Startseite » Fußball » Kreisliga A

DU: Kreisliga kompakt
Spielabbruch in Walsum

Duisburg: Kreisliga kompakt

Auch wenn es in der Kreisliga des öfteren mal einen Kantersieg zu bestaunen gibt: Was Mikail Aricicek von Walsum 09 schaffte, hat wirklich Seltenheitswert.

Kreisliga A1

Wenn zwei sich streiten... der Rest ist bekannt. Treffender könnte der Spieltag für das um den Aufstieg kämpfende Spitzentrio kaum beschrieben werden, schließlich teilten sich Vatangücü und Wanheim 1900 im Top-Spiel des Zweiten gegen den Ersten die Punkte, sodass Heimaterde sich anhand des 4:1 gegen Mülheim 07 wieder an die Spitze vorschieben konnte. Die beste Ausgangsposition hat nun der Absteiger aus Wanheim, schließlich müssen Vatangücü und Heimaterde noch zweimal gegeneinander spielen – mit dem womöglich großen Finale am letzten Spieltag bei Vatangücü zu Hause.

Sehr dünn hingegen wird die Luft für die Kellerkinder. Union 09 holte zwar ein Unentschieden gegen Duisburg 1900, aber der Abstand in die ruhigeren Regionen ist dennoch enorm. Ähnlich steht es um die Preußen, die von Saarn beim 6:1 deutlich die Grenzen aufgezeigt bekamen, wie auch Thomas Koch bestätigt: „Wir waren von der ersten Minute an unterlegen. Die drei A-Jugendlichen, die auf dem Platz standen, sind die einzigen, denen ich keinen Vorwurf machen kann.“ Vom schon besiegelten Abstieg will er trotzdem noch lange nichts wissen: „Die Situation bereitet mir zwar schlaflose Nächte, aber ich war immer ein Kämpfer. Die Hoffnung habe ich noch nicht begraben.“

Kreisliga A2

Recht munter ging es zu in der A2. Während sich der VfB Lohberg, der unter der Woche sein Top-Spiel gegen Hagenshof noch mit 5:2 klar gewann, in Marxloh zu einem 2:1 mühte und damit seine Spitzenplatzierung festigte, unterstrich die DJK Vierlinden ihre Ambitionen bezüglich Aufstieg beim deutlichen 7:0 gegen Wacker Walsum. Einen Sahnetag erwischte auch Gelb-Weiß Hamborn. Der nun Tabellenzwölfte demütigte den FSV Duisburg beim 10:0 gehörig und so langsam aber sicher gehen beim Letzten die Lichter aus.

Und dann waren da noch Dersimspor und Hamborn 07, die zwar bereit für die Partie waren, aber vergeblich auf einen Spielleiter warteten sowie der SV Walsum und Hagenshof. Die Begegnung zwischen den beiden letzteren Teams an der Friedrich-Ebert-Straße konnte allerdings nicht bis zum Schluss durchgeführt werden, weil es nach gut einer Stunde, die Hausherren führten zu dem Zeitpunkt 2:1, im Anschluss an ein Foul zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Mannschaften kam. "Eigentlich war die Situation schon wieder beruhigt", erinnert sich Walsums Geschäftsführer Volker Rittmann: "Doch dann rief der Schiedsrichter die beiden Spielführer zu sich und unterbreitete ihnen, dass er sich nicht mehr in der Lage sehe, das Spiel fortzuführen. Das konnten auch beide Trainer nicht verstehen – ich glaube, der Mann war einfach ein bisschen überfordert."

Auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Kreisligen und Walsums Acht-Tore-MannKreisliga B1

Noch sind es acht Spiele, aber es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn sich an der aktuellen Spitzenkonstellation noch etwas ändern würde. Weil Mülheim 07 (0:3 gegen Taxi) und Heimaterde (1:7 gegen TuRa) nun jeweils ihre Spiele gegen Teams, die – mit Verlaub – in dieser Saison nicht gerade zur Ligaspitze zählen, verloren, bleiben dem SV Raadt noch acht Spiele, um den 15-Punkte-Vorsprung noch irgendwie zu verspielen. Die offizielle Feier muss aber freilich noch warten.

Groß war die Freude auch beim SV Duissern. Das 2:1 gegen den 1. FC Mülheim bedeutete den zweiten Saisonsieg für die Männer von der Esmarchstraße. Und es war einer, über den sich Duisserns Trainer Rainer Stephan besonders freuen konnte: „Beim Stand von 1:0 für uns gab's nach einem normalen Pressschlag einen Elfmeter gegen uns und damit auch den Ausgleich. Aber die Jungs haben Moral bewiesen und haben die erneute Führung direkt hinterhergeschoben.“

Kreisliga B2

Als Buchholz letzte Woche auf heimischem Platz gegen Wanheimerort verlor, gab Trainer Marcus Folgner sinngemäß noch zu Protokoll, dass das gesteckte Ziel des Aufstiegs schon in nahezu unerreichbare Ferne gerückt sei. Das wurmte seine Mannschaft offenbar so sehr, dass der nächste Gegner, der SV Raadt, dafür büßen musste und daheim mit 9:2 eingeseift wurde. Das war eine auch zeitlich gut getimte Reaktion, schließlich ließ Neuenkamp bei TuRa Punkte liegen (1:1). Wanheimerort dagegen darf sich über drei geschenkte Zähler freuen, weil der erwartete Gegner, Wanheim 1900, einfach nicht erschien.

Kreisliga B3

So sehr sich Laar 21 auch müht, einholen werden sie Rheinland Hamborn nicht mehr. Das hält die Mannschaft von Edis Bicic aber nicht davon ab, weiterhin den Gegnern mit der Keule zu kommen – so jüngst geschehen beim 6:0 in Beeckerwerth. Aber der „ewige Zweite“ ist beleibe nicht das einzige Team, das lustvoll aufspielt, obwohl die Luft schon raus ist. Beeck 05 beispielsweise ließ bei Westende mal die Muskeln spielen, am Ende hieß es 10:0 für die Gäste.

Auch Walsum 09 hatte beim Heimspiel gegen GWR Meiderich wenig zu lachen. Schon zur Pause lagen die Sportfreunde mit 1:3 zurück und gleich nach dem Seitenwechsel beseitigte Martin Budji, der schon im ersten Durchgang den Schlusspunkt gesetzt hatte, mit seinem zweiten Treffer der Partie jegliche Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Dass die Walsumer kurz vor Schluss ihr drittes Tor erzielten, war da jedoch nur noch Makulatur, schließlich hatte GWR-Keeper Kevin Schäffler gut zehn Minuten zuvor mit seinem schon sechsten Saisontor vom Punkt aus die Katze in den Sack verfrachtet.

Stark auch, welchen Willen Meiderich 06 bei Hertha Hamborn bewies. Die 1:0-Führung für Meiderich nach einer knappen halben Stunde wandelten die Hausherren innerhalb der nächsten 40 Spielminuten in ein 3:1 aus ihrer Sicht um – da schien die Geschichte eigentlich schon gelaufen. Stattdessen aber drehten die Meidericher wieder auf und schossen im Laufe der folgenden zehn Minuten vier Tore. Dafür, dass es um nichts mehr geht, kann man vor dieser Leistung nur den Hut ziehen.

Kreisliga B4

Besser als die Reserve der Sportfreunde Walsum machte es gleich im Anschluss daran ihre erste Mannschaft gegen Union Hamborn. Stand zur Pause noch ein moderates 4:0 im Spielbericht, trieben die Hausherren das Ergebnis danach noch richtig in die Höhe – alleine Mikail Aricicek durfte acht der letztlich elf Treffer für sich verbuchen. „Der ist eigentlich ein richtig guter Stürmer, wenn er sich nur immer so bewegen würde wie diesmal“, sagt Trainer Michael Kniephof über seinen Knipser. Weshalb die Mannschaft nun, da alle Aufstiegsfantasien der Vergangenheit angehören, mitunter besser spielt als zuvor, ist für Kniephof klar: „Zum einen ist der Druck jetzt weg, zum anderen kommen jetzt auch Spieler zum Zug, die vorher kaum zu Einsätzen kamen. Und die hängen sich teilweise richtig gut rein.“

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.