90:00
Eintracht Braunschweig - FC Viktoria Köln
0:1
beendet
  • 0:1 Jastremski (62.)

Eintracht Braunschweig

153045607590

FC Viktoria Köln

MinKommentar
90. Fazit: Die Lösung, die Schiedsrichter Eric Müller mit beiden Mannschaften abgesprochen hat - auch wenn sie offiziell nicht ganz regelkonform ist - ist ein vorzeitiger Abpfiff. Der Rasen füllt sich sofort mit Feierbiestern in Gelb. Somit endet das letzte Spiel der Drittligasaison zwischen Aufsteiger Eintracht Braunschweig und Viktoria Köln 0:1. In der zweiten Halbzeit lag der Fokus nicht mehr auf dem Spielerischen, Wechsel, kleinere Fouls und die Vorfreude auf die Aufstiegsparty unterbrachen den Spielfluss. Das Tor von Jastremski für Köln fiel nach einem Konter und in einer Phase, in der Braunschweig nicht ganz wach war. Zudem war es eine der wenigen gefährlichen Chancen der Kölner, Braunschweig dominierte das Spiel und hatte gerade in der ersten Hälfte mehrere Hochkaräter. Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis nebensächlich, denn schon vor dieser Partie stand fest: Braunschweig darf den Aufstieg feiern und Köln den Klassenerhalt.
90.Abpfiff

89.Nun ist auch Pyrotechnik auf den Rasen gelangt. Die Partie bleibt unterbrochen.
63.Wechsel bei Eintracht Braunschweig
raus: Pena-Zauner
rein: Schlüter
87.Die Braunschweig-Fans hält es nun nicht mehr auf den Plätzen und sie stürmen den Bereich hinter dem Tor. Das Duell ist unterbrochen.
85.Von Köln kommt fast gar nichts mehr, die Eintracht hat aber nicht mehr viel Zeit, hier noch den Ausgleich zu erzielen.
82.Der aktive Joker Martin Kobylański schießt aus deutlicher Abseitsposition aus dem Strafraum am linken Pfosten vorbei. Es bleibt bei der 1:0-Führung für Viktoria Köln.
79.Braunschweig dominiert die Partie nun deutlich.
74.Trainer Schiele regiert mit einem Dreifach-Wechsel und sorgt für frische Kräfte. Der Aufsteiger will zum Abschied aus der Dritten Liga eine Niederlage verhindern.
74.Wechsel bei Eintracht Braunschweig
raus: Wiebe
rein: Müller
76.Die eingewechselten Joker sorgen für Gefahr! Girth kommt nach einem Freistoß von Kobylanski im Strafraum am langen Pfosten mit dem Kopf an den Ball und setzt die Kugel neben den Pfosten.
74.Wechsel bei Eintracht Braunschweig
raus: Otto
rein: Girth
73.Das Spiel ist nun eher von Wechseln und Fouls geprägt.
72.Wechsel bei FC Viktoria Köln
raus: Handle
rein: Buballa
70.Braunschweig fordert Elfmeter, denn Siebert kommt mit dem Arm an den Ball im Strafraum. Müller sieht das aber nicht und entscheidet auf Ecke. Aus der Ecke ergibt sich ein Konter für Viktoria, bei dem sich David Philipp gut durchtankt, sich den Ball jedoch schlussendlich zu weit vorlegt.
46.Wechsel bei FC Viktoria Köln
raus: Marseiler
rein: Amyn
46.Wechsel bei FC Viktoria Köln
raus: Höck
rein: Siebert
67.Fritz muss verletzungsbedingt runter, für ihn kommt Rossmann auf den Rasen.
67.Wechsel bei FC Viktoria Köln
raus: Fritz
rein: Rossmann
65.Braunschweig will sich wahrscheinlich ungerne mit einer Niederlage verabschieden. Was geht hier noch für die Löwen?
62.Tooor für Viktoria Köln, 0:1 durch Lenn Jastremski Die Gastgeber haben geschlafen! Aus einer Ecke der Eintracht kontert Köln über rechts, Patrick Sontheimer hat im Strafraum rechts viel Platz: Bangsow pariert, der Nachschuss landet erst am Pfosten, dann bei Lenn Jastremski, der zentral mit ganz viel Platz im Strafraum steht und mit rechts in das leere Tor trifft.
62.Tor für FC Viktoria Köln (0:1)
Torschütze: Jastremski
60.Es gibt eine Unterbrechung, da wenige Fans der Eintracht die Ränge verlassen und auf die Tartanbahn laufen. Zeit für die große Party wird aber nach Abpfiff noch genug sein.
57.Köln kommt über Niklas May in den Strafraum von links, er flankt zentral in den Fünfmeterraum, wo aber nur Bangsow zur Stelle ist und mit einer Flugeinlage den Ball abwehrt. Im Gegenzug kommt Multhaup gefährlich in den Kölner Strafraum, sein Querpass findet aber auch keinen Abnehmer.
46.Wechsel bei FC Viktoria Köln
raus: Palacios
rein: Philipp
53.Köln hat nun mehr Ballbesitzphasen, kommt aber ähnlich wie zu Beginn der ersten Hälfte noch nicht gefährlich in den Strafraum.
51.Die Partie gönnt sich eine kleine Ruhephase. Greger liegt nach einem Zusammenprall mit Lauberbach am Boden.
48.Im Strafraum kommt Lauberbach zum Kopfball. May ist aber nah an dem Stürmer dran und bedrängt ihn, so dass der Kopfball nicht gefährlich wird.
47.Wechsel bei Eintracht Braunschweig
raus: Schultz
rein: Strompf
46.Anstoß zweite Halbzeit

45. Halbzeitfazit: Fast auf die Sekunde genau pfeift Schiedsrichter Eric Müller eine sehr unterhaltsame erste Hälfte ab. Bei strahlendem Sonnenschein im Eintracht-Stadion spielen beide Mannschaften befreit auf und zeigen, dass sie Spaß am Fußball haben. Der Aufsteiger hätte schon mit zwei oder drei Toren führen können, so steht es aber zur Halbzeitpause zwischen Eintracht Braunschweig und Viktoria Köln weiterhin 0:0. Viktoria kam im Laufe der Partie immer besser in das Spiel, die ganz gefährlichen Chancen der Gäste fehlen aber noch. Wir hoffen, dass es in der zweiten Hälfte genauso munter weitergeht und freuen uns, wenn Tore fallen!
45.Halbzeit
44.Lauberbach dringt in den Strafraum von links ein, sein Querpass wird abgeblockt - Ecke. Die Ecke von Kijewski klärt Bördner per Faustabwehr.
43.Die Partie ist ein munteres Spiel, die Torschüsse folgen Schlag auf Schlag. Das Einzige was der Partie noch fehlt, sind die Tore.
40.Federico Palacios-Martínez tankt sich auf der linken Seite mit dem Ball bis in den Strafraum durch, scheitert dann aber an Bangsow, der die Kugel abwehrt.
37.Lauberbach nimmt einen Ball super an und sucht Peña in der Mitte. Der Ball kommt zu Multhaup, der innerhalb von zwanzig Sekunden zwei Mal zu einem Torschuss kommt. Beide Male kann er Bördner nicht bezwingen. Im Strafraum von Köln geht es jetzt heiß her.
35.Das Spiel ist unterhaltsam, aber aus dem Ball ist jetzt die Luft raus. Die Braunschweig-Fans sorgen derweil für super Stimmung. Nach einer kurzen Unterbrechung geht es weiter.
34.Foul von Wiebe an Marseiler. Köln kriegt den Freistoß von der halblinken Seite, dieser bringt allerdings nichts ein.
32.Die Ecke von links von Eintracht-Kapitän Robin Krauße ist zu weit und geht in das Toraus.
30.Debütant Yannick Bangsow macht übrigens seine Sache im Kasten der Löwen bislang gut.
27....Bangsow fängt den Ball im Fünfmeterraum.
26.Viktoria nimmt nun immer mehr Fahrt auf und hat den nächsten Eckball, der von Palacios-Martínez ausgeführt wird...
23.Jetzt gibt es Eckstoß für die Löwen von der rechten Seite. Die Flanke von Kijewski kommt aber nicht gefährlich in den Strafraum.
21.Die nächste Standardsituation für Köln: Henning reißt Palacios-Martínez um, es gibt Freistoß aus 22 Metern. Marseiler schießt aus zentraler Position direkt über das Tor. Noch hat Bangsow nichts zu tun.
18.Palacios-Martínez flankt die Ecke von der linken Seite zentral in den Strafraum, aber Lauberbach klärt. Die Eintracht hat den Ball.
16.Die Gastgeber könnten hier schon längst führen. Köln probiert es nun über links und kann immerhin einen Einwurf rausholen. Der Einwurf führt über Umwege zu einer Ecke.
13.Gute Chance! Braunschweig kombiniert sich gut über die rechte Seite in den Strafraum durch, wo Peña gefährlich in die Mitte passt - Otto, der komplett frei steht, verpasst aber.
11.Die Löwen sind das wachere Team derzeit. Köln kommt noch nicht in das gefährliche letzte Drittel.
8. Abseitstor! Köln verliert den Ball in der gegnerischen Hälfte, Braunschweig kontert über die rechten Seite - Lauberbach trifft im Strafraum aus kurzer Distanz in das lange Eck, steht aber im Abseits. Das Tor wird gleich zurückgepfiffen.
4.Die Eintracht ist natürlich der Favorit auf einen Sieg und beginnt forsch in der Anfangsphase. Köln versucht es nun auch einmal, ein Doppelpass in der Nähe der rechten Grundlinie misslingt aber.
1.Los geht es in Braunschweig! Multhaup prüft von der linken Strafraumseite gleich einmal Keeper Bördner. Wir freuen uns auf eine gute Partie. Das Hinspiel gewann die Eintracht in einer dramatischen Schlussphase mit 2:1.
Anstoß
0 Auf der gegnerischen Seite fehlen Dario De Vita, Kai Klefisch und Timmy Thiele verletzungsbedingt. Gleich sechs Änderungen in der Startformation gibt es im Vergleich zum Sieg gegen den FCK: Lenn Jastremski, Luca Marseiler, Niklas May, Florian Heister, Torhüter Elias Bördner und Alexander Höck stehen im letzten Saisonspiel von Beginn an auf dem Rasen. Dafür müssen Philipp, Risse, Lorch, Buballa, Nicolas und Koronkiewicz weichen.
0 Die Heimmannschaft muss weiterhin auf Jomaine Consbruch verzichten, der 20-Jährige laboriert an einem Schlüsselbeinbruch. Auch Iba May fällt aus, er befindet sich noch in Reha. Im Vergleich zum Spiel in Meppen, das 2:3 verloren gegangen war, dürfen heute Yannick Bangsow, Danilo Wiebe, Yari Otto und Enrique Peña von Beginn an spielen.
0 Für Viktoria ist die Saison nach diesem Spieltag noch nicht vorbei: Am 21. Mai treten die Domstädter im Finale des Landespokal Mittelrhein gegen den Stadtrivalen Fortuna Köln an. Auch in der Liga blieb auch bis zuletzt noch spannend: Vier sieglose Spiele am Stück hatten dafür gesorgt, dass Viktoria im Abstiegskampf noch einmal kräftig zittern musste – erst am letzten Spieltag hatte die Elf von Trainer Olaf Janßen mit einem 2:0 ausgerechnet gegen Aufstiegskandidat Kaiserslautern den Klassenerhalt geschafft. Viele hatten aufgrund des schwierigen Restprogrammes die Elf vom Rhein schon in der Regionalliga gesehen, nun kann aber auch Köln der heutigen Partie entspannt entgegenfiebern. Momentan stehen sie mit 42 Punkten auf dem Konto auf Platz 14. Bei einem eigenen Sieg und Niederlagen der Konkurrenten wäre theoretisch sogar noch der Sprung auf Rang elf möglich.
0 Die Eintracht darf somit ganz in Ruhe das letzte Spiel angehen, denn der zweite Tabellenplatz ist ihnen sicher. Bislang stehen 64 Zähler auf dem Konto der Löwen. Die Braunschweiger werden die Gäste aus Köln sicher sehr herzlich empfangen: Mit dem Sieg über Kaiserslautern hatte Köln dafür gesorgt, dass Braunschweig den Direktaufstieg feiern durfte – vom Sofa aus. Heute verabschiedet sich die Mannschaft von Trainer Michael Schiele also nach nur einem Jahr aus der Dritten Liga. Vor ausverkauftem Haus darf das Team im eigenen Stadion eine super Stimmung erwarten.
0 Die Saison neigt sich dem Ende entgegen: Ab 13:30 Uhr rollt der Ball in der Dritten Liga zum letzten Mal in dieser Saison. Alle Partien finden zeitgleich statt. Wir freuen uns also auf einen emotionsreichen 38. Spieltag. Gerade für den Gastgeber - Eintracht Braunschweig - dürfte das ganze Spiel zu einer großen Aufstiegsparty werden. Auch Viktoria Köln hat Grund zur Freude – die Mannschaft hat erst kürzlich den Klassenerhalt gesichert und darf auch kommende Saison in der Dritten Liga verweilen.
0 Herzlich willkommen zur Partie Eintracht Braunschweig gegen FC Viktoria Köln. Um 13:30 Uhr erfolgt der Anpfiff im Eintracht-Stadion.

Eintracht Braunschweig

Bank
Fejzic, Kleeberg, Schlüter, Strompf, Görlich, Kobylanski, Girth, Müller, Hartmann, ,
Wechsel
Schlüter Pena-Zauner(63.)
Müller Wiebe(74.)
Girth Otto(74.)
Strompf Schultz(47.)

FC Viktoria Köln

Bank
Hong, Rauhut, Buballa, Hemcke, Rossmann, Siebert, Koronkiewicz, Amyn, Philipp, ,
Wechsel
Buballa Handle(72.)
Amyn Marseiler(46.)
Siebert Höck(46.)
Rossmann Fritz(67.)
Philipp Palacios(46.)

Samstag, 14. Mai 2022, 13:30 Uhr

Stadion: Eintracht-Stadion

Schiedsrichter: Eric Müller

Zuschauerzahl folgt