Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Blackout und Tor-Premiere
VfL Bochum mit Comeback und Punkt gegen Köln

(0) Kommentare
VfL Bochum, Takuma Asano, VfL Bochum, Takuma Asano
Foto: firo

In einem rassigen Abendspiel hat sich der VfL Bochum gegen den 1. FC Köln ein 2:2 (1:2) erkämpft. Damit reagiert Bochum auf die Ergebnisse der Konkurrenz.

Nach dem Erreichen des Pokal-Viertelfinales stand für den VfL Bochum zum Abschluss der Englischen Woche noch das schwierige Duell mit dem 1. FC Köln an. Trainer Thomas Reis veränderte seine Mannschaft dafür auf zwei Positionen und brachte außerdem wieder Neuzugang Jürgen Locadia im Sturmzentrum.

Die erste gute Chance hatte dann aber einer, der gegen Mainz im Pokal schon als Doppelpacker auffiel: Milos Pantovic. Sein Schuss aus elf Metern wurde jedoch im letzten Moment geblockt (6.). Die Bochumer machten das Spiel, erarbeiteten sich Chancen und meldeten die Kölner Offensive um Anthony Modeste weitgehend ab. Lediglich in der 23. Minute kam er frei zum Abschluss, schoss aus kurzer Distanz aber drüber.

Die Kölner näherten sich an, ließen sich dann aber eiskalt auskontern. Nach einer FC-Ecke schnappte sich Locadia einen langen Befreiungsschlag, ließ seinen Gegenspieler per "Ronaldo-Chop" aussteigen und schickte Gerrit Holtmann ins Eins-gegen-Eins mit Marvin Schwäbe. Der Flügelstürmer behielt die Nerven und tunnelte Schwäbe zur Führung (25.).

Locadia scheitert doppelt, Köln zweimal eiskalt

Und das Spiel blieb kurzweilig. Locadias Gewaltschuss aus kurzer Distanz parierte Schwäbe stark (34.), ehe es wieder in die andere Richtung ging. Nach einer Ecke landete der Ball über Umwege bei Timo Hübers, der aus kurzer Distanz zum etwas glücklichen 1:1-Ausgleich einschoss (36.).


Und es sollte noch dicker kommen. Kurz vor der Pause spielte Pantovic einen haarsträubenden Fehlpass auf Florian Kainz, der prompt Modeste schickte. Frei vor Riemann ließ der sich die Chance nicht nehmen und lupfte zum 1:2 ein (45.).

VfL Bochum: Riemann - Stafylidis (65. Gamboa), Bella Kotchap, Leitsch, Soares - Losilla - Rexhbecaj (82. Osterhage), Löwen - Pantovic (65. Asano), Holtmann (82. Antwi-Adjei)- Locadia (56. Polter). - Trainer: Reis

1. FC Köln: Schwäbe - Schmitz (80. Ehizibue), Hübers, Kilian, Hector - Salih Özcan - Ljubicic (65. Uth), Kainz (80. Schindler) - Duda (61. J. Horn) - Modeste, Schaub. - Trainer: Baumgart

Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg)

Tore: 1:0 Holtmann (25.), 1:1 Hübers (36.), 1:2 Modeste (45.), 2:2 Asano (71.)

Zuschauer: 750

Doch Bochum zeigte sich unbeeindruckt. Nach starkem Ballgewinn von Armel Bella Kotchap scheiterte Holtmann zunächst aus rund 17 Metern an Schwäbe, ehe Eduard Löwen aus nächster Nähe zu hoch zielte (52.). In der Folge gelang es den Kölnern erstmals, Bochum über längere Zeit vom Tor fernzuhalten und das Geschehen ins Mittelfeld zu verlagern. Mit Sebastian Polter brachte Reis früh den stilistischen Gegenpart zu Locadia (56.).

Polter war es dann auch, der unter Bedrängnis Takuma Asano bediente. Der Japaner setzte den Ball aus rund elf Metern am chancenlosen Schwäbe vorbei zum 2:2 ins Tor (71.). Es war sein erster Pflichtspieltreffer für den VfL. Bochum wurde wieder etwas zielstrebiger und hätte durch den nächsten Joker fast noch den Sieg klargemacht. Patrick Osterhage scheiterte aber an Schwäbe (84.).

Letztlich blieb es bei einem am Ende gerechten Remis. Die Bochumer waren unter dem Strich etwas näher am Sieg dran, dürften mit dem Punkt aber zufrieden sein. Die Kölner springen durch das Unentschieden auf den Conference-League-Platz sieben, wobei RB Leipzig jedoch noch vorbeiziehen kann.

(0) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.