Startseite » Fußball » Regionalliga

Historisches KFC-Debakel
Das sagt der Trainer zur 0:11-Klatsche

(19) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist KFC Uerdingen kam gegen Rot-Weiss Essen vor 1750 Fans unter die Räder und verlor mit 0:11. Der Blick geht aber bereits nach vorne.

Was für ein Debakel! Der KFC Uerdingen kassierte gegen den Tabellenführer Rot-Weiss Essen eine historische 0:11 (0:3)-Klatsche. Diese herbe Niederlage geht in die Geschichtsbücher ein: Es ist die höchste Pflichtspiel-Pleite der Uerdinger Vereinshistorie (zuvor 2:9 bei Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal 1987).

Nach dem Abpfiff waren die Spieler niedergeschlagen und konnten kaum begreifen, was in den 90 Spielminuten passierte. RWE überrollte die unerfahrene und überforderte KFC-Mannschaft nach allen Regeln der Kunst und feierte ein unfassbares Schützenfest im Stadion Velbert. Und das, obwohl Uerdingen erst am Mittwoch gegen die Sportfreunde Lotte (2:0) ein Erfolgserlebnis und den ersten Sieg der Saison bejubeln konnte.

Für uns ist es ein rabenschwarzer Tag. Es hat nichts gepasst.

Der KFC-Trainer konnte es nicht fassen.

KFC-Trainer Dmitry Voronov war geschockt: "Für uns ist es ein rabenschwarzer Tag. Es hat nichts gepasst. Wir sind sehr schnell in Rückstand geraten und überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Essen hat dann relativ zügig das zweite Tor nachgelegt. Wir haben uns sehr schwergetan. So etwas darf einfach nicht passieren. Das ist ganz klar."

Trotz der Mega-Niederlage versuchte der Coach, den Blick nach vorne zu richten: "Wir haben keine Zeit zum Weinen. Es geht Schlag auf Schlag weiter. Wir werden die Partie analysieren, aber auch schnell abhaken. Jetzt muss eine Reaktion kommen", forderte der 36-Jährige.


Schwere Gegner für Uerdingen

In den nächsten Wochen wartet allerdings ein straffes Programm auf das Regionalliga-Kellerkind. Zunächst steht am Mittwoch das Niederrheinpokal-Spiel beim Landesligisten SGE Bedburg-Hau an. Danach geht es in der Liga mit Partien gegen den SV Straelen, Wuppertaler SV, Fortuna Köln und Fortuna Düsseldorf II weiter – mit Ausnahme von Straelen allesamt Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Trotzdem müssen die Krefelder Punkte für den Klassenverbleib sammeln. Auf das Torverhältnis wird sich der Klub – spätestens nach Samstagnachmittag – nicht mehr verlassen können.

(19) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Platzwart_sein_sohn 2021-10-09 20:07:56 Uhr
Der KFC wird seine Punkte noch hier und da einfahren und so weit sind die Tabellenkinder noch nicht weg. Der 9 Punkte Abzug ist auch noch nicht durch. Wundert mich sowieso warum das auf einmal so lange dauert. Kopf hoch.
jednajedna 2021-10-09 20:24:58 Uhr
So ein künstliches Konstrukt sollte sich ganz leise einfach zurückziehen. Diesen kuriosen Uedingerclub braucht keiner!
Klaus Thaler 2021-10-09 20:41:12 Uhr
Ich will es mal kurz machen:
Das Ergebnis sagt nichts über den weiteren Saisonverlauf aus. RWE ist noch nicht aufgestiegen und Uerdingen noch nicht abgestiegen. Für RWE kommt nächste Woche Wiedenbrück. Ach ja, da war doch letzte Saison etwas. Nur 2 von 6 möglichen Punkten geholt. Vielleicht dadurch den Aufstieg verspielt? Also voll konzentriert weiter arbeiten. Punktverluste gegen solche Mannschaften lassen nämlich so einen Sieg wie heute schnell verblassen.
Platzwart_sein_sohn 2021-10-09 20:43:47 Uhr
Würde ich so unterschreiben
jednajedna 2021-10-09 20:45:14 Uhr
Möge in Uerdingen etwas Neues entstehen .. aber diese Ansammlung von fußballinteressierten Pöhlern hat in einer RL West gar nichts zu suchen ..
Platzwart_sein_sohn 2021-10-09 21:04:07 Uhr
Jetzt ist es zu spät dafür.
Wenn es gelingt sich in der Regionalliga zu halten haben Sie alles richtig gemacht.
Essen-United 2021-10-09 21:32:13 Uhr
Im Interesse einer kraftvollen, bunten Zukunft der Traditionsvereine wűnsche ich dem KFC Glück, Ausdauer und gute Mgmt-Entscheidungen. Was wäre unser Sport, unsere Leidenschaft ohne den KFC, Wuppataaaal, Scheiß Oberhausen, Owwebach, und wie sie alle heißen. Auf dem Platz und auf den Rängen herzvolle Rivalen, aber im Geiste vereint! Gegen Mäzenatentum, für Hassliebe!!!
Dropkick Rot-Blau 2021-10-09 22:31:25 Uhr
Zum Wohl!
moby 2021-10-09 22:31:45 Uhr
@Essen-Untited
So sehe ich es auch - dem ist nichts hinzuzufügen
RWE4Ever1907 2021-10-10 08:04:49 Uhr
Ich denke, der Abstieg ist damit wohl sicher. Schade, um euch.
Jünther, Jötz und Jürgen 2021-10-10 08:06:02 Uhr
Ist der Trainer noch im Amt? Wir denken mit diesem Spielern kann man auch anders ..........
ProfessorX 2021-10-10 10:44:52 Uhr
Der KFC Uerdingen ist kein Traditionsverein!
Das einzige was hier Tradition hat ist Müll. Erst jahrzehntelange Chemiemüll, und was da seit dem produziert wird, kann jeder sehen.
Der ganze Klub ist eher eine Schande für den deutschen Fußball. Ergo: Weg damit!
RWE4Ever1907 2021-10-10 12:42:29 Uhr
Du bist ein infantiler Laberkopf , der mit dem X.
Urproll-W'tal 2021-10-10 13:06:21 Uhr
@Essen-United - auf den Punkt, so isset - das sind die gewachsenen Strukturen die den Fußball tragen. Nur mit Uerdingen und Tradition hab ich so meine Schwierigkeiten - Uerdingen und Leverkusen sind ja eigentlich Wuppertaler-Vereine, die ihre Existenz dem aus Wuppertal stammenden Weltkonzern zu verdanken haben, der durch die für damalige Zeiten gigantische Einwohnerzahlen im ersten großen Industriezentrum des Landes und der beengten Tallage, dem Stammwerk in Elberfeld wo ein Großteil der wichtigsten Medikamente der Medizingeschichte erfunden wurden (Aspirin, Sulfonamide/Nobelpreis, Adalat, Heroin etc. etc.) keine Expansion-Möglichkeiten mehr bieten konnte, weswegen der Wuppertaler Carl Duisberg (ex Chef-Chemiker des Unternehmens) als Nachfolger des Wuppertaler Firmen-Gründers Friedrich Bayer, dann im 2000 Einwohnerzählenden Dörfchen Wiesdorf, ein Zweigwerk errichten ließ. Wiesdorf heißt heute Leverkusen und lebt auf ganzer Linie von Wuppertal, da der Hauptsponsor die Bamenia-Versicherung auch aus Wuppertal kommt, anstatt den WSV mit nach oben zu ziehen im 2,5 mal so großen Wuppertal. Leverkusen und Uerdingen sind so reine Satelliten Wuppertals und was hat der KFC mit Bayer Uerdingen denn wirklich zu tun?
das ailton 2021-10-10 13:52:41 Uhr
jednajedna dich brauch auch keiner und dein Gelaber, freu mich dass es noch sportsleute hier gibt.
du bist übrigens künstlich dämlich
das ailton 2021-10-10 13:54:53 Uhr
Professor x kennt nicht mal die Bedeutung von Tradition, tradion wäre dir die fresse zu stopfen
ProfessorX 2021-10-10 15:42:36 Uhr
@ailton
Wer schon in der untersten Schublade sitzt, muss das nicht auch so deutlich hier machen. was Du hier absonderst fängt mit "a" an, und hört mit "sozial" auf.
Gewaltandrohungen sind ja ein eindeutiges Indiz.
das ailton 2021-10-10 20:59:21 Uhr
Herr Professor asozial heisst seit langem unsozial und ich kann dir nur recht geben, deine unterste Schublade ist einfach deine dämliche sicht auf die dinge
Jünther, Jötz und Jürgen 2021-10-11 18:54:44 Uhr
Urproll-Wpt.
Auf den Punkt gebracht.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.