Startseite

Sprockhövel vor dem Start
15 Neue und zwölf Abgänge

(0) Kommentare
Sprockhövel vor dem Start: 15 Neue und zwölf Abgänge
Foto: Fischer

Mit dem Spiel gegen Westfalia Herne eröffnet die TSG Sprockhövel am kommenden Freitag um 19 Uhr die Oberliga-Saison 2017/18.

Für Andrius Balaika wird es dann die dritte Saison als verantwortlicher Trainer. Und diese dritte Saison werde seine schwierigste, sagt der Litauer, der nach dem Abstieg der TSG aus der Regionalliga wieder neu aufbauen musste. Denn das Spieler-Karussell drehte sich in Sprockhövel rasend schnell. Die Abgänge Sprockhövel hat nach dem Abstieg eine komplette Mannschaft verloren. Elf Spieler sind gegangen - und zwar Robin Benz, Finn Heiserholt, Christian März, Christopher Antwi-Adjej, Orhan Dombayci, Alpay Cin, Patrick Polk, Nazzareno Ciccarelli, Sven Höltke, Mark Murai und Hatim Bentaleb. Dazu zählen muss man natürlich auch Ex-Kapitän Raoul Meister, der aus gesundheitlichen Gründen nur noch in der zweiten Mannschaft spielen will. Im Gegensatz zu den anderen hat Meister den Verein aber nicht verlassen. Dass er nicht mehr dabei ist, tut natürlich richtig weh, denn Raoul Meister war das Herz der Mannschaft. Fehlen werden natürlich auch Christopher Antwi-Adjej und Christian März, die beiden Haupttorschützen der vergangenen Saison. Antwi-Adjej spielt jetzt für den SC Paderborn in der 3. Liga und Christian März für den SV Rödinghausen in der Regionalliga. Fest eingeplant für diese Saison war eigentlich auch Finn Heiserholt, doch der Mittelfeldspieler konnte nicht widerstehen, als er ein Angebot von Schalke 04 bekam, wo er jetzt zum Kader der U 23 gehört.

Die Neuen Neu im Kader sind 15 Spieler. Zuletzt verpflichtete die TSG noch Felix Benz, der aus der U 19 des Wuppertaler SV kommt und eine Alternative für die rechte Abwehrseite ist. Zudem stießen neben den vier eigenen Jugendspielern Raffaele Federico, Tim Michels, Aziz Budak und Jeffrey Boatey die externen Zugänge Xhino Kadiu (Westfalia Rhynern), Elsamed Ramaj (SV Hohenlimburg), Liron Peretz (Rot-Weiss Essen), Enes Coemez (Spvgg. Erkenschwick), Timo Conde (U19 Preußen Münster), John Anton Buceto (DSC Wanne-Eickel), Patrick Dytko (SSVg Velbert), Yüksel Terzicik (Hammer Spvg.), Blerton Muharremi (U19 Wuppertaler SV) und David Trautmann (U19 MSV Duisburg) zum Sprockhöveler Oberliga-Kader. Trainer Andrius Balaika ist mit der Zusammenstellung der Mannschaft zufrieden, auch die Zugänge machten im Training einen guten Eindruck.

Die Stärken Obwohl Spieler wie Christopher Antwi-Adjej und Christian März gegangen sind, sieht Sprockhövels Trainer die Stärken der Mannschaft in der Offensive. Mit Patrick Dytko, der von der SSVg Velbert kam, hat die TSG einen schnellen Spieler dazu bekommen, der in einigen Testspielen sein Potenzial schon angedeutet hat. Und natürlich werden auch in Xhino Kadiu einige Erwartungen gesetzt. Dass der Grieche viele Tore schießen kann, hat er in Sprockhövel schon einmal gezeigt. Bei Kadiu handelt es sich ja um einen Rückkehrer.

Die Schwächen Im Umschaltverhalten auf Defensive zeigten die Sprockhöveler in den bisherigen Tests einige Schwächen. Vor allem beim unglücklichen Turnier in Hagen, bei dem jedes Spiel verloren wurde. Zwar ist für das Defensivverhalten die ganze Mannschaft zuständig, doch auch die Viererkette musste neu aufgereiht werden, weil mit Raoul Meister das zentrale Glied fehlt. Die neue Sprockhöveler Innenverteidigung wird jetzt wohl mit Jan-Niklas Budde und Tim Oberdorf besetzt.

Die Favoriten Erster Kandidat auf den Aufstieg ist die U 23 von Schalke 04. So sieht es auch Andrius Balaika. „Schalke marschiert vorne weg“, sagt Sprockhövels Trainer, der aber auch andere Mannschaften stark besetzt sieht. Spontan nennt Balaika Lippstadt, Hamm, Siegen und die Dortmunder Vereine. Über das Abschneiden seiner eigenen Mannschaft mag der Coach indes nicht spekulieren. „Man kann auch schnell in einen Negativ-Lauf geraten“, sagt der Coach. „Wichtig ist, dass wir einen guten Start erwischen.“ Die Trainer Andrius Balaika bezeichnet sein drittes Trainerjahr als das schwierigste, weil es jetzt auch etwas zu verlieren gibt. In seinem ersten Jahr führte er eine blutjunge Mannschaft in die Regionalliga, im zweiten war er mit der TSG in der vierthöchsten Spielklasse krasser Außenseiter. Doch jetzt muss er sich mit der Mannschaft in der Oberliga behaupten. Weil Raoul Meister nicht mehr im Kader ist, hilft jetzt Martin Klinge als neuer Co-Trainer. Zum Trainerteam gehören außerdem Eckard Hülser und Jörg Neumann.

(0) Kommentare

Mannschaften

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
15 SG Finnentrop-Bamenohl 1 0 0 1 1:3 -2 0
16 ASC 09 Dortmund 1 0 0 1 0:3 -3 0
17 TSG Sprockhövel 1 0 0 1 0:4 -4 0
18 TuS Erndtebrück 1 0 0 1 1:7 -6 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
16 SV Schermbeck 2020 0 0 0 0 0:0 0 0
17 SC Paderborn 07 II 1 0 0 1 0:1 -1 0
18 TSG Sprockhövel 1 0 0 1 0:4 -4 0
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 TuS Bövinghausen 0 0 0 0 0:0 0 0
6 TuS Ennepetal 0 0 0 0 0:0 0 0
7 TSG Sprockhövel 0 0 0 0 0:0 0 0
8 SC Preußen Münster II 0 0 0 0 0:0 0 0
9 Delbrücker SC 0 0 0 0 0:0 0 0

Transfers

TSG Sprockhövel

TSG Sprockhövel

01 H
1. FC Gievenbeck Logo
1. FC Gievenbeck
Sonntag, 14.08.2022 15:00 Uhr
0:4 (-:-)
02 A
SV Westfalia Rhynern Logo
SV Westfalia Rhynern
Sonntag, 21.08.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
03 H
FC Eintracht Rheine Logo
FC Eintracht Rheine
Sonntag, 28.08.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
01 H
1. FC Gievenbeck Logo
1. FC Gievenbeck
Sonntag, 14.08.2022 15:00 Uhr
0:4 (-:-)
03 H
FC Eintracht Rheine Logo
FC Eintracht Rheine
Sonntag, 28.08.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)
02 A
SV Westfalia Rhynern Logo
SV Westfalia Rhynern
Sonntag, 21.08.2022 15:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

TSG Sprockhövel

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.