Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Testspiel
0:3 - VfL Bochum enttäuscht gegen ungarischen Zweitligisten

(0) Kommentare
Testspiel: 0:3 - VfL Bochum enttäuscht gegen ungarischen Zweitligisten
Foto: firo

Im ersten Testspiel des Tages enttäuschte der VfL Bochum auf ganzer Linie. Der ungarische Zweitligist Diósgyőri VTK gewann mit 3:0 (2:0).

Nach dem 120-Minuten-Test am Dienstag gibt es für die Mannschaft des VfL Bochum nur drei Tage später einen Testspiel-Doppelpack. Im ersten Teil, beim Spiel gegen Diósgyőri VTK, konnte das Team von Thomas Letsch nicht überzeugen. Der Tabellenführer der zweiten Liga Ungarns verpasste dem VfL eine 0:3 (0:2)-Niederlage und damit das sechste Testspiel in Folge ohne Sieg.

Letsch teilte seine Mannschaft für die beiden Spiele in zwei Teile auf. Im ersten Test lies der Coach die Spieler ran, die vermeintlich aktuell etwas im Hintertreffen sind. Dies sei am Vortag so kommuniziert worden. Simon Zoller führte das Team auf den Rasen. Marko Johansson startete im Tor. Neuzugang Pierre Kunde und der Langzeitverletzte Jacek Goralski starteten auf der Doppel-Sechs. Silvere Ganvoula bekam im Sturm seine Chance.

Bochum anfällig gegen Konter

Der VfL hatte von Beginn an mehr Ballbesitz und erspielte sich eine Reihe an Eckbällen. Gefährlich wurde es allerdings nur selten. Auf der Gegenseite wirkten die Bochumer häufig schläfrig. So war es eine kurz ausgeführte Ecke, die die Hintermannschaft in der 13. Minute überraschte. Ein kurzer Pass und eine Flanke reichten, um Bence Bardos im Zentrum völlig frei zum Volley kommen zu lassen. Die Ecke verschuldete Johansson mit einem Querschläger.

Kurze Zeit später war es eine eigene Ecke, die beinahe zum Gegentreffer führte. Nach einem schnellen Konter tauchte Daniel Lukacs vor Johansson auf. Der Keeper lenkte den Ball zur Seite. Dort kam Daniel Gera an den Ball, setzte die Kugel aber an den Außenpfosten (23.). Die Bochumer kamen lediglich durch Silvere Ganvoula aus spitzem Winkel und (35.) Erhan Masovics Kopfball (42.) gefährlich vor den Kasten. Die Ungarn machten es dann mit dem Pausenpfiff noch einmal besser. Wieder schaltete Diósgyőri schnell um, wieder kam der VfL nicht hinterher. Lukasc vollendete zum 2:0 (45.).

VfL Bochum: Johansson – Gamboa, Masovic (46. Oermann), Heintz (46. Lampropoulos), Stafylidis – Goralski (46. Osei-Tutu), Kunde, Osterhage – Zoller, Holtmann, Ganvoula

Diósgyőri VTK: Danilovic – Csirmaz, Bardos, Szatmari, Bokros – Bertus, Da Cruz, Benyei – Gera, Lukacs, Lorenczyi

Tore: 0:1 Bardos (13.), 0:2 Lukacs (45.), 0:3 Jurek (79.)

Ganvoula lässt Großchance liegen

Zur Pause schob sich Zoller dann auf die Zehn, Patrick Osterhage übernahm die Rolle von Goralski und Jordi Osei-Tutu rückte auf den Flügel. Außerdem kamen Tim Oermann und Vaselios Lampropoulos in der Innenverteidigung. Die Ungarn tauschten einmal komplett.

Bochum wirkte fortan etwas weniger konteranfällig. In der Offensive hätte Ganvoula das 1:2 machen müssen, köpfte aber aus fünf Metern am Tor vorbei (59.). Viel mehr sprang allerdings nicht heraus. Auf der Gegenseite gab es kur vor Schluss dann doch noch den Treffer. Nachdem die Bochumer es im Verbund nicht schafften den Ball zu erobern, vollendete Gabor Jurek von der Strafraumkante zum 3:0-Endstand (79.).

Kurios: Der Schiedsrichter pfiff das Spiel bereits nach 85 Minuten ab. Nach Protesten beider Mannschaften ging es aber doch noch einmal weiter.

Der VfL enttäuscht also gegen den Tabellenführer der zweiten Liga Ungarns und unterliegt am Ende deutlich und verdient. Der Trost für die VfL Fans: Schon um 15:15 geht es mit dem zweiten Spiel gegen den FC Luzern weiter. Dann darf sich die zweite Hälfte des Kaders beweisen. Großen Druck konnten die Teamkollegen im ersten Spiel jedenfalls nicht aufbauen.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)

Mannschaften

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
14 FC Augsburg 18 5 3 10 23:33 -10 18
15 VfB Stuttgart 18 3 7 8 22:32 -10 16
16 VfL Bochum 18 5 1 12 19:44 -25 16
17 Hertha BSC Berlin 18 3 5 10 20:32 -12 14
18 FC Schalke 04 18 2 4 12 14:41 -27 10
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
10 Bayer 04 Leverkusen 10 4 2 4 19:13 6 14
11 SV Werder Bremen 10 4 1 5 17:16 1 13
12 VfL Bochum 8 4 1 3 12:15 -3 13
13 VfB Stuttgart 9 3 3 3 12:11 1 12
14 TSG 1899 Hoffenheim 10 3 2 5 14:18 -4 11
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
15 Hertha BSC Berlin 8 1 1 6 8:14 -6 4
16 VfB Stuttgart 9 0 4 5 10:21 -11 4
17 VfL Bochum 10 1 0 9 7:29 -22 3
18 FC Schalke 04 8 0 2 6 4:16 -12 2

Transfers

VfL Bochum

 Logo

07/2022
 Logo

07/2022
 Logo

07/2022
 Logo

07/2022

VfL Bochum

18 A
FSV Mainz 05 Logo
FSV Mainz 05
Samstag, 28.01.2023 15:30 Uhr
5:2 (3:0)
19 H
TSG 1899 Hoffenheim Logo
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 04.02.2023 15:30 Uhr
-:- (-:-)
20 A
FC Bayern München Logo
FC Bayern München
Samstag, 11.02.2023 15:30 Uhr
-:- (-:-)
19 H
TSG 1899 Hoffenheim Logo
TSG 1899 Hoffenheim
Samstag, 04.02.2023 15:30 Uhr
-:- (-:-)
18 A
FSV Mainz 05 Logo
FSV Mainz 05
Samstag, 28.01.2023 15:30 Uhr
5:2 (3:0)
20 A
FC Bayern München Logo
FC Bayern München
Samstag, 11.02.2023 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

VfL Bochum

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 220 0,3
2 3 383 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 116 0,6
2 1 270 0,2
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 202 0,3
2 1 368 0,1
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.