Startseite » Fußball » Verbandsliga

NL: WSV II - TuRU
Zilles-Elf erobert Platz eins

NL: TuRU erobert beim Wuppertal SV II Platz eins

Zurück an der Tabellenspitze! Niederrheinligist TuRU Düsseldorf siegte am Mittwochabend mit 4:1 (2:0) beim WSV Borussia II und zog am KFC Uerdingen vorbei.

Die Elf von Frank Zilles geht somit von der „Pole Position“ in die restlichen drei Begegnungen dieser Saison. Die erste Torchance der Partie nutzte Routinier Oliver Hampel auf Seiten der Gäste in typischer "Hampel-Manier" per 18-Meter-Freistoß zur Führung (16.). Im Gegenzug schossen sich die Wuppertaler in einer bis dahin müden Partie kurzzeitig warm. Der zukünftige Velberter Benedikt Schröder nahm Maß und Jonas Agen im Tor der TuRU musste sich richtig lang machen, um noch zur Ecke zu klären (17.).

WSV II: Grün – Eisleben, Tosun, Lange - Aydin, Meier – Kalan, Zenuni (65. Ter Haar), Gümüstas, Fritsch (56. Daour) – Schröder (65. Musto). TuRU: Agen – Steinfort, Willems, Kandora, Duran – Bork (89. Lichtenwimmer), Intven, Hampel, Schweers – Rentmeister (82. Kus), Lopez-Torres (72. Nikolic). Schiedsrichter: Felix Schmitz (Xanten). Tore: 0:1 Hampel (16.), 0:2 Schweers (36., Foulelfmeter), 0:3 Schweers (58.), 1:3 Daour (78.), 1:4 Nikolic (86.). Zuschauer: 170. Besonderes Ereignis: Schweers verschießt Foulelfmeter (62.).

Die Vorentscheidung fiel noch in der ersten Hälfte. Alper Tosun legte Michael Rentmeister im Strafraum und folgerichtig zeigte Schiedsrichter Felix Schmitz auf den Punkt. Sebastian Schweers ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte trocken zum 0:2 (36.).

Dass bis zur Pause nicht mehr viel passierte, zeigt, dass die Gäste nur das Nötigste tun mussten und der WSV einfach nicht die Mittel fand, entschieden etwas dagegenzusetzen. Wie wichtig Schweers für die TuRU ist, bewies er im zweiten Durchgang. Ein Zuspiel von Stephan Bork verwertete er mustergültig - 0:3 (58.).

Dass eben besagter Schweers vier Minuten später einen weiteren Elfmeter nach Foul an Miguel Lopez-Torres über das Tor setzte, fiel nicht mehr ins Gewicht. Am Ende sorgte Ali Daour noch für Ergebniskosmetik und traf zum 1:3 (78.). Den Schlusspunkt setzte der Ex-Wuppertaler Marko Nikolic mit dem 4:1-Endstand für die TuRU (86.).

Im Meisterschaftsrennen muss das Führungsduo am Sonntag jeweils auswärts antreten. Während TuRU am traditionsreichen Hünting in Bocholt spielt, ist der KFC Uerdingen zeitgleich bei RW Essen II gefordert.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.