Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

2. Liga: Expertentipp
Rechenschieber bleibt in der Schublade

2. Liga: Expertentipp von Tom Starke

In Duisburg werden die Rechenschieber zwar noch nicht ausgepackt, aber zumindest sind sie wieder aus der untersten Schublade herausgekramt worden.

Denn mit den jüngsten beiden Dreiern ist der Rückstand zum Relegationsplatz auf nur noch sechs Zähler geschrumpft. „Es ist aber Schwachsinn, nach jedem Spiel eine Bestandsaufnahme zu machen“, will Tom Starke nicht über den Aufstieg nachdenken. „Fakt ist: rechnerisch ist noch alles möglich und wir können nicht mehr absteigen. Den Rest müssen wir einfach abwarten.“

Das gilt auch für seine Zukunft. Der 1. FC Köln hat dem MSV-Kapitän ein Angebot unterbreitet, aber Starke will erst noch abwarten, ob die Domstädter die Klasse erhalten. Außerdem hat am Mittwoch Bruno Hübner dem Torwart signalisiert, dass er ihn unbedingt behalten möchte. „Darüber zerbreche ich mir im Moment nicht den Kopf, denn nun zählen erst einmal weitere Siege“, kann sich Starke im Aufstiegsfall auch einen Verbleib in Duisburg vorstellen.

Doch dafür ist ein Erfolg gegen Fürth am Sonntag Pflicht, schließlich nehmen sich St. Pauli und Augsburg am Montag gegenseitig die Punkte weg. Und in der Woche danach kommt es zum direkten Duell mit dem FCA. „Wir können jeden schlagen“, zeigt sich Starke selbstbewusst. „Gegen Fürth wollen wir da weitermachen, wo wir aufgehört haben.“

Gelingt der Heim-Dreier, werden die Rechenschieber wohl wieder in Bewegung gesetzt.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.