Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

F95 - RWO 3:0
Der Müll entleert sich weiter über RWO

F95 - RWO: 3:0-Sieg und zwei Ampelkarten

Der dritte Heimsieg in Folge und zum dritten Mal zu Null. Auch für RW Oberhausen war bei Fortuna Düsseldorf nichts zu holen. Die Meier-Elf gewann mit 3:0 (0:0).

Bei Fortuna Düsseldorf kehrte Marco Christ nach seiner Verletzung in die Startelf zurück, dafür rückte Kapitän Andreas Lambertz auf die linke Seite und Maximilian Beister musste auf der Bank Platz nehmen. Die Gäste brachten den „doppelten Leuchtturm“ im Angriff: Felix Luz und Ronny König sollten die langen, hohen Bälle verarbeiten.

Die taktischen Vorgaben von Coach Hans-Günter Bruns setzten seine Oberhausener sehr gut um, die von Anfang an hellwach waren und mitunter auch ordentlich nach vorne kombinierten. Dennoch gehörte die beste Chance den Gastgebern: Sascha Rösler rutschte an eine scharfe Hereingabe von Außenverteidiger Kai Schwertfeger vorbei (21.). Darüber hinaus konnte RWO-Keeper Sören Pirson in einer Szene ganz knapp vor Thomas Bröker klären (27.). Auch schon nach elf Minuten war Pirson zur Stelle, als Jens Langeneke es nach einer Ecke aus kurzer Distanz versuchte.

Düsseldorf: Melka - Schwertfeger, Lukimya-Mulongoti, Langeneke, van den Bergh - Lambertz - Zoundi, Oliver Fink - Christ (46. Gaus) - Bröker (88. Beister), Rösler (74. Torghelle). Oberhausen: Pirson - Landers (68. Schönfeld), Reichert, Miletic, Hergesell - Kaya, Klinger - Petersch, Schmidtgal - Luz (65. Embers), König. Schiedsrichter: Tobias Christ (Münchweiler) Tore: 1:0 Oliver Fink (48.), 2:0 Langeneke (61., Foulelfmeter), 3:0 Torghelle (88.) Zuschauer: 20.100 Gelb-Rote Karten: Hergesell wegen wiederholten Foulspiels (60.), Miletic wegen wiederholten Foulspiels (79.) Gelbe Karten: Lambertz (3), Langeneke (5) - Landers, Reichert (2)

RWO wurde nur durch Heinrich Schmidtgal gefährlich: Einen Fernschuss konnte Fortuna-Schlussmann Michael Melka nicht wirklich sicher parieren (16.). Zwei Minuten später kam Schmidtgal vollkommen blank zum Abschluss, ballerte jedoch links am Fortuna-Gehäuse vorbei.


Nach der Pause dann ein ganz anderes Spiel – nämlich eins, das nur in eine Richtung ging. Schon nach vier Minuten fiel die Führung für die Düsseldorfer: Oliver Fink zog aus 20 Metern unhaltbar für Pirson ab und brachte die ESPRIT-arena zum Toben. Nach gut einer Stunde dann die Entscheidung: Patrick Zoundi tanzte Marcel Landers aus, bediente Rösler, der von Fabian Hergesell im Strafraum festgehalten wurde. Bittere Rückkehr für den Oberhausener Linksverteidiger, denn Schiedsrichter Tobias Christ entschied auf Elfmeter und zeigte ihm die Gelb-Rote Karte. Jens Langeneke behielt in gewohnter Manier die Nerven und knallte das Leder in die Tormitte.

Dann kam es knüppeldick für RWO: Auch Marinko Miletic flog noch mit der Ampelkarte vom Platz (80.). Kurz vor dem Ende setzte die Fortuna nach einen drauf. eine Fernschuss von Maximilian Beister verlängerte Sandor Torghelle mit der Hacke ins RWO-Netz (88.).

Schon jetzt fragt man sich, wer in der kommenden Woche in der Viererkette der Oberhausener auflaufen soll. Dimitrios Pappas, Thomas Schlieter und Daniel Gordon fehlen verletzungsbedingt. Selbst U23-Kicker Kevin Corvers fällt momentan aus und nun kommen auch noch die Sperren von Miletic und Hergesell hinzu. Und das ausgerechnet vor dem wichtigen Abstiegsknaller gegen Arminia Bielefeld.

Für die Fortuna geht es weiterhin bergauf. Aus den letzten sechs Partien gab es immerhin vier Siege, sodass man sich ein bisschen Luft im Tabellenkeller verschaffen konnte.

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.