Startseite » Fußball » Regionalliga

KFC Uerdingen
Ex-RWO-Stürmer vor Startelf-Debüt gegen Wuppertal

(0) Kommentare
KFC Uerdingen: Ex-RWO-Stürmer vor Startelf-Debüt gegen Wuppertal
Foto: Micha Korb

Der KFC Uerdingen hat einen neuen Stürmer in den eigenen Reihen. Am 13. Spieltag der Regionalliga West gegen den Wuppertaler SV wird der neue Mann wahrscheinlich sein Startelf-Debüt geben.

In der vergangenen Woche hat Regionalligist KFC Uerdingen mit Shun Terada einen neuen und erfahrenen Stürmer präsentiert. Der 28-jährige war zuletzt vereinslos und entschied sich, trotz Angeboten von anderen Vereinen, seine Schuhe in Zukunft für die Krefelder zu schnüren.

Terada - in der Vergangenheit unter anderem für Rot-Weiß Oberhausen und den SV Straelen aktiv - gab am 12. Spieltag gegen Ex-Club SV Straelen sein Debüt für den KFC und durfte über eine gute halbe Stunde ran. Durch den Platzverweis von Mitspieler Charles Atsina im Spiel gegen Straelen, der somit für die Partie gegen den Wuppertaler SV gesperrt ist, winkt Terada am 13. Spieltag der Regionalliga West sein Startelf-Debüt.

Dass der neue Mann Tore schießen kann, bewies Terada bereits eindrucksvoll in der Vergangenheit. In der Saison 19/20 wurde der gebürtige Japaner Torschützenkönig der Oberliga Niederrhein mit 20 erzielten Treffern. Auch für Rot-Weiß Oberhausen war der Mittelstürmer erfolgreich. In 38 Partien für RWO erzielte Terada neun Tore und gab eine Vorlage. Für den SV Straelen netzte der Stürmer in 55 Partien 32-mal ein und legte zehn weitere Treffer für seine Mitspieler auf.

Shun Terada: „Die Uerdinger Fans sind so geil”

Trotz der 0:2-Pleite gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber SV Straelen war Terada glücklich über sein KFC-Debüt und lobte die Krefelder Fans für ihren Einsatz beim Auswärtsspiel. „Ich bin sehr froh darüber, hier zu sein. Es war ein ganz besonderes Gefühl für den KFC aufzulaufen, die Uerdinger Fans sind so geil und haben richtig Stimmung gemacht. Trotz Niederlage bin ich sehr froh darüber, für diesen Verein spielen zu können”, beschrieb Terada seine ersten Minuten für die Uerdinger.

Im Hinblick auf das nächste Spiel gegen den Wuppertaler SV sagte Terada, dass er bereit sei für diese Aufgabe. Er wolle alles daran setzen seinen ersten Treffer für sein neues Team zu erzielen und kündigte an in der Offensive als auch in der Defensive hart mitzuarbeiten, um seiner Mannschaft zum Erfolg zu verhelfen.

Cheftrainer Voronov erwartet schwieriges Spiel gegen WSV

KFC-Coach Dmitry Voronov merkte an, dass die Krefelder mit dem Wuppertaler SV für den kommenden Spieltag einen starken Gegner vor der Brust haben werden. „Wuppertal ist eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielen wird. Deshalb müssen wir uns gut vorbereiten und mit dem Glauben an einen Sieg ins Spiel gehen, um das Maximum herausholen zu können”, erklärte Voronov auf Nachfrage von RevierSport.

In Bezug auf seinen neuen Stürmer Shun Terada erklärte Voronov, dass dieser in der kommenden Woche voll ins Mannschaftstraining einsteigen wird. Wenn das Training in der Woche gut verläuft „wird er gegen Wuppertal sicherlich spielen”.

(0) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.