Startseite

MSV Duisburg
Dotchev von Velkov enttäuscht - kein Risiko im Pokal

(4) Kommentare
MSV Duisburg: Dotchev von Velkov enttäuscht - kein Risiko im Pokal
Foto: firo

Nach der 2:4-Pleite beim FC Viktoria Köln sprach MSV Duisburgs Pavel Dotchev von einer verdienten Niederlage. Im Niederrheinpokal will er sich keine Blöße geben.

Am 10. Spieltag der 3. Liga unterlag der MSV Duisburg bei Viktoria Köln mit 2:4. Nach einem Sieg gegen Eintracht Braunschweig war die Niederlage gegen den 19. der Tabelle ein herber Rückschlag.

Entsprechend unzufrieden war Pavel Dotchev nach der Partie gegen seinen Ex-Klub. "Es ist ein hochverdienter Sieg für Köln. Ich habe mir etwas anderes vorgestellt und gewünscht. Das Problem war, dass wir es nicht geschafft haben, die Pressinglinie von Viktoria Köln zu überspielen. Wenn wir mal einen langen Ball gespielt haben, war Orhan Ademi meist allein vorne“, analysierte der MSV-Coach.

Dreifach-Wechsel zur Pause zeigt wenig Wirkung

Nach einem 0:2 zur Pause reagierte der Trainer gleich dreifach und brachte mit Marvin Ajani, Darius Ghindovean und Vincent Gembalies frischen Wind. „Ich musste etwas riskieren. Deswegen habe ich einen offensiven für einen defensiven Mittelfeldspieler und Ajani für mehr Tempo auf den Außen gebracht“, erklärte Dotchev. Früchte trugen diese Wechsel allerdings kaum.


„Ich dachte, dass wir mit der Zeit besser reinkommen. Das war nicht der Fall.“ Erst kurz vor Schluss kamen die Duisburger noch mal ran, trafen zwei Mal, kassierten aber jeweils im Gegenzug den Treffer und unterlagen am Ende verdient. Dotchev: „Die Mannschaft von Viktoria war in vielen Situationen besser als wir. Deshalb fahren wir mit leeren Händen nach Hause.“

Velkov enttäuscht, Gembalies überzeugt

Neben Alaa Bakir und Marlon Frey musste Innenverteidger Stefan Velkov den Platz bereits zur Halbzeit verlassen. „Ich habe ihn rausgenommen, weil er sehr unsicher war. Ich denke, dass Gembalies seine Sache in der zweiten Halbzeit dann sehr gut gemacht hat“, gibt Dotchev einen möglichen Vorgeschmack auf die Aufstellung gegen Meppen.

Besonders beim 0:1 sah Innenverteidiger Velkov schlecht aus. „In der Situation bin ich der Meinung, dass er sich falsch verhalten hat. Er produziert diesen Freistoß und steht dann nicht bereit bei dem langen Ball“, meint der Bulgare. An einer Person wolle er die Niederlage aber nicht festmachen. „Die Mannschaft hat zu einem großen Teil enttäuscht.“

Wir werden am Dienstag eine Mannschaft auf den Platz bringen, mit der wir uns keine Blöße erlauben. Das wäre der absolute Super-GAU und den möchte ich vermeiden. Daher werden wir nicht so viel wechseln und rotieren.

Pavel Dotchev

Bereits am kommenden Dienstag muss der MSV Duisburg im Niederrheinpokal bei Rheinland Hamborn aus der Kreisliga A ran. Riskieren möchte Dotchev dabei nichts. „Wir werden am Dienstag eine Mannschaft auf den Platz bringen, mit der wir uns keine Blöße erlauben. Das wäre der absolute Super-GAU und den möchte ich vermeiden. Daher werden wir nicht so viel wechseln und rotieren.“

Der Trainer sieht das Pokalspiel auch als Vorbereitung für das Ligaspiel gegen Meppen. „Im Hinblick auf das Spiel am Wochenende muss ich vielleicht auch schon mal Ajani als rechten Verteidiger bringen, da Feltscher sich die fünfte Gelbe geholt hat,“ kündigt Dotchev an.

Das Ziel der Duisburger für die kommende Woche ist jedenfalls klar formuliert. „Der Pokal ist eine ernste Sache für uns. Wir müssen weiterkommen und dann am Samstag wieder gewinnen.“

(4) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Besserwisser64 2021-09-25 20:01:12 Uhr
PD enttäuscht mich auch, es ist noch immer keine klare Trainerhandschrift zu erkennen. Die Spieler rennen teilweise planlos auf dem Platz herum. Die Defensive ist seit Jahren Problemherd Nr 1; PD ist da der nächste Übungsleiter, der daran scheitert. Nur noch ein Team hat mehr Gegentore als der MSV.

Und zu allem Überfluss ist das Team grottenschlecht bei den Standards... defensiv, wie offensiv. Eigentlich etwas, was man bis zum Erbrechen im Training einstudieren kann... macht scheinbar keiner.
Alt Zebra 2021-09-25 20:37:32 Uhr
Wenn Dotchev gesagt hat das Gembalis seine sache gut gemacht hat sollte er sich mal die Wiederholung des 3 Gegentores ansehen ,das geht klar auf seine Kappe.Gembalis war genauso Lustlos wie bei seinen letzten Einsätzen,so ist der keine Verstärkung.
Gmeurb 2021-09-26 00:57:57 Uhr
Die Sache ist bei näherer Betrachtung klar, wieder konnte kein Team gebaut werden das in der 3.Liga oben mitspielen kann, dass diese nur bedingt finanziell zu stemmen ist, wissen wir ja alle.
Der finanzielle Schuh drückt gewaltig und schon jetzt muss man beim teilweise Gezeigten sich fragen ob die Spieler zu blöde sind auf die taktischen Vorgaben einzugehen oder der Trainer da ein Problem hat die zu erreichen.
Da sind ja wirklich durchaus gute Spiele dabei, aber eine Woche später wird mit dem dicken Hintern umgeworfen was man die Woche davor hoffnungsvoll aufgebaut hat.
Wie immer agiert die Trümmertruppe als Aufbaugegner für andere Graupentruppen.
Knäcke 2021-09-26 13:53:34 Uhr
Gembalies überzeugt ?
Womit ?
Hat, wie so oft schon, wieder mal gepennt beim Gegentor und kommt zu spät.
Dotchev hat fertig.
Der merkt doch nichts mehr.

Er kann einfach eine Mannschaft nicht motivieren.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.