Startseite

KFC-Spielstil
Ponomarev will keinen Herzinfarkt bekommen

Foto: firo

KFC-Präsident Mikhail Ponomarev hat der "Rheinischen Post" ein ausführliches Interview gegeben, welches einige interessante Themen behandelt.

Obwohl der KFC Uerdingen unter Ponomarev zweimal in Folge aufgestiegen ist und aktuell immer noch eine gute Ausgangslage im Kampf um den dritten Aufstieg in Serie , den Sprung in die 2. Bundesliga, besitzt, ist er nicht ganz zufrieden. Die Spielweise der Krefelder missfällt dem russischen Investor. Das ist auch ein Grund für die Entlassung von Aufstiegstrainer Stefan Krämer gewesen, wie Ponomarev im RP-Interview erklärt: "Wir ha­ben in der Hin­run­de kei­ne über­zeu­gen­den Spie­le ab­ge­lie­fert. Wir ha­ben kein ein­zi­ges Mal über 90 Mi­nu­ten do­mi­niert. Ich möch­te im Sta­di­on sit­zen und auch mal re­la­xen, bis­her saß ich je­des Mal da und ha­be fast ei­nen Herz­in­farkt be­kom­men, weil es bis zur letz­ten Mi­nu­te ge­fähr­lich für uns war."

Die Uerdinger haben in dieser Saison nur fünf Siege mit mehr als einem Tor Unterschied eingefahren. Das waren fünf 2:0-Erfolge. Nur ein einziges Mal, beim 3:2-Sieg in der Hinrunde gegen den SV Meppen, gelangen dem KFC mehr als zwei Tore bei einem Sieg. Mit nur 29 geschossenen Treffern gehört der KFC zu den schlechtesten Angriffsreihen der Liga. Zum Vergleich: Jena (28), Cottbus (28), Braunschweig (26), Aalen (26), die aktuell die vier Abstiegsplätze belegen, haben fast so viele Tore wie der KFC geschossen. Und auch die 30 Gegentore sprechen nicht für Uerdingen. Ein Torverhältnis 29:30 Treffern ist nicht eines Spitzenteams würdig.

Für Ponomarev ist nicht nur die Punkteausbeute, sondern allen voran auch der Spielstil entscheidend. An dem unattraktiven Spielstil ist Krämer gescheitert. "Ich träume von spie­le­ri­scher Do­mi­nanz. Nicht nur Krampf. Die­sen Fuß­ball-Stil kön­nen wir nicht ak­zep­tie­ren. Da­zu ka­men beim al­ten Trai­ner vie­le, vie­le Per­so­nal­feh­ler in mei­nen Au­gen – min­des­tens fünf gro­ße Feh­ler. Und das Wich­tigs­te: Ich ha­be kei­ne Ent­wick­lung ge­se­hen. Wir ha­ben viel mit­ein­an­der ge­spro­chen, es hat sich aber ein­fach nichts be­wegt", blickt Ponomarev im Gespräch mit der "RP" auf die Zusammenarbeit mit Krämer zurück.

Auch wenn er bislang mit Andre Pawlak, Michael Wiesinger und nun Krämer gleich drei Aufstiegstrainer entließ und es immer wieder Kritik an seinem Investoren-Dasein gibt, bereut er es nicht, beim KFC Uerdingen eingestiegen zu sein. "Die Fans spü­ren, dass ich mich hier ehr­lich ein­brin­ge. Ich bin je­den Tag vor Ort. Mich in­ter­es­siert nicht, was in der Pres­se steht, für mich ist wich­tig, was die Mit­glie­der über mich den­ken. Und da weiß ich, dass die Un­ter­stüt­zung für mei­nen Weg über­wäl­ti­gend ist. Ich ha­be die größ­te Un­ter­stüt­zung von al­len Klubs in NRW. Kre­feld bie­tet sehr vie­le Mög­lich­kei­ten, ich se­he hier gi­gan­ti­sches Po­ten­zi­al."

Fans, Kritiker, die sich Mäzen und Investoren wie ihn, Hannovers Martin Kind, die RB-Bosse in Leipzig oder TSG-Hoffenheim-Investor Dietmar Hopp vorknöpfen und beleidigen, kritisieren, kann Ponomarev überhaupt nicht verstehen. "Ich se­he die Pro­tes­te in den Sta­di­en und kann oft nur mit dem Kopf schüt­teln. Wo­her kommt die­ser Hass? War­um die­se Wut? Auf wen? Was wä­re die Al­ter­na­ti­ve für vie­le Ver­ei­ne ge­we­sen – In­sol­venz? Und was pas­siert den in ei­ni­gen „Tra­di­ti­ons­ver­ei­nen“? Wo­her be­kom­men die ihr Geld? Se­hen Sie, die­se gan­ze Dis­kus­si­on ist doch in gro­ßen Tei­len ein­fach nur schein­hei­lig. Da wird ver­sucht in „gu­tes“ und „bö­ses“ Geld zu un­ter­tei­len. Aber so funk­tio­niert das Ge­schäft nicht. Wo ist der gro­ße Un­ter­schied?", fragt sich Ponomarev im Interview mit der "Rheinischen Post".

Dem deutschen Fußball wünscht der russische Geschäftsmann, dass schon bald die 50+1-Regel fällt: "Das ist wich­tig für den deut­schen Fuß­ball in Eu­ro­pa. Es gibt doch jetzt schon kaum wirt­schaft­li­che halb­wegs glei­che Rah­men­be­din­gun­gen. Die eng­li­sche Pre­mier Le­ague und die spa­ni­sche La Li­ga sind ent­eilt. Der deut­sche Fuß­ball braucht rich­ti­ge In­ves­to­ren. Die Bun­des­li­ga ist nur noch ei­ne Ent­wick­lungs­li­ga." wozi

Oberliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
3 Germania Ratingen 04/19 22 12 5 5 45:33 12 41
4 VfB 03 Hilden 22 11 7 4 52:31 21 40
5 KFC Uerdingen 05 21 12 3 6 40:26 14 39
6 Sportfreunde Baumberg 22 11 5 6 49:29 20 38
7 TVD Velbert 21 11 5 5 45:26 19 38
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 Germania Ratingen 04/19 11 7 1 3 24:16 8 22
6 Sportfreunde Baumberg 11 6 3 2 26:13 13 21
7 KFC Uerdingen 05 11 7 0 4 22:14 8 21
8 SpVg Schonnebeck 11 6 0 5 24:18 6 18
9 SC St. Tönis 11 4 5 2 22:19 3 17
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
3 TSV Meerbusch 11 6 1 4 23:14 9 19
4 Germania Ratingen 04/19 11 5 4 2 21:17 4 19
5 KFC Uerdingen 05 10 5 3 2 18:12 6 18
6 SV Sonsbeck 11 5 3 3 20:17 3 18
7 Sportfreunde Baumberg 11 5 2 4 23:16 7 17

Transfers

KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

23 H
SV Sonsbeck Logo
SV Sonsbeck
Samstag, 04.02.2023 18:00 Uhr
0:1 (-:-)
24 A
SpVg Schonnebeck Logo
SpVg Schonnebeck
Sonntag, 12.02.2023 15:00 Uhr
-:- (-:-)
25 H
FSV Duisburg Logo
FSV Duisburg
Freitag, 17.02.2023 19:30 Uhr
-:- (-:-)
23 H
SV Sonsbeck Logo
SV Sonsbeck
Samstag, 04.02.2023 18:00 Uhr
0:1 (-:-)
25 H
FSV Duisburg Logo
FSV Duisburg
Freitag, 17.02.2023 19:30 Uhr
-:- (-:-)
24 A
SpVg Schonnebeck Logo
SpVg Schonnebeck
Sonntag, 12.02.2023 15:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

KFC Uerdingen 05

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.