Startseite » Fußball » Kreisliga A

DO: Kreisliga kompakt
Schiedsrichter macht schlapp

Dortmund: Kreisliga kompakt

51 Tore an einem einzigen Spieltag und ein Schiedsrichter, dem es schlichtweg zu heiß war - die Kreisligen in Dortmund wussten auf ihr Art zu brillieren.

Kreisliga A Staffel 1:

Die Mannschaften in der ersten Staffel der Dortmunder Kreisliga A waren am vergangenen Wochenende einfach nicht zu sättigen – zumindest was ihren Torhunger betrifft. Sage und schreibe 51 Tore fielen in den acht Partien, 12 Tore gingen allein auf das Konto der Begegnung Sharri Dortmund gegen Mengede II.

Neun zu drei für den neuen und alten Tabellenführer aus Mengede lautete dort das Ergebnis nach 90 gespielten Minuten und das, obwohl der klare Außenseiter von Shari Dortmund zur Halbzeit noch mit 3:2 führte. „Als Tabellenführer sind wir logischerweise auch als Favorit ins Spiel gegangen“, resümierte Mengedes Trainer Andre Preiss. „Die Spiele in Sharri sind allerdings aufgrund des Umfelds alles andere als leicht.“ Um also die vermeintlich schwierige Aufgabe zu lösen, wollte Mengedes Zweitvertretung sich ein frühes Polster schaffen, um dem Spiel die Brisanz zu nehmen – was mit dem 1:0 in der 1. Spielminute auch zu gelingen schien. Doch anstatt das Polster auszubauen, schaffte Sharri die Wende und führte zur Pause sogar mit 3:2. „Spielerisch waren wir klar besser, die drei Gegentore hauen wir uns selber rein“, begründete Preiss den überraschenden Rückstand gegen den Tabellenvorletzten zur Halbzeit. Nach dem Pausentee zeigte sich Mengede stark verbessert und entschied die Partie mit fünf Toren in den letzten zehn Minuten für sich. „In der zweiten Halbzeit haben wir es dann klar besser gemacht“, war Trainer Preiss mit dem Spielausgang zufrieden.

Nicht weniger torhungrig zeigten sich die SG Lütgendortmund (11:0 gegen TuS Deusen) und die SV Westfalia Huckarde, die den Hombrucher SV III mit 9:1 besiegte. Vierfacher Torschütze bei der Spielvereinigung war Hyacinthe Botchak Wendiji.

Kreisliga A Staffel 2:

Auf Erfolgskurs befindet sich der VfB Westhofen. Der Absteiger, der den direkten Wiederaufstieg als Ziel ausgerufen hat, teilt sich nach dem 5:0 gegen den VfB Westhofen mit dem Hörder SC II, der 4:1 gegen die SG Lütgendortmund siegte, den Platz an der Sonne.

Auf dem besten Weg, die Schießbude der Liga zu werden, befindet sich derweil Kocatepe Camii, die mit 1:13 gegen BV Westfalia Wickede II verloren. Erfolgreichster Torschütze war Stürmer Mirco Haak, der fünf Tore zum Wickeder Sieg beisteuerte. Ein weitaus steinigerer Weg zum Sieg war es für den TSC Eintracht Dortmund, der zwar mit 2:1 gegen die SpVg Berghofen siegte, aber bis zum Schluss zittern musste. Nach 0:1-Rückstand drehten Julian Clevermann (75.) und der zuvor eingewechselte Matthias Schlüter (84.) die Begegnung zugunsten der Eintracht.

Anlaufschwierigkeiten hatten an diesem Wochenende ebenfalls die Kicker des Hombrucher SV II. Eine ganze Halbzeit benötigten sie, um warm zu laufen, dann gab es allerdings für den VfL Hörde kein Erbarmen. Mit 6:2 wurde Hörde nach Hause geschickt, 5 Tore fielen dabei in Halbzeit zwei. Herausragender Aktuer mit einem lupenreinen Hattrick war Tokay Tarik Uysal.

Kreisliga A Staffel 3:

Der vierte Spieltag der zweiten Staffel stand ganz im Zeichen des Spitzenspiels: Mit der ÖSG Viktoria Dortmund und dem DJK TuS Körne trafen die bisher ungeschlagenen Spitzenteams aufeinander. Dass die Mannschaften nicht nur in der Tabelle eng beiander stehen, zeigte sich auch auf dem Platz: Das Topspiel endete 1:1.

„Wir sind zum richtigen Zeitpunkt recht glücklich in Führung gegangen“, deutet Trainer Benny Meyer das Führungstor seiner Mannschaft kurz vor der Halbzeit an. „In der zweiten Halbzeit haben wir allerdings unsere Souverenität vermissen lassen, die uns zuvor noch ausgezeichnet hatte.“ Infolgedessen war die ÖSG in Hälfte zwei die klar bessere Mannschaft und kam auch verdient zum Ausgleich (1:1). Unter dem Strich für Meyer ein verdientes Remis. Postiv sei zudem, dass man weiterhin ohne Niederlage dastehe. „Die Entwicklung der Mannschaft steht in diesem Jahr im Vordergrund, wir verfolgen einen Zweijahresplan.“

Im Hinblick auf die Meisterschaft gab sich Benny Meyer entsprechend kleinlaut: „Wir wollen uns oben festbeißen und mitnehmen, was geht – wie genießen erstmal den Moment.“ Nicht weniger interessant: Brackel II schlägt den VfB Lünen mit 8:2. Ilias Benali gelang dabei ein lupenreiner Hattrick. Noch besser machte es Ahmet Karayildiz, Kapitän von SF Ay Yildiz Derne, der beim 7:0 Erfolg über BV Lünen vier Tore in der zweiten Halbzeit erzielte.

Die Spielgeschehnisse der B-Kreisligen, können sie auf Seite 2 nachlesen:

Seite 12

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.