Startseite

OL NR
51 Tore! Platzek rettet Bocholt, zehn Buden in Ratingen

(1) Kommentar
OL NR: 51 Tore! Platzek rettet Bocholt, zehn Buden in Ratingen
Foto: Markus Weissenfels

Der sechste Spieltag der Oberliga Niederrhein verlief völlig verrückt. Vier 3:3-Unentschieden, zehn Tore in Ratingen, ein 8:0-Auswärtssieg und eine späte Niederlage für ETB.

Der sechste Spieltag der Oberliga Niederrhein hatte einiges zu bieten. Besonders die Zuschauer in Ratingen kamen voll auf ihre Kosten. Mit einem beeindruckenden 8:2 demontierte Ratingen 04/19 den Cronenberger SC. Bereits in der ersten Halbzeit brachten Gianluca Silberbach (3.), Ali Can Ilbay (26.) und Emre Demircan (42.) die Hausherren mit 3:0 in Führung. Nach der Pause erhöhte Phil Spillmann auf 4:0 (51.). Die Gäste kämpften sich zwar durch Jens Perne (52.) und Dominik Heinen (62.) nochmal auf ein 1:4 beziehungsweise 2:5 aus Cronenberger Sicht ran, doch die Offensive der Ratinger blieb unbeirrt. Joker Hae Seong Jung (54., 84.), Ilbay (73.) und Ali Gülcan (82.) besorgten den klaren 8:2 Sieg. Durch den Kantersieg übernahm die Germania die Tabellenführung!

ETB verliert durch Last-Minute-Treffer

Nicht ganz so torreich ging es am Uhlenkrug zu. Dort wollte der ETB SW Essen die Siegesserie von drei Ligapartien gegen den 1. FC Kleve weiter ausbauen. Schon früh musste allerdings die Latte für die Essener retten (13.). Kurz nach der Pause prüfte auch Marcello Romano den Querbalken und glich zumindest in dieser Kategorie aus. Das erste und entscheidende Tor ließ allerdings lange auf sich warten. Erst in der 89. Minute besorgte Niklas Klein-Wiele die Führung für Kleve. ETB erholte sich nicht mehr von dem späten Schock und verlor zum zweiten Mal in dieser Saison.

Last-Minute-Drama in Velbert

Spannung pur bot die Partie zwischen dem bisherigen Spitzenreiter TVD Velbert und dem 1. FC Bocholt. Die Gastgeber wollten ihren guten Saisonstart bestätigen, Bocholt als einer der Favoriten ein Zeichen setzen. Schon früh war es der TVD, der durch Mike Osenberg in Führung ging (13.). Die Gäste fanden nicht ins Spiel und somit ging es mit dem 1:0 in die Pause.

In Durchgang zwei zeigte Bocholt dann ein anderes Gesicht. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff besorgte Dario Schumacher den Ausgleich (50.). Velbert behielt die Ruhe und stellte durch Fabio di Gaetano die Führung wieder her. In der 79. Minute war es dann der eingewechselte Shunya Hashimoto, der Bocholt zurück ins Spiel brachte und zum 2:2 traf.

Infolgedessen schwächten sich die Gastgeber selbst. Lars Pöhlker sah für ein hartes Einsteigen die Rote Karte (82.). Die Überzahl der Bocholter hatte aber nicht lange Bestand. In der 91. Minute wurde auch Louis Ferlings mit Gelb-Rot vorzeitig duschen geschickt.

Im Anschluss wurde es verrückt: Marius Heck erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 3:2 für den TVD – der sicher geglaubte Sieg. Doch da hatten die Gastgeber die Rechnung ohne Marcel Platzek gemacht. Der Ex-Essener glich in der 94. Minute zum 3:3 aus.

Auch die restlichen Spiele hatten es in sich. Unter anderem gab es drei weitere 3:3-Unentschieden und einen 8:0-Auswärtssieg!

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

1. FC Monheim – Spvg Schonnebeck 1:1

Spvgg. Sterkrade-Nord – TSV Meerbusch 3:3

TuRU Düsseldorf – SC Union Nettetal 2:0

Teutonia St. Tönis – SC West 1:3

VfB Hilden – SC Velbert 3:3

FSV Duisburg – SF Niederwenigern 3:3

1.FC Mönchengladbach – TV Jahn Hiesfeld 0:8

Ratingen 04/19 - Cronenberger SC 8:2

TVD Velbert - 1. FC Bocholt 3:3

ETB SW Essen - 1. FC Kleve 0:1

(1) Kommentar

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

PepAncelotti 2021-09-26 18:10:41 Uhr
So viele 3:3 Spiele. Echt verrückt.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.