Startseite » Fußball » Regionalliga

RL
1:1! RWO und BVB nutzen Viktoria-Patzer nicht

Foto: Mark Bohla

Am Samstag trennten sich die Viktoria-Verfolger Rot-Weiß Oberhausen und Borussia Dortmunds U23 vor 2218 Zuschauern am 21. Spieltag der Regionalliga West mit 1:1 (1:1).

Das letzte Heimspiel von Rot-Weiß Oberhausen im Jahr 2018 sollte nochmal für eine verfrühte Weihnachtsbescherung sorgen. Zu Gast war der Tabellenvierte, die U23 von Borussia Dortmund. Sowohl die Oberhausener als auch die Dortmunder Zweitvertretung hätten mit einem Sieg nochmal an der Spitze anklopfen können, weil Spitzenreiter Viktoria Köln überraschend klar in Wattenscheid patzte (0:3).

Die Partie zwischen zwei “sehr guten Regionalliga-Teams”, wie es BVB-Trainer Jan Siewert formulierte, begann zerfahren. Die Klasse, die beide Mannschaften ohne Zweifel besitzen, blitzte nur selten auf. “Oberhausen kam etwas besser in die Partie”, meinte Siewert. Dieser Ansicht widersprachen seine Schützlinge dann jedoch selbst und zwar in Person von Joseph Boyamba, der in der 25. Minute nach einem Steilpass Debütant Patrick Bade im Tor von RWO überwand (25.).

[spm_gallery]{"gallery_id":"7270","matchday":"1","relay":"","src":"836540","season":"8"}[/spm_gallery]

RWO wird stärker und kommt zum Ausgleich

Es dauerte, bis die Elf von Mike Terranova Kombinationsspiel anbot. “Wir haben die Ruhe bewahrt und unseren Stiefel weiter runtergespielt”, lobte Terranova seine Elf. Für den Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff musste dann aber ein Elfmeter herhalten: Yassin Ben Balla wurde strafwürdig gefällt und Philipp Gödde verwandelte sicher. “Philipp hat in einem wichtigen Moment Verantwortung übernommen. Das war wichtig”, lobte Kapitän Jannik Löhden den Torschützen.

Nach der Pause waren dann die Kleeblätter williger und griffiger, den Dreier zu holen. Angetrieben von der Durchsage, dass Viktoria Köln 0:3 gegen die SG Wattenscheid verloren hatte, versuchten die Hausherren mehr nach vorne. “Klar, wir wollten aufs zweite Tor gehen”, gab Terranova zu. Die RWO-Ikone fürchtete aber das schnelle Umschaltspiel des Gegners: “Gegen so eine Mannschaft musst du immer aufpassen, nicht zu sehr zu stürmen”, merkte Terranova an.

In der Schlussphase wurde es dann nochmal kribbelig: Herbert Bockhorn hatte die dicke Chance auf die späte Führung (87.) aber Bade zeigte, was er drauf hat. Auf der anderen Seite waren es dann Maik Odenthal und der eingewechselte Cihan Özkara, die durch zwei geblockte Schüsse den Siegtreffer verpassten. Beide Trainer waren sich unter dem Strich dann aber einig: “Es war eine hochklassige Regionalliga-Partie mit einem gerechten Unentschieden." Im Kampf um den Aufstieg bringt das beiden aber schlussendlich gar nichts.

Autor: Philip Ronden

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.