Startseite » Fußball » Regionalliga

KFC Uerdingen
So lief der erste Test der neuen Mannschaft

(5) Kommentare
KFC Uerdingen: So lief der erste Test der neuen Mannschaft
Foto: Thorsten Tillmann

Am kommenden Samstag (14 Uhr) startet der KFC Uerdingen bei Rot-Weiß Oberhausen in die neue Saison. Bis dahin gilt es, eine Mannschaft im Schnellverfahren zu finden.

Am Sonntag war es endlich soweit: Der KFC Uerdingen konnte sechst Tage vor dem Regionalliga-Auftakt bei RWO im Rahmen der Saisoneröffnung der Krefelder sein erstes Testspiel bestreiten.

Gegen den Landesligisten Krefeld-Fischeln gab es vor rund 1000 Zuschauern ein 1:1 (0:0). Wobei das Ergebnis zweitrangig ist, wichtiger ist, dass überhaupt gespielt wird bei den Krefeldern. Wobei klar ist: Es wird noch einiges an Zeit brauchen, bis die Uerdinger eine Mannschaft haben, die in der vierten Liga mithalten kann.

Vor dem Anpfiff gegen Fischeln wurden zehn Spieler für den kommenden Kader verpflichtet. Im Schnellverfahren muss in wenigen Tagen ein Kader gebastelt werden, der zumindest genügend Akteure bereithält für den Auftakt in Oberhausen.

Von den bisherigen Spielern kommen fünf aus der eigenen U19, die zuletzt ein Jahr nicht gespielt hat und in der Niederrheinliga beheimatet war. Zudem weitere junge Talente, die ebenfalls teils lange keine Spielpraxis vorweisen können.

Gegen Fischeln auch dabei: zahlreiche Testspieler, wie Connor Klossek (zuletzt Fortuna Düsseldorf II), Jason Prodanovic (zuletzt Spielvereinigung Schonnebeck), Aykut Soyak (zuletzt SC Wiedenbrück), Justin Neiß (zuletzt Hannover 96 II),Leon Augusto (zuletzt PEPO Lappeenranta) oder Ji-hwan Yun zuletzt MSV Duisburg U19).

Zum Spiel: Bis zur Pause passierte wenig, Uerdingen war in der Offensive kaum zu sehen, die Gäste hatten zwei gute Möglichkeiten. Tore fielen aber keine. Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild, dennoch traf der KFC. Nach 62 Minuten war es Testspieler Charles Astina, der die Führung erzielte. Zehn Minuten später kassierte Uerdingen den Ausgleich. Aliu Sumaila traf für Fischeln. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.

Der bisherige Kader des KFC Uerdingen 2021/22 im Überblick:

Tor

Jovan Jovic (VfL Bochum U19)

Timo Meißner (eigene U19)

Justin Ospelt (FC Vaduz)

Abwehr

Miran Agirbas (vereinslos)

Kevin Ntika (Angouleme Charente FC)

Shawn Jeroch (eigene U19)

Niklas Schubert (TuRU Düsseldorf)

Mittelfeld

Fabio Minino (eigene U19)

Marcel Kretschmer (eigene U19)

Angriff

Joshua Yeboah(eigene U19)

(5) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Carlos Valderrama 2021-08-08 19:09:08 Uhr
Mit der Mannschaft dürfte der KFC auch in der Oberliga um den Klassenerhalt bangen. Und dazu kommen noch 9 Punkte Abzug.
Unverantwortlich, was die "Vereinsführung" sich da zurechtbastelt.
Überdingen 2021-08-08 20:16:53 Uhr
Vorbereitung...haben wir jetzt noch ein jahr.
In die kreisklasse können wir nicht absteigen...unsere co-abhängigen hier freut dies.
Jetzt unserer A-jugend erst mal spielzeit in der regio geben.
Für die gegner beginnt mit dem anpfiff...blamieren oder kassierenZwinker
Brauer 2021-08-09 07:08:05 Uhr
Das ist nicht unverantwortlich, das ist die einzige Möglichkeit, dass der Verein überhaupt noch, ausser im Breitensport,Bestand hat. In Krefeld wussten Sie schon immer wie es geht, die eigenen Interessen, ohne Rücksicht auf Verluste anderer, durchzusetzen.
nico_r 2021-08-09 09:34:43 Uhr
Gibt es keine Investoren aus Russland, Usbekistan, Tadschikistan, Tadschikistan? Das hat in der Vergangenheit doch prima funktioniert. Einfach von dort Spieler holen :-)

Danke MP! :-) Nobody can stop us! :-D
@Jane 2021-08-10 10:16:41 Uhr
Carlos, gebe Dir zu 100% Recht !

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.