Startseite

Oberliga NR
Hombergs Königstransfer Marvin Lorch spricht vom Aufstieg

Foto: Thorsten Tillmann

Bei Rot-Weiß Oberhausen brachte es Marvin Lorch in der Hinrunde nur auf drei Einsätze. In der Winterpause wechselte der 22-Jährige eine Liga tiefer zum Oberliga-Primus VfB Homberg. Dort steckt er sich hohe Ziele. 

Dass der 22-Jährige erst am Mittwoch zum ersten Mal beim VfB Homberg mittrainierte, bekamen die Zuschauer in der gut gefüllten Sporthalle zum Vorrundenauftakt der Duisburger Hallenstadtmeisterschaften am Donnerstag früh zu sehen, als der Mittelfeldmann noch ohne eigenes Trikot für den VfB debütierte. Die Eingewöhnung fiel Lorch alles andere als schwer. "Ich fühle mich richtig wohl. Ich kannte schon einige Jungs. Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen", sagte der ehemalige Oberhausener über die ersten Tage bei seinem neuen Arbeitgeber. "Sich dann direkt unter Wettkampfbedingungen zeigen zu können, macht sehr viel Spaß", fügte Lorch hinzu.

VfB Homberg steht mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz eins

Den Wechsel eine Liga tiefer bewertete Lorch keineswegs als Rückschritt. "Ich habe mich natürlich nach mehr Spielzeit gesehnt. Deshalb habe ich den Entschluss gefasst", sagte der 22-Jährige über den überraschenden Transfer. Schon bald könnte Lorch auch schon wieder in der Regionalliga West seine Schuhe schnüren. Denn der VfB Homberg steht mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz zwei und erst einer Saisonniederlage auf Platz eins in der Oberliga Niederrhein und damit dicht vor dem ersten Aufstieg in Liga vier.

Während Stefan Janßen sich mit Blick auf hoch gesetzte Ziele oft zurückhaltend äußert, nahm Lorch auf Nachfrage dieser Redaktion kein Blatt vor den Mund. "Man sieht nicht nur an der Tabelle, dass wir eine richtig starke Truppe haben. Ich versuche jetzt mein Bestes dazuzugeben, dass wir den Aufstieg dann auch schaffen. Wenn wir einmal oben stehen, wollen wir da auch nicht mehr weg", lautete Lorchs Kampfansage.

Ohnehin sind sowohl Mike Terranova als auch Stefan Janßen Trainer mit einer ähnlichen Philosophie. Beide setzen vermehrt auf junge Spieler, ähnlich sah es auch Lorch: "Sie sind richtig gute Typen, ich fühle mich bei beiden sehr gut aufgehoben." Bevor es in der Oberliga Niederrhein weitergeht, kann Lorch zunächst einmal in der Halle sein Können unter Beweis stellen. Am Freitag glänzte der 22-Jährige bereits als Torschütze. Das Ziel ist klar, die Titelverteidigung soll her: "Wir sind der Favorit und wollen uns den Titel nicht nehmen lassen."

Autor: Fabian Kleintges-Topoll

Oberliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
15 TSV Meerbusch 18 6 5 7 40:31 9 23
16 MSV Düsseldorf 18 4 8 6 29:32 -3 20
17 VfB Homberg 18 5 4 9 25:31 -6 19
18 TuRU Düsseldorf 19 4 3 12 18:44 -26 15
19 Cronenberger SC 18 3 3 12 14:39 -25 12
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
10 1. FC Monheim 9 4 2 3 18:14 4 14
11 1. FC Kleve 10 4 2 4 22:20 2 14
12 VfB Homberg 9 3 4 2 14:10 4 13
13 SC St. Tönis 9 3 4 2 18:16 2 13
14 SV Sonsbeck 9 3 2 4 14:14 0 11
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
16 MSV Düsseldorf 9 2 4 3 15:18 -3 10
17 TuRU Düsseldorf 10 2 1 7 9:28 -19 7
18 VfB Homberg 9 2 0 7 11:21 -10 6
19 FC Kray 9 1 1 7 5:25 -20 4
20 FSV Duisburg 10 1 1 8 9:33 -24 4

Transfers

VfB Homberg

VfB Homberg

19 A
1. FC Kleve Logo
1. FC Kleve
Sonntag, 27.11.2022 14:30 Uhr
3:1 (-:-)
20 H
1. FC Monheim Logo
1. FC Monheim
Sonntag, 04.12.2022 14:15 Uhr
-:- (-:-)
21 A
FC Kray Logo
FC Kray
Sonntag, 11.12.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
20 H
1. FC Monheim Logo
1. FC Monheim
Sonntag, 04.12.2022 14:15 Uhr
-:- (-:-)
19 A
1. FC Kleve Logo
1. FC Kleve
Sonntag, 27.11.2022 14:30 Uhr
3:1 (-:-)
21 A
FC Kray Logo
FC Kray
Sonntag, 11.12.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

VfB Homberg

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.