Startseite

U19-Bundesliga
RWO-Planung für nächste Saison in vollem Gange

(0) Kommentare
Dimitrios Pappas, Trainer RWO II, Saison 2016/17, Landesliga Niederrhein 2, Dimitrios Pappas, Trainer RWO II, Saison 2016/17, Landesliga Niederrhein 2
Foto: FUNKE FotoServices

Am 24. Spieltag steht fest, dass Rot-Weiß Oberhausen aus der U19-Bundesliga West nicht absteigen kann. Im Verein laufen die Planungen deswegen schon auf Hochtouren.

Am Ende überwog für RWO-Trainer Dimitrios Pappas die Freude über die drei Punkte gegen Bayer Leverkusen (4:2). "Nach den Niederlagen gegen Bochum und Schalke haben wir mit dem Sieg die richtige Reaktion gezeigt", sagt der Trainer. Denn in den letzten Wochen konnte man nicht der eigenen Erwartungshaltung gerecht werden. "Wir haben uns über die letzten Niederlagen sehr geärgert", betont Pappas. Die drei Punkte gegen Leverkusen waren aber kein einfacher Weg. RWO ging durch Ahmet-Malik Uzun in Führung (12. Minute) verlor die Führung von innerhalb fünf Zeigerumdrehungen (Klaus Duplex Songue in der 28. und Sam Francis Schreck in der in der 33. Minute). "In dieser Phase sind wir unsicher geworden", sagt der RWO-Trainer. Aber: "Insgesamt bin ich zufrieden, weil wir danach die richtige Einstellung gezeigt haben." In der zweiten Hälfte trafen Rinor Rexha (58.), Mike Jordan (79. ) und Sefa Topcu (88.) für den Sieg.

RWO-Verteidiger Mike Jordan durfte sich nicht nur über sein Tor zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung freuen. Für ihn gab es die freudige Nachricht, dass er in den Kader der Profis berufen wird. Er wird beim Regionalligaspiel gegen den Bonner SC am Freitag (19.30 Uhr) dabei sein. Für Pappas keine große Überraschung. "Er arbeitet immer hart und verhält sich wie ein Profi", sagt er. Jordan ist kein Einzelfall in dieser Saison. Einige Spieler haben eine gute Entwicklung durchlaufen. "Durch die harte Arbeit bringen wir den Verein weiter", sagt der Trainer. "Der Aufstieg zu den Profis ist die Belohnung für die Arbeit, die wir in der Jugend geleistet haben", erklärt Pappas.

Planung für die Juniorenmannschaft ist fortgeschritten

Trotz des gefestigten Tabellenplatzes stellt Pappas seine Planungen zum Saisonende nicht um. "Seit Anfang der Saison fokussieren wir uns auf eine gute Entwicklung unserer Jungjahrgänge" sagt der Trainer. Ihm kommt für die nächste Saison entgegen, dass er viele Jungjahrgänge in seinen Reihen hat. Dadurch verlassen vergleichsweise wenige Spieler den Verein im Sommer. Das erleichtert die Umstellung für die nächste Saison. Jedoch sieht Pappas bei den Jungjahrgängen noch eine kleine Baustelle. "Es gibt ein paar Spieler, denen die Erfahrung fehlt", bilanziert er.

Auf den Positionen, die im Sommer frei werden, kann der Verein seine Planungen bereits teilweise abschließen. "Wir haben uns mit Spielern von anderen Verein geeinigt", bestätigt Pappas, jedoch gibt er sich noch bedeckt: "Wir wollen noch keine Namen nennen, weil dies die Spieler nicht unterstützten würde." Bis die Planungen für die nächste Saison komplett abgeschlossen sind, ist die Sommerpause weit fortgeschritten. "Häufig warten die Spieler auf Angebote von den großen Vereinen, wie Schalke und Bochum", sagt Pappas. Das erschwert die RWO-Planungen: "Die Spieler wollen uns deswegen noch keine Antwort geben", sagt er.

(0) Kommentare

Spieltag

A-Junioren Bundesliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.