Startseite

Abstiegsumfrage
Rhynern und SVBG sind weg

NRW-Liga-Abstiegsumfrage: Alle sind sich einig

Mit Kleve, Wegberg Beeck und Erkenschwick stehen zwar schon drei Absteiger fest, dennoch müssen immer noch acht NRW-Ligisten ums Überleben zittern.

Grund: Die missliche Lage der Revierklubs in der Regionalliga. Nach dem aktuellen Stand würde es oben mit Fortuna Düsseldorf II und Arminia Bielefeld II nur zwei Westvereine treffen. Das wäre der glücklichere Fall für die NRW-Liga, da sie dann „nur“ vier Abgänger hätte. Doch sollte sich Homburg (punktgleich mit Leverkusen II) in Liga vier noch retten, erhöht sich die Zahl der NRW-Liga-Abgänger auf fünf. Und weil der Reserve von Bayer 04 der nötige Befreiungsschlag einfach nicht gelingt, wird die Werkself wohl zusammen mit Düsseldorf II und Bielefeld II abschmieren. Übersetzt: Selbst der SV Schermbeck und MSV Duisburg II müssen noch bangen.

RS rechnet wegen der Flaute Leverkusens schon einmal mit den drei Westabsteigern aus der Regionalliga und legt sich fest, welche beiden Teams demnach aus der NRW-Klasse fliegen werden. Außerdem haben wir bei den Betroffenen nachgefragt, wen sie als Absteiger sehen.

SV Schermbeck Platz: 8 Punkte: 38 Restprogramm: Germania Windeck (A), SF Siegen (H), FC Wegberg Beeck (A). Klassenerhaltschance: 100 %

SVS-Trainer Martin Stroetzel: „Wenn nicht wieder etwas bei der Lizenzierung passiert, glaube ich, dass Leverkusen II absteigen wird. Uns fehlt dann nur noch ein Punkt, um das Wunder wieder einmal geschafft zu haben. Ich denke, dass es am Ende Rhynern und Bergisch Gladbach schwer haben werden.“

MSV Duisburg II Platz: 9 Punkte: 38 Restprogramm: ETB SW Essen (H), Alemannia Aachen II (H), VfB Hüls (A). Klassenerhaltschance: 100 %

MSV-Coach Markus Reiter: „Wenn es vier Absteiger in der NRW-Liga gibt, trifft es wohl die Westfalia aus Rhynern. Sollte es bei uns doch fünf Abgänger geben, dann sind der SV Bergisch Gladbach, Westfalia Herne und der VfB Homberg noch mit in der Verlosung. Wen es von diesen drei Klubs im Schlussspurt wirklich erwischen wird, kann ich nicht beurteilen, weil keiner bislang überzeugen konnte.“

VfB Speldorf Platz: 10 Punkte: 37 Restprogramm: Fortuna Köln (H), VfB Homberg (A), SSVg. Velbert (H). Klassenerhaltschance: 100 %

VfB-Manager Ingo Pickenäcker: „Nach den drei festen Absteigern 1. FC Kleve, FC Wegberg Beeck und Erkenschwick wird es auf jeden Fall Westfalia Rhynern treffen. Wenn es fünf Absteiger gibt, wird auch der SV Bergisch Gladbach den bitteren Weg nach unten gehen müssen.“

VfB Hüls Platz: 11 Punkte: 36 Restprogramm: SV Bergisch Gladbach (H), ETB SW Essen (A), MSV Duisburg II (H). Klassenerhaltschance: 100 %

VfB-„Boss“ Horst Darmstädter: „Wir werden am Sonntag gegen den SV Bergisch Gladbach hoffentlich den Klassenerhalt endgültig perfekt machen. Für den SV und Westfalia Rhynern sehe ich dann aber schwarz, denn die beiden Vereine werden bei fünf Absteigern wohl abschmieren. Wenn nur vier Klubs zu uns runterkommen, denke ich, dass es die Westfalia erwischen wird.“

VfB Homberg Platz: 12 Punkte: 34 Restprogramm: FC Wegberg Beeck (A), VfB Speldorf (H), Westfalia Herne (A). Klassenerhaltschance: 90 %

VfB-Trainer Günther Abel: „Ich bin mir sicher, dass 37 Punkte zum Klassenerhalt vollkommen ausreichen werden. Deshalb sind Schermbeck, MSV II und Speldorf gerettet. Herne und wir werden es auch noch schaffen, damit es zwischen uns am letzten Spieltag nicht zum Endspiel kommt.“

Westfalia Herne Platz: 13 Punkte: 33 Restprogramm: Spielfrei, SC ­Fortuna Köln (A), VfB Homberg (H). Klassenerhaltschance: 60%

SCW-Manager Ingo Finkenstein: „Ich gehe wie alle meine Kollegen auch davon aus, dass wir den Ligaverbleib einfahren werden. Westfalia Rhynern ist schon extrem abgeschlagen, deshalb glaube ich nicht, dass sie es noch schaffen werden, den Abstieg zu vermeiden. Außerdem darf uns der SV Bergisch Gladbach nicht mehr einholen, wenn es fünf Absteiger geben sollte.“

SV Bergisch Gladbach Platz: 15 Punkte: 30 Restprogramm: VfB Hüls (A), Spvgg. Erkenschwick (H), Germania Windeck (A). Klassenerhaltschance: 5%

Westfalia-Trainer Lars Leese: „Ich bin natürlich einer etwas anderen Meinung. Der Abstieg wird sich zwischen uns, Westfalia Herne, dem VfB Homberg und Westfalia Rhynern entscheiden. Wen es am Ende erwischen wird, ist mir vollkommen egal, Hauptsache es trifft nicht uns.“

Westfalia Rhynern Platz: 16 Punkte: 28 Restprogramm: Spvgg. Erkenschwick (A), Germania Windeck (H), SF Siegen (A). Klassenerhaltschance: 0%

Rhynern-Coach Michael Lusch: „Wir müssen darauf spekulieren, dass nur zwei Westvereine aus der Regionalliga absteigen werden. Sollte es in der NRW-Liga nämlich fünf Abgänger geben, haben wir kaum noch eine Chance, drinzubleiben. Deshalb müssen wir versuchen, den SV Bergisch Gladbach noch abzufangen. Und ich bin mir sicher, dass uns das auch gelingen kann.“

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.