Startseite

3. Liga
Einfallslose Uerdinger verpatzen Saisonstart

(26) Kommentare
3. Liga: Einfallslose Uerdinger verpatzen Saisonstart
Foto: firo

Zum Auftakt der neuen Drittligasaison verlor der KFC Uerdingen sein erstes Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching überraschend mit 1:3 (0:1).

Trotz aller Vorfreude auf die heiß ersehnte Rückkehr in den Profifußball bekamen die 5481 Zuschauer in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena vor allem im ersten Durchgang keinen Fußball-Leckerbissen zu sehen. Uerdingen-Trainer Stefan Krämer konnte personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Für prominente Spieler wie Robert Müller, Lucas Musculus und Oguzhan Kefkir reichte es überraschend nicht für einen Platz im 18-Mann-Kader, dafür schaffte es Connor Krempicki in die Startformation.

Uerdingen nach dem Rückstand in Schockstarre

Auf dem Rasen sollte dem KFC bis auf wenige Halbchancen wie die Unsicherheit von Haching-Keeper Lukas Königshofer nach einem Kopfball von Maximilian Beister (7.) nahezu nichts gelingen. Von Kevin Großkreutz, der nach 60 Minuten ausgewechselt wurde, Stefan Aigner und Co. war nicht viel zu sehen. Die Gäste aus Oberbayern wirkten hungriger und wurden vor allem über die Ex-Bundesligaspieler Sascha Bigalke und Stephan Hain gefährlich. Nach 24 Minuten nutzte Jim-Patrick Müller eine Lücke in der unsortierten Uerdinger Abwehr und brachte Unterhaching verdient in Führung.

Mit Johannes Dörfler, der in der Halbzeit für Dennis Daube eingewechselt wurde, sollte der Krefelder Offensivmotor wieder in Gang kommen, zunächst aber vergebens. Direkt nach Wiederanpfiff kombinierten sich die effektiven Hachinger erneut stark durch und erhöhten nach 47 Minuten durch Lucas Hufnagel auf 2:0. Uerdingen zeigte sich nicht lange beeindruckt und verkürzte quasi im Gegenzug durch Stefan Aigner auf 1:2 (51.). Trotz des schnellen Anschlusstreffers wirkte das sonst so starke KFC-Abwehrbollwerk insgesamt enorm verunsichert. Nach 57 Minuten war es wieder Müller, der den alten Abstand für die Gäste wiederherstellen konnte.

Mit Anbrechen der letzten Viertelstunde wurde es dann nochmal hektischer. Zunächst verpasste Maximilian Beister knapp per Kopf, danach erkannte Schiedsrichter Robert Kempkes sein vermeintliches 2:3 wegen eines Handspiels zurecht ab. Am Ende war die Enttäuschung über die bittere 1:3-Heimpleite bei Spielern und Fans groß. In Würzburg kann der KFC am kommenden Samstag um 14 Uhr Wiedergutmachung betreiben, die konterstarken Hachinger empfangen zur gleichen Zeit den VfR Aalen.

(26) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

toto-herne 2018-07-29 16:16:56 Uhr
Ich erinnere mich noch an deine Prognosen zum KFC vor der Regionalligasaison. Da biste ja wie immer grandios gescheitert.

Für dich gilt übrigens folgendes Sprichwort, „wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten“!

Liebe Grüsse Thorsten
JoeLeconte 2018-07-29 17:12:29 Uhr
Statt mit dem Aufstieg in die 2.Liga zu kokettieren - erst mal Fuß fassen in einer Liga, die andere Gesetze als die Regio hat.
Einstelliger Tabellenplatz wäre ein realistisches Ziel - mehr geht nicht Lachen !
Mal sehen, was man nach fünf Spielen zu Großkreutz sagen kann - viel erwartet habe ich eh nicht von ihm.
Hilter 2018-07-29 17:30:18 Uhr
Ich hoffe, dass bald noch ein Stürmer geholt wird ein u 23 Stürmer, damit man mehr Möglichkeiten auf der Bank hat, heute hatten wir keinen nominellen Stürmer auf der Bank. Personalplanung war in diesen Sommer nicht so gut.
Red1907 2018-07-29 17:33:12 Uhr
Auch wenn das Ergebnis nicht stimmte aber zumindest die Zuschauerzahl war doch sehr ordentlich. Mit 5500 hätte ich nicht gerechnet.
JoeLeconte 2018-07-29 17:42:28 Uhr
Laut Videotext des WDR waren 5148 Zuschauer an der Wedau, um 14:00 Uhr wurden dort noch 8000 Zuschauer beim selben Spiel gemeldet.
"Anständig" waren die 41324 Zuschauer bei K`lautern gegen 1860.
Underground 2018-07-29 17:48:28 Uhr
Bitte mehr von solchen Spielen, dann ist der korpulente Sugar Daddy wieder weg....
Standardspezialist 2018-07-29 17:57:51 Uhr
Dann dürfte Krämer in näherer Zukunft auch wieder auf dem Markt sein :-)
ede-bruecken-holz 2018-07-29 18:51:48 Uhr
Jetz noch 2Spiele verlieren dann springt der Russe ab .
Jünther, Jötz und Jürgen 2018-07-29 19:34:39 Uhr
...... nein, Herr Ponomarev wird da schon bei der Stange bleiben. Sollten da noch mehr Punkte liegen bleiben, muss sich Herr Krämer schon Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen.
Das er die U23- Regel nicht kennt, wundert uns dann doch. Wir denken, Herr Ponomarev wird da noch nachlegen.
Auch wenn wir keine Ahnung haben, werden wir die Fresse nicht halten.
Philosoph 2018-07-29 20:17:30 Uhr
Ohne Jünther,Jötz und Jürgen wäre WDR2 und das Niveau bei Reviersport nur halb so gut, also gerne weiter posten. ; )
Zum Thema; ich bin etwas verwundert es ist es 1 Spiel gespielt. Wir haben gegen einen guten und etablierten Gegner verdient verloren. 5500 Zuschauer hatten wir selbst in Liga 2 Gegen Unterhaching nicht, Respekt. Diese Anfeindungen und rumgeprotze auf beiden Seiten missfällt mir und lasse ich unkommentiert. Frage mich was die kritischen Stimmen auf Seiten unserer KFC Fans sollen in Bezug auf Großkreutz usw. etwas Demut wäre angebrachter. Er wird uns ziemlich sicher noch weiter helfen. Allerdings hinterfrage ich auch kritisch die Einkaufspolitik; warum kooperieren wir nicht mit dem BVB, Schalke etc. und verpflichten mal 3-5 Talente für 2-3 Jahre auf Leihbasis?!?? Ok dafür müssen einigen weichen, aber das hätte ich erwartet. Wenn man sich die anderen Mannschaften anschaut sind viele gespickt mit deutlich jüngeren Spielern. Sind glaube ich die älteste Mannschaft mit über 27 Jahren also es war und ist Zeit zu handeln..Jahr 1 in Liga 3 kann nur das Ziel lauten Klasse halten und etablieren. Da ist es mir egal wenn so genannte Verdiente weichen müssen..brauchen frisches Blut rundherum die Haudegen Großkreutz etc.Und hoffentlich nächstes Jahr gegen Essen oder Wuppertal in Liga 3.
Philosoph 2018-07-29 20:20:30 Uhr
Nachtrag die Quote für eine Niederlage lag bei fast 6 also leicht verdientes Geld..ein Schelm wer da Böses denkt?!? ; )
Heinrich J. 2018-07-29 20:23:38 Uhr
Meine Hochachtung vor der Mannschaft von Unterhaching.Mit einem Etat von 2,1 Mill.Euro haben die den kleinsten Etat der Liga. Da wurde nicht nach großen Namen eingekauft , sondern nach Qualität mit großer Laufbereitschaft. Ich hoffe das unsere Hochkaräter doch noch einschlagen, aber ich habe ein ungutes Gefühl.
RWO-Oldie 2018-07-30 14:16:44 Uhr
Zitatgeschrieben von Ohblauundrot

„Hochmut kommt vor dem Fall“ Ja klar, der „Fall“ ist natürlich bereits mit der Niederlage im ersten Spiel sofort eingetreten. Was ein Blödsinn...das jetzt alle sofort wieder aus ihren Löchern kommen ist auch klar. Zum Thema „Hochmut“: Die Mannschaft wurde bis zum Schluss unterstützt und es wurde nach dem Schlusspfiff applaudiert. Kein einziger Pfiff. Die Zuschauern haben Geduld und ein Gespür dafür, das es noch Zeit braucht. Eher war noch ungläubige Freude vorherrschend, wieder Profifußball spielen zu dürfen. Fühlte sich geil an. In diesem Sinne liebe Grüße an die Zurückgebliebenen in Essen, Wuppertal und Zuschauerkrösus Wattenscheid.


Ihr seht die "Zurückgebliebenen" schneller wieder, als euch lieb ist.
Alleine die Kaderplanung ist ein einziges Chaos. Satte Geldschränke, die keine Leistung bringen und U23-Spieler, die das Niveau nicht gerade steigern. Dazwischen Top-Spieler, die aber nicht im Kader gelangen, weil sie Ü23 sind. Das ist in etwa genauso professionell geplant, wie die Überweisung an den DFB.

Kramer kann einem jetzt schon Leid tun. Er kann nicht mehr aufstellen, wie er will. Lässt er einen Großkreuz drausen uns setzt dafür z.B. Musculus auf, dann fragt Ponomarev "Ey, weshalb zahl ich dem 40.000 € im Monat - damit der auf der Tribüne hockt?".

Ok., 5.000 im ersten Saisonspiel nach Durchmarsch und prominenten Zugängen sind ja schon eine Hausnummer. Mal schauen, wie viel Neulust noch beim 2. Heimspiel herrscht. Ich schätze mal, dann wird es wieder in Richtung Normalität gehen - also 2.500 bis 3.500.

Aufsteiger Cottbus - Rostock 15.000! OK - das hatte Derby-Charakter.
Essen und Aachen werden in ihren ersten Heimspielen mit Sicherheit mehr haben - und das trotz Auftaktniederlagen.


Zuletzt modifiziert von RWO-Oldie am 30.07.2018 - 14:21:29

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.