Startseite

3. Liga
BVB U23-Trainer Preußer: „Wollen uns nicht in die Opferrolle drängen lassen”

(6) Kommentare
3. Liga: BVB U23-Trainer Preußer: „Wollen uns nicht in die Opferrolle drängen lassen”
Foto: Thorsten Tillmann

Beim Spiel zwischen dem BVB II und dem VfB Oldenburg hätte der erste Treffer der Gäste nicht zählen dürfen. Christian Preußer sah trotz der Niederlage eine gute Leistung.

Am 8. Spieltag der 3. Liga unterlag Borussia Dortmund II im Spiel gegen den VfB Oldenburg mit 1:2 (0:1). Beim ersten Treffer der Oldenburger nahm VfB-Spieler Manfred Starke bei der Ballannahme vor seinem gekonnten Treffer zur Führung gegen den BVB seinen Arm zu Hilfe. Das Schiedsrichtergespann entschied auf reguläres Tor und ebnete den Dortmundern damit den Weg zur vierten Pleite in Serie.

Dortmunds Cheftrainer Christian Preußer war nach der Partie zwar alles andere als erfreut über die Situation zum ersten Treffer der Partie, dennoch war es für den 38-Jährigen nicht unbedingt die spielentscheidende Situation. „Es war eine bittere Niederlage. Wir haben in den letzten Wochen viel über das Offensivspiel gesprochen und die Torchancen waren gegen Oldenburg auch wirklich da, wir haben sie nur leider nicht genutzt,” bilanzierte der Trainer nach der Partie.

Und die BVB-Offensive scheint in der U23 bislang wirklich etwas ins Stottern geraten zu sein. Das Tor gegen Oldenburg durch Marco Pasalic war erst das vierte Saisontor der Jungborussen in dieser Spielzeit.

„Wollen uns nicht in die Opferrolle drängen lassen”

Der BVB bot den Gästen aus Oldenburg in Halbzeit eins bis zum Rückstand in der 30. Minute ein Spiel auf Augenhöhe. Nach Aussagen von Preußer habe der umstrittene Gegentreffer der Mannschaft jedoch viel Kraft gekostet.

„Der Gegentreffer ist sehr frustrierend und sehr nervig, weil wir bis dahin ein ordentliches Spiel gemacht haben und sowas natürlich viel Energie zieht. Trotzdem ist es wichtig, dass wir uns nicht in die Opferrolle drängen lassen. Bereits letzte Woche in Dresden wurde uns das Tor zum Ausgleich aberkannt und gegen Oldenburg war es ein klares Handspiel beim ersten Tor. Es ist immer schwierig, einem Rückstand hinterher zu rennen, unterm Strich war es bis auf das Ergebnis jedoch ein ordentliches Spiel”, erklärte Preußer.

„Beide Mannschaften haben gezeigt, dass sie mit dem Ball was können”

VfB-Cheftrainer Dario Fossi war mit dem Ergebnis nach dem Schlusspfiff naturgemäß zufrieden und lobte auch die Mannschaftsleistung des Gegners. Durch den Erfolg sind die Oldenburger nunmehr seit vier Spielen ungeschlagen.

„In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften haben gezeigt, dass sie mit dem Ball was können. Wir haben viele Aktionen aus dem Training auf dem Platz umgesetzt. In Halbzeit zwei ist Dortmund immer besser ins Spiel gekommen und machte durch einen tollen Schuss den Ausgleich. Bei unserem Siegtreffer sah man kurz vor Schluss jedoch den unbedingten Willen zum Sieg. Wir standen mit acht Spielern in der Box und wollten das Tor unbedingt machen. Das ist nicht selbstverständlich, aber auch nicht unmöglich und deshalb haben wir uns diesen Erfolg auch ein Stück weit verdient”, bilanzierte Fossi nach dem Spiel.

(6) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Blue-Lumpi 2022-09-11 03:25:45 Uhr
Weg mit euch 2. aus der 3. Liga !!!
Ihr habt da nix verloren mit eurer Wettbewerbsverzerrung etc.
Gründet eine eigene Liga für 2. Mannschaften. Kommt ihr euch nicht diskreminiert vor, wenn ihr in der 2.ten Mannschaft eingesetzt werdet ???
Denkt mal darüber nach !!!
Blue-Lumpi 2022-09-11 03:48:36 Uhr
Macht euch vom Agger aus der 3. Liga. Euch 2.te Mannschaften, braucht keine 3. Liga.!!
Gründet eine eigene Liga mit 2. Vertretungen, wir wollen euch nicht haben!!!
Die Engländer spielen schon Jahre lang in der 2. Premier League.

Oder seid ihr zu doof dazu ?????
ConnyWo1968 2022-09-11 09:17:19 Uhr
@Blue Lumpi
kannst Du auch was anderes schreiben - so viel Mist kann man doch nicht mehr schreiben wie Du es machst, weil Du einfach keine Ahnung hast. Wer profitiert denn von den U23 Mannschaften? Einfach mal nachdenken.

Wie lange will der BVB noch an diesen Trainer Preußer festhalten - der Trainer geht doch gar nicht - hat wirklich keine Ahnung - jede Woche mit einer anderen Aufstellung - schlimm - so geht es wieder ab in die Regionalliga. Preußer ist ein Opfer - der soll sich nicht in die Opferrolle reindrängen lassen. Ich hoffe, dass der schnell den BVB verläßt.
So einen Trainer - Träumer gab es noch nie beim BVB.
Der Trainer oder besser gesagt Träne diskutiert nur mit dem Linienrichter und dem Schiedsrichter. Das ist keine Mannschaft sondern ein Trümmerhaufen - echt schade - so viel potenzial in der Mannschaft.
jeder Trainer holt mehr daraus.
Anton Leopold 2022-09-11 13:40:30 Uhr
Wer profitiert von U-Mannschaften?
Na, die Kartellclubs wie Bavaria Borsigplatz, Meineid, Wilde Horde, die sich damit missliebige Konkurrenz vom Hals halten.
Frintroper1907 2022-09-11 18:51:33 Uhr
ConnyWo1968
Wer profitiert denn von den U23 Mannschaften?
Einfach mal nachdenken.

Eine Antwort von dir selbst wäre nett.
Frintroper1907 2022-09-11 18:54:37 Uhr
BVB U23-Trainer Preußer: „Wollen uns nicht in die Opferrolle drängen lassen”

Das kommt bei vielen anderen wie "Hohn und Spott" an.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.