Startseite » Fußball » Kreisliga A

DU: Kreisliga kompakt
Tritt gegen den Kopf - Schiedsrichter flieht

Duisburg: Kreisliga kompakt

Nach vier Spieltagen kristallisieren sich bereits erste Spitzenreiter und Schießbuden heraus. Für nicht-sportliches Aufsehen sorgten derweil zwei B-Ligisten.

Kreisliga A 1

Wirklich wohl fühlt sich Rot-Weiß Mülheim mit der Favoritenrolle zwar nicht, solange es aber so rund läuft wie bisher, kommt Hatem Guerboujs Team nicht daran vorbei, sich damit auseinanderzusetzen. Fabian Pusch (20.) und Maximilian Klar (62.) machten mit ihren Treffern gegen den SV Raadt den vierten Sieg im vierten Spiel klar. Die Verfolger vom Duisburger FV (4:0 gegen Mülheimer SV II) und Duisburger SV (3:1 bei Schlusslicht GSG Duisburg) hielten aber Schritt.

Weniger erfreulich lief der Sonntag für TuSpo Saarn. Zuhause unterlag das Team von Thomas Stedter Croatia Mülheim knapp mit 0:1. Fabian Will erzielte den Treffer des Tages bereits nach 13 Minuten. "Croatia hat schon eine etwas ältere, erfahrene Truppe. Uns ist es nicht gelungen, mal richtig Druck aufzubauen. Wir haben einfach nichts auf die Kette gekriegt", musste Saarns Trainer Thomas Stedter einräumen. Überhaupt: es läuft nicht. "Gerade zuhause tun wir uns schwer. Wir haben es nicht geschafft, die gute Form der Vorbereitung in die Saison zu retten", räumt der Trainer ein. Gleichwohl bleibt er zuversichtlich, dass das Saisonziel ("Ein Mittelfeldplatz um Rang fünf herum") realistisch sei. Vor allem hofft Stedter auf eine baldige Genesung der verletzten Leistungsträger Jörn Mühlenbrock (Zerrung) und Marius Schreckenberg (Innenbandanriss).

Kreisliga A 2:

Wacker Dinslaken gegen die Sportfreunde Marxloh, Spitzenteam gegen Schießbude. Das konnt heiter werden - wurde es erwartungsgemäß aber nur für ein Team. Mit 11:1 servierte der Tabellenzweite das Schlusslicht ab, das nach vier Spieltagen bereits ein deprimierendes Torverhältnis von 2:26 aufzuweisen hat.

Nicht besonders gut bestellt schien es auch um die nahe Zukunft des TV Jahn Hiesfeld II. Die Partie in der Vorwoche musste ausfallen, weil ein Großteil der Mannschaft gestreikt hatte. Der dritte Torwart der Oberliga-Mannschaft sollte statt des etablierten Keepers der Zweiten spielen, was den dazu animierte, einen Streik vom Zaun zu brechen. Am Sonntag allerdings lief wieder alles in (neu) geordneten Bahnen. Im Tor stand Tobias Wolff und vor ihm zehn Feldspieler. Auf der Bank nahm diesmal etwas überraschend Oliver Ritz Platz. Der hatte vor einem Jahr noch für die "Erste" des TV Jahn gespielt und vertrat den krankgeschriebenen Almir Duric. Möglicherweise sogar eine Dauerlösung, vielleicht arbeiten auch beide zusammen. Fakten sollen in den nächsten Tagen geschaffen werden.

Kreisliga B 1:

Vier Spiele, 12 Punkte, 10:2 Tore. So erfolgreich die Bilanz des TB Heißen, so selbstbewusst formuliert Trainer Slavko Franjic die Zielsetzung: "Wir müssen jetzt in den nächsten drei Spielen die Siege holen. Dann haben wir ein schönes Polster und die Sache kann vielleicht ein Selbstläufer werden." Neben dem eigenen 2:0-Erfolg beim PSV Duisburg gefiel Franjic natürlich vor allem der Patzer des bis zum Sonntag ebenfalls noch verlustpunktfreien 1. FC Mülheim II (0:0 gegen FC Taxi Duisburg). "Trotzdem müssen wir aufpassen, dass wir uns nicht selber schlagen und die nötige Ernsthaftigkeit vergessen. Aufsteigen ist nicht einfach, dazu muss man lange konzentriert bleiben", warnt Franjic.

Kreisliga B 2:

Die Tabelle lügt offenbar nach drei Spieltagen schon nicht mehr. Das Duell zwischen Spitzenreiter Viktoria Buchholz II und Schlusslicht GSG Duisburg II hielt jedenfalls, was die Rangliste versprach - ein klares 4:0 für den Spitzenreiter. Nach einer klaren Sache sah es eigentlich auch beim Duell zwischen SV Wanheim 1900 II und dem VfL Duisburg-Süd aus. Fabian Landscheidt erzielte nach 81 Minuten das 2:0 für die Gastgeber.

Offenbar war den Wanheimern das aber zu einfach. "Ein gegnerischer Spieler hat unseren Torwart unterlaufen. Der ist auf den Kopf gefallen, danach kam es zu einer Rudelbildung", schildert Duisburg-Süd-Trainer Ralf Dahlitz. "Im Zuge dessen soll ein Gegenspieler unseren Keeper vor den Kopf getreten haben. Er war sich selbst nicht sicher, ob er nun am Kopf oder am Rücken getroffen wurde." Der Schiedsrichter zückte auf jeden Fall Rot gegen den Angreifer, brach die Partie kurz darauf ab und machte sich aus dem Staub. "Nachdem sich alles beruhigt hatte, war er schon nicht mehr da. Ich weiß nicht, ob er noch in der Kabine war, oder sich direkt aus dem Staub gemacht hat", berichtet Dahlitz. Süd-Keeper Nils von Lackum ist derweil einigermaßen unversehrt davongekommen. Dahlitz: "Am Abend hatte er noch ein leichtes Brummen im Kopf, aber es ging ihm schon wieder ganz gut."

Kreisliga B 3:

Die Vertreter an Nord- und Südpol der Tabelle verstehen ihr Handwerk selten eindrücklich. GWR Meiderich (8:0 bei Ruhrort/Laar II) kann nach vier Spieltagen bei maximaler Punktausbeute zudem auf ein stolzes Torverhältnis von 28:3 verweisen. Union Hamborn II spiegelt die schnieke Bilanz am anderen Tabellenende beinahe exakt. 3:29 liest sich natürlich ungleich betrüblicher. Die vierte Niederlage im vierten Spiel (1:7 bei DJK Lösort Meiderich) taugt auch nicht als Mutmacher.

Kreisliga B 4:

Gleich die Hälfte aller acht Spiele endete ohne Sieger. Keinen Zweifel über den Ausgang der Partie ließ dagegen Spitzenreiter Union Hamborn (7:0 gegen Beeckerwerth II). Verfolger Wacker Dinslaken II konnte ebenfalls dreifach punkten (3:2 gegen SF Walsum). Derweil ließ sich der FSV Duisburg II von der allgemeinen Unentschlossenheit anstecken und trennte sich 1:1 von Viktoria Beeck II.

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.