.
61'
Erneut tritt Hammann an. Mit seinem Kopfball kriegt Funke den Ball nicht geklärt, sodass er nach kurzem Durcheinander im Rückraum bei Käuper landet. Der schießt nur knapp übers Tor.
61'
Von der Mauer wird der Hammann-Freistoß knapp übers Tor abgefälscht. Es folgt eine Ecke.
60'
Da holt Eckardt auch schon einen Freistoß aus vielversprechender Position heraus. Halbrechts liegt die Kugel vor dem Strafraum.
59'
Spätestens nach dem Ausgleich haben die Höhenberger diese Partie unter Kontrolle genommen. Jena muss wieder mehr Ruhe ins Spiel bringen.
57'
Jetzt wieder Handle! Jan-Lukas Funke legt sich den Ball auf der linken Seite auf den rechten Fuß und flankt auf Handle. Mit dem Rücken zum Tor köpft er das Leder allerdings über die Querlatte.
56'
Wieder kommen die Kölner nach einer Ecke gefährlich in den Strafraum. Am kurzen Pfosten verlängern sie den Ball auf Bunjaku, doch Maranda klärt kurz vor ihm zur Ecke, die der Schiedsrichter allerdings als Abstoß deutet.
53'
Sehr kleinteilig kombiniert sich die Viktoria in den Strafraum des Gegners. Steffen Lang spielt die Kugel halbrechts im Sechzehner ins Zentrum, wo erst noch ein Jenaer Verteidiger dazwischengeht, aber unfreiwillig auf Saghiri ablegt. Der zieht zwar sofort ab, trifft aber die Kugel nur unzureichend, sodass Coppens schnell reagieren und den Ball halten kann.
52'
Das ist bitter für die Zeiss-Elf, die den Schwung der ersten 45 Minuten auch in die zweite Hälfte zu nehmen schien. So ist es aber ein Standard, der ihnen auch im 15. Anlauf ein gegentorloses Spiel verwehrt.
50'
Tooor für Viktoria Köln, 1:1 durch Albert Bunjaku
Eine Ecke klärt die Jenaer Verteidigung direkt zurück zum Schützen Mike Wunderlich. Der schlägt sofort die nächste Flanke in die jetzt unsortierte Hintermannschaft, was der einlaufende Bunjaku mit einem starken Kopfstoß aus kürzester Distanz ausnutzt.
49'
Nächster Angriff für die Gäste. Eckart empfängt am rechten Sechzehnereck einen schönen Seitenwechsel und schließt ohne Umschweife ab. Wuchtig fliegt das Leder übers Tor.
48'
Auf der anderen Seite tankt sich Ole Käuper das erste Mal durch. Mitten durchs Zentrum treibt er die Kugel nach vorne, legt sie sich kurz auf den linken Fuß und zieht flach ab. Mesenhöler ist schnell genug unten.
46'
Köln geht über Handle die linke Linie runter und legt flach in die Mitte auf Bunjaku. Dem kommt die Flanke allerdings einen Tick zu schnell entgegen, weswegen sein Schuss nur zur Seite abspringt.
46'
Weiter geht es im Höhenberger Sportpark. Viktoria Köln stößt an.
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Zum zweiten Mal in Folge und erst zum dritten Mal in dieser Saison geht Jena mit einer Führung in die Halbzeit. Beide Teams hatten ihre Chancen zum ersten Tor, allen voran Pagliuca in der 12. und Handle in der 18. Minute. Beide Offensivspieler scheiterten in aussichtsreicher Position, aber zumindest Pagliuca konnte sich noch in Halbzet eins rehabilitieren. Mit einem wunderbaren Steilpass auf Gabriele bereitete er das 0:1 vor, was aufgrund des Einsatzes auch in Ordnung geht. Den vermeintlichen Ausgleich von Bunjaku pfiff Schiedsrichter Gerach wegen Abseits zurück, was für Viktoria natürlich nicht gut ist. Auch weil man seit letzter Woche weiß, dass Jena eine solche Führung auch in einen Sieg ummünzen kann.
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Tor für Bunjaku! Aber die Fahne geht hoch! Ristel wurschtelt sich nach einer Ecke an den Ball und bringt ihn irgendwie auf den zweiten Pfosten, an dem Bunjaku nur noch einnicken muss. Aber sofort zeigt der Linienrichter Abseits an. Damit geht's in die Halbzeit.
45'
Gelbe Karte für Dominic Volkmer (FC Carl Zeiss Jena)
Volkmer sieht wegen eines Fouls im Mittelfeld nachträglich Gelb.
41'
Jetzt versucht sich Wunderlich von der Strafraumgrenze, nachdem Holzweiler den Ball in die Mitte gelegt hatte. Sein Schuss wird aber vorzeitig geblockt.
39'
Bunjaku kommt zum ersten Mal zum Abschluss. Eher zufällig springt ihm die Kugel vom Verteidiger vor die Füße. Seine Direktabnahme aus relativ spitzem Winkel rollt aber rechts am Tor vorbei.
37'
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 0:1 durch Daniele Gabriele
Wunderbarer Steilpass von Pagliuca auf Gabriele, der halblinks im Strafraum sogar noch Eckart direkt neben sich hat. Statt sich gegenseitig zu behindern, schießt Gabriele allerdings aus gut sieben Metern ins Tor.
36'
Den anschließenden weiten Freistoß köpfen die Kölner ohne Probleme aus dem Strafraum.
35'
Gelbe Karte für Jan-Lukas Funke (Viktoria Köln)
An der Seitenlinie legt sich Maranda die Kugel zu weit für seinen Gegenspieler vor, weshalb Funke das taktische Foul ziehen muss.
34'
Erneut flacht das Spiel ab. Beide Teams wollen schnell nach vorne spielen, prallen aber ein ums andere Mal an der letzten oder sogar vorletzten Reihe ab.
31'
Einen zu langen Pass will Fassnacht am linken Sechzehnereck unbedingt in einen Schuss ummünzen, weshalb sein Schuss aus halber Drehung ungefährlich im Hintertornetz landet.
28'
Erneute Chance für Jena, diesmal schon im Strafraum. Der Schuss fliegt flach Richtung Mesenhöler, der nur prallen lässt, sich aber kurz vor Pagliuca auf den Abpraller wirft.
26'
Auch der FCC spielt sich wieder nach vorne. Eckardt versucht es ebenfalls von außerhalb des Strafraums. Mesenhöler muss sich aber nicht bewegen um den unplatzierten Abschluss festzuhalten.
25'
Wunderlich tritt an, versucht sich an einer Variante, die aber kurzerhand abgebrochen wird. Letztlich landet die Kugel auf der anderen Seite bei Kevin Holzweiler, der aus zweiter Reihe einfach abzieht. Der Flatterball fliegt aufs lange Eck zu und Coppens muss zur Seite abprallen lassen, womit er die Gefahr bereinigt.
24'
Doch vorerst besinnen sich beide Teams wieder auf gestaffelte Defensivreihen. Köln holt zumindest mal einen Freistoß im linken Halbfeld heraus.
21'
Nach 20 Minuten hatten beide Teams also ihre Großchancen zur Führung. Beide ließen sie ungenutzt, aber vielleicht kippt das Momentum jetzt auf Seiten der Höhenberger.
18'
Handle steht frei vor Coppens! Wunderlich steckt wunderschön auf den eingelaufenen Linksaußen durch, der plötzlich nur noch Jo Coppens vor sich hat. Der Torwart macht sich ganz groß und breit, und pariert den strammen Schuss des Kölners.
16'
In Folge einer Grätsche wird Obermair schon fürs erste Foul ein letztes Mal ermahnt, denn da ist er mit viel Wucht in Ball und Gegner gerutscht. Dennoch richtige Entscheidung des Schiedsrichters, die Karte vorerst stecken zu lassen.
15'
Nach den beiden Chancen hat sich die Viktoria zumindest eine längere Ballbesitzphase erarbeitet. Dennoch bringen sie noch nicht genug Druck auf den gegnerischen Strafraum.
12'
Die anschließende Ecke springt halbhoch an Volkmer vorbei und schließlich flach durch den Strafraum. Glück für Köln, dass da keiner seinen Fuß in die Flanke hält.
12'
Sehr gute Möglichkeit für die Gäste! Käuper wird steil aufs Tor geschickt, aber Mesenhöhler grätscht ihm den Ball vom Fuß. Die Kugel rollt direkt zu Pagliuca, aber der Stürmer zieht blindlings drauf, statt zu lupfen und trifft damit nur einen Verteidiger.
11'
Im Vorfeld des Spiels hatte Jenas Trainer Rico Schmitt auch die starken Startminuten der Kölner angesprochen. In den ersten zehn Minuten haben die Thüringer den Gegner soweit aber kaltgestellt und die Forderungen Schmitts umgesetzt.
8'
Beide Teams schenken sich nichts, wobei der FCC mindestens ebenbürtig agiert, was für den Tabellenletzten schonmal ein gutes Zeichen ist.
5'
Das bleibt vorerst aber auch das einzige Highlight. Die Kölner Verteidigung macht ebenso wie die Jenaer Defensive die Räume dicht.
1'
Keine Minute braucht Jena für den Weg nach vorne und findet hinein in den Strafraum. Lars Dietz springt der Ball im Zweikampf mit Kilian Pagliuca an den Arm, aber Schiedsrichter Timo Gerach gibt das Foul für Viktoria.
1'
Spielbeginn
0'
Übrigens jährt sich an diesem Sonntag der Tod von Torwart Robert Enke zum zehnten Mal. Aus diesem Anlass rufen der DFB und die Robert-Enke-Stiftung mit Unterstützung der DFL und in Zusammenarbeit mit den Regional- und Landesverbänden zu einer gemeinsamen Aktion des deutschen Fußballs auf. Im Rahmen dessen soll bei den Fußballspielen des aktuellen Spieltags nicht nur an den Menschen und Sportler Robert Enke erinnert, sondern vor allem für die Volkskrankheit Depression und die vorhandenen Hilfsangebote sensibilisiert werden.
0'
Der FC Viktoria Köln und Carl Zeiss Jena sind bislang nur zweimal aufeinander getroffen. Vor zwei Jahren trafen sich beide Clubs in der Aufstiegs-Relegation der Regionalligen. Im Sportpark Höhenberg gewannen damals ausgerechnet die Thüringer, womit sie den Grundstein für den eigenen Aufstieg legten, während Köln noch ein Jahr in der Viertklassigkeit verweilen musste.
0'
Auch die Zeiss-Elf hat in dieser Saison schon mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Allein heute fallen in Jannis Kübler, Matthias Kühne, Marius Grösch, Eroll Zejnullahu, Maximilian Rohr, Patrick Schorr und Marian Sarr sieben Spieler aus. Immerhin konnte sich Julian Günther-Schmidt wieder fitmelden. Für die Startaufstellung reicht es aber noch nicht. In diese rücken im Vergleich zur letzten Woche Pierre Fassnacht und Daniele Gabriele. Sie ersetzen Dominik Bock und Anton Donkor.
0'
Moritz Fritz sitzt heute zumindest wieder auf der Bank. Darüber hinaus wechselt Pavel Dotchev nur zweimal. André Dej und der gesperrte Marcel Gottschling müssen raus. Für sie rücken Steffen Lang und Hamza Saghiri in die Startelf.
0'
Doch trotz der starken Offensive bleibt das Manko der Sieglos-Serie. Trainer Dotchev sieht das Problem vor allem in den vielen Ausfällen in seiner Mannschaft: "Wir haben seit Wochen immer wieder versucht, Löcher zu stopfen. Wir hatten immer wieder Ausfälle – ob jetzt verletzungsbedingt oder durch Sperren – und dadurch fehlen aktuell manche Automatismen." Auch heute fehlt in Marcel Gottschling ein Spieler gelbgesperrt, außerdem fielen zuletzt Bernard Kyere-Mensah, Patrick Koronkiewicz und Moritz Fritz verletzt aus.
0'
Den Fokus wird der FCC vor allem auf seine Defensive legen müssen, die in dieser Saison noch nie die Null halten konnte. "Gegen diese spielstarke und schnelle Offensive müssen wir genauso aufopferungsvoll und diszipliniert verteidigen, wie am vergangenen Wochenende gegen Rostock", erklärte Schmitt deshalb. Besonders Albert Bunjaku (10 Tore), Simond Handle (7 Tore) und Kapitän Mike Wunderlich (6 Tore) taten sich im viktorianischen Offensivspiel hervor und zeichnen sich verantwortlich für 23 der 26 erzielten Ligatore.
0'
Dagegen könnte man in Jena fast schon euphorisch werden, gelang am letzten Wochenende gegen Hansa Rostock doch endlich der langersehnte erste Saisonsieg. Mit nun fünf Punkten stehen die Thüringer zwar immer noch weit abgeschlagen am Tabellenende, doch wissen sie nun zumindest, dass sie auch gewinnen können. Über Schönspielerei ist Trainer Rico Schmitt dabei schon weit hinaus und forderte von seinem Team vor der Partie: "Härte, Einsatzfreude, Hingabe. Nur darin liegt unsere Chance, in Köln zu bestehen."
0'
"Wenn einer etwas zu verlieren hat, dann sind wir das. Aufgrund der Tabelle sind wir am Freitag Favorit", fasste Viktorias Trainer Pavel Dotchev im Vorfeld des Spiels passend zusammen. Denn obwohl der Aufsteiger seit nunmehr sechs Runden sieglos ist, stehen die Höhenberger auf einem komfortablen achten Platz. Dennoch droht eine langanhaltende Abwärtsspirale, sollte sich Köln nicht bald wieder fangen. Da helfen auch unglückliche Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, wie zuletzt bei der 2:4-Niederlage gegen 1860 München, nicht weiter.
0'
Der Auftakt des 15. Spieltags der Dritten Liga steht an. Um 19:00 Uhr empfängt Viktoria Köln im Sportpark Höhenberg den FC Carl Zeiss Jena.
mehr Anzeigen