Startseite

SC Velbert
Auf den Aufsteiger wartet ein dickes Brett

Foto: Ulrich Bangert

Ein knappes Viertel der Oberliga-Saison ist absolviert und vor dem 9. Spieltag steht der Aufsteiger SC Velbert mit Position fünf auch nach zwei Spielen ohne Sieg weiter hervorragend da.

Auch wenn der Status des besten Neulings derzeit an den vorbeigezogenen und zweitplatzierten TSV Meerbusch, die einzige Mannschaft die den SC bislang schlagen konnte, geht.

Nun steht am Sonntag das Spiel beim Vorjahreszweiten SpVg. Schonnebeck an, bei einem der Top-Favoriten auf den Regionalligaaufstieg. „Sie sind seit ihrem Aufstieg Teil der Spitzengruppe und haben den Aufstieg zuletzt zweimal ganz knapp verpasst. Das wird eine weitere Herkulesaufgabe, der wir uns dort stellen. Ein ganz dickes Brett“, schätzt SC-Trainer Ralf vom Dorp den kommenden Gegner ein. Anstoß ist um 15 Uhr in Essen am Schetters Busch.

Essener verpassten Aufstieg knapp Eine gewisse Ähnlichkeit zu den letzten Landesliga-Jahren der Velberter ist dabei nicht zu übersehen, auch die Clubberer brauchten einige Anläufe und scheiterten mitunter hauchzart am Aufstieg.

Die Schonnebeck verspielten diesen im Vorjahr durch ein Remis beim derzeitigen Tabellenführer VfB Homberg am vorletzten Spieltag, Der SV Straelen zog vorbei und ließ sich auch am letzten Spieltag nicht mehr aufhalten.

Mit zwei Heimniederlagen in Serie verloren die Essener zudem zuletzt etwas den Anschluss an die Spitze und liegen derzeit sieben Zähler hinter Homberg.

Die Aufgabe ist vielleicht eine der schwersten in der gesamten Saison, bange ist Ralf vom Dorp deshalb aber nicht: „Um aus Schonnebeck etwas mitzunehmen, muss bei uns alles klappen. Wir dürfen uns eigentlich keinen Fehler erlauben. Gegen Monheim haben wir gesehen, wie schnell das in der Liga ausgenutzt wird. Damit das gelingt, tun wir alles, was in unserer Macht steht sagt der Coach und ergänzt: „Wir haben bewiesen, dass wir mithalten können und fahren nicht nach Essen, um die Punkte abzuliefern.“

Die personellen Voraussetzungen sind gut. Verzichten muss der Velberter Linienchef derweil einzig auf Albin Rec, Leon Fritsch ist nach seinem kurzfristigen Ausfall gegen Monheim wieder einsatzbereit.

Autor: Marvin Renner

Landesliga 3

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SC Velbert 0 0 0 0 0:0 0 0
2 1. FC Wülfrath 0 0 0 0 0:0 0 0
3 FSV Vohwinkel Wuppertal 0 0 0 0 0:0 0 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SC Velbert 0 0 0 0 0:0 0 0
2 1. FC Wülfrath 0 0 0 0 0:0 0 0
3 FSV Vohwinkel Wuppertal 0 0 0 0 0:0 0 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SC Velbert 0 0 0 0 0:0 0 0
2 1. FC Wülfrath 0 0 0 0 0:0 0 0
3 FSV Vohwinkel Wuppertal 0 0 0 0 0:0 0 0

Transfers

SC Velbert

SC Velbert

01 H
TuSEM Essen Logo
TuSEM Essen
Sonntag, 28.08.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
02 A
Adler Union Frintrop Logo
Adler Union Frintrop
Sonntag, 04.09.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
03 H
SpVgg Steele 03/09 Logo
SpVgg Steele 03/09
Sonntag, 11.09.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
01 H
TuSEM Essen Logo
TuSEM Essen
Sonntag, 28.08.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
03 H
SpVgg Steele 03/09 Logo
SpVgg Steele 03/09
Sonntag, 11.09.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
02 A
Adler Union Frintrop Logo
Adler Union Frintrop
Sonntag, 04.09.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

SC Velbert

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.