Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
S04 müht sich gegen Drittligisten zum Sieg

(10) Kommentare
Schalke: S04 müht sich gegen Drittligisten zum Sieg
Foto: firo

Der FC Schalke hat auch den dritten Test der Vorbereitung gewonnen. Gegen den SC Verl gab es einen 1:0-Erfolg.

Nach zwei klaren Testspielsiegen zum Auftakt der Sommer-Vorbereitung waren die Fans von Schalke 04 auch vor dem Spiel gegen den Drittligisten SC Verl optimistisch. Im Gespräch mit dem Stadionsprecher erwartete ein S04-Anhänger am Mittwochabend zehn Schalker Tore, ein anderer hätte sich schon einem 4:0 zufriedengegeben – doch es kam anders. Schalke tat sich im Parkstadion gegen den SCV lange enorm schwer, gewann dank ordentlicher zweiter Halbzeit aber dann doch noch mit 1:0 (0:0).

Noch nicht dabei war der neue Abwehrchef Maya Yoshida. Einen Tag nach seiner Vertragsunterschrift beim Bundesliga-Aufsteiger ist der 33 Jahre alte erst einmal wieder abgereist, um einige Dinge für seinen Start in Gelsenkirchen zu holen. Doch noch in dieser Woche soll er erstmals in Königsblau trainieren. Sportdirektor Rouven Schröder freut sich schon auf den Innenverteidiger und ist sicher, dass er eine Verstärkung für die Schalker Mannschaft sein wird. „Wir wünschen uns Leadership, Ausstrahlung für die Position und Maya ist wie kein zweiter dafür prädestiniert“, schwärmte Schröder. Für seinen Traum von der Bundesliga habe Yoshida sogar auf Geld verzichtet, heißt es.

Aufstellung Schalke 1. Halbzeit:

Schwolow – Aydin, Lode, Thiaw, Ouwejan – Lee, Flick – Mollet, Zalazar – Polter, Bülter

Aufstellung Schalke 2. Halbzeit:

Fährmann – Matriciani, Pálsson, Kaminski, Calhanoglu – Latza, Krauß – Bozdogan, Idrizi – Sané, Pieringer

Tore: 1:0 Matriciani (49.)

Noch allerdings musste die Schalker Abwehr ohne den 119-fachen japanischen Nationalspieler auskommen – und sie wackelte gegen den Außenseiter aus Verl in der ersten Halbzeit gewaltig. Die prominent besetzte Viererkette aus Mehmet Aydin, Malick Thiaw, Marius Lode und Thomas Ouwejan schien vom frühen Pressing des Drittligisten überrascht zu sein. Immer wieder störte Verl den Schalker Aufbau, immer wieder wurden Ballverluste in der eigenen Hälfte provoziert. Auch die neue Nummer eins Alexander Schwolow wirkte mit dem Ball am Fuß nicht immer sicher.


Dass es mit einem 0:0 in die Pause ging, war aus Sicht des Bundesligisten sogar schmeichelhaft, denn Verl hatte gleich mehrere gute Abschlussmöglichkeiten. Schalke hingegen kam auf keinen nennenswerten Abschluss in der ersten Halbzeit. Nicht unbegründet gab es unter 2500 Zuschauern im Parkstadion zum Pausenpfiff mehr Gemecker als Applaus.

Wie bereits in den ersten beiden Testspielen beim VfB Hüls (14:0, Bezirksliga) und bei Blau-Weiß Lohne (7:0, Landesliga) wechselte Schalkes Trainer Frank Kramer mit Beginn der zweiten Halbzeit komplett aus – und das neue Personal machte es deutlich besser. Direkt nach der Pause kamen die Königsblauen dann zu ersten Abschlüssen. Marvin Pieringer verfehlte noch knapp, ehe Henning Matriciani den Ball nach einer Ecke zum 1:0 über die Linie drückte (49.). Auch danach war Schalke leicht überlegen, verpasste es jedoch ein weiteres Tor nachzulegen. Tom Krauß, Blendi Idrizi und Sidi Sané vergaben gute Gelegenheiten.

Simon Terodde fehlte angeschlagen

Gegen Verl nicht dabei war übrigens Simon Terodde. Der letztjährige Torschützenkönig der 2. Bundesliga fehlte angeschlagen. Auch Tobias Mohr, Dominick Drexler und Ibrahima Cissé pausierten wegen kleinerer Verletzungen. Wohl auch wegen dieser Ausfälle durfte Leih-Rückkehrer Can Bozgogan (zuletzt Besiktas) sein Comeback feiern. Sportlich ist er für die kommende Bundesligasaison auf Schalke zwar nicht mehr eingeplant, doch der 21-Jährige durfte im zweiten Durchgang für mögliche Interessenten vorspielen – und wusste technisch durchaus zu überzeugen.

(10) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Dieta 2022-07-06 20:36:51 Uhr
Sehr geehrter Herr Haack,
ich war nicht im "Parkstadion", aber habe das gesamte Spiel live auf YouTube gesehen. Meine Frage lautet: "Bei welchem Spiel waren Sie?" Eventuell hätten Sie sich weniger mit den Fanaussagen und mehr mit dem Spiel und der Recherche beschäftigen sollen?! Aber eine negative Berichterstattung gegenüber S04, scheint ja bei der Reviersport Provisionen zu bringen.
1. Die Mannschaft hat vormittags noch eine härtere Trainingseinheit gehabt, wovon leider in Ihrem Bericht keine Erwähnung ist.
2. In welchen Minuten hatte SC Verl mehrere gute Abschlussmöglichkeiten? Zweimal musste unser Torwart Schwolow Bälle fangen, die aus der Distanz geschossen wurden.
3. Warum sollte Can Bozdogan gegen einen Drittligisten vorspielen? Welche Scouts haben Sie auf der Tribüne entdeckt?
4. Immerhin hat S04 gegen einen Drittligisten (Profimannschaft) , der zwei Wochen länger in der Vorbereitung ist, gewonnen.
5. Ich habe übrigens, als Dauerkarteninhaber, auch schon spielerische Fortschritte im Gegensatz zur vergangenen Saison erkennen können.
5. Es gibt auch ambitionierte Vereine, die gegen einen Verbandsligisten ein Gegentor bekommen und "nur" drei Tore schießen.
Insgesamt wieder ein Bericht der Reviersport, welcher nur negative Dinge hervorhebt und zeigt, dass dieses Blatt sich nicht "Revier"sport nennen sollte.
Liebe Redakteure, wenn ihr Schalke nur in den Dreck ziehen wollt,dann unterlasst die Berichterstattung und konzentriert euch auf eure Lieblingsvereine. Im Übrigen hole ich mir aufgrund dieser miserabelen Berichterstattung schon seit Jahren keine Reviersport in Papierform mehr. Jeder Euro wäre verschenktes Geld.
In diesem Sinne,
schlechter geht es anscheinend immer.?
BottropKoppDropp 2022-07-06 22:20:03 Uhr
6. BW Lohne spielt nicht Landesliga, sondern Regionalliga. Aber mit Fakten muss man dem Essener Fanzine ja nicht kommen.
Alter Rot Weisser 2022-07-06 22:29:06 Uhr
Warum liest du denn hier noch und lässt auch noch Kommentare ab, wenn die Berichterstattung so schlimm ist ?
Kurt C. Hose 2022-07-07 09:16:11 Uhr
Hui, jetzt haste es dem RS aber mal so richtig gegeben.
Superlöwe 2022-07-07 11:12:36 Uhr
Bringen wir es doch auf den Punkt:

Schalke hat wieder einmal total enttäuscht!!!!!
Helrix65 2022-07-07 12:12:44 Uhr
Ob Enttäuschung oder nicht, Egal. Testspiel heißt doch irgendwelche Dinge auszuprobieren. Neue Spieler zu Integrieren, Systeme und Spielzüge zu üben. Wichtig ist das es am 1.Spieltag passt. GLÜCKAUF.
Schnallkopf 2022-07-07 13:11:36 Uhr
Ich bin schalker durch und durch.
Aber für schlechte Leistungen sollten wir nicht reviersport verantwortlich machen.

Spielerisch haben wir noch viel luft nach oben und uns steht ein schweres jahr bevor. Der klassenerhalt wäre ein großer erfolg, weil die anderen clubs uns leider spielerisch und finanziell überlegen sind. Verl hat vorgemacht, wie man gegen uns due null hält.
Und Augsburg Bremen, Mainz oder andere Abstiegskandidaten sind weiter und stärker besetzt als verl.

Ich hoffe, daß es gut ebdet
BottropKoppDropp 2022-07-07 13:26:31 Uhr
Natürlich ist RS nicht für schwache Auftritte einer Mannschaft verantwortlich. Aber erwähnen, dass die 3. Liga zwei Wochen früher startet und Verl deshalb viel weiter in der Vorbereitung ist, hätte man doch wohl können.
Und dass man Landesliga und Regionalliga nicht auseinander halten kann und auch diesen Fehler nicht nachträglich verbessert, ist echt peinlich.
easybyter 2022-07-07 18:53:22 Uhr
Es ist zwar richtig, dass die Kommentare im RS nicht unbedingt schalkefreundlich ausfallen, aber dieses Mal trifft der Kommentar das Geschehen ziemlich gut. Die Truppe tat sich verdammt schwer gegen den ambitionierten Drittligisten. Vorbereitungsspiele haben aber nur begrenzte Aussagekraft; Tatsache ist jedoch, dass man noch viel Arbeit hat und der Klassenerhalt ein hartes Stück Arbeit wird.
GEnogo 2022-07-07 21:01:32 Uhr
Über die am Schalker Markt offenbar erwartete - pardon: erhoffte Quälerei,
die 1 achso ...>ambitionierter Verein< sich next week mit diesem guten! Gegner liefern wird, können wir dann ja lesen, wie (Revier-)sportl. fair 35 km weiter östl. kommentiert wird! Hängt natürl. zuerst an der Souveränität des
vermuteten Titel-Favoriten beim SC Verl!
Freuen wir uns doch drauf: denn wann sonst gibts die beliebten Revierclubs mal inne westfäl. Pampa zu sehen - außer bei glückl. Pokallosen.
Also, nochmal (Glück?...) AUF nach VERL.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.