Startseite

Oberliga Niederrhein
Abstiegsrunde - Kray auf Abstiegsplatz, acht Tore in Hiesfeld

(3) Kommentare
Oberliga Niederrhein: Abstiegsrunde - Kray auf Abstiegsplatz, acht Tore in Hiesfeld
Foto: Stefan Rittershaus

In der Abstiegsrunde der Oberliga Niederrhein ging es am Ostermontag heiß her. Ein Schützenfest, ein Tor-Spektakel und der FC Kray, der einfach nicht in die Spur findet.

Während in der Aufstiegsrunde um den ersten Platz gespielt wird, blickt in der Abstiegsrunde alles auf den sechsten Rang. Das ist der Platz, der aktuell für den Klassenerhalt reichen würde. Sollten aus der Regionalliga West gleich vier Mannschaften aus dem Fußballverband Niederrhein in die Oberliga abrutschen (aktuell stehen der SV Straelen und Borussia Mönchengladbach U23 über dem Strich), steigt sogar eine siebte Mannschaft und damit der Sechstplatzierte ab. Am Ostermontag hat sich im Tabellenkeller einiges getan. Eine Übersicht:

SF Niederwenigern – FC Kray 2:0

Langsam aber sicher wird es ungemütlich für den FC Kray. Nach einer klaren 0:3 Niederlage gegen St. Tönis und einem enttäuschenden 0:0 gegen Schlusslicht FC Mönchengladbach war auch in Niederwenigern nichts zu holen. Steffen Köfler brachte die Sportfreunde kurz vor der Pause auf die Siegertstraße (45.). Kurz vor dem Ende machte Fabian Lümmers dann alles klar und sicherte seinem Team enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf (88.). Der FC Kray verliert damit den so wichtigen sechsten Platz an den FSV Duisburg, der aktuell der letzte sichere Rang ist. Niederwenigern verkürzt den Abstand auf das rettende Ufer auf fünf Punkte.

TV Jahn Hiesfeld – Teutonia St. Tönis 5:3

Mit dem TV Jahn Hiesfeld und Teutonia St. Tönis trafen an diesem Spieltag zwei Teams aus der oberen Tabellenhälfte der Abstiegsrunde aufeinander. Beide stehen aktuell über dem Strich und wollen diese Plätze unbedingt halten. Das haben vor allem die Offensivreihen in dieser Partie bewiesen. Nach zwölf Minuten gingen die Gastgeber aus Dinslaken durch Ömer Akbel mit 1:0 in Führung. Doch es dauerte nur eine Minute, ehe Leonard Bajraktari das Spiel wieder ausglich (13.). Hiesfeld blieb dran und ging durch Tim Falkenreck erneut in Führung (25.). Das 2:1 brachte der TV in die Kabine.

In Durchgang zwei sorgte Brian Drubel auf Seiten von St. Tönis allerdings prompt für den Ausgleich (47.). Doch, wie sollte es in diesem verrückten Spiel anders laufen, auch Hiesfeld hatte die Antwort in Person von Simeon Louma gleich wieder parat und ging mit 3:2 in Führung. Mit seinem zweiten Treffer des Tages baute Falkenreck die Hiesfelder Führung dann sogar aus (61.), doch nur zwei Minuten später war schon wieder alles offen. Ioannis Alexandriou verkürzte auf 3:4 aus Sicht der Teutonen. Erst kurz vor Schluss gelang es dem Jahn dann endgültig den Deckel drauf zu machen. Al Hammoud erzielte den 5:3-Endstand. Damit zieht Hiesfeld vorbei an St. Tönis und nimmt vorübergehend den zweiten Platz ein.

FSV Duisburg – FC Mönchengladbach 4:0

Der FSV Duisburg feiert echte Big Points beim Schlusslicht FC Mönchengladbach. Mehmet Tunc sorgte schon in Durchgang eins für die Führung der Duisburger (28.). Im zweiten Durchgang brach der FC dann völlig zusammen. Innerhalb von kürzester Zeit machten Boran Sezen (57./FE.), Tunc (59.) und Nurettin Kayaoglu (63.) alles klar und deutlich. Kurz vor Schluss holte sich Aleksandar Milenovic auf Seiten der Mönchengldbacher auch noch die Rote Karte ab (88.). Der Abstieg der Mönchengladbacher scheint langsam aber sicher besiegelt. Der FSV Duisburg schiebt sich dagegen vorbei am FC Kray auf Platz sechs, der nach heutigem Stand für den Klassenerhalt ausreichen würde.

TuRU Düsseldorf – SC Velbert 2:1

Lange Zeit sah es danach aus, als könne auch der SC Velbert ein Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller senden. Gegen den Tabellenführer der Abstiegsrunde brachte Ogün Sezer den SC in Führung (10.). Doch kurz nach der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst erzielte Selcuk Yavuz den Ausgleich für TuRU (54.). Kurz darauf musste Velberts Andri Buzolli mit Glattrot vom Platz (57.). Die Düsseldorfer nahmen die Einladung an und gingen in Überzahl durch Saban Ferati in Führung (60.). Während die Düsseldorfer weiterhin wenig mit dem Abstieg zutun haben, wird es für den SC Velbert immer schwieriger aus dem Tabellenkeller zu kommen. Der Abstand auf Rang sechs beträgt nun schon neun Punkte.

So sieht die Tabelle nach dem 3. Spieltag der Abstiegsrunde in der Oberliga Niederrhein aus: Hier klicken.

Die Ergebnisse im Überblick:

TV Jahn Hiesfeld – Teutonia St. Tönis 5:3

SF Niederwenigern – FC Kray 2:0

TuRU Düsseldorf – SC Velbert 2:1

FSV Duisburg – FC Mönchenglabach 4:0

Spvgg. Sterkrade-Nord - SC Düsseldorf-West 0:3 (14. April)

Union Netteteal - Cronenberger SC (abgesagt)

(3) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

EX Schnapper 2022-04-18 18:52:19 Uhr
Kray sollte zeitnah für die Landesliga planen. Wer nicht in der Lage ist letzte Woche die bessere Bezirksligatruppe aus Mönchengladbach zu schlagen hat in der Oberliga ohnehin nichts zu suchen!!!!!!! Die Mannschaft hat ohne "Wenn und Aber" kein Oberliga Niveau, das ist der Fakt. Wenn sich dazu noch wie letzte Woche 2 wichtige Spieler wegen Meckerns Gelb/Rot abholen zeigt das umso mehr wie es um die Truppe bestellt ist !!!!!!!!! ded
Gin and Tonic 2022-04-18 19:13:00 Uhr
Jetzt sollte wirklich auch der letzte in Kray verstanden haben das es jetzt ganz ganz schwer wird überhaupt noch nach Luft zu schnappen.
Das Thema Abstieg hat man die gesamte Saison nicht in den Mund genommen und nun fängt man an gewaltig zu wanken.
Denke das es zu spät sein wird!
St.Tönis, Gladbach und jetzt auch noch Niederwenigern vergeigt!
Da stimmt doch was nicht!?
3 Spiele 0 Tore, bei aller liebe, das waren jetzt keine Brocken wie Bocholt, Velbert, Hilden oder Baumberg…
Und Tschüss!
Lackschuh 2022-04-19 03:35:28 Uhr
Ex-Schnapper und Gin and Tonic sagen ja bereits alles....0 Tore in 3 Spielen sind ja auch eindeutig. Ich sah die Truppe wohl lange zu stark, aber ich sage dennoch, da stimmt etwas nicht: Kopf, Druck, Einsatz, Wille, Gefüge, Trainer erreicht Team nicht...ich weiss nicht?

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.