Startseite

Chelsea holt "ManU"-Boss Kenyon

Chelsea holt "ManU"-Boss Kenyon

Management-Boss Peter Kenyon wechselt mit sofortiger Wirkung von Manchester United zum Ligakonkurrenten Chelsea London. Damit wartet der Hauptstadt-Klub, der schon 160 Mio. Euro investierte, mit einem weiteren Coup auf.

Der Kaufrausch des FC Chelsea London nimmt kein Ende: Am Dienstag gab der Hauptstadt-Klub, der für die laufende Saison bereits mehr als 160 Millionen Euro für neue Fußballer ausgegeben hatte, die nächste Verpflichtung bekannt. Diesmal investierte Chelsea jedoch nicht in Beine, sondern "Brain": Peter Kenyon, bei Konkurrent und Vorzeige-Klub Manchester United der "Macher" im Management, wechselt mit sofortiger Wirkung nach London.

Der 49 Jahre alte Kenyon war sechs Jahre mit Erfolg in Old Trafford tätig. Während seiner Amtszeit wurden in letzten Jahren unter anderem die Stars Ruud van Nistelrooy, Rio Ferdinand und Juan Sebastian Veron verpflichtet. Der Argentinier Veron wurde erst vor kurzem von "ManU" zum FC Chelsea transferiert. Kenyon war auch der entscheidende Mann in Manchester beim Abschluss der Sponsorenverträge mit Nike (460 Millionen Euro) und Vodafone (42 Millionen Euro).

Nächster Coup von "Macher" Roman Abramowitsch

Mit hohen Millionenbeträgen wird der Manager auch bei seinem neuen Klub arbeiten dürfen: Seitdem der russische Milliardär Roman Abramowitsch den Londoner Traditionsverein für 87 Millionen Euro übernommen hat, kaufte Chelsea im Laufe weniger Monate gleich 13 neue Spieler. Nach Bekanntgabe des Wechsels von Kenyon gab die Aktie von Manchester United am Dienstag um sechs Prozent nach.

RevierSport Fussballbörse

Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.