Startseite

Oberliga WF
Erst volle Hütte, dann ein volles Zelt

(0) Kommentare
Oberliga WF: Erst volle Hütte, dann ein volles Zelt

Wenn es nach der Formkurve geht, dann treffen mit der SpVgg. Erkenschwick und dem TuS Erndtebrück am Samstag im die "Teams der Stunde" aufeinander.

Magnus Niemöller, Trainer der SpVgg. Erkenschwick, kann darüber nur müde lächeln. "Schön, dass im Fußball alles auf Ergebnissen beruht", merkt er ironisch an. Die jüngste Serie von drei Siegen in Folge ist aus seiner Sicht kein Zufallsprodukt. Auch nicht, wenn er an den "holprigen" Saisonstart denkt. Der aus seiner Sicht übrigens halb so wild war.

"Niemand hat bei uns das Gefühl gehabt, dass die Welt untergeht", versichert Niemöller und verweist auf die gravierenden Veränderungen vor Beginn der Saison. "Uns haben einige Leistungsträger verlassen. Da galt es, ein neues Spiel aufzubauen." Seit drei Spieltagen läuft es rund und Niemöller gibt - auf die erfreuliche Entwicklung angesprochen - eine recht trockene Antwort: "Training hilft. Das ist ja das Kuriose im Fußball."

Niemöllers Art, mit dem "Euphorischen und Kritischen, das wir über uns gehört haben", umzugehen, hat Wirkung gezeigt. Die Mannschaft hat nach dem vierten Spieltag kontinuierlich und konzentriert an sich gearbeitet, zudem von außen nichts an sich herankommen lassen. Der Trend ist eindeutig und zeigt derzeit nur eine Richtung an: Es geht aufwärts.


Und nun kommt der TuS Erndtebrück nach Erkenschwick. Dort sprechen sie ganz offen vom Aufstieg in die Regionalliga. "Das auch völlig zurecht", zieht Erkenschwicks Linienchef vor dem Tabellendritten den Hut. "Erndtebrück hat eine bessere Bilanz bei den Auswärtsspielen als zuhause. Das gab es noch nie, wenn ich richtig liege. Mit so einer Stabilität sind sie natürlich ein Top-Favorit auf den Aufstieg."


Sportlich hat die Oberliga an diesem 9. Spieltag kaum eine interessantere Partie zu bieten. Und Niemöller hat keine Schwierigkeiten, der Partie ein besonderes Prädikat anzuhängen: "Das ist unsere Champions League." Da passt es doch wunderbar, dass im Vereinsheim gleich neben dem Stadion schon nach dem Abpfiff alles angerichtet sein wird. Besser gesagt: O´zapft is! Die Spvgg. feiert Oktoberfest. Deshalb auch der Anstoß zu ungewohnter Stunde am Samstag um 16 Uhr. "Da hat sich Erndtebrück übrigens sofort bereiterklärt, das Spiel zu verschieben", freut sich Niemöller.

Dem wäre es am liebsten, wenn schon im Stadion die Warm-up-Party zur Weißbier-Sause steigen würde. Schließlich ruht in der Bundesliga der Ball. "Nach den zuletzt gezeigten Leistungen haben es beide Mannschaften verdient, wenn das Spiel gut besucht wird", hofft Erkenschwicks Coach auf eine volle Hütte.

Das wäre dann nämlich ein Ergebnis, auf dem die Zufriedenheit am Stimberg durchaus beruhen darf.

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.