Startseite

MSV Duisburg
Fans kündigen Protest gegen Grlic an

(11) Kommentare
Grlic, Grlic
Foto: firo

Die Lage beim MSV Duisburg ist mal wieder prekär. Die Fans der Zebras wollen am Mittwoch gegen Sportdirektor Ivo Grlic protestieren - wieder mal.

Der MSV Duisburg kommt in dieser Saison wieder einmal nicht zur Ruhe. Die Lage bei den Zebras ist prekär, als Tabellen-18. steckt der Traditionsklub tief im Abstiegskampf der 3. Liga. Der Sturz in die Regionalliga droht. Die dramatische Krönung der Negativserie folgte geschah am Mittwoch, als der MSV gegen Spitzenreiter 1. FC Magdeburg in alle Einzelteile zusammenfiel und chancenlos 0:5 verlor. Am Samstag ist Wiedergutmachung beim SV Wehen Wiesbaden angesagt.

Die Angst im Umfeld der Duisburger ist spürbar. Der Ärger der MSV-Anhänger richtet sich schon seit längerer Zeit vor allem auch gegen Sportdirektor Ivica Grlic. Der 46-Jährige stand in der Vergangenheit immer wieder in der Kritik, durfte sein Amt aber stets behalten. Das wollen einige Fans offenbar ändern, weshalb sie für den kommenden Mittwoch eine Protestaktion gegen den Duisburger Manager angekündigt haben.

MSV Duisburg: Protest soll gegen Osnabrück stattfinden

Unter dem Motto "Jetzt ist Schicht! Grlic raus" rufen MSV-Fans in den sozialen Netzwerken und Foren dazu auf, am Mittwoch (2. Februar 2022) während des Duisburger Wiederholungsspiels gegen den VfL Osnabrück (19 Uhr) zu einer lautstarken Kundgebung gegen Ivo Grlic vor der Duisburger SchauinslandReisen-Arena zusammenzukommen. "Wir haben lange genug geschwiegen!", heißt es in der Ankündigung. Start des Protests soll um 19.02 Uhr sein - in Anlehnung an das Gründungsjahr der Meidericher. Die Initiatoren weisen zudem ausdrücklich darauf hin, dass die Teilnehmer die Abstands- und Maskenregeln einhalten sollen.

Bereits vor ziemlich genau einem Jahr kam es schon einmal zu einer ähnlichen Aktion, als insgesamt 240 MSV-Fans vor der Arena mit einem lautstarken Hupkonzert ihren Frust abließen. Zudem hielten die Teilnehmer Rote Karten mit der Aufschrift "Es reicht!!!" in die Luft. Damals hatte der Verein gerade Gino Lettieri zum zweiten Mal entlassen. Auch sein Nachfolger Pavel Dotchev ist schon längst wieder Geschichte, seit Oktober ist Hagen Schmidt im Amt. Doch aufgrund der anhaltenden Talfahrt könnte auch sein Stuhl schon wieder wackeln. Entscheidungen, für die Grlic verantwortlich ist.

(11) Kommentare

3. Liga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
13 FC Viktoria Köln 36 12 9 15 39:52 -13 45
14 Hallescher FC 36 10 13 13 46:48 -2 43
15 MSV Duisburg 36 13 3 20 46:71 -25 42
16 SC Verl 36 10 10 16 56:66 -10 40
17 FC Viktoria 1889 Berlin 36 10 7 19 44:62 -18 37
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
13 SV Wehen Wiesbaden 18 6 6 6 20:19 1 24
14 FC Viktoria 1889 Berlin 18 7 3 8 25:29 -4 24
15 MSV Duisburg 18 7 2 9 25:37 -12 23
16 SC Verl 18 5 5 8 29:33 -4 20
17 Borussia Dortmund II 18 4 6 8 17:19 -2 18
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
12 SC Verl 18 5 5 8 27:33 -6 20
13 FC Würzburger Kickers 18 5 4 9 16:27 -11 19
14 MSV Duisburg 18 6 1 11 21:34 -13 19
15 FC Viktoria Köln 18 5 3 10 12:30 -18 18
16 SC Freiburg II 18 4 5 9 10:24 -14 17

Transfers

MSV Duisburg

07/2021

07/2021

07/2021

07/2021

MSV Duisburg

38 A
SC Verl
Samstag, 14.05.2022 13:30 Uhr
1:1 (-:-)
38 A
SC Verl
Samstag, 14.05.2022 13:30 Uhr
1:1 (-:-)

Torjäger

MSV Duisburg

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Orhan Ademi

Sturm

12 175 0,4
2 8 179 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 140 0,4
Orhan Ademi

Sturm

5 223 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
Orhan Ademi

Sturm

7 140 0,5
2 3 243 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Duisburger87 2022-01-28 21:57:39 Uhr
Beim letzen "Versuch" so eine ähnliche Aktion zu starten, wurde diese aus unbekannten Gründen im Keim erstickt.

Da bin ich mal auf Mittwoch um 19:02 Uhr gespannt!
lapofgods 2022-01-28 22:14:43 Uhr
Lettieri wurde ja genau den Schreihälsen geopfert.
Besserwisser64 2022-01-28 23:10:40 Uhr
was soll das aktuell nutzen?
Kaderänderungen sind dann eh nicht mehr möglich. Über die Personalie IG muss nach der Saison entschieden werden, und das unabhängig davon, wie sie auch immer endet... denn ein WEITER SO darf es einfach nicht mehr geben.
C-bra 2022-01-28 23:28:35 Uhr
Man braucht weniger als eine Hand, um das Ende des Transferfensters abzuzählen. In Sachen Kaderveränderungen war es das dann. Daher ist es aus heutiger Sicht wumpe, ob Ivo Dienstag oder im März seinen Stuhl räumen muss. Jetzt zählen nur noch Mannschaft und Trainer.
Interessanter ist, ob die Vereinsführung rechtzeitig die Weichen für die kommende Saison stellt. Dazu braucht es Einsicht in der Führung und im Zweifel konsequentes Handeln. Auch dann, wenn es heißt, eine Legende nach 11, 12 Jahren vor die Tür setzen zu müssen. Diese Einsicht erzielt man nicht durch Hupkonzerte oder Banner oder Rote Karten, sondern durch Blicke der Verantwortlichen auf die mittelfrisitge Historie und die aktuelle Tabelle.
Ich bleibe aber ansonsten dabei: Eine Kaderverstärkung und ein weiterer Trainerwechsel sind viel günstiger zu haben als ein Abstieg in die ... ihr wisst schon.
Anton Leopold 2022-01-29 08:02:10 Uhr
bossprada
Vorab: Ich wünsche Euch - LOG hin oder her - als MSV nichts Schlechtes. Ein Duell in der 3. Liga in der nächsten Saison wäre eine tolle Sache.

Wenn es für uns gut und für Euch schlecht läuft, werdet Ihr unseren Platz in der Regio einnehmen. Was heißt das? Du kannst auf jawattdenn.de die Diskussionen im Essener Fanlager im Jahr 2010/2011 nach der Insolvenz journalistisch aufbereitet nachvollziehen.

- Die Illusionisten wollten den Weg weiter gehen, der zum Niedergang führte, den Weg der Schulden und der Abhängigkeit von externen Geldgebern, die leider keine Ahnung von Fußball hatten und sich in die Hände von Leuten begaben, die ebenfalls keine Ahnung und deshalb auch kein eigenes Urteil hatten (Strunz, Janßen). Die Idee ist bis heute gleich: Verschulden, aufsteigen und in der höheren Klasse an die Fernsehtöpfe kommen und dann die Schulden zurückzahlen.

- Die Realisten sagten ein Jahrzehnt in der Regionalliga voraus, in dem ein langsamer Neuaufbau gelingen könnte. Sie hatten Recht. Auf diesem Weg befinden wir uns immer noch, nur gehen wir mittlerweile nicht mehr zu Fuß, den Esel an der Hand, sondern sitzen bereits im Zug mit eigenem Gepäckwagen. Klar ist aber auch, dass wir dank Corona auch ein drittes Mal hintereinander scheitern können, wenn wir Pech haben. Wir greifen dann eben ein Jahr später wieder an.

Der Vorteil an existenziellen Krisen ist, dass die Illusionisten durch die Realität zum Schweigen gebracht werden. Nach der Insolvenz hielten uns 45 Sponsoren – kein großer Fisch dabei - die Treue. Geld gab uns keiner mehr.
Der Vorteil ist, dass sich das Umfeld und die Fanbasis dann auf diejenigen reduziert, die trotz aller Kritik an den Verantwortlichen für den Verein durchs Feuer gehen und auch im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten finanziell in die Tasche greifen. Flausen gibt es ebensowenig wie die sprichwörtlichen Eisflächen, auf denen die Esel tanzen möchten.
Der Vorteil ist, dass diese verbliebenen Fans ganz eng zusammenrücken, weil sie erkennen, dass sie trotz aller Gegensätze nur sich selbst haben. Haben sie das erkannt, haben sie einen Schatz gehoben, der wertvoller ist als jeder Fleischfabrikant oder Venenklinikbesitzer.

Was man dann braucht, ist vor allem Geduld und Duldsamkeit. Zuerst muss über Jahre seriös gewirtschaftet werden – nur das schafft Vertrauen im städtischen Umfeld, bei der lokalen Wirtschaft, bei der Stadt. Nur dann kehren Sponsoren zurück, die vorher ihr Geld verbrannt sahen. Hierzu müssen die Vernünftigen auf die Illusionisten permanent einwirken und auflodernde Brände löschen.

Was man braucht, ist eine Frustrationstoleranz auf allerhöchstem Niveau. Wenn andere über die CL reden, muss man gönnen können und darf sich nicht über Häme und Spott ärgern. Hierzu ist ein Perspektivenwechsel hilfreich. Im Stadion an der Hafenstraße kann man ein Spiel tatsächlich sehen, in Frankfurt ist das auf dem Oberrang oder in der Ecke so eine Sache. Man spürt unmittelbar die Emotion, die Verbundenheit, man ist ein Teil des Ganzen. So ist der Fußball, deshalb lieben wir ihn. Wenn dann Leute diese Sichtweise als „Rot-Weiß-Essen-Romantik“ beschreiben und dabei nicht nur den Vereinsnamen falsch schreiben sondern auch noch so aussehen, als wären sie auf dem Schulhof immer als letzte gewählt worden - das muss man aushalten. Hört man Dirk Retzlaff im Podcast „Fußball Inside“ zu, merkt man, dass Ihr noch nicht soweit seid.

Was man da unten braucht, ist eine sinnstiftende Geschichte. Bei uns war es u.a. das Sozialprojekt „Essener Chancen“, das die Rolle des Vereins RWE im Essener Norden als soziale Klammer dokumentiert. Das brachte bundesweit Aufmerksamkeit, z.B. durch unsere dritte Mannschaft, die ein reines Integrationsprojekt ist. Es verschaffte der leider auch mit Meineidern durchsetzten Stadtspitze sowie der Lokalpolitik eine Legitimation, RWE zu helfen. Da dürftet Ihr es leichter haben, weil der unmittelbare, feindselige Konkurrent fehlt.

Was man braucht, ist ein ganz starker Zusammenhalt, ein Vertrauen, ein sich die Hand geben, auch wenn man sich gerade fast gekloppt hat.
Das alles ist keine heile Welt. Wenn es für Euch eine Chance gibt, nicht in den Kerker der Regionalliga zu fallen, solltet ihr sie unbedingt nutzen. Mit allen Mitteln. Es gibt nämlich auch Gegenbeispiele wie Aachen, und was aus Wattenscheid wird, steht noch lange nicht fest.

Gleichzeitig sollten die Planungen für den Fall des Absturzes laufen. Kostenreduzierung wird ebenso nötig sein wie ein Nachdenken darüber, welche Bedeutung der MSV für Duisburg noch hat.

Grlic jetzt zu feuern, bringt nichts. Das Transferfenster schließt sich. Man hätte sich vor einem Jahr trennen müssen.
moers47441 2022-01-29 10:15:35 Uhr
Natürlich bringt es etwas, wenn man Ivo jetzt feuert, schließlich gibt es mehr als Transferfenster - Kaderplanung, Trainer suchen, sich attraktiv für Sponsoren, Fans, Spieler und Geldgeber machen. Der neue Mann muss sich zudem erstmal einarbeiten und da warten sicher einige Überraschungen.
Das Transferfenster ist, nüchtern betrachtet, scheißegal.
Bleibt Ivo bis Mai oder Juni, wird der MSV ohne Kohle nen Kader haben, der nächste RL-Saison gegen den Abstieg spielt. Sehr wahrscheinlich droht dann sogar die Insolvenz, wenn der Libanese, so wie man hört, keinen Cent mehr geben wird und sich zurückzieht.
Samson 2022-01-29 10:44:58 Uhr
Der Moerser weiss einfach alles, zu jedem Thema.
Nur der Anton, der weiss noch mehr, deswegen schreibt er auch immer mehr.
Anton Leopold 2022-01-29 11:22:25 Uhr
Also soll Ivo jetzt weitermachen, oder nicht? Was sagt Graf Zahl dazu?
lapofgods 2022-01-29 13:06:47 Uhr
Bei Alt Zebra müssen immer alle weg. Nur nie einer rein.

Die Frage nach der Alternative im Management wie auf dem Platz beantwortet er höchstens in der Form "Irgendwer. Schlechter kann er ja nicht sein."

Und es soll ein Präsident sein, der Geldgeber generiert .... oder zur Not halt selber druckt. Das "wie" und der Realismus seiner Parolen sind ihm völlig egal. Wenn ich mich recht erinnere, dann hätte er mit so was wie Red Bull Duisburg auch kein Problem. Hauptsache Geld.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.