90:00
SV 07 Elversberg - Hamburger SV
2:1
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de
beendet
  • 2:0 Schnellbacher (60.)
  • 1:0 Rochelt (9.)
  • 2:1 Heyer (89.)
  • 1:1 Dompé (18.)

SV 07 Elversberg

153045607590

Hamburger SV

MinKommentar
90.Fazit: Die SV 07 Elversberg ringt den bis heute ungeschlagenen Hamburger SV sensationell mit 2:1 nieder. Nach ihrer auf einem Treffer Rochelts (9.) beruhenden 1:0-Pausenführung erwischten die Saarländer den besseren Wiederbeginn. Die Norddeutschen schrammten nach enormen Anlaufschwierigkeiten durch Glatzel nur knapp am Ausgleich vorbei (59.). Wenig später legte der Neuling durch den von Rochelt in Szene gesetzten Schnellbacher seinen zweiten Treffer nach (60.). In der Folge leistete sich der Spitzenreiter etliche Ungenauigkeiten und hatte Glück, dass das Steffen-Team seinen Vorsprung nicht ausbaute; die beste Chance ließ Faghir mit einem Pfostenschuss ungenutzt. Erst spät wurde der HSV zwingend. Heyer konnte in Minute 89 zwar noch den Anschluss herstellen; in der Nachspielzeit scheiterte die Walter-Auswahl aber reihenweise an Heimtorhüter Kristof und konnte die erste Saisonpleite nicht mehr verhindern. Die SV 07 Elversberg tritt am Samstag bei Mitaufsteiger SV Wehen Wiesbaden an. Der Hamburger SV reist am Freitag zum VfL Osnabrück. Einen schönen Tag noch!
90.Abpfiff

90.Hamburg hat die dreifache Ausgleichschance! Nach Pherais flacher Rückgabe von der linken Grundlinie scheitern sowohl Glatzel als auch Dompé und Königsdörffer aus kurzen Distanzen an SV-Schlussmann Kristof, der hier zum großen Helden zu werden scheint.
90.Gelbe Karte für Thore Jacobsen (SV 07 Elversberg) Jacobsen zögert die Ausführung eines Freistoßes sehr lange heraus. Diese Unsportlichkeit wird mit einer Verwarnung geahndet.
90.Gelb für Jacobsen von SV 07 Elversberg
90.Mittlerweile gibt es keine echte Entlastung für die SV mehr. Schon gegen Rostock hat sie ganz spät noch alle drei Zähler hergeschenkt. Bringt sie die Punkte heute über die Ziellinie?
90.Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6 Sechs zusätzliche Minuten bekommt der Gast, um seinen Status als ungeschlagenes Team doch noch zu bewahren.
89.Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Moritz Heyer Heyer lässt den HSV hoffen! Der Joker wird im offensiven Zentrum durch einen Querpass Van der Brempts bedient. Er zirkelt den Ball aus 20 Metern mit dem rechten Innenrist sehenswert in die flache linke Ecke.
89.Tor für Hamburger SV (2:1)
Torschütze: Heyer
87.Auch Königsdörffer verzweifelt an Kristof! Der Ex-Dresdener wird durch einen Kurzpass Glatzels im Sechzehnerzentrum bedient. Er donnert den Ball mit dem linken Spann auf die halbrechte. Diesmal ist Kristof mit dem linken Fuß zur Stelle und hat dann direkt die Hand auf dem Ball.
85.Glatzel gegen Kristof! Der innerhalb des Sechzehners heute wirkungslose Mittelstürmer zieht aus mittigen 17 Metern mit dem rechten Spann ab. Kristof taucht schnell ab und pariert mit der rechten Hand hervorragend in der halblinken Ecke.
83.Muss der HSV ausgerechnet beim Zweitliganeuling seine erste Saisonniederlage hinnehmen? Mit Nachspielzeit bleibt zwar noch eine knappe Viertelstunde, doch momentan vermittelt das Walter-Team nicht den Eindruck, über ein brauchbares Offensivkonzept für mindestens zwei Treffer zu verfügen.
80.Wechsel bei SV 07 Elversberg
raus: Sahin
rein: Dürholtz
80.Den ganz großen Druck kann der HSV noch nicht aufbauen; der Steffen-Auswahl gelingt immer wieder Entlastung. Hamburgs letzte klare Chance geschah noch vor dem zweiten Heimtreffer.
78.Die Heimfans sorgen für eine großartige Atmosphäre, nachdem die Stimmungshoheit lange Zeit beim Auswärtsblock gelegen hat. Mit 10150 Zuschauern ist die Ursapharm-Arena restlos ausverkauft.
77.Gelbe Karte für Jonas Meffert (Hamburger SV) Für ein verursachtes Foul gegen Sahin kassiert Meffert im Nachhinein die Gelbe Karte.
77.Gelb für Meffert von Hamburger SV
76.Die nächste hundertprozentige Chance für Elversberg! Faghir schafft es per Übersteiger gegen Van Der Brempt über links in den Sechzehner und schiebt den Ball mit dem rechten Innenrist in Richtung langer Ecke. Der Ball fliegt gegen den Pfosten. Sahin will abstauben, doch auf der Linie rettet der eben eingewechselte Ambrosius.
74.Wechsel bei Hamburger SV
raus: Schonlau
rein: Ambrosius
73.Sahin trifft beinahe von der Mittellinie! Gegen riskant aufbauende Norddeutsche erobert er den Ball auf rechts gegen Heyer und sieht dann, dass HSV-Keeper Heuer Fernandes weit vor seinem Kasten steht. Er lässt den Ball in Richtung Tor segeln; letztlich ist sein Versuch gut zwei Meter zu hoch angesetzt.
72.Wechsel bei SV 07 Elversberg
raus: Schnellbacher
rein: Faghir
72.Wechsel bei SV 07 Elversberg
raus: Conrad
rein: Antonitsch
72.Dompé zirkelt den fälligen Freistoß mit dem rechten Innenrist zu mittig auf den Heimkasten. Schlussmann Kristof steht genau richtig und befördert den Ball mit beiden Fäusten aus der Gefahrenzone.
71.Gelbe Karte für Hugo Vandermersch (SV 07 Elversberg) Der Leihspieler aus Frankreich kann den in die Tiefe geschickten Dompé auf der rechten Abwehrseite nur stoppen, indem er ihn am Trikot festhält. Die dritte Gelbe Karte der Partie ist fällig.
71.Gelb für von SV 07 Elversberg
68.Die Rothosen haben das zweite Gegentor noch nicht wirklich aus ihren Klamotten geschüttelt. Elversberg arbeitet äußerst wirksam gegen den Ball, ist nur ganz selten am eigenen Strafraum gefordert. Das dürfte sich in der Schlussphase aber noch ändern.
65.Tim Walter reagiert mit den Hereinnahmen Némeths und Königsdörffers auf das zweite Gegentor; Jatta und Pechvogel Hadžikadunić haben das Feld verlassen. Auf Seiten der SV kommt Feil für den angeschlagenen Youngster Wanner.
64.Wechsel bei SV 07 Elversberg
raus: Wanner
rein: Feil
63.Wechsel bei Hamburger SV
raus: Hadzikadunic
rein: Königsdörffer
63.Wechsel bei Hamburger SV
raus: Jatta
rein: Németh
63.Die Partie kommt nun äußerst wild daher, es geht rauf und runter an der Kaiserlinde. Die SV ist nur noch eine gute halbe Stunde von einer kleinen Sensation entfernt.
60.Tooor für SV 07 Elversberg, 2:0 durch Luca Schnellbacher Elverberg baut seinen Vorteil nach einer Stunde aus! Sahin taucht mittig vor der letzten gegnerischen Linie auf und bedient Rochelt auf der linken Strafraumseite. Der gibt halbhoch an die Fünferkante. Schnellbacher reißt grätschend den rechten Fuß hoch und vollendet in die Masche.
60.Tor für SV 07 Elversberg (2:0)
Torschütze: Schnellbacher
59.Glatzel schnuppert am Ausgleich! Nach einer hohen Balleroberung setzt Joker Pherai den Angreifer vom rechten Flügel per Flanke auf die nahe Sechzehnerseite in Szene. Der nimmt den Ball mit der Brust an und zieht aus der Drehung und spitzem Winkel mit rechts ab. Der Schuss fliegt nicht weit am rechten Winkel vorbei.
56.... Referee Patrick Schwengers wird schnell vom VAR in die Review-Area gerufen. Ähnlich fix geht es mit der Einsicht, dass er die Szene völlig falsch eingeschätzt hat. So nimmt er den Elfmeter zurück und es geht mit Freistoß für den HSV weiter.
55.Es gibt Strafstoß für Elversberg! Vandermersch dringt über halbrechts in den Sechzehner ein und soll dann nach Ansicht des Unparteiischen von Schonlau umgerissen worden sein. Tatsächlich ist es aber umgekehrt, weshalb eine Korrektur äußerst wahrscheinlich ist...
53.Die Rothosen suchen noch nach ihrem Einsieg in den zweiten Durchgang. Ihre Kombinationen gelingen fast ausschließlich im Mittelfeld; das Offensivtrio hat noch keine Anbindung an den Rest der Mannschaft.
50.Wechsel bei Hamburger SV
raus: Muheim
rein: Heyer
50.Muheim scheint sich schwerwiegender am rechten Knöchel verletzt zu haben, muss auf dem Rasen behandelt werden. Derweil macht sich mit Heyer schon ein möglicher Ersatz bereit.
49.Horst Steffen hat den verwarnten Sickinger in der Kabine gelassen.Er ersetzt ihn durch Stock. Tim Walter ersetzt Bénes durch Pherai.
48.Elversberg wird gleich wieder gefährlich! Rochelt treibt den Ball im Rahmen eines Konters über halblinks in den Sechzehner und schießt aus vollem Lauf, spitzem Winkel und zwölf Metern auf die kurze Ecke. Heuer Fernandes lenkt den Ball um den Pfosten.
46.Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten in der Ursapharm-Arena! Der noch ungeschlagene HSV unterschätzt den noch heimsieglosen Neuling zwar nicht, bringt seine typische Spielweise bisher aber noch nicht in letzter Konsequenz auf den Rasen. So ist die in der Abwehr stabilisierte SV in der Lage, die auf einem individuellen Fehler der Gäste beruhende Führung zu halten; hinsichtlich der regulären Chancen wäre sogar ein Zwei-Treffer-Vorteil nicht unverdient gewesen.
46.Wechsel bei Hamburger SV
raus: Benes
rein: Pherai
46.Wechsel bei SV 07 Elversberg
raus: Sickinger
rein: Stock
46.Anstoß zweite Halbzeit

45.Halbzeitfazit: Die SV 07 Elversberg liegt zur Pause des Heimspiels gegen den Hamburger SV mit 1:0. Der Aufsteiger bereitete dem Favoriten durch hohes Anlaufen zu Beginn Probleme und nutzte einen Aussetzer Hadžikadunićs, um durch Rochelt in der 9. Minute in Führung zu gehen. Die Rothosen, die durch Glatzel ein schnelles Abseitstor erzielt hatten (5.), zeigten im Vergleich zu den Vorwochen wenig Präsenz im letzten Felddrittel, schienen durch Dompé aber trotzdem schnell ausgleichen zu können; wegen eines durch den VAR aufgedeckten Fouls im Vorfeld wurde das Tor aber zurückgenommen (18.). In der Folge baute das Walter-Team seine Ballbesitz- und Feldvorteile zwar immer weiter aus, ließ aber für zwingende Chance die nötige Durchschlagskraft vermissen. Tief in der Nachspielzeit hatte es sogar Glück, dass die Saarländer durch Rochelt eine sehr gute Möglichkeit zum zweiten Heimtreffer ungenutzt ließen (45.+3). Bis gleich!
45.Halbzeit
45.Rochelt mit der Riesenchance zum 2:0! Wanner gelangt über rechts hinter die gegnerische Abwehrkette und gibt flach an das nahe Fünfereck. Rochelt will mit dem rechten Innenrist einschieben, bleibt aber an der Hüfte von Torhüter Heuer Fernandes hängen.
45.Jacobsen probiert sein Glück mit einem linken Spannschuss aus zentralen 24 Metern. Der Ball rauscht recht klar am anvisierten rechten Winkel vorbei.
45.Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5 Durchgang eins an der Kaiserlinde soll um 300 Sekunden verlängert werden.
44.Die SV bringt einen hervorragenden Angriff auf den Rasen, den Rochelt erfolgreich aus halblinken 14 Metern abschließt. Vorbereiter Schnellbacher hat bei Sahins Pass in die Tiefe aber klar im Abseits gestanden, weshalb die Abseitsfahne direkt hochgeht.
42.Glatzel kommt einen Schritt zu spät! Dompé nimmt auf der linken Außenbahn an Fahrt auf und passt flach vor den kurzen Pfosten. Glatzel, der sich von Jäkel gelöst hat, verpasst die Abnahme aus vier Metern hauchdünn.
40.Bénes zirkelt den fälligen Freistoß per linken Innenrist mit viel Effet vor den langen Pfosten. Elversbergs Schlussmann Kristof ist rechtzeitig vorgerückt und faustet den Ball aus der Gefahrenzone.
39.Gelbe Karte für Carlo Sickinger (SV 07 Elversberg) Van der Brempt ist auf der rechten Offensivseite zu schnell für Sickinger. Der kann den Belgier nur mit einer seitlichen Grätsche stoppen.
39.Gelb für Sickinger von SV 07 Elversberg
37.Schonlau krümmt sich im gegnerischen Sechzehner am Boden, nachdem er anscheinend einen Schlag in die Magengrube erhalten hat. Für den Hamburger Kapitän wird es aber in Kürze weitergehen.
34.Gelbe Karte für Dennis Hadžikadunić (Hamburger SV) Für den Versuch eines taktischen Fouls handelt sich der Hamburger Pechvogel die erste Gelbe Karte der Partie ein.
34.Gelb für Hadzikadunic von Hamburger SV
33.Die Saarländer verteidigen weiterhin sehr konzentriert, können vor allem Glatzel auf beeindruckende Art und Weise ausschalten. Der Mittelstürmer konnte nur bei seinem Abseitstreffer seine Klasse unter Beweis stellen.
30.Bénes ist an der mittigen Sechzehnerkante Adressate eines flachen Diagonalanspiels Muheims vom linken Flügel. Der Ex-Mönchengladbacher macht sich die Gelegenheit zu einem unbedrängten Schuss aus bester Lage durch eine unsaubere Annahme aber selbst zunichte.
27.Elversberg wird im Nachrücken vorsichtiger, findet sich in dieser Phase auch mit sehr langen Kombinationen der Norddeutschen zurecht. Kontakte am und im heimischen Sechzehner bleiben auch nach einer knappen halben Stunde rar.
24.Die Walter-Auswahl zieht aus den jüngsten Auftritten so viel Selbstvertrauen, dass sie trotz des Spielstands ganz viel Ruhe ausstrahlt. Sie scheint fest daran zu glauben, dass hier und heute nichts anbrennen kann.
21.Durch den Rückstand und die parallele Führung Düsseldorfs in Rostock fällt Hamburg auf Rang zwei der Tabelle zurück. Mit Kiel und Magdeburg spielen im Laufe des Wochenendes noch zwei weitere Teams, die den HSV überholen könnten.
18.VAR-Entscheidung: Das Tor durch J. Dompé (Hamburger SV) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:0 Nachdem der HSV den vermeintlichen Ausgleich bejubelt hat, den Dompé in einem Gegenstoßmoment nach Vorarbeit Bénes erzielt hat, wird der Treffer wieder zurückgenommen. Der Grund: Im Vorfeld hat Reis Sickinger bei der Balleroberung gefoult.
18.Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Jean-Luc Dompé Der Spitzenreiter schafft den schnellen Ausgleich! Reis erobert den Ball im Mittelfeld gegen Sickinger und gibt ihn zum durchstartenden Bénes weiter. Der Slowake bedient Dompé auf der linken Strafraumseite. Der Franzose schiebt mit dem rechten Innenrist gefühlvoll unten rechts ein.
18.Tor für Hamburger SV (1:1)
Torschütze: Dompé
17.Da war mehr drin für Elversberg! In den Nachwehen eines Eckstoßes flankt Vandermersch von der rechten Außenbahn im hohen Bogen vor den langen Pfosten. Jacobsen sieht den Ball erst spät und will per Seitfallzieher vollenden. Der Ball segelt an ihm vorbei ins linke Toraus.
15.Durch das erste Gegentor seit über einem Monat hat sich diese Auswärtsaufgabe für den Spitzenreiter verkompliziert. Er vermittelt aber den Eindruck, diesen "Betriebsunfall" so schnell wie möglich vergessen machen zu wollen.
12.Jatta taucht erstmals auf der rechten Außenbahn auf und sucht Glatzel mit einer scharfen Hereingabe. Vor dem Mittelstürmer rettet Jäkel per Kopf.
9.Tooor für SV 07 Elversberg, 1:0 durch Jannik Rochelt Der Neuling aus dem Saarland geht früh in Führung! Der den norddeutschen Aufbau störende Rochelt nimmt Hadžikadunić den Ball in der halblinken Offensivspur ab und muss dann aus 20 Metern nur noch einschieben, da Keeper Heuer Fernandes als Passempfänger nicht vor seinem Kasten postiert ist.
9.Tor für SV 07 Elversberg (1:0)
Torschütze: Rochelt
8.Die SV unterstreicht in dieser Anfangsphase, dass sie auch gegen den großen Favoriten nicht von ihrer aktiven Spielweise abweichen will. Sie gestaltet die Anteile bislang ziemlich ausgeglichen.
5.Glatzel vollstreckt nach einem steilen Anspiel Van Der Brempt gegen aufgerückte Saarländer aus vollem Lauf und halbrechten 14 Metern in die flache linke Ecke. Wegen einer knappen Abseitsstellung geht die Abseitsfahne hoch - die Entscheidung wird durch den VAR bestätigt.
3.Die erste Strafraumszene gehört den Hausherren. Jäkel lauert nach einem Flugball von der rechten Außenbahn am linken Fünfereck. Er bringt nur einen drucklosen Kopfball zustande, holt mit diesem aber immerhin einen Eckball heraus. Den klärt der HSV im ersten Anlauf.
1.Elversberg gegen den HSV – die ersten 45 Minuten in der Ursapharm-Arena laufen!
Anstoß
0 Vor wenigen Momenten haben die beiden Teams den Rasen betreten.
0 Bei den Norddeutschen, die den Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz mit einem Sieg im Optimalfall auf fünf Punkte ausbauen und die in dieser Saison durchschnittlich 2,6-mal pro Begegnung jubeln dürfen, verzichtet Coach Tim Walter nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den FC Hansa Rostock auf Umstellungen in seiner Startelf. Im 4-3-3 ist Meffert erneut der Mittelpunkt des Hamburger Spiels.
0 Auf Seiten der Saarländer, die ihre Kräfte erstmals mit dem Bundesligagründungsmitglied aus der Elbmetropole messen und deren Defensivabteilung mit zwölf Gegentoren die geteilt schwächste des nationalen Fußball-Unterhauses ist, hat Trainer Horst Steffen im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg beim VfL Osnabrück zwei personelle Änderungen vorgenommen. Pflichtspieldebütant Vandermersch (SM Caen, Leihe) und Startelfdebütant Wanner (FC Bayern München, Leihe) verdrängen Stock und Feil auf die Bank.
0 Der Hamburger SV hat seine sechste Mission Bundesligarückkehr beinahe makellos begonnen, befinden sich nach fünf Spieltagen doch 13 Zähler auf dem Konto. Waren durch die Vergleiche mit dem FC Schalke 04 (5:3) und beim Karlsruher SC (2:2) schon die ersten 180 Minuten erfolgreich, aber eben auch gegentorreich verlaufen, basierten die jüngsten Siege gegen Hertha BSC (3:0), bei Hannover 96 (1:0) und gegen den FC Hansa Rostock (2:0) auf starken Abwehrleistungen. Die Rothosen vermitteln den Eindruck, in einer anderen Klasse als die restlichen 17 Klubs zu spielen.
0 Unmittelbar vor der Länderspielpause konnte Neuling SV 07 Elversberg endlich den ersten Sieg in der 2. Bundesliga einfahren. Hatten die Schwarz-Weißen aus den vorherigen vier Partien gegen Hannover 96 (2:2), gegen den FC Hansa Rostock (1:2), beim 1. FC Kaiserslautern (2:3) und gegen Fortuna Düsseldorf (0:5) trotz dreier zwischenzeitlicher Führungen insgesamt lediglich einen Punkt gezogen, setzten sie sich bei Mitaufsteiger VfL Osnabrück dank eines Kopfballtreffers Faghirs (79.) mit 1:0 durch.
0 Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Die SV 07 Elversberg fordert am 6. Spieltag den Hamburger SV heraus. Das Duell zwischen Schwarz-Weißen und Rothosen soll um 13 Uhr in der Ursapharm-Arena beginnen.

SV 07 Elversberg

Bank
Boss, Antonitsch, Pinckert, Boyamba, Stock, Faghir, Martinovic, Feil, Dürholtz, ,
Wechsel
Dürholtz Sahin(80.)
Faghir Schnellbacher(72.)
Antonitsch Conrad(72.)
Feil Wanner(64.)
Stock Sickinger(46.)
Karten
Jacobsen(90.)
(71.)
Sickinger(39.)

Hamburger SV

Bank
Raab, Ambrosius, Heyer, Mikelbrencis, Krahn, Pherai, Németh, Königsdörffer, Öztunali, ,
Wechsel
Ambrosius Schonlau(74.)
Königsdörffer Hadzikadunic(63.)
Németh Jatta(63.)
Heyer Muheim(50.)
Pherai Benes(46.)
Karten
Meffert(77.)
Hadzikadunic(34.)

Samstag, 16. September 2023, 13:00 Uhr

Stadion: Ursapharm-Arena

Schiedsrichter: Patrick Schwengers

Zuschauerzahl folgt