Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga
Vor dem Topspiel – Rödinghausen verlängert mit Trainer Rump

(3) Kommentare
Regionalliga: Vor dem Topspiel – Rödinghausen verlängert mit Trainer Rump
Foto: Thorsten Tillmann

Der SV Rödinghausen und Erfolgscoach Carsten Rump arbeiten auch über die Saison 2023 hinaus zusammen. Das gab der Verein einen Tag vor dem Spitzenspiel bei Preußen Münster bekannt.

Der SV Rödinghausen hat kurz vor dem Topspiel gegen Preußen Münster ein klares Zeichen gesetzt und den 2023 auslaufenden Vertrag mit Trainer Carsten Rump bis 2025 verlängert. Noch unter der Woche erklärte Rump angesprochen auf Drittliga-Offerten, die er ausschlug, gegenüber RevierSport: „Ich bin hier noch lange nicht fertig. Der Verein, die Person Alexander Müller, haben mir hier vieles ermöglicht. Ich konnte mir das Trainerteam zusammenstellen, Spieler, die ich mir gewünscht habe, wurden auch verpflichtet. Deshalb habe ich auch alle Anfragen abgelehnt.“

Rödinghausen und Rump noch lange nicht am Ziel

Die Zufriedenheit scheint in Rödinghausen auf Gegenseitugkeit zu beruhen. Denn auch Geschäftsführer und Sportdirektor Müller lobte Rump in höchsten Tönen. „Wir sind mit Rumpi und seiner Arbeit hier am Wiehen wirklich sehr zufrieden. Die Entwicklung der Mannschaft, des Vereins und von ihm persönlich ist auf einem sehr guten Weg, an dessen Ziel wir lange noch nicht angekommen sind.“

Rump ist seit dem 31. August 2021 Cheftrainer in Rödinghausen und weist nach 49 Partien einen herausragenden Punkteschnitt von 2,06 Zählern pro Partie auf. Im vergangenen Jahr reichte es in der Regionalliga West zu Platz sechs. In dieser Saison sind die Rödinghauser aktuell der engste Verfolger von Spitzenreiter Preußen Münster (ein Punkt Rückstand, ein Spiel mehr gespielt) und könnten am Samstag (14. September, 14 Uhr) im direkten Duell sogar vorbeiziehen.

Rump mit Liebeserklärung an Rödinghausen

Meyer sieht bei Rump sogar Parallelen zu einem anderen ehemaligen SVR-Coach, der mittlerweile in der Bundesliga angekommen ist. „Nach Enrico Maaßen haben wir mit ihm das nächste Trainertalent beim SVR, mit dem wir sicherlich noch einige Erfolge feiern werden“, ist er sich sicher.

Auch Rump selbst freute sich über seinen neuen Vertrag. „Ich bedanke mich beim SVR für das Vertrauen in meine Arbeit, dass ich hier vom ersten Tag an gespürt habe. Ich fühle mich hier sehr wohl und freue mich mit meinem Team die nächsten Herausforderungen anzugehen. Wir haben noch einiges vor“, kündigte Rump an. „Ich mache da auch keinen Hehl draus, dass ich den Verein einfach extrem mag, weil mein Sohn natürlich auch selbst noch hier spielt. Es ist schon was tolles und familiäres.“

Mit dieser positiven Nachricht im Rücken soll dann in Münster der vierte Sieg in Folge gelingen. Doch auch die Münsteraner gewannen vor dem Spitzenspiel drei Partien in Serie.

(3) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Platzwart_sein_sohn 2022-09-15 20:06:32 Uhr
Sehr gut
Eifel AC 2022-09-15 20:23:14 Uhr
So generiert man eine stattliche Ablöse. Er wird recht schnell in die höheren Ligen gehen.
jednajedna 2022-09-16 09:09:32 Uhr
Ist ja schon jetzt ein imposanter Sprücheklopfer. Jetzt auch ohne sinnlosen DDR-Vergleich. Mögen die Preußen ihm am Wochenende erden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.