Startseite » Fußball » Regionalliga

Münster
"RWE hat ganz andere Möglichkeiten als der Rest der Liga"

(47) Kommentare
Münster: "RWE hat ganz andere Möglichkeiten als der Rest der Liga"
Foto: Stefan Rittershaus

Ab 19 Uhr steigt am Dienstag an der Hammer Straße das Viertliga-Spitzenspiel zwischen Preußen Münster und Rot-Weiss Essen. Wir haben mit dem SCP-Sportchef gesprochen.

Peter Niemeyer, 14 Punkte aus sechs Spielen: Wie zufrieden sind Sie mit dem Saisonstart des SC Preußen Münster?

Ich bin zufrieden, wir sind eine von nur zwei Mannschaften, die noch nicht verloren hat. Allerdings hätten wir auch die letzten beiden Spiele für uns entscheiden können. Generell freuen wir uns aber, dass unsere Mannschaft ihre gute Form aus der Rückrunde bestätigen konnte und die Neuzugänge schon nach so kurzer Zeit integriert sind und ihre Qualität unter Beweis stellen konnten.

Ahlen hat schon Düsseldorf II, Fortuna Köln, Wuppertal und nun Münster Punkte abgetrotzt. Warum ist Rot Weiss ein Favoritenschreck?

Ahlen hat schon in der vergangenen Saison, speziell in den Heimspielen, gute Ergebnisse erzielt. Der spätere Aufsteiger Dortmund hat dort Unentschieden gespielt, Essen sogar verloren. Ahlen zieht seine Spielweise sehr konsequent durch. Auch gegen uns kamen sie zu einigen Kontern, die sie zum Glück nicht optimal ausgespielt haben. Trotzdem hatten sie auch das Quäntchen Spielglück. Wir verschießen einen Elfmeter zur Führung und bekommen ein sehr unglückliches Gegentor.

Jetzt geht es gegen Rot-Weiss Essen. Wie groß ist die Vorfreude auf diesen Festtag?

Wir freuen uns sehr, das ist überhaupt keine Frage. Auch im letzten Jahr waren es zwei sehr spannende und enge Spiele. Zwei Traditionsvereine im direkten Duell, da geht mir als Fußballromantiker das Herz auf.

Essen hat natürlich ganz andere finanzielle und infrastrukturelle Möglichkeiten, wird seit Jahren als Aufstiegsfavorit genannt. Doch es hat sich auch gezeigt, wie schwer es ihnen fällt, diese Rolle auszufüllen.

Peter Niemeyer

Hand aufs Herz: Haben Sie damit gerechnet, dass die 7.500 zur Verfügung stehenden Karten so schnell weg sein werden?

Ja!

Wie viele Karten hätten Sie für das Spiel verkaufen können?

Das wäre reine Spekulation. Aber wir spüren schon eine sehr große Begeisterung und Rückendeckung im gesamten Umfeld.

Überhaupt scheint das Zuschauer-Interesse in Münster wieder sehr groß zu sein. Sind Sie von der Euphorie ein wenig überrascht?

Überrascht, nein. Man spürt es im gesamten Umfeld. Unsere Mannschaft hat ein Gesicht, Preußen steht wieder für etwas. Damit können sich auch die Fans identifizieren. Wir gehen die Dinge mit einer großen Portion Demut, aber auch mit Selbstbewusstsein an. Ich denke, das ist eine gute Mischung, die auch außerhalb des Vereins wahrgenommen wird. Wir haben nicht die finanziellen Mittel anderer Teams, entsprechend muss jeder Schritt gut überlegt sein, um auf Augenhöhe mit Vereinen wie Essen konkurrieren zu können. Die Fanunterstützung hilft uns dabei enorm.

Was macht das Duell SC Preußen Münster gegen Rot-Weiss Essen so attraktiv?

Beide gehören sicher nicht in die Regionalliga, es sind zwei absolute Traditionsvereine, die sich mit Sicherheit nichts schenken werden.

Wer ist denn nun der Titelfavorit: Münster oder Essen?

Dass Sie alleine diese Frage stellen, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Hier in Münster entsteht etwas, alle ziehen an einem Strang. Da wir alle in die gleiche Richtung schauen, haben wir eine unfassbare Energie entwickelt, wir rudern das Boot alle zusammen. Essen hat natürlich ganz andere finanzielle und infrastrukturelle Möglichkeiten, wird seit Jahren als Aufstiegsfavorit genannt. Doch es hat sich auch gezeigt, wie schwer es ihnen fällt, diese Rolle auszufüllen.

Wie schätzen Sie RWE sportlich ein?

Sie haben ganz andere Möglichkeiten als der Rest der Liga, dementsprechend hoch ist natürlich die Qualität im Kader. Erfolg garantiert das aber nicht, wie die zurückliegenden Spielzeiten gezeigt haben.

Wo ist RWE außerhalb des Sports besser als die Preußen aufgestellt?

Das moderne Stadion ist sicher ein großes Faustpfand, hinzu kommen bessere Trainingsmöglichkeiten und natürlich auch eine bessere finanzielle Ausstattung. Dennoch möchte ich das nicht eintauschen, weil es mir große Freude macht, hier gemeinsam mit vielen engagierten Mitstreitern die Zukunft zu gestalten. Gerade bei der Stadionmodernisierung und der Schaffung neuer Trainingsplätze machen wir große Schritte nach vorne.

Nach unseren Informationen hat sich der SCP auch mit Felix Bastians beschäftigt. Warum kam ein Wechsel nicht zustande?

Zu Felix habe ich ein freundschaftliches Verhältnis. Wir hatten im letzten Winter schon Kontakt und haben auch über diese Idee miteinander gesprochen. Für Felix freut es mich, dass er einen Verein gefunden hat, der nahe an seiner Heimat ist.

RWE: Was macht eigentlich... Ali Bilgin?
(47) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
RWE: Was macht eigentlich... Ali Bilgin?
5
1
2
3
RWE: Was macht eigentlich... Ali Bilgin?
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RWE1907 Essen 2021-09-13 18:31:32 Uhr
Das schönste an Münster ist der Tatort und die A 43 bis Bochum
Koookusnüsse_jemand_hier? 2021-09-13 18:40:59 Uhr
Die A 43 führt sogar weiter bis Wuppertal. ;-)
am Zoo 2021-09-13 18:46:24 Uhr
Bitte, bitte REVIERSPORT, ECHT EHRLICH!!!!
Bitte, bitte noch 15 Beiträge bis zum Anstoß, habt ja noch Zeit!!!!
Ich lechtze nach neuen, interessanten Beiträgen von euch!

PS: wenn das den RWE Anhängern nicht auch zu den Ohren raus kommt verstehe ich die Fussballwelt nicht mehr :-)
Und "Ping" wieder nen Cent für die RWE Kasse - lach.
Wie gesagt: EHRLICH, ECHT, ULTRANEUTRAL,
Beste Grüße Am Zoo
Anton Leopold 2021-09-13 18:48:16 Uhr
In Endlosschleife immer derselbe Text unserer jeweiligen Kontrahenten, die sich selbst zum Außenseiter stempeln und auf unsere "finanziellen Möglichkeiten" hinweisen.

Woher kommen die denn?
In erster Linie von den fast 7.000 Mitgliedern (Verdoppelung in 10 Jahren) und den treuen Fans. Könnte Münster auch haben. Warum hat Münster diesen Rückhalt nicht, Herr Niemeyer? Rund um die Verwaltungsmetropole Münster ist flaches Land. Sind etwa Ahlen und Osnabrück so harte Konkurrenten der Fanbase? Oder weil das halbe Münsterland beim FC Meineid rumhängt? Tipp: Da könnte man Interessierte aus naheliegenden Gründen zurückgewinnen. Warten wir mal übermorgen ab, ob da die 6 Punkte abgezogen werden.

Was Sponsoren und das Sponsorenumfeld angeht, wären Münsters Möglichkeiten viel besser einzuschätzen als unsere. Erstens haben wir viel mehr Konkurrenz in unmittelbarer Nähe - ich spare es mir mal, die alle aufzuzählen - und zweitens ist das Münsterland aufgrund zahlreicher mittelständischer Unternehmen heute finanziell besser aufgestellt als das Ruhrgebiet, in dem man den "Strukturwandel" mit sehr viel Liebe und etwas Spucke erkennen kann.

Also: Ein Narrativ! Wenn Münster finanziell schlechter steht, dann nur, weil sie ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben.

Das mit dem Stadion stimmt allerdings. Ein Punkt für Herrn Niemeyer.

Das mit dem Trainingsgelände ist definitv falsch. Unsere Trainingsanlage entspricht nicht heutigen Anforderungen. Das wurde auf der Mitgliederversammlung hinreichend besprochen.

Man sollte Leute wie Niemeyer und Hildmann an ihren Aussagen festhalten. Sie wollen aufsteigen und halten sich für den Aufstiegsfavoriten. Wir werden sehen.
jednajedna 2021-09-13 18:51:15 Uhr
Münster ist laut Theodor Heuss (1. Bundespräsident) die schönste Stadt in Deutschland .. ist was dran .. fußballerisch und wirtschaftlich ist RWE eine andere Nummer. Wünsche beiden Clubs mehr als die Regionallliga!
jednajedna 2021-09-13 18:57:47 Uhr
@ Anton Leopold .. habe Deinen / Ihren Kommentar mit Interesse gelesen. ... Hebt sich sehr positiv von anderen "Äußerungen" ab. So sollten Kommentare
sein ! Danke !
Achwatt 2021-09-13 19:02:51 Uhr
@Zoo

Ja, es kommt auch uns zu den Ohren raus und gleich wird hahahe noch einen drauf setzen.
Achwatt 2021-09-13 19:08:19 Uhr
@jednajedna

Vielen Dank für die netten Worte...wir sind von Außenstehenden i.d.R etwas anderes gewohnt!

@Anton

Danke für die treffende Zusammenfassung
Anton Leopold 2021-09-13 19:13:54 Uhr
Achwatt
Vielleicht kommt Horst auch nicht mehr. Er ist schon einige Stunden verschwunden. Warum?

Möglichkeit 1: Das Argument, er erhöhe die Klickzahlen unter RWE-Artikeln und nutze dem Verein, hat ihn überzeugt, sein Wirken einzustellen. Das wäre ein Sieg der Vernunft.

Möglichkeit 2: Sein Schachpartner, der blinde Richter vom LG Bochum, hat ihn einbestellt. Das wird schlimm für ihn. Danach ist er immer außer sich.

Möglichkeit 3: Er hat sich verschluckt und liegt blau angelaufen hilflos in seiner Wohnung - die Nachbarn, denen er sowohl beim Herausziehen der Mülltonnen hilft als auch beim Programmieren unabhängiger Dialysegeräte (sic!) werden dann dafür sorgen, dass die Polizei die Tür aufbricht.

Möglichkeit 4: Seine Ex ist nach 25 Jahren Verschollenheit aus Uruguay zurückgekehrt, um ihm mitzuteilen, dass sie ihn weniger vermisst hat als ein Buch, das sie mal als Kind gelesen und damals irrtümlich hat liegen lassen.

Möglichkeit 5: Es geht gleich weiter. ;-) Auch nicht schlimm, denn es erhöht unsere Attraktivität bei der Funke-Gruppe und potentiellen Sponsoren.
am Zoo 2021-09-13 19:14:28 Uhr
Du "Achwatt",
ich schaue gerne hier beim RS rein, gerade um mich über die "unteren Ligen" zu informieren. Das finde ich gut am RS!!!!
JEDES JEDES und wirklich JEDES MAL auf der Homepage ein Artikel von RWE als Aufreisser - lach.
Dann kämpfe ich mich zum Cronenberger SC durch, zu Schwarz Weiss Essen und anderen Clubs die ich mag, man bekommt ja nicht immer alles mit. Wattenscheid 09 - geil, Tabellenführung, kommt wieder zurück!!!!
Machste nix, aber alles Gut - Lach.... Gruß an RWE Anhänger!!!!
Beste Grüße aus Wuppertal :-)
Am Zoo
nämlich 2021-09-13 19:24:48 Uhr
"Essen hat natürlich ganz andere finanzielle [...] Möglichkeiten..."
300.000€ Gesamtmarktwert Differenz (transfermarkt.de). Bei dieser geringfügigen Differenz von anderen Möglichkeiten zu sprechen...na ja...er arbeitet halt für Preussen Münster. Das das sachlich quatsch ist, wird er wissen.
Gregor 2021-09-13 19:28:36 Uhr
"RWE hat ganz andere Möglichkeiten als der Rest der Liga"

Wenn ich schon wieder diesen Schwachsinn lese. Lieber Herr Niemeyer, warum ist das denn so? Genau. Weil RWE sich das alles in den letzten Jahren schwer erarbeitet hat. Hinzu kommen noch unsere einmaligen Fans, die den Verein auch in schweren Zeiten immer unterstützt haben. Und wir werden jetzt endlich die Früchte ernten. Ob diese Saison oder etwas später, spielt dabei keine Rolle. Der Verein wird seinen Weg nach oben gehen, garantiert!
majo07 2021-09-13 19:33:44 Uhr
Jetzt dreht der Sportsfreund vom rs aber richtig auf.
Kann man die Berichte eigentlich noch zählen und wie viele kommen da wohl noch?
Ich bin raus, sonst kann ich heute Nacht nicht schlafen.
am Zoo 2021-09-13 19:38:54 Uhr
und "Achwatt"
Ich klinke mich nochmal ein, dann melde ich mich wieder ab.
1.FC Bocholt greift auch oben an, hat ein Spiel weniger, wäre auch mal wieder schön zum "Hünting" zu fahren. Mal schauen was diese Schwarz/Weißen machen. Drücke die Daumen für beide Vereine!
Bocholt SW Essen oder WAT09 wären eine Bereicherung für die Regionalliga West, zumindest für mich.
Die beiden letzten Beiträge von Krekor und Dämlich ... naja.
Kämpft in Münster - soll der Bessere gewinnen!!!
Grüße am Zoo.
nämlich 2021-09-13 19:47:04 Uhr
@Zoo

Wo ist der Zusammenhang und wo Deine Argumente?
am Zoo 2021-09-13 20:02:31 Uhr
@Zoo
Wo ist der Zusammenhang und wo Deine Argumente?

Da gibt es keinen Zusammenhang, da gibt es keine Argumente - lach.
COMPRENDE - lach - grins - schmunzel - lächel.....

Diese Sachen können Andere hier verbreiten. Ich "hasse" die Gegner meines WSV nicht - wir sind alle Anhänger unserer Clubs.
Also komm mal wieder runter.... GREENHORN, oder gehst du auch schon seit Jahrzehnten in die Stadien - und wieder ein Cent für den RWE :-)

Am Zoo
PreußenTom 2021-09-13 20:35:04 Uhr
@Anton Leopold

Ich weiß nicht ob die Zahlen stimmen, habe aber mal so davon gelesen. RWE soll mit einen Etat für die Profimannschaft von rund 4 Millionen Euro pro Jahr arbeiten können. In der letzten Saison wurden alleine bei RWE über 1 Millionen Euro durch den Pokal generiert. Das ist ein Pfund, mit dem kein anderer Verein in der Liga wuchern kann. In Münster liegt dieser Etat für die Profimannschaft bei etwa rund 2 Millionen Euro pro Jahr. Selbst in der 3. Liga lag dieser zuletzt nur bei rund 2,8 Millionen Euro.
Ein gravierender Grund ist das marode Stadion. Es sind viel zu wenig Logen vorhanden, die letztendlich die dicken Geldbeträge garantieren. Was die Vermarktung angeht so glaube ich nicht, dass die in Münster so großartig besser ist. Viele namenhafte und größere Unternehmen haben kein Interesse am SCP. Zum Beispiel die Firma Brillux, eine der größten Hersteller für Wandfarben unterstützt lieber die Dortmunder. die BASF Coatings AG (vormals Glasurit) als wohl der größte Hersteller für Autolacke hat überhaupt kein Interesse an Sponsoring, AGRAVIS ein Milliardenkonzern für die Landwirtschaft hat sich auch weitestgehend zurück gezogen, genauso wie die Westfalen AG. Das sind nur einige Namen der großen Unternehmen in Münster. LVM und Provinzial als riesige Versicherungskonzerne machen auch nicht viel möglich.
Die Trainingsmöglichkeiten in Münster sind ein Witz. Es steht für die Profimannschaft, der 2. Mannschaft aus der Oberliga und sämtlichen Jugendmannschaften ein Rasenplatz und ein Kunstrasen zur Verfügung. Es grenzt an ein Wunder an, dass sowohl A- und B-Jugend in der Bundesliga spielen und die C-Jugend sich in der Regionalliga als höchste Klasse halten können. Auch die jüngeren Jahrgänge spielen allesamt über kreislich.
Noch was zum Thema Fan Base und Abschöpfung. Sowohl der BvB als auch SO4 schöpfen hier eine sehr große Menge an Fußballfans ab. Da beides westfälische Vereine sind, habe ich noch ein geringes Verständnis dafür. Überhaupt nicht verstehen kann ich die Eventies, die den Bauern aus Norditalien hinterher laufen. Dortmund, Schalke, Bochum, Leverkusen und auch das nahe Enschede schöpfen zudem viele gute Jugendspieler aus der Region ab. Auch deshalb erstaunt mich die Jugendarbeit in Münster immer wieder. Aber viele Fans des BvB aus Münster und dem Umland haben Preußen Münster als weiteren Verein im Portfolio. So kamen in der bislang besten Spielzeit der letzten 12 Jahre rund 10.000 Zuschauer zu den Spielen. Selbst in der Abstiegssaison aus der 3. Liga lag der Schnitt immer noch bei nahe 7000 Fans. Die Basis ist schon da.
Anton Leopold 2021-09-13 20:39:18 Uhr
Danke für die Info, Tom. Das war aufschlussreich. Hätte nicht gedacht, wie sehr sich die Verhältnisse ähneln.
Robbie 2021-09-13 20:44:51 Uhr
@Anton Leopold

FC Meineid?

Muss ja echt grausam sein Fan eines unbedeutenden, seit Jahrzehnten erfolglosen Vereins zu sein. Wenn sie sich daran hochziehen müssen, passt es ja wieder. Also Fan und Verein. :-)
nämlich 2021-09-13 20:52:27 Uhr
@Am Po

O.k., alles gut...

Sportliche Grüße
Dein dämlich
Achwatt 2021-09-13 21:08:49 Uhr
@Tom

Mit deiner Annahme liegst du fast richtig!
Im GJ 2020 lag der Personalaufwand bei exakt 4.202.640,80 Euro
Dies umfasst jedoch den gesamten Personalaufwand, einschließlich Mitarbeiter der z.B. Geschäftsstelle, NLZ, Vorstand etc. Wie hoch der Posten für die 1. Mannschaft ausfällt, geht aus der G u. V leider nicht hervor, würde diesen aber bei knapp unter 3 Mio verorten.

Das Aufwand und Ertrag die letzten Jahre weit auseinander klaffen steht außer Frage und wird uns hier mehrfach täglich aufs Brot geschmiert. Das andere Vereine ebenfalls seit Jahren in der RL dümpeln wird gerne ignoriert, da ja nur RWE aufsteigen will und z. B. RWO keinerlei Ambitionen hegt! Was mich hin und wieder nervt, ist die Tatsache, dass man sich gerne am Misserfolg von RWE ergötzt um von der selben/eigenen Unfähig abzulenken.
PreußenTom 2021-09-13 21:19:38 Uhr
@Anton Leopold

und genau wegen dieser schlechten Möglichkeiten laufen wir als Traditionsverein seit Jahren der Musik hinterher. Eben lief Türkgücü München gegen Duisburg in der 3. Liga bei Magenta Sport. Da waren so viele Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße, dass man nicht mal einen Ordnerdienst brauchte.
Wolfsburg, Hoffenheim bekommen ihre Stadien nicht mal mehr bei halber Auslastung voll. Und ohne die geflügelten Dosen gäbe es Leipzig auf der Fußballlandkarte jedenfalls nicht bundesweit.
Ich habe Tränen in den Augen wenn ich Namen wie RWE, WSV, Alemania, Westfalia Herne oder viele andere Traditionsvereine in den Niederungen des Fußballs zu sehen.
In den 3 Heimspielen hatte der SCP mit 14401 Gesamtanzahl Zuschauer , mehr Fans im Stadion, als 10 Vereine der 3. Liga mit zum Teil 4 oder 5 Heimspielen. Ich denke bei Essen sieht das ähnlich aus.
PreußenTom 2021-09-13 21:24:35 Uhr
@achwatt

danke für das Zahlenmaterial. Bei Münster liegt der Gesamtetat für alles zwischen 6,5 und 7 Millionen Euro. Die rund 2 Millionen betrafen nur den Profibereich.
Achwatt 2021-09-13 21:30:08 Uhr
Tom, bei RWE lag der Gesamtetat bei 7,4 Mio. Lagen also nicht allzu weit auseinander.
Anton Leopold 2021-09-13 22:06:19 Uhr
Tom, wir hatten in der Saison 2019/20 einen Schnitt von über 10.000. Zwei Jahre zuvor lag er deutlich drunter. Die Steigerung lag einerseits an attraktiverem Fußball und andererseits am wichtigsten Gefühl, zu dem Menschen fähig sind: Hoffnung.

Jahrzehnte des Niedergangs endeten 2010 in der Insolvenz. Diese Entwicklung war zum allergrößten Teil selbst verschuldet. Einige äußere Faktoren kamen hinzu, mehrfach hatte man nicht das nötige Glück. Die inneren Faktoren haben auch mit der Grundstruktur der Stadt zu tun. Es gibt kaum gute Nord-Süd-Verbindungen, was kein Zufall ist. Der reiche Süden kümmerte sich nicht um den Norden. Es hat der Vereinsführung über Jahrzehnte an vielem gefehlt, aber vor allem an sportlichem Sachverstand. Redliche Kaufleute, gut in ihrer Branche, aber null Ahnung und deshalb total überfordert.

Mit der logischen Insolvenz begann die Zeit der kleinen Brötchen. Keine Schulden, aber auch keine großen Sprünge. Wenig Sponsoren, viel Mittelmaß auf und neben dem Platz. Dr. Welling, der Präsident, war ein Verkäufer, aber kein Manager. Dennoch endete unter ihm das Zeitalter der Skandale. Wir wurden seriös und langweilig. Das ist aber sehr gefährlich, wenn man in einem Stadion aufgewachsen ist, das sowohl Tempel als auch Opernhaus war.

Mit Uhliig begann eine neue Entwicklung. Er ist Jurist, hat also was Anständiges gelernt und bringt aus der Bielefelder Zeit Erfahrung im Profifußball mit. Er ist ein akribischer Arbeiter - und RWE-Fan. Genau so einer fehlte seit Jahrzehnten. Ein Trainerteam entstand genauso langsam wie eine neue Mannschaft, die sich weiterentwickelt.
Wir Mitglieder und Fans sind überwiegend geduldig und demütig geworden. Viel Unzufriedenheit gibt es bei Älteren, die vielleicht einmal zu oft enttäuscht wurden.

Als Hobbyphilosoph werfe ich die These in den Raum, dass Sisyphos in Wahrheit glücklich ist, denn er hat ein Ziel vor Augen und eine klar definierte Aufgabe. Er lernt und ist überzeugt, dass seine eigentliche Zeit erst anbricht.

Traditionsvereine sind für mich ein bisschen wie Manufaktum. Nix für jeden, dafür ist es echt. Und das kann entscheidend sein in den nächsten Jahren. Das Echte hat einen Wert, den nichtjeder sehen kann.
ata1907 2021-09-13 22:18:46 Uhr
Gääähhhhn.

Dat Thema und den Meinungsaustausch hatten wir doch letztens erst. Hier die armen Münsterländer, die zu wenig Kohle haben und dort die bekloppten Essener, die einfach nicht mit Geld umgehen und den total selbstverständlich easy Aufstieg in Liga 3 nicht geschissen bekommen.

Dazwischen gibt's noch die bösen, potentiellen Sponsoren, die lieber in Schalke und Dortmund investieren und dann sogar noch die talentiertesten Spieler weglocken.

Ja wat denn?! Is' doch schon seit mindestens 20 Jahren so und kennen wir im Pott zu Genüge!
Die Bedingungen für den jeweiligen Verein sind nicht vom Himmel gefallen. Weder die Guten noch die Schlechten!

Bis morgen Abend! Wichtich is auffem Platz!
lappes 2021-09-13 22:29:52 Uhr
@ata1907,

ich feier Dich gerade :-))

Prost ;-)

Morgen viel Glück !
ata1907 2021-09-13 22:48:46 Uhr
Oh Mensch lappes,

Du lebst au noch? Lange nix gehört. Danke für's Daumen drücken und natürlich "Prost"!
hahohe 2021-09-13 23:10:01 Uhr
Schon seit tausenden Stunden, OH RWE
Ist dein Ruhm jetzt verschwunden, OH RWE
Wird wohl auch nichts mehr werden, OH RWE
bist schon ganz unten auf Erden. OH RWE

Du warst mal groß am runden Ball
Jetzt pöhlst du nur noch regional
Ein Abklatsch nur, nicht mal die vier mehr im Revier.
Kaum echte Fans ziehst du noch an,
nur Prolls in ihrem Stauder-Wahn,
kommen zu dir und bleiben hier
bis zum Delir.

Völlig leer wär‘ ihr Leben, OH RWE
würde es dich nicht geben. OH RWE
So ist aus dir dann geworden, OH RWE
ein Prollclub im Essener Norden, OH RWE

Du warst mal groß am runden Ball……

LALALALALALALALALALA OH RWE LALALA OH RWE
PreußenTom 2021-09-13 23:11:40 Uhr
Och ata1907

du hast nicht wirklich viel verstanden von dem was gesagt worden ist. Erstens holen nicht die Sponsoren in Dortmund oder anderen großen Clubs die Jugendspieler weg, sondern es machen die Scouts die für diese Vereine arbeiten.
Zweitens haben Anton Leopold und ich gerade festgestellt, dass die Probleme bei RWE nahezu identisch sind mit denen des SCP.
Was ist daran so schlimm oder langweilig? Anstatt flache Parolen in den Raum zu schmettern trage doch mal was sinnvolles bei.
Münster und Essen wollen sich morgen Abend nach langer Zeit mal wieder vor Fans sportlich messen. Und genau diese Spiele sind es, die Fußballfans elektrisieren. Das ist immer eine Menge Pathos für den jeweiligen Verein mit dabei , eine gesunde Rivalität und vor allen eine Menge an Tradition.
In Münster jammern wir nicht darüber, ob der eine oder andere Verein mehr Geld ausgeben kann als wir. Wenn du das Interview richtig gelesen hättest, dann hättest du diese Aussagen auch wieder finden können. Ein Peter Niemeyer ist stolz darauf mit den vorhandenen Mittel den augenblicklichen Ist-Zustand nach dem Abstieg erreicht zu haben. Und er ist stolz darauf, dass es zwischen dem Club und den Fans wieder zu einem Schulterschluss gekommen ist. Er ist stolz darauf, dass es endlich auch mit dem Stadion und den Umfeld wie Trainingsplätze vorangeht. Das ist die Kernaussage in dem Interview.
am Zoo 2021-09-13 23:12:16 Uhr
Und am Ende steht der WSV vorne....
"Worst-Case-Sze·na·rio"
Damit es auch die Blödesten hier verstehen......
boh 2021-09-14 04:04:04 Uhr
Anton, glaubst dieser Mann ist glücklich?

„Und weiter sah ich den Sisyphos in gewaltigen Schmerzen: wie er mit beiden Armen einen Felsblock, einen ungeheuren, fortschaffen wollte. Ja, und mit Händen und Füßen stemmend, stieß er den Block hinauf auf einen Hügel. Doch wenn er ihn über die Kuppe werfen wollte, so drehte ihn das Übergewicht zurück: von neuem rollte dann der Block, der schamlose, ins Feld hinunter. Er aber stieß ihn immer wieder zurück, sich anspannend, und es rann der Schweiß ihm von den Gliedern, und der Staub erhob sich über sein Haupt hinaus.“
– Homer: Odyssee 11,593–600.
Anton Leopold 2021-09-14 05:42:23 Uhr
boh
Sind die Lotophagen glücklicher?
Anton Leopold 2021-09-14 06:07:12 Uhr
boh
Ist Endymion glücklicher?
memax 2021-09-14 06:30:41 Uhr
Die sind wirklich arm (lol): Schauen wir doch einmal in ihre Zahlen:

12.01.2020 12:37
Eine Zahl ist noch interessant: Die Personalkosten für den Profikader sind von 2014/15 (3,9 Millionen Euro) bis 2019/20 (3,189 Millionen Euro) massiv gesunken.

12.01.2020 12:32
Die Umsätze der KGaA wurden von 6,3 auf 7 Millionen Euro erhöht. Der Personalaufwand wurde leicht gesenkt und liegen bei 4,15 Millionen Euro. Weiter geht es mit dem Ausblick auf das Ergebnis der laufenden Saison. Die Summe der Erlöse ist für 8,5 Millionen Euro angesetzt, der Personalaufwand für die Profis steht bei 3,1 Millionen Euro. Das ergibt ein ordentliches Ergebnis von 324 000 Euro, nach Abschreibungen bleiben nur 2000 Euro. "Das alles steht für einen normalen Saisonverlauf, da ist kein Trainerwechsel oder keine Aufstockung des Spieleretats eingeplant."

Um eines mal klar zu stellen: Wenn Geld Tore schießt, dann ist Münster der Favorit.
PreußenTom 2021-09-14 09:15:34 Uhr
@memax

Was du da zitierst ist der Etat aus der 3. Liga gewesen. Er hat mit dem aus der Regionalliga nichts mehr zu tun. Alleine durch den Wegfall der Fernsehgelder fehlen im Etat rund 1,2 Millionen Euro.
Ich habe die Zahlen aus der Saison 2019/2020, das letzte Jahr in der 3. Liga nochmals nachgelesen. Da lag der Personalaufwand für die Profimannschaft bei 2.773.978€ und wurde gegenüber der Saison 2018/2019 deutlich gesenkt. Da betrug der Aufwand noch 3.340.179€. Die weiteren Personalkosten gehen für den Amateur- und Jugendbereich und die Verwaltungsmitarbeiter drauf.
Die ersten Zahlen für die Regionalliga wird man erst im Januar mitteilen.
boh 2021-09-14 09:35:24 Uhr
Was weiss man von den Lotophagen? …. konnte nicht viel in Erfahrung bringen. Gehe trotzdem davon aus: glücklicher als S sind sie.
Anton Leopold 2021-09-14 09:53:22 Uhr
boh
Die Lotophagen tauchen u.a. in der Odyssee auf. Sie sitzen den ganzen Tag auf dem Boden, schauen aufs Meer (oder einen See) und essen Lotosfrüchte. Die Kundschafter des Odysseus treffen die Lotophagen, bekommen Lotosfrüchte zu essen und vergessen sofort ihren Auftrag. Auch sie sitzen auf dem Boden, schauen aufs Meer (oder einen See) und essen Lotosfrüchte.

Sicherlich gibt es schlimmere Schicksale als auf das thyrrenische oder ionische Mittelmeer zu schauen (man weiß nicht genau, welche Insel gemeint ist, manche glauben an die noch weiter südlich gelegene Insel Djerba) - aber will man so leben? Ohne Herausforderung, ohne Risiko, ohne Mühe, ohne Entwicklung - ohne Hoffnung?

Man stelle sich vor, RWE würde einmal wie der VfL 11 Jahre im Mittelfeld der 2. Liga spielen, ein Zustand, den wir gar nicht kennen. Welche Auswirkungen hätte das auf uns Fans? Wären wir dieselben?

Das meinte ich. Sisyphos leidet zwar, gibt aber niemals auf und verliert weder Mut noch Hoffnung.

Mir ist ein ewiges Werden nunmal lieber als ein statisches Sein. Deshalb zog mich der Verein an.

Selbstverständlich habe ich Verständnis für alle Lotosesser dieser Welt. ;-)
Kalle K 2021-09-14 10:31:13 Uhr
Auf eine gewisse Art und Weise hatten wir doch eine ähnliche Situation wie der VfL. Wir haben ~ 10 Jahre im Mittelfeld einer Liga gespielt (nur das es eine andere Liga war), ohne Hoffnung nach oben aufzusteigen und mit einer relativen Sicherheit (von dem Jahr mit Herrn Siewert abgesehen), nicht weiter nach unten durchgereicht zu werden.

Das fatale an der Situation wurde mir an einem Heimspiel in der „Neitzel-Saison“ bewusst. Irgendwann im Februar/März spielte RWE daheim. Es war ein schreckliches Spiel, kaum Torraumszenen, ein klassisches 0:0. Und mein Gefühl sagte mir damals, dass es um mich herum, wie mich, keinen mehr berührt. Die Leute haben scheinbar resigniert. Ich habe damals zumindest resigniert und den Glauben verloren, dass RWE irgendwann noch mal in die Puschen kommt. Das „Baiersche System“ schien sich durchgesetzt zu haben und RWE würde zwangsläufig den Weg des ETB gehen. Eine sehr gefährliche Entwicklung, die damals bei den Verantwortlichen auch bemerkt wurde.

Aus unserer Perspektive ist Mittelmaß der 2. Liga ein Traum. Aber sollte man erst einmal in diesem Traum sein wird es nicht mehr ausreichen.
Abgesehen von den letzten 10 Jahren kenne ich RWE nicht als Club der in der Lage ist, eine Klasse zu halten (altersbedingt seit ca. 1995). Gelegentlich ging es rauf, kurz danach wieder runter. Immer zwischen Liga 2 und Liga 5.

Aber ich muss zugeben. Abstiegskampf (oder seltene Aufstiegskämpfe) hat mich immer mehr gezogen als eine entspannte Saison um Platz 8. Das hat RWE ausgemacht. Das hat die Hafenstraße kochen lassen.
Anton Leopold 2021-09-14 10:42:43 Uhr
Kalle K
Du siehst das völlig richtig. Kann sein, dass ich das von Dir beschriebene Grottenspiel bei einem Besuch in Essen sogar gesehen habe. Nico Lucas stand auf dem Platz und in der Halbzeit kam jemand in die Toilette rein mit dem Ruf: "Was werden wir heute wieder verwöhnt!" Alle lachten mit Leidensmine. War es ein sehr sonniger Tag?

Insofern hast Du Recht: Die Stagnation in dieser Zeit führte zu kontinuierlich sinkenden Zuschauerzahlen. Man war kurz davor, die Hoffnung aufzugeben. Ob das in der zweiten Liga auch so wäre? Wir wissen es ja nicht aus eigener Anschauung.
boh 2021-09-14 10:50:05 Uhr
aha, Anton, die Lotophagen sind also Kiffer, thx for the Aufklärung. In diesem Sinne jetzt erstmal ne Tüte und aufs Meer (Fern) sehen… aber das Spiel heut vergess ich trotzdem nicht.
Kalle K 2021-09-14 11:08:15 Uhr
In meiner Erinnerung war der Himmel bleiern, aber u.U. kommt es mir nur auf Grund der inneren Eistellung so vor. Ich könnte nicht einmal mehr den Gegner benenne.
Bekannterweise neigt der Mensch dazu, traumatisierende Ereignisse zu verdrängen Zwinker

Ob diese Resignation in der zweiten Liga eintritt? Ich wage die These aufzustellen, dass das zumindest wahrscheinlich nicht so schnell eintritt. Sich für Platz 8 mit Düsseldorf, Nürnberg oder Karlsruhe zu messen macht am Ende noch mehr Spaß als der Versuch, Wiedenbrück und Straelen hinter sich zu lassen.
Auch ist die Regionalliga heterogener. Damit meine ich, dass es für uns immer noch eine relative Sicherheit gab, die kleinen Clubs hinter sich zu lassen. Das Mittelmaß Regionalliga fühlte sich so an, dass man, sofern die Finanzen stabil sind, unten angekommen war.

Aber positiv: mit dem Wechsel Welling zu Uhlig haben wir die Kurve bekommen.
Cefasel 2021-09-14 11:50:50 Uhr
Schallplatte mit Sprung!
ata1907 2021-09-14 11:55:34 Uhr
Moin Tom,

"Och ata1907
du hast nicht wirklich viel verstanden von dem was gesagt worden is",
ist natürlich ein optimaler Einstieg für einen vernünftigen Dialog.

Trotzdem, ich habe das alles verstanden und vor 3-4 Wochen hatten wir genau das gleiche Thema hier auch schon einmal und es wurde viel dazu geschrieben und gesagt.
Mein "Gäähhhnn" bezog sich in erster Linie auf den Revier Sport Schreiber und in zweiter Linie auf den Interviewten, der natürlich auch irgendwie antworten muss.
Anton meinte ich garantiert nicht mit meinen plakativen, aber doch ehrlichen Kommentar. Noch nicht einmal Dich.
Warum so empfindlich?

Dein Einwand, dass nicht die Sponsoren, sondern die Scouts der jeweiligen Vereine, die Spieler wegholen, lasse ich jetzt mal unkommentiert. Erinnert mich zu sehr an Diskussionen mit schlecht gelaunten Frauen oder noch besser schlecht gelaunten Sozialarbeiterfrauen, die, obwohl es absolut klar ist was gemeint ist, trotzdem noch einmal so einen Quatsch richtig stellen wollen. Gilt, nach meiner Lebenserfahrung, eigentlich für alle so angeblich schlauen Experten - also studierten Menschen - die irgendwie und irgendwo im Sozialen und Erzieherischen tätig sind.
Damit möchte ich aber nicht alle Studierten doof anmachen oder gar alle Sozialarbeiterfrauen über einen Kamm scheren!

Wenn man immer wieder in das Muster verfällt, darauf zu verweisen, dass man nicht die Möglichkeiten von einem Konkurrierenden hat, langweilt mich dass maßlos. Könne wir in Essen auch, ich habe mich nie daran beteiligt, weil ich immer auf mich selbst schau und an die eigene Nase fasse.

Bei Anton war ich höchstens verwundert, dass er in seinem ersten Kommentar alles nochmal so geduldig beantwortet hat. Finde ich gut, ich konnte halt nur gähnen.

Ein Satz noch zu den Traditionsduellen: Genau darüber haben wir beiden Hübschen doch noch vor 2 Tagen geschrieben. Außer Frage, ist das etwas Geiles. Genauso wie Spiel gegen WSV, RWO, Aachen undundund. DAS ist doch unser Fußball, den wir wollen!

Ich möchte es jetzt nicht weiter ausführen, wünsche Dir heute Abend ein schönes Fußballspiel und mir eine geilen Auswärtssieg. Darfst Du gerne auch so machen. So, wie ich geschrieben habe oder auch den Auswärtssieg durch Heimsieg ersetzen. Hab ich kein Problem mit.

Wir werden sehen,... spätestens um ca. 21:30
Anton Leopold 2021-09-14 12:36:58 Uhr
ata
.... schlecht gelaunte Sozialarbeiterfrauen.
Hahaha. Da kenne ich auch wat von.
PreußenTom 2021-09-14 15:22:32 Uhr
@ata1907

So empfindlich bin ich nicht und das och war mehr wie ein Mensch manno gemeint. Ich lese nicht jede Diskussion hier, da hätte ich bei den ganzen Kommentaren ja kaum noch Zeit für was anderes. Aber trotzdem danke für deine Erläuterung und damit sieht natürlich vieles auch ein wenig anders aus.
Na klar tausche ich heute Abend deinen Auswärtssieg gegen meinen Heimsieg ein. Aber in aller erster Linie wünsche ich mir ein geiles Spiel. Und wenn der Gegner am Ende tatsächlich die bessere Mannschaft sein sollte, dann muss ich dieses akzeptieren. Das gehört nun mal zum Sport dazu. Ich bin ganz ehrlich, ich habe überhaupt kein Gefühl dafür, wie das Spiel heute enden könnte.
Ach ja, bevor ich es vergesse: Nur der SCP Smile
ata1907 2021-09-14 17:51:16 Uhr
Alles gut, Tom.

Das "Och Ata" habe ich schon verstanden, ich hatte mich eher an den "Du verstehst es nicht" gestört.
Egal! Gleich geiht dat los!

'n Tipp kannste haben:
2:1 oder 3:2 für uns. Ich kann niemals gegen RWE tippen. Ein neutraler Beobachter könnte sich aber auch ein 2:2 vorstellen.

Bisse im Revier Sport Ticker? Wenn ja, bis gleich!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.