Startseite » Fußball » Regionalliga

RL
In Gladbach - RWO feiert den perfekten Start

Foto: MaBo-Sport

Am Samstag schlug Rot-Weiß Oberhausen Borussia Mönchengladbach II vor 594 Zuschauern mit 2:0 (1:0)



Beide Teams schafften es, ihr Auftaktspiel der Regionalliga-Saison 18/19 zu gewinnen: RWO startete mit einem 2:0-Arbeitssieg gegen den Aufsteiger SV Straelen. Gladbach II schlug mit der SG Wattenscheid einen namhaften Gegner mit 1:0. Sowohl die Mannschaft von Mike Terranova, als auch die von Arie van Lent mussten also noch kein Gegentor schlucken und gingen mit deutlich weniger Ballast als noch vor dem schweren Start in die Partie.

Den besseren Start erwischte dabei eindeutig RWO. Bei heißen 32 Grad im altehrwürdigen Grenzlandstadion in Rheydt wussten die Kleeblätter von Beginn an mit einer immensen Dynamik in ihren Aktionen zu überzeugen. „Wir waren sehr aktiv im ersten Durchgang. Ich denke, man hat gesehen, wer dieses Spiel gewinnen wollte“, sagte Terranova. Deshalb war es wenig überraschend, dass die Gäste bereits in der 8. Spielminute durch Kapitän Patrick Bauder in Führung gingen. Begünstigt wurde der Treffer durch einen Fehlgriff von BMG-Keeper Moritz Nicolas nach einem Freistoß.

Wir wollten das Zentrum eng halten. Mit den vielen Technikern hat Gladbach natürlich versucht in der Mitte durchzukommen

Mike Terranova

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte blieb RWO dann spielbestimmend. Heraus stach dabei vor allem die sehr kompakte und disziplinierte Defensivarbeit. Gladbach versuchte es oft durch die Mitte. Dort räumten Yassin Ben Balla und Neuzugang Dario Schumacher jedoch nahezu alles ab. „Wir wollten das Zentrum eng halten. Mit den vielen Technikern hat Gladbach natürlich versucht in der Mitte durchzukommen. Das haben wir gut unterbunden“, lobte Terranova die taktische Disziplin seines Teams. Hinzu kam ein aggressives Gegenpressing, bei dem Bauder und Cihan Özkara immer auf den Ballführenden schoben. Unterstützt wurden sie von den lauf- und sprintstarken Außen Maik Odenthal und Shaibou Oubeyapwa.

Mit der 1:0 Führung für die Gäste ging es auch in die Kabine. Nach der Pause war das Geschehen dann etwas ausgeglichener. RWO behielt jedoch trotzdem die Kontrolle. „Im zweiten Abschnitt waren wir vielleicht nicht mehr so zwingend wie zu Beginn, haben unsere Sache aber dennoch gut gemacht“, analysierte Terranova. Ab der 70. Minute wurden die Hausherren jedoch stärker und hatten die ein oder andere Gelegenheit. „Robin Udegbe musste ein paar mal für RWO retten“, stellte BMG-Trainer Arie van Lent fest. Das tat der Schlussmann der Rot-Weißen bärenstark und rettete somit die Führung.

Ben Balla mit der Entscheidung für RWO

Für den Endstand sorgte dann wie schon gegen Straelen der sehr stark aufspielende Yassin Ben Balla (90.). „Wir sind froh jetzt mit sechs Punkten gut aus den Starlöchern gekommen zu sein. Wir müssen die Spiele aber eher entscheiden“, bemängelte Terranova. „Über die Gesamtheit des Spiels gesehen haben wir verdient verloren und Oberhausen war besser“, resümierte van Lent die erste Saisonpleite. Philip Ronden

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
Oberliga Niederrhein:
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.