Startseite » Fußball » Landesliga

VfB Günnigfeld
Aufbruch mit "Ette", Küster und Koppmann

Günnigfeld: Aufbruch mit "Ette", Küster und Koppmann

Großer Bahnhof am Montagabend beim VfB Günnigfeld. Der abstiegsbedrohte Landesligist hatte einige Neuigkeiten in Vorstand und Sportlicher Leitung zu verkünden.

Unabhängig von der ungewissen Zukunft - die Wattenscheider sind noch immer Tabellenletzter der Gruppe 3, wenn auch das rettende Ufer nur noch zwei Punkte entfernt ist - stellen die Verantwortlichen die Weichen für bessere Zeiten. Erste Neuerung: Die Fußballabteilung wurde wieder in den Gesamtverein eingegliedert, um die Kommunikation innerhalb des VfBs zu verbessern.

100 Jahre VfB Günnigfeld

Mit mehreren Veranstaltungen begeht der VfB im Sommer sein Jubiläum. 10. - 13. Juni: Ruhrcup 2011 17. Juni: Offizieller Festakt im Wichernhaus 18. Juni: Jubiläumsfeier mit Live-Musik, Tombola und Feuerwerk 10. Juli: Vorstellung der 1. Mannschaft Termin noch nicht fix: Freundschaftsspiel gegen den VfL Bochum Außerdem: All-Star-Game gegen die 1. Mannschaft

Auch im Vorstand tut sich was: Uwe Milbrand, 1. Vorsitzender der Fußballer, bekommt Unterstützung von einem echten VfB-Urgestein: Sascha Etterich kehrt als 2. Vorsitzender an die Kirchstraße zurück. "Ette" war einst fast neun Jahre als Trainer in Günnigfeld tätig und führte den Verein in die Landesliga. "Wir sind die hässliche Braut, die es hübsch zu machen gilt", erklärte Etterich angesichts der schwierigen Kaderplanung für die neue Saison.

Die ist in erster Linie Aufgabe von Michael Krumm. "Wir haben volles Vertrauen in Trainer Uli Deutsch und die Mannschaft und tun alles für den Klassenerhalt, aber wir müssen eine schlagkräftige Mannschaft für die neue Saison zusammenstellen - egal für welche Liga", hielt der 28-Jährige fest. Gemeinsam mit Willi Koppmann werden deshalb im Moment viele Gespräche geführt. "Wir planen mit einem 18er Kader und dazu sollen drei oder vier eigene Junioren stoßen. Damit müsste man in der Landesliga eine gute Rolle spielen können", glaubt Koppmann. Der ehemalige Coach des DSC Wanne-Eickel fungiert noch als Sportlicher Leiter des SV Sodingen, steht aber ab 1. Juli an der Linie des VfB - und wenn es eben geht in der Landesliga. "Ein direkter Wiederaufstieg ist unheimlich schwer und nicht planbar", warnt Koppmann, der sich bei Erreichen des Klassenerhalts "Platz drei bis acht" in der Landesliga-Saison 2011/12 als Ziel auf die Fahne geschrieben hat.

Peter Küster ist beim VfB zurück (RS-Foto: Redemann).

Ein weiteres, neues und doch bekanntes Gesicht konnte mit Peter Küster präsentiert werden. Er kommt vom SV Höntrop zurück und wird Krumm in der Sportlichen Leitung unterstützen. Den Stand der Dinge in Sachen Kader durfte aber Krumm verkünden: Tino Landener, Aslanbek Dag, Kai-Uwe Neumann, Dino Degenhard, Kevin Wrede, Volkan Yilmaz, Timo Farris und Torwart Jarek Mantera haben dem Verein bereits ihre Zusage gegeben. Hinzu werden mindestens vier Neue kommen - deren Namen wollten die Verantwortlichen jedoch noch nicht bekanntgeben. Krumm: "Sie spielen selbst mit ihren Vereinen noch gegen den Abstieg und wollen keine zusätzliche Unruhe."

Bei Marc Happe (private Gründe) stehen die Zeichen auf Trennung. Ex-Profi Peter Közle könne aufgrund seiner vielen Verletzungen auch nicht mehr als vollwertiger Spieler gelten, soll dem Verein aber in anderer Funktion erhalten bleiben. Interessant ist noch die Personalie Pascal Homberger. "Wir sind in Gesprächen", berichtete Krumm. "Aber er hat wohl Angebote von höherklassigen Teams. Ein Wechsel in der Liga kommt allerdings nicht in Frage."

Letztes Thema war natürlich das große Jubiläum. Milbrand: "Da ist noch mächtig viel Arbeit zu leisten. Und ich möchte nicht, dass wir zum Hundertsten den Abstieg von 1. und 2. Mannschaft feiern. Das feiert man ja nicht." Höhepunkt im Sommer wird ein Freundschaftsspiel gegen den VfL Bochum sein, der Termin ist allerdings noch nicht fix. "Den geht es nämlich wie uns, die wissen auch noch nicht, in welcher Liga sie demnächst spielen", schmunzelte Krumm.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.