Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Bundesliga
BVB holt Schlotterbeck - Freiburg reagiert wohl mit Transfer-Hammer

(11) Kommentare
BVB holt Schlotterbeck - Freiburg reagiert wohl mit Transfer-Hammer
Foto: firo

Borussia Dortmund wird Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg verpflichten - und sorgt damit wohl indirekt für einen Transfer-Hammer in der Fußball-Bundesliga.

Die Gerüchte über den Wechsel hielten sich hartnäckig, jetzt ist es offiziell: Nico Schlotterbeck wird ab der kommenden Saison für Borussia Dortmund spielen. Der 22 Jahre alte Nationalspieler kommt vom SC Freiburg und hat beim BVB einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet. Angaben über die Ablösezahlung machte die Borussia nicht. Am Montag absolvierte der Abwehrmann den Medizincheck beim Revierklub. Er ist nach Niklas Süle vom FC Bayern der zweite Innenverteidiger, der nach Dortmund wechseln wird.

Für Aufsehen sorgt derweil eine Meldung von Bild über Schlotterbecks Nachfolge in Freiburg. Demnach wird Matthias Ginter zum Sportclub wechseln. Sein ablösefreier Abschied von Borussia Mönchengladbach steht bereits seit einiger Zeit fest. Der 28-jährige Nationalverteidiger wurde in den letzten Monaten mit zahlreichen europäischen Topklubs und dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Jetzt hat sich Ginter offenbar für Freiburg entschieden - und damit für seine Geburtsstadt, in der seine Karriere einst begann.


In jedem Fall ist es ein Transfercoup für den SC, der ein herausragendes Jahr spielt und die Saison sogar mit dem DFB-Pokalsieg und der Qualifikation zur Champions League krönen könnte. Laut Bild soll der Wechsel zeitnah verkündet werden.

Großen Anteil an Freiburgs starker Spielzeit trägt der Bald-Dortmunder Schlotterbeck. Er ist in der Abwehrzentrale absolut gesetzt und feierte in diesem März sein Debüt für die DFB-Elf. "Nico Schlotterbeck ist ein junger deutscher Nationalspieler, der eine großartige Entwicklung genommen hat. Sein Profil passt perfekt zum BVB", sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

BVB: Schlotterbeck-Wechsel - Kehl fühlt sich an sich selbst erinnert

Sebastian Kehl, der Zorc nach der laufenden Saison beerben wird, fühlt sich mit Blick auf Schlotterbeck an seine eigene Karriere erinnert: "Auch ich kam als junger Nationalspieler in seinem Alter aus Freiburg zum BVB. Ich hoffe, dass Dortmund für ihn genauso wie damals für mich zur neuen Heimat wird", sagt Kehl. "Nico verfügt über riesiges Potenzial. Er hat sich unter vielen interessierten Klubs keineswegs das wirtschaftlich beste Angebot herausgesucht, sondern ganz bewusst den BVB gewählt, um sich hier sportlich weiterzuentwickeln."

Schlotterbeck bestritt bislang 53 Pflichtspiele für Freiburg. In der vergangenen Saison hatte sein Aufstieg als Leihspieler bei Union Berlin begonnen. "Ich habe mich in Absprache mit allen beteiligten Parteien dazu entschieden, meinen Wechsel im Sommer 2022 zu Borussia Dortmund heute bekanntzugeben. Ich möchte damit Klarheit für den SC Freiburg, Borussia Dortmund und mich persönlich schaffen", erklärt er. "Es ist mir wichtig, mich auf der Zielgeraden der Saison voll und ganz auf die ausstehenden drei Spiele mit dem SC Freiburg, die wir hoffentlich erfolgreich bestreiten werden, konzentrieren zu können. Danach freue ich mich auf die neuen Aufgaben mit dem BVB."

(11) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RWEimRheingau 2022-05-02 17:58:17 Uhr
Glückwunsch BVB, der richtige Spieler für die Zukunft!
Spieko 2022-05-02 18:28:36 Uhr
Ja, Rheini, das sehe ich auch so.
Freue mich , dass der Transfer geklappt hat.
Eine tolle Verstärkung!
Kuk 2022-05-02 19:04:42 Uhr
Ein toller Spieler mit ganz viel Perspektive.

Die Defensivleistung ist das Ergebnis der gesamten Mannschaft in 90 Minuten.
50+ Gegentore sind nicht das Ergebnis der IV, der Abwehr, sondern aller Spieler, die auf dem Feld stehen und der taktischen Ausrichtung des Trainertreams.
echtgut 2022-05-02 19:20:07 Uhr
Unglaublich wie schnell man hoch gejubelt wird???
Wieviele Spiele hat er auf hohen Niveau gespielt???
Sag nur Brandt oder Schulz, Mega Transfer gewesen und nun die Resterampe
Bacardicola 2022-05-02 19:31:11 Uhr
Bei Brandt und Schultz gebe ich Ihnen Recht.
Man hat aber in den letzten 12 Jahren auch sehr sehr oft richtig gelegen.
echtgut 2022-05-02 19:56:55 Uhr
@Bacardicola
Die Zeit wird es zeigen. Und ist ja noch nicht mal Sommer :-)
User2 2022-05-02 20:05:31 Uhr
Topspieler, wirklich!
Wollte er nicht erst nach Saisonende sich entscheiden und auch bekanntgeben? Heute so, morgen so! Kennt man ja!!
Kuk 2022-05-02 20:21:10 Uhr
Jeder Verein hat gute und weniger gute Verpflichtungen.
Bei den Bayern ist das speziell - da wird jeder Meister, selbst der Nübel.

Den Brandt finde ich nicht so schlecht wie sein Ruf ist - er hat schon wichtige Tore erzielt und Assists aufgelegt. Allerdngs fehlt die Konstanz.
Als Teil eines Kaders, bei dem immer wieder rotiert wird, gefällt er mir gut,

Der junge Nationalspieler Schulz auf der Position des Europameisters Guerreiro - ob das wirklich durchdacht war ? Wie soll der sich integrieren oder entwickeln, wenn er kaum spielt.
PepAncelotti 2022-05-02 20:58:15 Uhr
Die Kaderqualität beim BVB wird immer schlechter.
Die Zeiten, wo man günstige Spieler, die sich zu Weltklassespielern entwickeln, sind vorbei.
PepAncelotti 2022-05-02 20:59:56 Uhr
*holt
Grattler 2022-05-03 10:46:59 Uhr
Freiburg imponiert mir, die verkaufen gewinnbringend einen Durchschnittspieler und holen sich ablösefrei einen der besten Innenverteidiger Deutschlands... Nationalspieler Mathias Ginter.
Der 28 jährige wird mit Freiburg international spielen und hatte auch gute Angebote aus dem Ausland. Aber Freiburg ist eine Herzensangelegenheit... dass werden die Söldner der KGaA nie kapieren.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.