Startseite » Fußball » Regionalliga

Mittelrheinpokal
Alemannia Aachen bestreitet im Viertelfinale vorweggenommenes Finale

(0) Kommentare
Alemannia Aachen, Tivoli, Saison 2014/15, Alemannia Aachen, Tivoli, Saison 2014/15
Alemannia Aachen, Tivoli, Saison 2014/15, Alemannia Aachen, Tivoli, Saison 2014/15 Foto: firo

Hammerlos für Alemannia Aachen im Mittelrheinpokal-Viertelfinale! Der Regionalligist bestreitet in der Runde der letzten acht Mannschaft das vorweggenommene Finale.

In dem am Donnerstag (15. Dezember) ausgelosten Mittelrheinpokal-Viertelfinale kommt es zum Duell der beiden Topfavoriten.

Im Februar erwartet der Regionalligist Alemannia Aachen den Titelverteidiger und Drittligisten FC Viktoria Köln.

Franz Wunderlich, Sportvorstand des Kölner Drittligisten, freut sich auf das Viertelfinale: "Das wird ein tolles Spiel am sicherlich gut besuchten, stimmungsvollen Tivoli", sagte er. Man werde auch in diesem Match die Favoritenrolle annehmen.

Spieltermine im Mittelrheinpokal:

Viertelfinale: 22. Februar 2023

Halbfinale: 21. bis 23. März 2023

Finale: 3. Juni 2023

Die Paarungen im Viertelfinale:

SV Eintracht Hohkeppel (Mittelrheinliga) - Bonner SC (Mittelrheinliga)

Alemannia Aachen (Regionalliga) - Viktoria Köln (3. Liga)

SC Blau-Weiß 06 Köln (Bezirksliga) - BCV Glesch-Paffendorf (Mittelrheinliga)

FC Hürth (Mittelrheinliga) - 1. FC Düren (Regionalliga)

"So ist nun einmal die Konstellation. Wir sind der klassenhöchste Verein im Wettbewerb", erklärte Wunderlich, dessen Klub am 22. Februar wieder auf seinen Sohn Mike zurückgreifen kann.

Die Alemannia um Coach Helge Hohl wird zweifellos alles versuchen, um den neunten Cup-Sieg der Kölner vorzeitig zu verhindern. Schließlich ist der Wettbewerb äußerst wichtig – sportlich und wirtschaftlich. Das hat Hohl zuletzt betont. "Das ist ein schönes Los, über das wir uns alle hier in Aachen freuen. Am Tivoli wird die Hütte voll sein und wir werden alles geben, um der Viktoria als Topfavoriten einen absoluten Pokalfight zu liefern“, kündigte Hohl an. Der Traum, den bisherigen sieben Siegen im Pokal einen achten hinzuzufügen, lebt also in der Kaiserstadt.

Modus und Termine

Gespielt werden im Mittelrheinpokal fünf Runden inklusive Finale, bis der neue Mittelrhein-Pokalsieger feststeht. Klassentiefere Teams genießen bis einschließlich Halbfinale Heimrecht. Ausgetragen wird das Pokalfinale am 3. Juni 2023 zum zweiten Mal im Sportpark Höhenberg in Köln. Geplant ist wieder eine Übertragung der ARD als Live-Konferenz im Rahmen des bundesweiten Finaltags der Amateure. Die Sieger des Wettbewerbs qualifiziert sich für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals.

Die Halbfinalpaarungen werden am 28. Februar ausgelost, dann wieder zusammen mit der nächsten Runde im Ford-Pokal der Frauen.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel