Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE-Trainer
"Wir haben den Männerfußball angenommen"

(35) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen feierte gegen den SV Rödinghausen einen 1:0-Arbeitssieg und steht wieder auf Rang eins. Der RWE-Trainer war glücklich.

Die Erleichterung war groß bei Rot-Weiss Essen! Der Regionalligist konnte das Heimspiel gegen den SV Rödinghausen knapp mit 1:0 (0:0) für sich entscheiden und eroberte durch den Dreier die Tabellenführung von Preußen Münster zurück.

Cedric Harenbrock (73.) erzielte in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel das Tor des Tages. Es war ein hartes Stück Arbeit für den Spitzenreiter. In den ersten 45 Minuten waren die Essener offensiv harmlos und konnten sich keine einzige Chance erspielen. Der Gast erwies sich als der erwartet unbequeme Gegner. "Wir favorisieren klar die fußballerische Variante. Aber: In der ersten Halbzeit haben wir gesehen, dass wir über diesen Punkt keine Chance haben. Rödinghausen war sehr aggressiv und hat die Räume gut zugestellt. Wir hatten individuell viele Fehlpässe und konnten unsere Spielstärke nicht auf den Platz bringen", erklärte Trainer Christian Neidhart nach dem Abpfiff.

Ich habe den Jungs in der Pause gesagt: Es hat nichts mit taktischen Sachen zu tun, aber wir müssen Männerfußball spielen und uns in dieses Spiel reinkämpfen. Das haben wir richtig gut gemacht. Wir haben Männerfußball gespielt und die Zweikämpfe gewonnen.

RWE-Trainer Christian Neidhart über die zweite Halbzeit.

In der Halbzeit schien der Coach die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn: RWE wurde aktiver und spielte besser. Es war zwar immer noch kein fußballerischer Leckerbissen, aber eine Steigerung war zu erkennen. Neidhart freute sich: "Ich habe den Jungs in der Pause gesagt: Es hat nichts mit taktischen Sachen zu tun, aber wir müssen Männerfußball spielen und uns in dieses Spiel reinkämpfen. Das haben wir richtig gut gemacht. Wir haben Männerfußball gespielt und die Zweikämpfe gewonnen. Ich bin stolz auf die Jungs, weil wir es angenommen und die Partie im Endeffekt verdient gewonnen haben."


Am kommenden Freitag (19.30 Uhr) steht für RWE das drittletzte Liga-Spiel in diesem Jahr an. Dann reist die Neidhart-Elf zu Rot Weiss Ahlen. Im Wersestadion haben die Rot-Weissen noch etwas aus der vergangenen Saison gutzumachen. Vor über acht Monaten (24. März 2021) gastierte Essen beim damaligen Tabellenletzten und kassierte eine 1:2-Pleite in der Nachspielzeit. Nun hat der Tabellenführer die Chance, sich zu revanchieren. Auch dort wird es wieder auf Männerfußball ankommen.

(35) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiss Essen 21 15 5 1 50:19 31 50
2 Wuppertaler SV 22 13 7 2 42:15 27 46
3 SC Preußen Münster 21 13 6 2 40:16 24 45
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiß Oberhausen 12 8 2 2 27:9 18 26
2 Rot-Weiss Essen 11 8 2 1 22:10 12 26
3 SC Preußen Münster 11 7 3 1 19:7 12 24
4 SC Fortuna Köln 10 7 3 0 19:7 12 24
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Wuppertaler SV 12 7 4 1 21:8 13 25
2 Rot-Weiss Essen 10 7 3 0 28:9 19 24
3 SC Preußen Münster 10 6 3 1 21:9 12 21
4 SC Fortuna Köln 9 5 3 1 13:5 8 18

Transfers

Rot-Weiss Essen

07/2021

07/2021

07/2021

07/2021

Rot-Weiss Essen

22 H
Wuppertaler SV
Sonntag, 23.01.2022 14:00 Uhr
2:1 (-:-)
23 A
SC Fortuna Köln
Samstag, 29.01.2022 14:00 Uhr
-:- (-:-)
19 A
Rot Weiss Ahlen
Mittwoch, 02.02.2022 19:30 Uhr
-:- (-:-)
22 H
Wuppertaler SV
Sonntag, 23.01.2022 14:00 Uhr
2:1 (-:-)
23 A
SC Fortuna Köln
Samstag, 29.01.2022 14:00 Uhr
-:- (-:-)
19 A
Rot Weiss Ahlen
Mittwoch, 02.02.2022 19:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 156 0,4
2 5 85 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 274 0,3
2 1 540 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 85 0,8
2 4 54 0,6
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Moses 2021-11-27 18:13:02 Uhr
Warum muss das eigentlich betont werden? Das ist die Grundvoraussetzung. Hafenstraßen-Fußball.
„So spielt man Fußball in Essen !“
hattrick1907 2021-11-27 18:16:42 Uhr
Boah so ein Geschwätz. 0 Lösungen parat. Klar haben wir gewonnen und sind (mit Glück) Tabellenführer. Aber mit Aufstiegsfußball oder gar Hafenstraßenfußball hat das rein gar nichts zu tun. Ich sag es nicht gerne (aber das ist nunmal Fakt): Münster brennt bei jedem Spiel. Auch wenn die nicht haushoch gewinnen. Und das Fehlen der Verletzten Stammspieler darf auch keine Entschuldigung sein.
Labernich 2021-11-27 18:26:27 Uhr
Über das Mittelfeld von Rödinhhausen ging nicht viel.
Der Schiedsrichter war das aller letzte, aus Hagen, liegt das nicht auch im tiefen Westfalen! Aber unser Trainer Neidhardt ist schon ein Fuchs hoffentlich bleibt er uns noch weiter erhalten! Young war wieder sehr stark und machte wieder den Unterscheid. Aber auch sonst super Leistung.
Ronaldo20 2021-11-27 18:35:44 Uhr
hattrick1907
Das 5 der besten RL Spieler fehlen spielt keine Rolle?
Dann haben Sie von Fußball keine Ahnung
hattrick1907 2021-11-27 18:47:25 Uhr
Ronaldo lesen UND verstehen ist nicht so dein Ding oder?
RWEimRheingau 2021-11-27 18:56:04 Uhr
Ronaldo20, Du bist also der, der beurteilen kann wer keine Ahnung hat. Na ja, da macht man ja den Bock zum Gärtner!
Ronaldo20 2021-11-27 19:05:49 Uhr
RWEimRheingau
Entweder man kann oder nicht aber die Gabe hat nicht jeder
AuswärtsspielRWE 2021-11-27 19:36:46 Uhr
Soso Aufstiegsfussball? Was soll das bitte sein? Nur ein Spiel verloren! Die meisten Siege! Tabellenführer!
Scheinbar alles Attribute die nichts zählen.
Münster brennt in jedem Spiel!?
Hast alle spiele gesehen?
Die kicken auch nur und souverän sind die meisten Spiele nicht gewonnen worden.
Aber so hat jeder seine Betrachtungsweise
Pfeifendlichab 2021-11-27 19:40:55 Uhr
Mich ärgern die vielen destruktiven User in den Foren und Tickern fast mehr, als die Zitterpartien unseres geliebten RWE gegen vermeintlich "machbare" Gegner. Wobei: Wie viel Liebe zum RWE ist eigentlich bei den Destruktiven tatsächlich vorhanden, wenn diese ständig versuchen in irgendwelchen Foren und Tickern eine Trainerdiskussion zu entfachen?

Eine Trainerdiskussion um einen Trainer, der in Sachen Punkteschnitt RWE-Bestwerte nachweisen kann, halte ich für nicht zielführend. Wahrscheinlich hat sich aber in den Köpfen der Destruktiven festgesetzt, dass Presse und Gegner die RWE-Kaderbreite gebetsmühlenartig betonen und RWE damit automatisch Aufsteiger ist. So funktioniert der Fußball aber nicht - und schon gar nicht dann, wenn sich die Kaderbreite im Verletzungspechfall als gar nicht gegeben erweist und der jeweilige Gegner zudem das Aufmachen von Räumen verhindert, um ein temporeiches Harakiri-ab-nach-vorne-Spektakel-Spiel zu unterbinden.

Rödinghausen ist kein Fallobst, welches man mal soeben wegballert. Bis auf die ersten drei Auftaktpartien in der Saison, wo RÖD als Truppe neu formiert war und gegen Fortuna Köln und D`dorf II Klatschen kassierte, verlor RÖD - wenn überhaupt - mit maximal einem Tor Unterschied. Die haben sich im Verlauf stabilisiert und spielen clever. Ein Mittel gegen derart sortiert stehende und auf reines Zerstören ausgerichtete Gegner zu finden, ist immer schwer.

Das Spiel heute wurde m.E. aus zwei Gründen gewonnen: Taktische Disziplin in Halbzeit 1, taktische Disziplin in Halbzeit II + bedingungsloser Wille zum Sieg + Schwächung des Gegners durch Platzverweise.

Stichwort "unbedingter Wille zum Sieg": Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, welche Spieler aus dem aktuellen RWE-Kader eine Vertragsgarantie für den Fall des Aufstiegs in Liga III haben.

Dem Trainer möchte ich heute - trotz aller Nibelungentreue (und obwohl ich Titz noch immer nachtrauere) - eine Sache vorwerfen: Die Doppelauswechslung kurz vor Ende. Da hätte ich persönlich lieber binnen Minutenfrist 2 x Zeit von der Uhr genommen.

Die schöne Botschaft des Tages an alle Destruktiven: Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey ...

GOTT SCHÜTZE ROT-WEISS ESSEN!
RWEimRheingau 2021-11-27 19:48:26 Uhr
Deine Gaben will auch keiner haben Ronaldo20, die hast Du ganz exklusiv nur für Dich.
hattrick1907 2021-11-27 19:53:56 Uhr
Die meisten Siege? Schön. Tabellenführer? Schön.

Einen halbwegs komfortablen Punktevorsprung durch unnötige Remis verspielt? Absolut. Souveräne Spiele? Quasi Fehlanzeige. Spielerische Entwicklung? Für mich nicht erkennbar. Taktisch Variabel? Nicht wirklich.
rotweissmarkus 2021-11-27 19:58:18 Uhr
Mehr Disziplin und Zweikampfwille sind im Moment gefragt ,etwas Glück gehört auch da zu . Wenn wir alle Spiele der Hinrunde betrachten ist so langsam das System von Neidhart zu erkennen nicht schön offensiv spielen aber effective erfolgreich unterm Strich . Diese knappen Siege
machen die Konkurrenz mürbe . Weiter so .
His.Unermesslichkeit 2021-11-27 20:14:43 Uhr
Es zeigt sich halt doch, dass die Schatten länger werden.

RWE quält sich über die Runden. Diesmal hat es noch knapp geklappt, die Tabellenführung zu verteidigen.
Ich ging schon davon aus, dass bereits heute die Tabellenführung weg ist. Die Abgabe der Führung wäre vermutlich endgültig für diese Saison.

Die vielen Verfolger zeigen kein Erbarmen mit RWE und gewinnen unerbittlich. Selbst RWO redet wieder von der Meisterschaft, was als Kampfansage an RWE gewertet werden muss.

Es ist zu befürchten, dass auf Dauer RWE doch der Übermacht wohl weichen muss im Sinne von "Viele Hunde sind des Hasen Tod". In der langen Siegesserie von RWE konnte man keinen entscheidenden Vorsprung heraus arbeiten, nun wird es immer enger, weil kein Verein ohne Krise die Saison übersteht.
Man sollte sich nicht selbst belügen.
Carlos Valderrama 2021-11-27 20:15:07 Uhr
Diese angeblichen RWE "Fans", die immer nur zum verbalen Steinigen von Trainer und Mannschaft auftauchen, die sind ganz sicher keine.

Manche sind Provokateure, die bewusst bei RWE die Hütte anzünden wollen, andere sind destruktive, charakterschwache Gestalten, die ihren Frust bei RWE auskotzen wollen.

Diese ganze Herumkotzerei läuft schon lange, hat noch vor dem Wiedenbrück Spiel begonnen. Es wirdt Zeit, dass diese Gestalten unter Feuer genommen werden. Respekt ist auch nicht angebracht vor Leuten, die selber keinen vor anderen meinen haben zu müssen.
mötley 2021-11-27 20:16:17 Uhr
Der Rest der Konkurrenz gurkt sich doch auch solche Ergebnisse zusammen. Heute haben wir endlich mal wieder zu null gespielt. Wir kassieren bislang zu viele Gegentore.
Wir müssen jetzt noch durch diese 3 Spiele irgendwie durch. Dann werden die Rückkehrer und ich denke auch - die eine oder andere Verstärkung für klare Verhältnisse sorgen.
rotweissmarkus 2021-11-27 20:45:10 Uhr
In großen Traditions Vereinen gibt es immer kritische Stimmen
diese haben zugenommen was den anderen Vereinen in die Karten Spielt .
Da können nur Siege helfen . Jetzt noch zwei Spiele Ahlen auswärts und Bonn zu hause und zwei Rückrunden Spiele vor der Pause .
F Köln ist der größte Rivale .
AdioleTTe 2021-11-27 20:57:53 Uhr
Carlos, warte, ich werfe noch ein Stöckchen.
Gut, dass Du immer Bescheid weißt, wer ein RWE Fan ist oder nicht.
Du solltest mit Deinen Fähigkeiten zum Supertalent.
Oder Patent anmelden auf Deine Super Fähigkeiten.

Verbitterter Opa
Carlos Valderrama 2021-11-27 21:17:30 Uhr
Wie ist das Wetter auf Schalke, "Adiolette"?
Rot Weiss Ole 2021-11-27 21:47:53 Uhr
Carlos V. du nervst nur noch. Nur weil andere eine kritische Meinung haben, kommen ausfallende Kommentare. Das zeugt von wenig Reife und fehlender Intelligenz.
schutzschwalbe 2021-11-27 22:24:33 Uhr
"Viele Hunde sind des Hasen Tod" funktioniert nur, wenn die Hunde zusammen auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.
Tun sie aber nicht, sondern sind Einzelkämpfer.

Wir sind Tabellenführer - kacke, oder?
am Zoo 2021-11-28 02:16:49 Uhr
Und Ihr fühlt den rot blauen Atem im Rücken, der blöde WSV der kein Spiel verliert, immer nur gewinnt, wie soll das nur enden.....
Nur ein Scherz :-)
Beste Grüße aus Wuppertal
Schommi 2021-11-28 07:40:48 Uhr
Unverständlich für mich als Außenstehender die vielen negativen Kommentare. Der eigene Verein ist trotz Verletzung wichtiger Leistungsträger( so steht zumindest hier) Tabellenführer in einer Liga wo ja anscheinend Jeder Jeden schlagen kann. Das zeigen ja auch die meist knappen Siege der anderen Spitzenmannschaften. Jeder der selbst mal Fußball gespielt hat ( und vielleicht nicht nur Thekenmannschaft) sollte wissen das auch bei einem großen Kader nicht jeder Spieler zu ersetzten ist. Mehr als Tabellenführer geht meiner Meinung nicht und meines Wissens steht auch noch immer ein Gegner auf dem Platz.............
Anton Leopold 2021-11-28 08:29:20 Uhr
Nun, Schonmi, so schwer ist das nicht zu durchschauen. Jeder kann sich hier als RWE-Fan etikettieren. Einige unter uns kennen sich. Wir treffen uns vor dem Bratwurststand am Hafenstübchen oder am Helmut - vor dem Heimspiel. Andere sind kritisch, vergessen sich aber nicht. Die dritte Gruppe will stören, hetzen, Unfrieden stiften.
Leider ist das so und die durch die Einschränkungen dank Corona erzeugte Langeweile tut ein Übriges.
trini010207 2021-11-28 09:26:25 Uhr
Es ist das erwartet zähe Spiel geworden. Ich war mir vor dem Spiel nicht sicher ob es die Mannschaft schaffen wird, die in einem solchen Spiel benötigte kämpferische Leidenschaft/Härte an den Tag zu legen. Sie hat mich in dieser Hinsicht in der 2ten Halbzeit total überzeugt. Es ist in einem solchen Spiel dann halt auch einfach so, dass die fussballerischen Feinheiten vor lauter Kampf in der Regel verloren gehen und nur kurzzeitig aufblitzen (wie z.B beim 1-0).

Ich bin jedenfalls sehr zufrieden, dass wir dieses Spiel für uns entscheiden konnten. Ich habe natürlich in den letzten Wochen trotzdem gesehen, dass es in fast allen Bereichen teilweise enormes Verbesserungspotenzial gibt. Dies darf trotz des Tabellenstandes nicht in Vergessenheit geraten. Der Trainer ist gefordert die Schwachstellen durch konsequente Trainigsarbeit mit der Mannschaft abzustellen.
AdioleTTe 2021-11-28 11:17:45 Uhr
Herr Jurist, wenn Du schon in 3 Ligen aufteilst, dann versuche nicht nur Euren Bratwurststand aufzuwerten, sondern respektiere auch die, die das spielerische nicht so gut finden.
Warum Du hier mit der Bratwurst in der Hand aber noch die 2. und 3. Gruppe unterschiedlich aufteilen, erschließt sich mir nicht.
ALLE, die über den aktuellen spielerischen Ist-Zustand kritisieren, haben gestern auch im Ticker geschrieben.
Auch meine Zeilen, gut, vielleicht auch zu viel wiederholt, sind Kritik.
Es gibt aber einige von eurem Bratwurststand, die andere, die nicht eure Meinung wiedergeben schnell von Kritiker der 2. Gruppe in die 3. geschoben werden.
Wenn auch Du dir das Recht heraus nimmst, hier in 3 Gruppen zu unterscheiden, werde ich das nun auch.
Die eine Gruppe schmiert sich mit der Bratwurst gegenseitig den Senf von den Backen, die andere kritische Gruppe hat privat genug Freunde und kann auf die Opas von der Bude verzichten. Ich bevorzuge eh dem Hähnchen.
Die dritte Gruppe, die hahohes, sorgen dafür, dass neue Bratwurstlieferungen garantiert sind.
Passt aber auf, mit vollem Mund spricht man nicht.
AdioleTTe 2021-11-28 11:28:31 Uhr
Und für Don Carlos noch folgendes, mir auch egal, ob es Deine Schaltzentrale jemals aufnehmen wird, es gibt folgende Dinge die ich zum kotzen finde. Beutellecker und die blauen Nachbarn.
Meine beiden Nachbarn, zur rechten Seite ein VFL Bochumer und zur linken Seite ein friedlicher Schalker werden täglich beim Fenster gucken mit dem konfrontiert, was in meiner Straße die 1. Liga ist.
Meine RWE Fahne und den großen RWE Schriftzug am Carport.
Also erzähle Du mir nicht, was ich für Farben im Herzen trage.
Jede weitere Diskussion mit Dir lege ich nun auf Eis, genieße Du weiter Deine Bratwürstchen.
ata1907 2021-11-28 11:40:02 Uhr
Bratwurstigkeit...
Haben_wir_uns_geschworen 2021-11-28 11:44:28 Uhr
Carlos, eines steht doch fest. Sollten wir die Kurve zur Souveränität nicht bekommen sieht es mit dem Aufstieg nicht so gut aus.

Ich war das 1. Mal 1965 bei den Roten. Habe seit dem kaum Heimspiele verpasst. Ich habe meinen Verein durch ganz Deutschland begleitet. Ich habe selbst Oberliga gespielt. Glaube mir, ich weiß wie dieser Sport funktioniert.

Gestern sagte der Trainer von Rö, wir hätten den besten Kader der Liga. Sollte das wirklich so sein halte ich es für dringend notwendig Kritik zu üben. Denn von dieser stets von allen Trainern titulierte Meinung halte ich nicht für richtig.

Denn dieses geht seit 13 Jahren Jahr für Jahr so.

Zum Beispiel: Easy würde über die rechte Seite wesentlich mehr Druck machen können. Die komplette Mannschaft sucht, egal in welcher Situation permanent Grote. So sind wir zu leicht auszurechnen. Grote wurde gestern gedoppelt. Das wissen die Verantwortlichen, haben trotzdem Conde ziehen lassen, bzw. keinen Spieler ähnlichen Formats geholt.

Es sind viele Fehler gemacht worden. Von allen Regionalligen haben wir die teuerste Mannschaft und das höchste Budget. Sicher kann es schlechtere Spiele geben. Aber unsere Vollprofis haben mittlerweile über viele Wochen ihre Qualität nicht abgerufen.

Dafür ist der Trainer da. Es hieß vor der Saison jeder Spieler ist 1 zu 1 zu ersetzen. Ebenfalls ein Trugschluss.

Carlos Valderama, bin ich ein echter Rot-Weiss Fan wenn ich jeden Tag mit Blumen am Trainingsplatz stehe und dem Trainer 1 Stunde auf die Schulter klopfe?
Anton Leopold 2021-11-28 13:25:23 Uhr
Im Leben von einigen spielt blau-weiß eben eine große Rolle. Da muss man offenbar auf rot-weiss draufhauen, um dazuzugehören. Richtig?
de Vlugt 2021-11-28 14:49:43 Uhr
Haben_wir_uns_geschworen:
Sehe vieles ähnlich, kritisiere sehr oft, liegt aber vielleicht auch am gesamten Niveau der "Gurkenliga".
Spieler die einen mit ihrer Technik begeistern ( Conde ) sind mangelware.
Möchte nicht zu hart urteilen, aber so einige Neuzugänge brauchen noch Zeit, weil zu jung und einige sind schon längst am Ende der Laufbahn.
Leider erhalten abgehalfterte Spieler immer auch bei RWE einen Vertrag. Pronichev, 24 Jahre jung, im besten Fußballalter abgegeben.
Dafür ein schwerer Tanker im hohen Alter verpflichtet.
Da kommt man schon ins grübeln.
Sehe hier auch nicht bei den 5 Verletzten absolute Stammspieler, Heber ausgenommen, könnte auch 2-3 Liga spielen.
RWE ist leicht ausrechenbar, Grote und Young ausschalten und vorbei.
Die immer gleiche Taktik, gibt es die überhaupt, ist für die gegnerischen Trainer ein Geschenk.
Natürlich bin ich 100% RWE, aber die Defizite auf der Bank und im Aufbau einer Mannschaft sind unübersehbar.
majo07 2021-11-28 15:01:59 Uhr
AdioleTTe
Herr Jurist, wenn Du schon in 3 Ligen aufteilst, dann versuche nicht nur Euren Bratwurststand aufzuwerten, sondern respektiere auch die, die das spielerische nicht so gut finden.

Anton Leopold
Andere sind kritisch, vergessen sich aber nicht.


AdioleTTe
AL kann mich natürlich verbessern, ich glaube aber nicht das es negativ gemeint war. Jeder muss natürlich selbst wissen ob er sich in einer dieser drei Ligen wiederfindet. Ich glaube aber auch nicht das die Bratwurst essenden sich über den anderen stellen wollten. Sind halt Normalos. Allerdings weiss ich natürlich auch nicht ob ihr euch hier schon mal dueliert habt. Und von CV sollte man sich nicht provozieren lassen. Sein Fachwissen (Corona usw.) hat hier nun mal keiner.

Na ja, einige wissen nun mal alles besser und dulden halt keine andere Meinung. Und das erlebt man dann in deren Schreibweise, denn dann wird man indirekt oder direkt angegriffen. Nur sind diese Angriffe meist Eigentore. So das man dann nicht reagieren muss. Kritik sollte halt in einen gewissen Rahmen passen und Argumente währen auch nicht schlecht.
Anton Leopold 2021-11-28 17:05:22 Uhr
ddev07
Du schätzt es richtig ein: Alle, die sich am Helmut oder am Stand vor dem Hafenstübchen treffen, sind geerdet. Sehr geerdet. Niemand überhebt sich über andere.

Es gibt zur anhaltenden Auseinandersetzung eine Vorgeschichte. Mir hat es gestern im Chat nach wochenlangem, sich steigerndem Gestänkere wirklich gereicht. Aber richtig. Und Carlos auch.

Das Thema Kritik hat der unsterbliche Meister der deutschen Sprache, Karl Kraus, einmal auf den Punkt gebracht:
"Du zerfrisst mich", sagt der Rost zur Säure.
"Nein", antwortet die Säure, "ich bringe Dir den Glanz."

Kraus bringt damit das Wesen der Kritik auf den Punkt. Sie ist immer ätzend. Aber - es kommt halt auch auf den ph-Wert an.

In dieser Kommentarfunktion gibt es nur einen, der nie kritisiert. Wir alle wissen, wer gemeint ist. Wer eine solche hippieähnliche Attitüde fährt, wird natürlich von keinem ernst genommen.

Alle anderen üben Kritik. Einige sind dabei zielorientiert, andere werden auch mal deutlich, aber auch letzteren merkt man in jeder Zeile an, dass sie ein rot-weisses Herz haben. Ich kritisiere immer zu Beginn der Saison und gerne während des Erfolges, denn aus dem Geschäft weiß ich: Im Erfolg werden die Fehler gemacht! Die schwachen Standards, die abgebrochenen Konter, das späte Auswechseln - alles nervig und nicht immer nachvollziehbar.

Strengere Vertreter wie z.B." überholpur" gehen härter zur Sache, zeigen aber nie Vernichtungswillen, eben weil sie ein rot-weisses Herz haben.

Es gibt aber leider auch die anderen. Und da ist die Frage erlaubt, was das Gemecker und Rumgenöhle soll, wenn man doch angeblich ein Rot-Weisser ist. Und es ist die Frage erlaubt, wo diese Typen stecken, wenn die Mannschaft mehrfach hintereinander gewinnt. Sie tauchen immer auf, wenn es mal nicht läuft und dreschen verbal voll drauf..

Unsere Mannschaft hat in dieser Saison Spiele gewendet, etwa gegen die Schauspielertruppen aus der Südstadt oder von der Hammer Straße. Auch die Nummer in Düsseldorf muss man erst mal nachmachen. Wer so etwas leistet, hat Charakter. Wer hinschaut, sieht, dass einige Spieler aus dem letzten Loch pfeifen und erkennt die Verunsicherung. Die Elfmetermisere allein spricht doch für sich! Was bitte soll das undifferenzierte Rumschreien in so einer Situation, wenn es um alles geht?

Wer gelernt hat, sich zu beherrschen - so wie es bei Erwachsenen üblich ist - vermag nicht nur Kritik einzustecken, sondern auch Kritik zu dosieren. Das ist einfach wichtig, um andere nicht "zu zerfressen".

Carlos hat deutlich, ich etwas weniger deutlich, bezweifelt, dass es sich überhaupt um einen RWE-Fan handelt. Das erklärt die Heftigkeit der Reaktion. Wir alle kennen ja das Phänomen mit den zahlreichen Trollen, die uns hier nerven.

Seine Erklärung mit den "blauen Nachbarn" finde ich ganz hilfreich. Der "wehrbauernartige" Kampf kostet offenbar so viel Kraft im Alltag, dass man den Frust bei den eigenen Fans ablassen muss. Okay, das verstehe ich, finde es aber in Sachen Häufigkeit und Intensität trotzdem viel zu übertrieben. Und kontraproduktiv ist es nun mal auch.

Aber wie gesagt, Karl Kraus hat es ja schon auf den Punkt gebracht....
majo07 2021-11-28 18:30:27 Uhr
Anton Leopold
Es gibt viele Dinge die ich genauso sehe und andere wo meine Meinung etwas anders liegt bzw. ich selbst nicht weiss, welche Meinung ich einnehmen soll. Das resultiert darauß das man diverse Dinge nicht belegen bzw. messen kann. Z.B. das die Mannschaft aus dem letzten Loch pfeift. Und genau das betrifft im Fußball eben sehr viele Bereiche. Das man sie bzw. es nicht messen kann. Man kann daher das ein oder andere auch nicht wiederlegen, sondern nur zur Kenntnis nehmen.

Da stelle ich mir dann aber auch die Frage, warum bekommt der ein oder andere Spieler, auf Grund guter Ansätze, nicht mehr Spielzeit. Wir haben da ja welche die auffällig waren. Stattdessen spielen wir aktuell sehr häufig mit einem offensiven Außenspieler und Plechaty muss es auf der anderen Seite alleine richten. Mein Vordermann wollte mir doch tatsächlich weis machen das Plechaty einer der schlechtesten Spieler ist den wir haben. Da war ich dann erst einmal sprachlos.

Abwehrreihen knackt man nun mal am besten mit schnellen Außenspielern die eins gegen eins Situationen lösen können. Da erzähl ich ja nichts Neues. Stattdessen spielen wir im Zentrum (entweder im Mittelfeld oder in der Spitze) mit einer Überbesetzung und vernachlässigen die Außen. Einer hat es hier geschrieben. Wir sind sehr leicht auszurechnen. Grote und Young zustellen, dann bekommen wir große Probleme. Mich würde die Laufleistung von Young interessieren. Ich denke da können viele nicht mithalten. Wenn er aus dem letzten Loch pfeift könnte ich das verstehen.

Ach so eins noch. Den Schreiberling CV sehe ich ganz anders. Siehe das immer wieder von ihm ins Spiel gebrachte Thema Corona. Der ist für mich nicht wichtig, weil ich ihn genauso wenig beachte bzw. einschätze wie hahohe, moers4711, tiw.


Nur der RWE
Anton Leopold 2021-11-29 08:32:02 Uhr
Majo
Wer sich hier wie, wo und wann zu Corona äußert, weiß ich nicht, weil ich es für Zeitverschwendung halte, die Ergüsse von Laien zu lesen, gleich, welchem Lager sie angehören. Ich bin aber aufgrund meiner politischen Richtung (von Hayek, von Mises, Locke, Montesquieu) geneigt, anderen zuzuhören und sie nicht wegen ihrer Meinung zu verdammen. Streit ist der Kern der Demokratie und die Meinungsäußerungsfreiheit ihr vornehmstes Recht. Daraus folgt, dass ich als Geboosteter den Stab nicht über Impfgegner brechen mag, die sich vor allem selbst gefährden. Ich kenne sogar Ärzte, die ungeimpft sind - kein Witz. Solange jemand nicht gewalttätig ist oder andere versklaven will, höre ich zu. Das mag ein Anachronismus sein, entspricht aber meinen Überzeugungen.

Zum Fußball: Wir hatten jahrelang kaum Außenstürmer. Von den dreien, die wir aktuell haben , sind 2 schwer verletzt. Das nimmt Möglichkeiten. Auf echte Viererkette umzustellen, bringt deshalb auch nichts. Voelcke wäre eine Option, so sehen das alle - bis auf Neidhardt. Warum wäre interessant.
Kalle K 2021-11-29 12:36:45 Uhr
Ich denke, die Form der Kritik ist entscheidend.

Meiner Meinung nach reagieren viele RWE-Fans erst einmal sehr spontan und emotional. Davon kann ich mich selbst nicht freisprechen.
Nach der ersten Halbzeit, die meiner Meinung nach eine der schlechtesten der letzten Jahre war, war ich sehr konsterniert und, basierend auf den Erfahrungen der letzten Jahre und Jahrzehnte, befürchtete ich, dass jetzt (wieder) der Einbruch kommt. Mit der zweiten Halbzeit wurde es besser und mit etwas mehr Abstand sehe ich das Spiel sogar als positives Beispiel für unsere Entwicklung. Wir gewinnen wie eine Alt-Herren-Truppe:
abgeklärt, glanzlos, aber mit einem Tor Vorsprung. Mehr benötigt man ehrlich gesagt nicht.

Der DOC hat es doch an anderer Stelle richtig angesprochen: aus keinen Chancen ein 1:0 gemacht. Herz, was willst Du mehr. Und am Ende zählt für mich das große Ganze: Aufstieg.

Insofern sollte stelle ich für mich selbst fest, dass ich ein Spiel erst einmal sacken lassen muss um darüber zu urteilen.

Kritik sollte zudem fair sein und zielführend. Die Erwartungshaltung unsererseits ist groß. Das sollten Trainer, Team usw. sich immer vor Augen halten. Man muss aber aufpassen, dass die große Erwartungshaltung realistisch bleibt. Blind auf den Trainer draufkloppen bringt da nichts. Aber, und wir sind keine Lemminge, darf man trotzdem gewisse Entwicklungen kritisch sehen. Wie gesagt, im realistischen und fairen Rahmen.

Ansonsten: ich hoffe, dass gegen Bonn noch Stadionbesuche möglich sind. Dann gerne wieder zum angenehmen Austausch am Helmut. Laut AdioleTTe haben „Opas“ wie ich privat nicht genug Freunde.. von daher wäre doch schade, wenn die Stadion wieder geschlossen werden.. : )

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.