Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

VfL Bochum
Beim letzten Sieg gegen Leverkusen traf der heutige RWE-Trainer

(0) Kommentare
VfL Bochum: Beim letzten Sieg gegen Leverkusen traf der heutige RWE-Trainer
Foto: firo

Nach drei Siegen in Serie spielt der VfL Bochum am Mittwochabend bei Bayer Leverkusen. Die Statistik spricht klar für die Gastgeber.

Wenn der VfL Bochum am Mittwochabend (20.30 Uhr, RS-Liveticker) bei Bayer Leverkusen gastiert, treffen zwei der formstärksten Teams der Bundesliga aufeinander.

Leverkusen gewann die letzten vier Spiele und hat sich nach dem Katastrophen-Start in die obere Tabellenhälfte vorgearbeitet. Bochum ist mit drei Siegen in Serie auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert.

Jetzt wird es darauf ankommen, dass der Revierklub sein Potenzial auch auswärts auf den Rasen bekommt. Nur eine von acht Partien in der Fremde gewann der VfL in dieser Saison. Mit den Duellen in Leverkusen und Mainz (Samstag) bieten sich zwei Chancen in drei Tagen, diese schwache Bilanz aufzupolieren.

Bei Bayer können die Bochumer zugleich eine weitere Statistik verbessern. In insgesamt 30 Auftritten im Rheinland gingen sie nur sieben Mal als Sieger vom Feld. 18 Spiele gewann Leverkusen, fünf Partien endeten Remis. Der letzte Bochumer Sieg bei der Werkself liegt bald bereits über 15 Jahre zurück - was natürlich auch der langen Zweitliga-Zugehörigkeit der Bochumer geschuldet ist.

Im April 2007 feierte Bochum einen furiosen 4:1-Sieg in Leverkusen. Karim Haggui per Eigentor, Anthar Yahia und Theofanis Gekas sorgten mit ihren für eine 3:0-Führung nach 20 Minuten und Augenreiben auf der Tribüne. Nach dem Anschluss durch Stefan Kießling nach einer Stunde machte Gekas mit seinem zweiten Tor in der Schlussphase alles klar. Seitdem gab es vier Duelle in Leverkusen, in denen Bochum nur einen Punkt holte.

Nimmt man die Heimspiele gegen Bayer mit in die Rechnung, wartet der VfL seit sechs Begegnung auf einen Sieg. Das gelang zuletzt im März 2008. Mit einem 2:0 machten die Bochumer einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Lange stand es 0:0, ehe Tomasz Zdebel das Ruhrstadion in der 66. Minute jubeln ließ. Danach begann das große Zittern auf den Rängen. Erst zwei Minuten vor Schluss entlud sich die Anspannung in große Freude. Christoph Dabrowski, heute Trainer von Rot-Weiss Essen, hatte für die Vorentscheidung gesorgt. Es war einer von insgesamt 18 Bochumer Siegen in 59 Partien gegen Leverkusen (14 Remis, 27 Siege für Bayer).

Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.