Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BL
Mainzer stellt Tempo-Rekord auf, Ex-Schalker auf Rang acht

(1) Kommentar
BL: Mainzer stellt Tempo-Rekord auf, Ex-Schalker auf Rang acht
Foto: firo

Jeremiah St. Juste hat zuletzt einen neuen Geschwindigkeitsrekord in der Bundeliga aufgestellt. Das sind Top-Sprinter der vergangene Jahre.

Der Mainzer Innenverteidiger Jeremiah St. Juste hat am vergangenen Wochenende einen neuen Geschwindigkeitsrekord in der Fußball-Bundesliga aufgestellt. Bei der 1:2-Niederlage gegen Union Berlin erreichte der 24 Jahre alte Niederländer eine Geschwindigkeit von 36,63 Kilometer pro Stunde – damit löste er den bisherigen Spitzenreiter Alphonso Davies vom FC Bayern München ab. Der Kanadier wurde zuvor mit einer Spitzengeschwindigkeit von 36,51 Km/h gemessen.

Seit dem Jahr 2011 werden in Deutschland höchster Spielklasse die Geschwindigkeiten aller Spieler erfasst. Hinter St. Juste und Davies rangieren in der Liste der schnellsten Spieler mit Achraf Hakimi (damals Borussia Dortmund, inzwischen Paris Saint-Germain) und Leon Bailey (vormals Bayer Leverkusen, inzwischen Aston Villa FC) zwei Spieler, die schon gar nicht mehr in der Bundesliga aktiv sind.

Auch Ex-Schalke-Profi Matondo ist dabei

Und auch ein ehemaliger Schalke-Profi hat es in die Liste geschafft: Rabbi Matondo. Der Waliser, der im Jahr 2019 für rund neun Millionen Euro von Manchester City nach Gelsenkirchen gewechselt war, konnte in der Bundesliga zwar mit seinem Tempo beeindrucken – doch technisch rechte es für den heute 21-Jährigen nicht für den Durchbruch in Deutschland. Nach nur 32 Einsätzen (zwei Tore) wurde Matondo im Sommer an den belgischen Erstligisten Cercle Brügge verliehen.

Mit Erling Haaland steht zudem ein aktueller Profi von Borussia Dortmund unter den Top-10 – als einziger Mittelstürmer. Auch wegen seines enormen Tempos ist Haaland seit seinem Wechsel von RB Salzburg zum BVB im Januar 2020 die Lebensversicherung des Klubs. 68 Tore gelangen dem Norweger in seinen 67 Pflichtspielen für die Dortmunder.

Die Top-10 der Höchstgeschwindigkeiten in der Bundesliga seit 2011:

1. Jeremiah St. Juste (FSV Mainz 05) – 36,63 Km/h

2. Alphonso Davies (FC Bayern München) – 36,51 Km/h

3. Achraf Hakimi (damals Borussia Dortmund) – 36,49 Km/h

4. Leon Bailey (damals Bayer Leverkusen) – 36,35 Km/h

5. Bryan Lasme (Arminia Bielefeld) – 36,08 Km/h

6. Moussa Diaby (Bayer Leverkusen) – 36,04 Km/h

6. Erling Haaland (Borussia Dortmund) – 36,04 Km/h

8. Rabbi Matondo (damals Schalke 04) – 35,97 Km/h

9. Kingsley Ehizibue (1. FC Köln) – 35,85 Km/h

10. Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg) – 35,80 Km/h

(1) Kommentar

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Gmeurb 2021-10-07 09:02:13 Uhr
jo, erinnert mich an Jean-Kasongo Banza damals beim MSV, wäre nicht die beiden Kurven gewesen, wäre der technisch limitierte, aber sauschnelle Spieler noch heute unterwegs ohne Ball! :-)

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.