Startseite » Fußball » Regionalliga

Derby
Underdog Ahlen will auch gegen Preußen Münster punkten

(4) Kommentare
Rot Weiss Ahlen, Andreas Zimmermann, Rot Weiss Ahlen, Andreas Zimmermann
Foto: Stefan Rittershaus

Rot Weiss Ahlen hat in der Regionalliga West einen guten Saisonstart hingelegt. Nach drei Punktgewinnen gegen Top-Mannschaften soll nun der nächste folgen.

Vor dem Duell am Freitag, 10. September, 19:30 Uhr, sind die Rollen zwischen Rot Weiss Ahlen und dem SC Preußen Münster eigentlich klar verteilt. Für die Gastgeber aus der Wersestadt geht es in der Regionalliga West um den Klassenerhalt. "Unser Ziel ist es, nicht in den Abstiegskampf zu geraten. Wir standen in dieser Saison bisher immer über dem Strich. Das soll bis zum Ende so bleiben", erklärte RWA-Trainer Andreas Zimmermann.

Preußen Münster dagegen kämpft um den Drittliga-Aufstieg. Dementsprechend gut sind die Adlerträger aus den Startlöchern gekommen. Vier Siegen zum Start folgte zuletzt ein 0:0 gegen den SV Rödinghausen.

Doch auch die Ahlener sind in Form. Seit der 2:3-Auftaktniederlage gegen den SV Straelen hat Zimmermanns Mannschaft nicht mehr verloren und gegen die als auf dem Papier stärker einzustufenden Wuppertaler SV, Fortuna Düsseldorf II und Fortuna Köln jeweils einen Punkt geholt. "Wir haben uns gut verkauft. Dazu haben wir am vergangenen Wochenende mit zehn Mann gegen den VfB Homberg gewonnen. Die Moral in der Mannschaft stimmt. Sie hat gezeigt, dass wir gegen jeden Gegner punkten können", lobte Zimmermann.

Zimmermann erwartet mutigen Auftrifft

Mit Preußen Münster kommt das neben RWE wohl stärkste Team der Liga ins Wersestadion. Doch auch der SCP hat seine Schwächen. Gegen die schwach gestarteten Rödinghäuser, die sogar schon den Trainer wechselten, kam Münster nicht über ein 0:0 hinaus. "Ich habe mir das Spiel angeschaut. Man hat gesehen, dass Münster gegen mutig auftretende Mannschaften durchaus Probleme bekommen kann", sagte der Ahlener Trainer.

Diesen Ansatz erwartet er auch von seiner Mannschaft. "Kampf, Moral Einstellung: Diese Attribute haben wir in den bisherigen fünf Spielen gezeigt. Wir wollen eine intensive, aggressive Partie abliefern", gab er vor.

Und auch die Fans sollen ihren Teil dazu beitragen. Bei kaum 30 Kilometer Luftlinie bringt dieses Duell schließlich eine gewisse Brisanz mit. "Ein Derby ist immer etwas anderes. Beide Mannschaften werden Gas geben. Ich hoffe auf eine große Kulisse. Wir wollen auf jeden Fall etwas Zählbares hierbehalten. Wie viel, das wird man dann sehen."

(4) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Platzwart_sein_sohn 2021-09-08 14:16:43 Uhr
Jeden Sieg gegen Münster sollte wieder mit 300 Liter Bier und 3 Kästen Tut gut belohnt werden.
Ruhrpott66 2021-09-08 20:45:35 Uhr
Was ein Blödsinn @ Platzwart sein Sohn. Damit würde man ja eindeutig Münster als Titelfavoriten ansehen. Ich denke das Essen soviel Selbstbewusstsein hat,dass sie ohne solche "Anreize' die Meisterschaft holen werden,nicht Essen muss auf Münster gucken, sondern Münster auf Essen....
.
hahohe 2021-09-09 17:10:33 Uhr
Du warst mal groß am runden Ball
Jetzt pöhlst du nur noch regional
Ein Abklatsch nur, nicht mal die vier mehr im Revier.
Kaum echte Fans ziehst du noch an,
nur Prolls in ihrem Stauder-Wahn,
kommen zu dir und bleiben hier
bis zum Delir.
Rothosen1907 2021-09-10 10:07:15 Uhr
@ Hihaho : Den Arzt immer noch nicht gewechselt, bist du eine Hohlbirne!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.