Startseite

Pro & Contra
Führt Meier den KFC zum Aufstieg?

Foto: dpa

Der KFC Uerdingen hat Norbert Meier (60) als neuen Trainer verpflichtet. Kann der erfahrene Ex-Duisburger die Krefelder nach drei herben Pleiten wieder auf Aufstiegskurs bringen? Ein Pro & Contra.

Führt Norbert Meier den KFC Uerdingen zum Aufstieg?

Pro (von Thomas Tartemann):

Der Meier macht das schon Norbert Meier hat von den ganz Großen gelernt. Der neue Uerdinger Trainer absolvierte in seiner Karriere 281 Profispiele für Werder Bremen, stieg mit den Hansestädtern 1981 in die Bundesliga auf. Meiers Teamkollegen hießen unter anderem Rudi Völler und Thomas Schaaf. Sein Trainer war jahrelang Otto Rehhagel. Das hat Meier geprägt.

In seiner Trainerlaufbahn hatte der einstige Mittelfeldspieler zuletzt wenig Glück. Beim SV Darmstadt musste der gebürtige Reinbeker 2016 vorzeitig seine Koffer packen. Beim 1. FC Kaiserslautern dauerte seine Amtszeit ein halbes Jahr. Als die Roten Teufel in der 2. Liga nach einer Niederlage gegen Erzgebirge Aue auf den 18. Platz abstürzten, war für Meier im September 2017 Schluss in der fußballbegeisterten Pfalz.

Der Fußball-Lehrer hat seinen Akku nach mehrmonatiger Pause jetzt wieder aufgeladen, steckt voller Tatendrang und hat mit dem KFC Uerdingen eine für ihn reizvolle Aufgabe gefunden. Meier wohnt in Viersen, ist in wenigen Autominuten an seinem neuen Arbeitsplatz. Für den Nachfolger des beurlaubten Stefan Krämer wird es jetzt darauf ankommen, in der bunt zusammengewürfelten Star-Truppe ein Wir-Gefühl zu erzeugen. Meier muss harte Entscheidungen treffen, die Verunsicherung aus dem Kader kriegen und es hinbiegen, dass seine Spieler nicht als Ich-AGs auftreten, sondern alle an einem Strang ziehen.

Dass er solche Herausforderungen meistern kann, hat der ehemalige Nationalspieler bewiesen. Mit dem MSV Duisburg, der zu diesem Zeitpunkt eine Ansammlung von schwierigen Charakteren im Kader versammelt hatte, schaffte er 2005 den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Meier führte Fortuna Düsseldorf 2009 in die 2. Bundesliga und 2012 schließlich ins Fußball-Oberhaus. Zu seinen weniger erfolgreichen Zeit bei Dynamo Dresden antwortete Norbert Meier nach einem schwächeren Spiel auf die Frage eines Journalisten, wie es denn sportlich weitergeht: „Der Meier macht das schon.“ Dieses Motto gilt jetzt auch in Uerdingen.

Contra (von Christian Brausch):

Meier bleibt nicht genug Zeit

Norbert Meier wird mit dem KFC Uerdingen nicht aufsteigen – zumindest nicht in diesem Jahr. Alle Faktoren sprechen dagegen. Der KFC startete mit zwei Niederlagen nach der Winterpause. Zudem mit einem völlig veränderten Kader.

Sechs Spieler wurden verpflichtet, sieben Akteure haben die Krefelder verlassen. Wie soll unter diesen Umständen eine eingespielte Mannschaft auf dem Platz stehen? Und genau diese benötigt Uerdingen jetzt. Denn wenn es in diesem Jahr noch hochgehen soll, muss eine Serie her. Schließlich sind die ersten beiden Teams nicht nur konstant, sie sind auch schon zehn Punkte (Osnabrück) und fünf Zähler (Karlsruhe bei einem weniger ausgetragenen Spiel) enteilt.

Es geht also nur um Platz drei und die Relegation. Erreicht Meier, der zuletzt in Kaiserslautern und Darmstadt auch nicht an seine Erfolge der Jahre zuvor anknüpfen konnte, das Krefelder Minimalziel, ist wieder alles möglich. Denn schaut man sich den sündhaft teuren Kader an, wird einem klar: Diese Mannschaft müsste ohne Sorgen in der 2. Bundesliga mitspielen. Dominic Maroh, Kevin Großkreutz, Assani Lukimya, Adam Matuszczyk, Roberto Rodriguez, Maximilian Beister oder Stefan Aigner.

Namen, die für die Bundesliga stehen, mindestens aber für gehobene Zweitliga-Qualität. Jetzt befinden sich einige der Spieler im Herbst ihrer Karriere, trotzdem müssen sie im Verbund in der Lage sein, eine Serie in dieser Liga zu starten. Wenn sie denn zusammenhalten, wenn sie denn zusammenwachsen. Das geht aber eben nicht von heute auf morgen. Das braucht etwas Zeit, Zeit, die Meier mit seinem Team nicht hat.

Der Druck ist groß, alleine schon mit Blick auf Vereinsboss Mikhail Ponomarev. Der will den KFC in die 2. Liga führen, am liebsten schon gestern. Daher wird mit jedem Tag, an dem die Ergebnisse nicht stimmen, der Druck größer. Und daran wird Uerdingen in dieser Saison vermutlich scheitern – auch mit Meier.

Oberliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SSVg Velbert 20 14 4 2 44:16 28 46
2 ETB Schwarz-Weiß Essen 21 14 2 5 38:18 20 44
3 KFC Uerdingen 05 20 12 3 5 40:25 15 39
4 TVD Velbert 20 11 4 5 43:24 19 37
5 VfB 03 Hilden 20 10 6 4 45:27 18 36
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
3 TVD Velbert 10 7 1 2 23:8 15 22
4 VfB 03 Hilden 10 6 3 1 17:7 10 21
5 KFC Uerdingen 05 10 7 0 3 22:13 9 21
6 Sportfreunde Baumberg 10 6 2 2 24:11 13 20
7 Germania Ratingen 04/19 10 6 1 3 23:16 7 19
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 SSVg Velbert 10 6 2 2 18:10 8 20
3 TSV Meerbusch 10 6 1 3 23:13 10 19
4 KFC Uerdingen 05 10 5 3 2 18:12 6 18
5 Germania Ratingen 04/19 10 4 4 2 19:16 3 16
6 VfB 03 Hilden 10 4 3 3 28:20 8 15

Transfers

KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

21 A
MSV Düsseldorf Logo
MSV Düsseldorf
Sonntag, 11.12.2022 14:00 Uhr
2:1 (-:-)
23 H
SV Sonsbeck Logo
SV Sonsbeck
Samstag, 04.02.2023 18:00 Uhr
-:- (-:-)
24 A
SpVg Schonnebeck Logo
SpVg Schonnebeck
Sonntag, 12.02.2023 15:00 Uhr
-:- (-:-)
23 H
SV Sonsbeck Logo
SV Sonsbeck
Samstag, 04.02.2023 18:00 Uhr
-:- (-:-)
21 A
MSV Düsseldorf Logo
MSV Düsseldorf
Sonntag, 11.12.2022 14:00 Uhr
2:1 (-:-)
24 A
SpVg Schonnebeck Logo
SpVg Schonnebeck
Sonntag, 12.02.2023 15:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

KFC Uerdingen 05

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.