Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE
Souveräner Sieg im letzten Heimspiel! Essen wieder Erster

(36) Kommentare
RWE: Souveräner Sieg im letzten Heimspiel! Essen wieder Erster
Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen feierte im letzten Heimspiel des Jahres 2021 einen souveränen 6:1 (1:0)-Sieg über den Bonner SC. RWE hat damit zumindest bis Samstag wieder Platz eins übernommen.

Christian Neidhart hatte es vor dem Spiel betont: Rot-Weiss Essen will sich unbedingt mit einem Heimsieg im letzten Spiel des Jahres an der Hafenstraße von den Fans verabschieden. Gesagt, getan: RWE besiegte den Bonner SC mit 6:1 (1:0). Simon Engelmann (38., 80., 86.), Zlatko Janjic (50.) und Cedric Harenbrock (64.) besorgten vor 6700 Zuschauern - so viele Fans durften aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung dabei sein - den 13. Saisonsieg im 19. Spiel.

Das Spiel begann mit zwei Abseitstoren. Nach ein wenig Abtasten erhöhte RWE peu à peu das Spieltempo und kam auch nach sieben und 17 Minuten zu Torerfolgen durch Simon Engelmann sowie Felix Bastians - doch Schiedsrichter Julian Engelmann entschied in beiden Fällen auf Abseits.

Rot-Weiss Essen: Davari - Plechaty (84. Langesberg), Herzenbruch, Rios Alonso, Bastians - Young (84. Heim), Tarnat, Dürholtz, Harenbrock - Janjic (70. Krasniqi), Engelmann.

Bonner SC: Birk - Afamefuna, Fiedler, Goralski, Keita - Fillinger (21. Takahara), Teixeira - Pommer (55. Bezerra-Ehret), Gonzalez, Güler - Mukanya (70. Somuah).

Schiedsrichter: Julian Engelmann.

Tore: 1:0 Engelmann (38.), 2:0 Janjic (50.), 3:0 Harenbrock (64.), 3:1 Takahara (69.), 4:1 Engelmann (80.), 5:1 Voelcke (82.), 6:1 Engelmann (86.).

Gelbe Karten: - Teixeira.

Zuschauer: 6700.

Die Tore hätten RWE wohl gut getan. Denn in der ersten halben Stunde wirkten die Essener Angriffe doch etwas zu langsam, zu durchsichtig für den Gegner. Echte Gefahr, bis auf die Abseitstreffer, gab es vor dem Gehäuse von BSC-Keeper Kevin Birk nicht - bis zur 38. Minute.

Eine Einzelaktion von Isaiah Young musste her. Dieser setzte sich im Strafraum toll durch und bediente Engelmann mustergültig, der nur noch einschieben musste - 1:0 RWE (38.).

Dieser Treffer gab den Gastgebern Auftrieb. In der zweiten Hälfte sollte es nur fünf Minuten dauern, bis die Essener wieder einnetzten. Sandro Plechaty bediente Zlatko Janjic mit einer butterweichen Flanke und dieser ließ sich die Chance nicht nehmen - 2:0 für RWE (50.). Nur eine knappe Viertelstunde später machte dann Cedric Harenbrock das 3:0 (64.). Direkt im Gegenzug hatte dann auch Bonn seine erste Chance des Spiels: Doch Daniel Davari, der die Kapitänsbinde des erkrankten Dennis Grote übernahm, reagierte gegen Serhat Semih Güler hervorragend.


Doch die Bonner schöpften nach dem 0:3 plötzlich Mut, hatten nichts mehr zu verlieren. Und dann fiel auch das 1:3 durch Masaaki Takahara (69.), der sein drittes Saisontor erzielte. In der 71. Minute folgte eine Wahnsinns-Tat von Davari gegen Teixeira, der aus fünf Metern am Essener Keeper scheiterte. Zuvor hatte Güler den Ball an den Pfosten geköpft.

RWE wurde durch diese Doppelchance der Bonner wieder geweckt und die Konzentration wurde schnell hochgefahren. Simon Engelmann mit einem Schuss, den Felix Herzenbruch noch an den Bauch bekam, machte mit dem 4:1 (80.) alles klar. Zwei Minuten später erhöhte noch Sascha Voelcke (82.) mit seinem ersten Tor für Rot-Weiss Essen auf 5:1 - Endstand an der Hafenstraße? Nein! Simon Engelmann machte den Kantersieg in der 86. Minute mit seinem dritten Treffer am Freitagabend perfekt. RWE kehrt furios zurück an die Tabellenspitze der Regionalliga West.

(36) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RWE-Serm 2021-12-10 21:31:20 Uhr
So ein Mist mit dem Gegentor.
Trainer sofort entlassen.
Ironie aus.
Glückwunsch Jungs und Trainer,
weiter so.
RWEimRheingau 2021-12-10 21:32:59 Uhr
Das war mal ein Ausrufezeichen heute an die Konkurrenz, weiter so Jungs! Nur der RWE, Aufsteiger 2022!
Kalle K 2021-12-10 21:35:54 Uhr
Ein ethisch korrekter Wochenendauftakt!
Nur der GEILE RWE
Rotor 2021-12-10 21:48:01 Uhr
Ich weiß nicht wie es bei euch aussieht, aber mir scheint jetzt das ganze Wochenende die Sonne aus dem Allerwertesten.:-))) RWE ? Finde ich supergeil !!!!!!!!!!!! Hoffentlich geht mir heute nicht das heilige St. Auder aus.
Penny Islacker 2021-12-10 21:53:30 Uhr
@RWE im Rheingau
Wie war das nochmal mit Platzek und Janjic?
RWEimRheingau 2021-12-10 22:05:12 Uhr
Das ändert an meiner Meinung nichts, nur weil er ein Tor geschossen hat. Bis jetzt war viel mehr Schatten als Licht. Es geht aber auch um die Zukunft und da hat ein erst 31jähriger sicherlich mehr Möglichkeiten sich zu beweisen. Aber der Drops ist eh gelutscht, nach vorne schauen ist angesagt und da sieht es ja nicht schlecht aus.
Penny Islacker 2021-12-10 22:08:12 Uhr
Nicht nur das Tor auch ein Assist zum 3:0, aber richtig ist , nur nach vorne schauen.
rotweissmarkus 2021-12-10 22:09:11 Uhr
Engel im Torrausch , die Sonne geht auf an der Hafenstraße .
de Vlugt 2021-12-10 22:20:29 Uhr
Voelcke sollte öfters spielen, bringt einfach Schnelligkeit ins Spiel.
Nach d Gegentreffer u Kopfball a d Pfosten... war wieder die Lässigkeit zu spüren, warum?
Danach ein verdienter Sieg, also Kräfte schonen für d schwere Spiel in Straelen. Young ist nicht zu ersetzen, da reicht auch die Doppelspitze nicht heran.
Glückwunsch a d Trainer, wenn ich auch die Spielweise nicht mag.
Brückenschänke 2021-12-10 22:29:05 Uhr
Der Fehleinkauf und Fußballopa Janjic wird auch nicht in der Rückrunde zum Matchwinner. Ich gehe fest davon aus, dass er in der Versenkung verschwindet, wenn die rekonvaleszenten Spieler wieder zur Verfügung stehen. Es ist sicher viel richtiger, auf junge Spieler wie Young, auf Krasniqi und auch auf Voelcke zu setzten. Das ist die Zukunft für unseren Verein.
Also herzliche Glückwünsche an die Vereinsführung, an den Trainer und an die gesamte Mannschaft. Lasst euch nicht beirren und macht einfach weiter so. Wir sind auf dem richtigen Weg.
NUR DER RWE!
YoHanSon 2021-12-10 22:29:47 Uhr
Sauber.Ansage an die Verfolger
Platzwart_sein_sohn 2021-12-10 22:35:25 Uhr
Danke für den Sieg Männers
Engelmann wieder schön 3 Tore gemacht, könnt ich mich dran gewöhnen. Jeder andere darf natürlich auch ran.

Wo sind die Zoologischen Vize Herbstmeister geblieben.
Steelenser07 2021-12-10 22:58:11 Uhr
Verdienter Sieg gegen nen schwachen Gegner. Mund abputzen und weiter machen. Ein pflichtsieg, mehr auch nicht
David77 2021-12-10 23:19:35 Uhr
Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey oh hey!! Smile
BRAVO, weiter so!
Le Big Doc RWE 2021-12-10 23:22:42 Uhr
Dat Dingen ist durch.. Jede Woche nur ne neue Aufstiegsfete. Spannend ist bestenfalls noch mit wieviel Punkten Vorsprung durchs Ziel gehen oder ab welchen Spieltag wir auch Theoretisch nicht mehr abgefangen werden können. Praktisch Sind wir devenitv durch.
12.Mann v. Kleeblatt 2021-12-10 23:24:26 Uhr
"Simon Engelmann (38., 80., 86.), Zlatko Janjic (50.) und Cedric Harenbrock (64.) besorgten vor" lediglich traurigen "6700 Zuschauern"

"...Simon Engelmann mit einem Schuss, den Felix Herzenbruch noch an den Bauch bekam, machte mit dem 4:1 (80.)"

"Tore: 1:0 Engelmann (38.), 2:0 Janjic (50.), 3:0 Harenbrock (64.), 3:1 Takahara (69.), 4:1 Engelmann (80.), 5:1 Voelcke (82.), 6:1 Engelmann (86.)"

Was denn nun Herr "Berichte"schreiber.

Da fehlt dann nur noch die Geschichte "...und das alles unter gütiger Mithilfe vom Cousin Simon Engelmann, Schiedsrichter Julian Engelmann."

Frankßcherz
bfxzc (RS Scherz)
6wacb (RS Rache)
Le Big Doc RWE 2021-12-10 23:41:13 Uhr
Die Provinz will mal wieder Aufmerksamkeit.
Herzlichen Glückwunsch zum vorzeitigen Kladsenerhalt. Oder gebt euch mal Mühe das ihr mindestens genauso leise seid wie Fortuna Köln am Mittwoch.
Red-Whitesnake 2021-12-11 00:02:17 Uhr
frankiboy5l, du Spaßmacher und Frohnatur...,
was möchtest du eigentlich wissen und zum Ausdruck bringen?
Stell' die Frage genau und auf den Punkt.
Red-Whitesnake 2021-12-11 00:15:36 Uhr
Natürlich war das ein Pflichtsieg, aber so einfach abhaken muß man ihn auch nicht.
Kann man auch ruhig mal feiern im letzten Heimspiel.
Das war in der zweiten Hälfte richtig gut gespielt.
Selbst bei kalten Temperaturen hat es dann Spaß gemacht.
Danke für einen schönen Freitag Abend.
Anton Leopold 2021-12-11 06:26:35 Uhr
Ein Spiel kann man nur korrekt bewerten, wenn man es im Stadion sieht. Das Fernsehen zeigt immer nur den Kampf um den Ball.

Ein paar Auffälligkeiten gibt es zu vermelden.
Tarnat hat den Mut, den einfachen Ball in die Spitze zu spielen. Vor dem 1:0 brachte dies mehrfach Gefahr in den Strafraum der Bonner. Das hat richtig gut getan.
Young spielt links stäkrker als rechts, die Aktion vor dem 1:0 spricht Bände.
Die Doppelspitze bindet Mittelfeld und Abwehr, jedenfalls so lange Janjic nicht zu müde ist.
Die Tore fielen teilweise in die Kategorie wunderschön.
Die jungen Leute spielen herzerfrischend.

Was mir bei den Schiedsrichtern aufgefallen ist: Julian Engelmann ließ zu viel laufen und reiht sich damit unrühmlich in seine Vorgänger ein. Der Leidtragende war erneut Young. Dabei ist es einfach: Trikotzupfen muss zu einem Freistoß führen. Unterbindet Trikotzupfen einen Spielzug, ist das im Grunde gelb. Die Einhaltung der Regeln wäre hier wünschenswert, auch um den Preis, dass es viele gelbe Karten gibt. Vielleicht lag es an der Kleidung, vielleicht an meiner Brille, vielleicht an der Übertragung, vielleicht an meinem Fernseher, vielleicht an allem - auf mich wirkte er leicht übergewichtig und nicht immer auf Ballhöhe.
Ob seine beiden Assistentinnen auf Pferde stehen, weiß man nicht, jedenfalls trugen beide einen solchen Schwanz. Die an der Haupttribüne brabbelte unermüdlich in ihr Headset und war offensichtlich von allem sehr begeistert. Das beunruhigte mich zunächst, weil ich einen Mangel an Ernsthaftigkeit erwartete. Zu Unrecht. Man kann ihr bis auf Kleinigkeiten (was sollte das mit dem Einwurf?) keinen Mangel an Konzentration vorwerfen. Von den dreien war sie die Beste. Die an der Rahn traf nämlich mehr falsche als richtige Entscheidungen. Hoffentlich hat der Beobachter das gesehen und hoffentlich bewertet er das auch. Insgesamt boten die drei Unerfahrenen beim leicht zu leitenden Spiel keine als gut zu bewertende Leistung - ein weiterer Grund, warum Regionalliga oft schwer verdaulich ist. Man ist nicht nur Trainingsgelände für Bundesligisten sondern auch für den Schiedsrichternachwuchs.

Was mir hier bei den Kommentaren auffällt:
Wo sind die Kritiker, die noch vor zwei Wochen den Kopf des Trainers gefordert haben? Sie sind verstummt, obwohl es im Spiel doch auch Kritikwürdiges zu sehen gab. Das Gegentor war unnötig, der Pfostentreffer hätte nicht sein müssen. Diese lauwarmen Bäder, die sich die Mannschaft zwischendurch gönnt sind gepaart mit den offensichtlichen Konzentrationsschwächen sehr gefährlich. Sicherlich: Heber und Grote haben gefehlt. Dem Gegner darf man den großen Raum nur lassen, wenn man ihn locken will und dann auskontern kann. Und das hat man beim Stand von 3:0 mal wieder nicht gemacht. Erst als Bonn richtig platt war, fielen die drei weiteren Tore. Jetzt kann man natürlich sagen, dass ein gutes Pferd nur so hoch springt, wie es muss. Weil so ein Zwischenspiel aber auch ins Auge gehen kann, gibt es keinen Grund für launige Jovialität.

Man sollte, ja man muss so einen Sieg freudig genießen, sollte ihn aber nach der Euphorie auch nicht überbewerten. Mit Enzo wäre Bonn nicht so harmlos gewesen.

Jetzt die Scharte Straelen auswetzen und es ist Weihnachten.
RWEimRheingau 2021-12-11 08:31:09 Uhr
Amen
AdioleTTe 2021-12-11 09:16:42 Uhr
Schön Anton, dass Du allen das Spiel von gestern erklärst.
Natürlich liest es Dein Helmut Club gerne, freut sich schon die ganze Nacht darauf.
Andere lesen die WAZ und die einen eben den Antonischen Morgen Lutsch.
Gut nur, dass aber auch die restlichen Fans für und mit RWE leben, selber im Stadion waren, Augen im Kopf haben und Fußball auch ohne Kanzlei Brille verstehen.
Im Vergleich zu den Reviersport Artikeln braucht man für Deine Zeilen auch zu viele Tempo Taschentücher.
Bei dem geschleime wäre eine Rolle Küchentücher eigentlich angebrachter.
Ganz einfach, verteile das, was andere ohne Deine Zeilen verstehen und auch sehen, per Clubnachricht als Email.
Desweiteren schiebe Dir Deine Anspielung zu den Kritikern dahin, wo den meisten heute die Sonne rausscheint.

Wenn bei jeder Sportveranstaltung die Kritiker entfernt werden würden, wären alle Sportanlagen schön geschmückt mit Luftschlangen und Moschusduft.

Übrigens schon eine Frechheit, hier das Wort Kritiker an Leuten zu verteilen, die schon über 50 Jahre RWE begleiten und mehr Kilometer gefahren sind, als eine Lufthansa in 10 Jahren fliegt.
Ich kritisiere auch in Zukunft weiter, was mir spielerisch nicht gefällt und Du kritisierst halt den Menschen weiter, dem das gezeigte nicht gefällt.
Kritisch betrachtet sind wir eben alle RWE Fans.
ElChino 2021-12-11 09:56:38 Uhr
Überragender Sieg trotz der vielen Ausfälle gegen einen Gegner, gegen den sich die Konkurrenz aus Münster und Wuppertal jeweils zu einem knappen 2:1 gemüht hat - jetzt gilt es, auf dem Straelener Acker eine fast perfekte Hinrunde zu vergolden und mit den Rekonvaleszenten in der Rückrunde endlich den Aufstieg zu realisieren! Nur der RWE!
Carlos Valderrama 2021-12-11 09:58:59 Uhr
Adiolette wieder mit seinen Sprüchen, von wegen er hätte unermessliche Mühen für seine Liebe zu fem Verein auf sich genommen.

Wie soll man dir das abnehmen können, Adilette?

Ich sag dir auch warum: wenn du den Verein wirklich so sehr lieben würdest, dann würdest du nicht bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit ununterbrochen in deine keinerlei Maß kennende Dauer-Meckerei verfallen. Deine ständige "Kritik", die auch mal nahtlos in Hetze übergeht, die kommt entweder daher, dass du dich einfach nur Dauer-Auskotzen willst (Frustabbau), oder du einfach gar kein RWE Fan bist, sondern ein Brandstifter aus ner anderen Szene. Solche Leute behaupten dann immer, sie seien einfach nur "kritisch" aus Liebe zum Verein - lächerlich!

Auch ein Kritiker muss, damit man ihn ernst nehmen kann, ein intaktes Urteilsvermögen haben. Wer in unserer Situation, während wir die bisher die beste Saison seit Wiederaufstieg spielen, einfach immer nur Vernichtungssprache für die Arbeit anderer hat, der hat damit bewiesen, dass seine Absicht nicht konstruktive Kritik ist, sondern eine ganz andere.
Gregor 2021-12-11 10:30:11 Uhr
Was gibt es nach so einem Sieg zu kritisieren? Eigentlich nichts. Aus meiner Sicht, aber doch das ein oder andere.
Bonn war mit Abstand der schwächste Gegner, den RWE diese Saison bisher hatte, wenn man mal den 11:0 Kantersieg gegen die damals ausser Konkurrenz spielenden Uerdinger außer acht lässt. Es zeigte sich mal wieder, dass wenn wir nachlässig werden, uns jeder Gegner selbst bei einem komfortablen Vorsprung sofort gefährlich werden kann, selbst die mehr als harmlosen Bonner. In der Phase nach dem 1:3 hätten wir uns nicht beschweren dürfen, wenn es noch mal spannend geworden wäre. Solche Phasen gab es leider in dieser Saison doch schon einige male. Zum Schluss kam dann der Kräfteverschleiss bei Bonn dazu, so dass es dann noch ein deutlicher Sieg wurde. Insgesamt aber ein gutes Spiel von RWE. Und auch fürs Torverhältnis wurde etwas getan. Man weiss nicht, ob das Torverhältnis nicht gerade in dieser Saison entscheidend sein könnte, da ja mindestens 4 Teams fast auf gleich starkem Niveau spielen und am Ende ein Punktegleichstand eintreten könnte.
Rothosen1907 2021-12-11 10:54:54 Uhr
@Kleeblatt : Meine Güte bist du eine Hohlbirne ! Schon mitbekommen , nur begrenzte Zuschauerzahlen ! Die begrenzten Zahlen ( 6700 Zuschauer ) hat Euer Super Verein in 3 . Heimspielen nicht. !
RWEimRheingau 2021-12-11 11:14:40 Uhr
Also, ich trage schon länger keine Adiletten mehr, sind total out!
Wer Antons, vielleicht manchmal etwas ausschweifenden, Kommentare nicht mag, der muss sie doch auch nicht lesen. Ich für mein Teil lese sie gerne, aber jeder wie er mag, es lebe die Meinungsfreiheit!
Anton Leopold 2021-12-11 12:28:54 Uhr
So ist es Rheini. Niemand muss lesen, was andere schreiben.
Hoffen wir mal, dass die Gegner heute Federn lassen.
majo07 2021-12-11 12:45:33 Uhr
Verdienter Sieg gegen den Bonner SC der am Ende noch abgeschossen wurde. In der ersten Halbzeit fehlte vorne noch die Durchschlagskraft. Der Treffer in der 9 min. war wohl kein Abseits. Das sieht man beim Zurückspulen. Solche Dinge sind im Stadion schwer zu sehen, weil es sehr eng war. Aber bald gibt es ja VAR, dann passiert das nicht mehr. Obwohl wir gestern sechs Tore geschossen haben kann ich mich mit der Doppelspitze nicht anfreunden. Wenig Bewegung bzw. Geschwindigkeit (ist halt altersbedingt) heißt letztendlich besser auszurechnen. Ein zweiter offensiver Außenspieler (z.B. Voelcke) würde unserem Spiel sicher gut tun. Es wäre natürlich schön, wenn dieses Spiel etwas positives bewirkt. Die letzten Spiele waren schon sehr zähh. Also Strahlen weckhauen und dann is das Christkind da.
Viva Colonia 2021-12-11 12:58:53 Uhr
Leopold, dann geh Du Schlaumeier mal mit gutem Beispiel voran und akzeptiere andere Meinungen.
Falls Du diese nicht Ertragen kannst, beherzige denn Vorschlag deines Jüngers ,,Rheini" und lese ,sie einfach nicht.
majo07 2021-12-11 13:05:47 Uhr
Wer wird denn gleich in die luft gehen?
RWEimRheingau 2021-12-11 13:39:05 Uhr
Viva Colonia, hat einer die 0 gewählt, oder warum meldest Du Dich hier mit einem wie immer unqualifizierten Beitrag?
Anton Leopold 2021-12-11 14:34:02 Uhr
Colonia kennt den Unterschied zwischen Toleranz und Akzeptanz nicht.
Kalle K 2021-12-11 17:04:05 Uhr
Meine Güte, Adiolette, trieft Dein Kommentar vor Neid und Missgunst.
Wenn niemand Deine Kommentatoren lesen will nimm es so hin, aber projeziere Deinen Minderwertigkeitskomplex nicht auf andere..
Armseelig!
AdioleTTe 2021-12-11 18:40:54 Uhr
Lustiges Kerlchen...
Oder bin ich gerade Live beim Glücksrad ?!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.