Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga West
RWE nimmt sich seine erste Ergebnis-Auszeit

(18) Kommentare
Regionalliga West: RWE nimmt sich seine erste Ergebnis-Auszeit
Foto: Thorsten Tillmann

Das 3:3 in Düsseldorf war das dritte Remis in Serie. Die Moral stimmt bei Regionalliga-West-Spitzenreiter Rot-Weiss Essen, die Ergebnisse zuletzt nicht. Ein Kommentar.

Sechs Siege feierte Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West zwischen dem 3. und 9. Spieltag. Danach gab es zwar noch den furiosen 11:0-Erfolg in Velbert gegen den KFC Uerdingen. Dies sollte aber auch der einzige Dreier aus den letzten fünf Partien sein. Die Essener nehmen sich ihre erste Ergebnis-Auszeit.

Zwar stimmt die Moral bei RWE, sonst würde die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart kein 0:3 in Düsseldorf aufholen. Sonst wäre auch aus einem 0:2 in Münster kein 3:2 mehr geworden.


Doch zwei Probleme treten aktuell öfter in den Vordergrund. Nach einer Führung stellt RWE auf Verwaltung um, die meisten Spiele wurden nur mit einem Tor Unterschied gewonnen - die Ausnahmen sind die 3:0-Siege über Bonn und Homberg sowie das 11:0 gegen Uerdingen. Einige Führungen wurden gar verspielt. Wie gegen RWO (1:1 nach 1:0) und gegen den 1. FC Köln II (ebenfalls 1:1 nach 1:0).

Zudem wirkt die Mannschaft zu Beginn einer Partie nicht immer wach. Gegen die Düsseldorfer Fortuna lud man den Gegner zu den Toren ein, nur ein gewaltiger Kraftakt verhinderte die zweite Saisonniederlage.

Mit Blick auf die Spannung in der Liga wird es die Konkurrenz freuen. Denn die ersten fünf Teams trennen nur drei Punkte. Auch Wiedenbrück kann mit einem Sieg im Nachholspiel auf zwei Zähler an RWE herankommen. RWE, Preußen Münster, der Wuppertaler SV, Fortuna Köln, Rot-Weiß Oberhausen und der SC Wiedenbrück freuen sich über einen gelungenen Start. Es entwickelt sich aktuell gar ein Sechskampf um den Titel.

Die Spitze ist so eng zusammen wie seit Jahren nicht. Das verspricht eine spannende Serie, denn niemand schafft es, der Konkurrenz davonzuziehen. RWE hatte die Chance, doch die drei Unentschieden gegen Wiedenbrück, Köln II und Düsseldorf II verhindern eine komfortable Tabellenführung. Daher muss auch Essen jetzt wieder liefern - abseits vom Spektakel auch die Ergebnisse.

(18) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SC Preußen Münster 18 12 4 2 36:14 22 40
2 Rot-Weiss Essen 17 11 5 1 40:17 23 38
3 Wuppertaler SV 17 10 6 1 31:9 22 36
4 SC Fortuna Köln 16 10 5 1 28:10 18 35
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 Fortuna Düsseldorf II 8 5 2 1 23:10 13 17
6 SC Fortuna Köln 7 5 2 0 15:5 10 17
7 Rot-Weiss Essen 8 5 2 1 13:8 5 17
8 Wuppertaler SV 8 4 3 1 15:4 11 15
9 1. FC Köln II 9 4 2 3 23:16 7 14
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiss Essen 9 6 3 0 27:9 18 21
2 Wuppertaler SV 9 6 3 0 16:5 11 21
3 SC Fortuna Köln 9 5 3 1 13:5 8 18

Transfers

Rot-Weiss Essen

07/2021

07/2021

07/2021

07/2021

Rot-Weiss Essen

17 A
FC Wegberg-Beeck
Freitag, 19.11.2021 19:30 Uhr
1:1 (1:0)
18 H
SV Rödinghausen
Samstag, 27.11.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
19 A
Rot Weiss Ahlen
Freitag, 03.12.2021 19:30 Uhr
-:- (-:-)
18 H
SV Rödinghausen
Samstag, 27.11.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
17 A
FC Wegberg-Beeck
Freitag, 19.11.2021 19:30 Uhr
1:1 (1:0)
19 A
Rot Weiss Ahlen
Freitag, 03.12.2021 19:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 156 0,4
2 5 85 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 274 0,3
2 1 540 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 85 0,8
2 4 54 0,6
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

goleo 2021-10-27 21:51:54 Uhr
Ah! Jetzt sind es 6. 6 RWX Artikel am Stück! Anscheinend gab es nur dieses Nachholspiel. Ach komm. Einer geht noch. Mindestens…Smile)))
RWEimRheingau 2021-10-27 22:10:02 Uhr
Was glaubst Du wen Dein Neid hier interessiert? Richtig, keine Sau !
Düssel-Eddy 2021-10-27 22:17:34 Uhr
Gab schon lange nix mehr über euren greenkeeper
Übrigens heißt es auch Pommes rot-weiß
Underground 2021-10-27 22:26:57 Uhr
Das Problem was die in Oberhausen nicht verstehen ist folgendes, einBericht über den besagten RWE Greenkeeper bringt mehr Klicks( Werbung) als ein Bericht über euren Präsidenten. Ihr seid irrelevant, wann begreift ihr es endlich?
Rwo ist klein und unbedeutend.
Adios
Kisschen 2021-10-27 22:30:40 Uhr
Sind hier wieder die grosskotzigen Fans vom Stromanbieter unterwegs?
12.Mann v. Kleeblatt 2021-10-27 22:32:05 Uhr
Sind doch immer genügend da
k7ksn
lapofgods 2021-10-27 22:58:34 Uhr
"Rwo ist klein und unbedeutend. "

In der Rwesport-Blase. In der richtigen Welt ist es RWE genauso. Ich werde immer gefragt "Wie, die gibt's noch? Und die spielen auch noch Fußball? Hießen die nicht früher Schwarz-Weiß Essen?"
Underground 2021-10-27 23:01:17 Uhr
@lappfbla

Das zeigt mir nur, dass deine Gesprächspartner( angenommen die gibt es überhaupt) genauso Ahnungslos sind wie du ……
Underground 2021-10-27 23:04:53 Uhr
Eine Verein der in der 4.Liga knapp 6000 Dauerkarten( deutlich mehr als der MSV) verkauft und ca. 10k Zuschauer hat ist also klein und unbedeutend? Und wir sind dem rwo gleichgestellt?
Ich weiß nicht, welche Bildung du genossen hast?
Rothosen1907 2021-10-27 23:18:48 Uhr
Lapofurz : Der fast Absteiger aus Duisburg lebt noch ! Euch gibts ja noch , aber nicht mehr lange ! Der Ami wird noch ein paar Flocken locker machen , also noch ein Jahr , und dann mein Freund , ist Bingo für Ingo ! Man trifft sich im Leben immer Zweimal , einfach nur schön ! Für die richtigen Fans , einfach nur traurig , aber gerade für dich , mit deinen Neid Kommentaren , einfach nur schön !
Underground 2021-10-27 23:23:12 Uhr
Die wahre graue Maus des Ruhrgebiets und Capelli Sports. Seine Werte verkauft für Abstiegskampf in der 3.Liga. Na Glückwunsch, dass hat sich ja gelohnt.
lapofgods 2021-10-27 23:57:36 Uhr
Wer seit über 10 Jahren im Breitensport rum rumpelt ist sportlich absolut bedeutungslos. Dieser Status von RWE ist außerhalb der Rwesportblase völlig unstrittig.
lapofgods 2021-10-28 00:03:18 Uhr
Grauer als die letzten 13 Jahre bei RWE geht es gar nicht mehr. Ok, vielleicht war's da bei Westfalia Herne und STV Horst-Emscher noch grauer.
Zebrahater 2021-10-28 05:12:26 Uhr
Lapofkotz du Hirnlose Masse sind eigentlich
alle in Weilerswist so blöd wie Du???
roadrunner74 2021-10-28 05:52:45 Uhr
So langsam schiebt sich der kleine Fäkalklumpen aus der hinteren Körperöffnung in die rot-weiße Unterbuchse.

Schöööön!
Anton Leopold 2021-10-28 07:54:07 Uhr
Drei Oberhausener (mindestens), ein Anhänger des FC Meineid und ein Krisensymbol versammeln sich hier, um RWE-Fans zu provozieren. Wen juckt es? Mich nicht. Ich nehme es natürlich wahr, aber ärgere mich nicht, denn ich weiß ja, von wem es kommt. Sieht man sich die Verwarnungen in der User-Suche an, erkennt man bei einigen, dass es ein seit Jahren erprobtes, kontinuierlich gepflegtes Verhalten ist. Das entschuldigt nichts, erklärt aber alles.

Wenn man Erfolg haben will, geht dies nur aus eigener Stärke. Das ist in allen Bereichen des Lebens so. Stärke gewinnt man aus einer inneren Kraft und dem Mut, sich den eigenen Schwächen zu stellen und daraus die Konsequenzen zu ziehen sowie der Bereitschaft, sich immer weiter zu entwickeln. Wer dazu nicht bereit ist, wird Staatsdiener, Angestellter einer von Staat oder Kirche) abhängigen Organisation oder arbeitet beim z.B. beim WDR. Ich meine das gar nicht böse, ich weise nur auf den Fakt hin, dass dort Minderleistung gar keine oder viel weniger Konsequenzen hat als anderswo. Beamte auf Lebenszeit sind z.B. unkündbar und können sich, wenn sie geschickt sind, beinahe alles herausnehmen.

Außerhalb dieser Welt hat Minderleistung Konsequenzen. Im Fußball, wie im Sport insgesamt, wird sie augenfällig. Wer außerhalb dieses Kosmos lebt, muss folglich zu allen Zeiten selbstkritisch sein. Hierzu gehört eine rational durchgeführte Analyse bei der alle Affekte kontraproduktiv sind.

Ja, roadrunner, es gibt in unserem Fanlager einige, die sich nicht beherrschen können und ihre Ängste hier offen ausleben. Die Auffälligsten schweigen allerdings seit Monaten, weil sie entweder mit dem Buchstabensalat nicht klar kommen, oder weil wir Tabellenführer sind.
Manche schimpfen und einige wenige beginnen sogar Trainerdiskussionen. Daran weiden sich die o.g. Personen und auch du. Die Mehrheit unter uns ist aber schlicht und einfach nur kritisch, User wie Überholspur wie Der Oekonom, um nur zwei zu nennen. Kritisch zu sein ist gut, weil es zu selbstständigem, rationalen Denken führt und nur dieses wiederum führt zur o.g. inneren Stärke. Alles andere ist letztlich Glaube, der manchmal Berge versetzen kann, fast immer Ursache von Selbstgerechtigkeit ist und oftmals nur Legitimation für schlechtes Benehmen oder gar Untaten ist.

Freut Euch über den Moment, Oberhausener et al., ob er sich fortsetzt, steht nicht fest.

An die RWE-Fans:
Vom Spiel gestern sah ich nur die letzten 12 Minuten. Es stand 3:3. Die Gegentore fielen innerhalb der ersten 17 Minuten, 2 schoss ein Spieler der ersten Mannschaft der Düsseldorfer. Allerdings war ich in Köln anwesend, Block B, folglich direkt vor dem Strafraum der Essener in der zweiten Halbzeit mit bestem Blick auf die Fehler, die passiert sind. Der Film, der gestern zu Beginn der Partie ablief – ich kann es mir denken.

Es hilft nur rationales Erklären, warum so etwas passiert, alles andere begünstigt das Wunschdenken.

Jede Mannschaft hat Schwächephasen in der Saison. Bei RWE ist es seit Jahren der Oktober, in der letzten Saison war es der März 2021.

Ursache unserer Schwäche im März, die den Aufstieg kostete, war der Ausfall Plechatys, den man nicht kompensieren konnte. Weil Sauerland verletzt blieb, opferte man Kehl-Gomez, nahm ihn aus der Zentrale, wo er fehlte. Danach liefen wir dem Rückstand hinterher und das Ergebnis ist bekannt.

Hebers Ausfall hat Konsequenzen auf die Stabilität der Achse Davari-Heber-Grote-Engelmann. Herze und Rios-Alonso können die Steuerung (noch) nicht leisten, Bastians versucht es mit Rufen und Gesten, die allerdings mehr schaden als nutzen. Hinzu kommt Grotes Formschwäche und die offensive Ausrichtung von Dürholtz. Engelmann traf eine Zeitlang nicht, zumindest zählten die Treffer nicht.

Lasst uns das Positive sehen:
Erstens hat Engelmann in den letzten drei Spielen getroffen, in den letzten beiden unter Druck. Zweitens hat Janjic endlich getroffen und das sogar unter Druck stehend. Das lässt hoffen, denn als Verteidiger kennt man seine Stürmer. Bei denen ist es vor allem das Selbstvertrauen, das den Unterschied ausmacht.
Drittens haben wir in der letzten Saison diese beiden Auswärtsspiele klar verloren. Die Kölner Mannschaft verlor gestern gegen Rödinghausen, weil genau die Bundesligaspieler fehlten, die gegen uns so dominant auftraten. Lobinger spielt ebenfalls bei Düsseldorf regelmäßig in der ersten Mannschaft und war im Frühjahr der Matchwinner und war es gestern beinahe.

Man kann selbstverständlich der Meinung sein, dass solche Faktoren unerheblich sind, man kann schreiben, man sei der Erklärungen müde, man kann der Meinung sein, das seien Ausreden. Ich frage: Was ist denn die Alternative zu Erklärungen und Analyse?

RWE muss aus dem, was es hat, das Beste machen. Hurra-Fußball ist mit dieser Mannschaft ebenso wenig möglich wie Flanke-Kopfball-Tor-Fußball. Die Spieler beherrschen etwas, wogegen an guten Tagen kein Kraut gewachsen ist, was an schlechten Tagen aber anfällig ist. Die Lufthoheit wie Oberhausen oder Fortuna Köln haben die Spieler nicht – sie sind nicht lang genug. Bundesligaspieler stehen uns nicht zur Verfügung

Wenn gegen Aachen gewonnen wird, endet der Oktober versöhnlich. Dann kommt mit Gladbach noch eine Bundesligazweittruppe, die uns natürlich ebenso mit Bundesligaspielern quälen kann, aber die restlichen Mannschaften sind Kellerkinder, gegen die ein treffsicherer Engelmann Tore schießen wird.

Am 18.12. sollten wir auf Platz 1 stehen und in Ruhe ins Trainingslager fahren sowie nach Verstärkungen schauen. Das ist kein Zweckoptimismus. Ich halte das für realistisch, weil wir das leichtere Restprogramm bis Mitte Dezember haben. Der Januar und der Februar werden dann möglicherweise vorentscheidend.
Fürchtet Euch nicht!
Nur der RWE
Labernich 2021-10-28 12:49:46 Uhr
Die Moral ist da, aber RWE meint wohl hin und wieder 5 Klassen besser zu sein und nur 70% geben zu müssen. So können sie keine Überlegenheit demonstrieren, dass macht nur den Gegner stark. Gerade so Typen wie Lobinger, dem gegen RWE einer abgeht, drehen dann auf. So kämpferisch sollten sich mal die RWE Spieler zeigen.
roadrunner74 2021-10-28 17:52:05 Uhr
@Anton Leopold:

Sehr gut erkannt und beschrieben. Ich muss auch ehrlich eingestehen, dass ich hin und hergerissen bin, ob ich euch den Aufstieg gönne oder nicht, denn so ein Verein wie RWE gehört mindestens in die Liga 2. Die Fankultur ist genauso wie die unsere - nur mit anderen Farben, aber mit genauso vielen Bekloppten und Streitsuchern.
Von daher provoziere ich schon mal gerne, um zu sehen wie viele „Bekloppte“ unterwegs sind. Je weniger davon unterwegs, desto sympathischer - dafür aber langweiliger…

Glück auf!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.