Startseite » Fußball » Regionalliga

Transfer geplatzt
Viktoria-Vorstand ledert gegen Aachen-Stürmer

(39) Kommentare
Franz Wunderlich, Franz Wunderlich
Foto: Michael Ketzer

Viktoria Köln hat neben neun Abgängen auch drei Zugänge vermelden können. Ein Transfer, der schon eigentlich perfekt war, platzte. Das brachte Franz Wunderlich auf die Palme.

Von der TuS Koblenz wechselt Dimitrios Popovits zu Viktoria Köln. Der Mittelfeldspieler kam in der vergangenen Spielzeit 22 Mal in der Regionalliga Südwest zum Einsatz und erzielte dabei drei Treffer. Nach sechs Spieltagen wurde der Linksaußen jedoch leider von einem Bänderriss außer Gefecht gesetzt und fiel lange aus. Erfahrungen in der Regionalliga machte der griechische Jugend-Nationalspieler vor seiner Zeit am Oberwerth bereits beim SV Waldhof Mannheim.

Gefunden auf …

Mit Hajdar Shala nahm die Viktoria zudem ein 19 Jahre altes Abwehr-Talent von Bayer Leverkusen unter Vertrag. Der Rechtsverteidiger wechselt von der U19 der Werkself in die Domstadt und soll in Höhenberg den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. In der abgelaufenen Spielzeit stand Shala in 24 Spielen in der Startelf. Rotgesperrt musste er nur bei zwei Bundesligaspielen der Junioren zuschauen. Vorne steuerte er ein Tor und zwei Vorlagen bei.Zudem verpflichtete der Vize-Meister der Regionalliga West Jannis Fraundörfer aus der U19 des VfL Bochum.

Zugänge: Hajdar Shala (Bayer Leverkusen U19), Dimitrios Popovits (TuS Koblenz), Jannis Fraundörfer (VfL Bochum U19). Abgänge: Lukas Nottbeck (1. FC Köln II), Dominik Lanius (Preußen Münster), Leander Goralski, Kemal Rüzgar (beide Fortuna Düsseldorf, waren ausgeliehen), Tom Isecke, Marco Fiore, Sascha Herröder, Tobias Müller, Marc Brasnic (alle Ziel unbekannt)

Zudem hätte die Viktoria auch gerne Mergim Fejzullahu vom Ligakonkurrenten Alemannia Aachen verpflichtet. Der Albaner absolvierte in der vergangenen Saison 30 Einsätze in der Regionalliga West in denen ihm 15 Treffer für die Kaiserstädter gelangen. Sein Transfer schien bereits perfekt, doch dann entschied sich der Stürmer kurzfristig gegen einen Wechsel nach Höhenberg und verärgerte damit Viktorias sportlichen Leiter: „Das ist unterste Schublade. Eigentlich war klar, dass er zu uns kommt, es fehlte lediglich die Unterschrift. Dieses Verhalten ist charakterlos“ sagte Franz Wunderlich gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger.

(39) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

gprovinzial 2018-05-25 17:22:11 Uhr
Zitatgeschrieben von hansi1

vorteil ist wenn man einen Lucas hat,der verkuendet die Verpflichtungen erst wenn die Tinte trocken ist


Der würde auch nicht öffentlich über einen Spieler "Ledern", der kurz vorher absagt.
RWO-Oldie 2018-05-26 00:57:01 Uhr
Alles Amateure.
RWO-Oldie 2018-05-26 08:14:24 Uhr
Zitatgeschrieben von Grave

@RWO-Oldie
Aber gut bezahlte Amateure, auch die Spieler ;-)))
Auf Schalke war das Hickhack um Meyer oder wie der Spieler noch hieß aber auch nicht besser.

Die Zeiten wo ein Jean Löring Verträge mit Handschlag besiegelt hat sind jedenfalls vorbei. Eine mündliche Zusage ist keine Zusage mehr.


Da hast du Recht.
Aber das Meyer-Chaos war nichtmal mehr Kreisligareif. Das totale Kommunikationsdesaster auf Berater- und Vereinsseite. Das hat einem jungen Fußballer geschadet.

Aber Herr Wunderlich sollte nicht so mit der Keule um sich hauen. Sein Umgang mit Spielern ist auch nicht immer der eleganteste.
hansi1 2018-05-26 09:24:41 Uhr
Zitatgeschrieben von S04forever

Spieler die ihr Wort gegeben haben um es dann schleunigst wieder zu brechen sind charakterlos..egal in welcher Liga.
Darüber kann man sich ärgern...Wäre das in Vogelheim passiert...wäre das Geschrei auch groß ...so ist es eben Schadenfreude.


ja,da waere bei vielen von uns warum auch immer das geschrei gross.

Tatsache ist doch das es fuer den Aachner,Meyer oder Goretzka genau wie bei uns nur ein Job ist bei den wir mehr oder weniger Geld verdienen.
Wenn uns einer viel mehr Kohle anbietet und wir Vertraglich die moeglichkeit haben den Job anzunehmen ist es dann verwerflich es zu machen obwohl wir uns muendlich schon einig waren.

und bevor jetzt hier einer mit Moral usw. kommt diskutiert die antwort erstmal mit eurer Familie,die wird erstmal mit den finazielen Azpekt kommen.
Grave 2018-05-27 12:51:45 Uhr
@Wunderhase
Wenn du jetzt noch zwischen vertragsreifem Angebot und angebotenem Vertrag differenzierst, dann könnten wir vielleicht... - nein, Freunde werden wir auch dann nicht...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.