Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Sam über Schalke
„War nie ein Söldner“ - Lob für Bochum

(7) Kommentare
bochum, Schalke, Sidney Sam, sam, bochum, Schalke, Sidney Sam, sam
Foto: Thorsten Tillmann

Sidney Sam hat seine Profikarriere beendet. In einem Interview spricht er über seine Zeit beim FC Schalke 04 und beim VfL Bochum.

Im Alter von 33 Jahren beendete Sidney Sam am Montag seine Profi-Karriere. „Physisch war ich schon noch in der Lage, Fußball spielen zu können. Ich war in den vergangenen Jahren selten verletzt und hatte mich da stabilisiert. Aber ich muss ehrlich sein, denn es gab kaum noch Angebote von anderen Klubs, die interessant waren. Und ich wollte in Deutschland bleiben“, sagte der 33-Jährige in einem Interview mit Sport1. Die Entscheidung fiel demnach nicht von heute auf morgen.

Sam durchlebte eine bewegte Karriere, mit Höhen aber auch mit Tiefen. In die letzte Kategorie fällt sicherlich seine Zeit beim FC Schalke 04. Mit großen Hoffnungen war er im Sommer 2014 aus Leverkusen gekommen. „Jeder weiß, dass meine Zeit bei Schalke nicht gut war. Das war umso enttäuschender, weil ich in Leverkusen Nationalspieler wurde. Den Wechsel zu den Königsblauen hatte ich mir sicherlich anders vorgestellt“, blickte Sam zurück und ergänzte: „Ich kam dahin und war leider am Anfang nur verletzt. Das hat sich so durchgezogen. Sicherlich auf beiden Seiten sehr enttäuschend.“

Einige Fans der Königsblauen stempelten den fünffachen deutschen Nationalspieler damals ab, bezeichneten ihn beispielsweise als Söldner. Das streitet Sam vehement ab. „Leider wird man da schnell in eine Schublade gesteckt, man hat mich plötzlich in einem völlig falschen Bild gesehen. Die Außendarstellung war sehr negativ. Ich war nie ein Söldner. Aber ich war außen vor und konnte nirgendwohin wechseln, das sah natürlich schlecht aus“, betonte der gebürtige Kieler.

"Ich habe mich aber in Bochum sehr wohl gefühlt"

Sidney Sam

Nach drei Jahren auf Schalke schloss sich Sam 2017 dem VfL Bochum an – seine letzte Station im deutschen Profifußball. Eine Zeit, auf die der ehemalige Offensivspieler mit mehr Freude zurückblickt. „Wir wollten aufsteigen, hatten eine richtig gute Mannschaft, leider haben wir es nicht geschafft. Ich habe mich aber in Bochum sehr wohl gefühlt und bin dem VfL und seinen Fans total dankbar. Ich schätze die Menschen in Bochum sehr. Es war eine tolle Zeit“, erklärte Sam. Nach zwei Jahren lief sein Vertrag aus und allmählich auch seine Karriere. Es folgte ein Jahr in Österreich beim SCR Altach und eins in der Türkei bei Antalyaspor.

„Ich kann schon stolz darauf sein, was ich erreicht habe“, sagte Sam, der an der Universität St. Gallen erfolgreich eine Sportmanagement-Weiterbildung abschloss. Doch auch er weiß, dass er als Profi sein Potential nicht voll ausschöpfte. „Sicherlich wäre da mehr gegangen, wenn es nicht die Verletzungen gegeben hätte“, sinnierte der einstige Leverkusener Shootingstar.

Allerdings ist er dabei auch selbstkritisch. „Ich hätte früher in jungen Jahren gezielter an meinem Körper und an meiner Gesundheit arbeiten müssen. Mir hat einfach die Erfahrung gefehlt und vielleicht habe ich zu sehr auf mein Talent gesetzt“, weiß Sam. Vielleicht wäre es dann auch auf Schalke etwas anders gelaufen.

(7) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans
RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

hoelwil 2021-10-01 20:30:35 Uhr
Ist natürlich Quatsch. Sam war auf Schalke der König der Söldner. Millionengehalt und null Leistung.
Siam-Potti 2021-10-02 08:49:48 Uhr
@hoelwil: Diesen "Ehrentitel" teilt er sich mit Albert Streit.
das ailton 2021-10-02 09:40:37 Uhr
hey sam, beweise doch das du kein Söldner bist und komm für Nüsse zu uns, kannst du auch zeigen dass du noch was kannst
PepAncelotti 2021-10-02 11:28:55 Uhr
Aber man muss zugeben, dass Sidney Sam beim HSV, damals noch als Toptalent, und in Leverkusen sehr gute Leistungen gezeigt hatte. Schalke war natürlich ein pech-schwarzes Kapitel für ihn.... abgesehen von der großzügigen Besoldung. Smile
Elf-Meter 2021-10-02 11:38:43 Uhr
Warum so viele Talente in Schalke scheitern, sollte sich der Verein auch mal fragen. Schlechtes Betriebsklima? Warm-Duscherei? Falsche Leute im Hintergrund?
Die total fehlende sportliche Athletik war sogar dem Laien in der Abstiegs-Saison sichtbar.
Und warum kommen viele aus der Knappenschmiede nie mehr zurück? Das unsportliche Nachtreten der Fans spricht für sich.
It‘s man 2021-10-02 12:30:59 Uhr
Seine letzten guten Spiele hatte Sam für Leverkusen. Über den Wechsel zu Schalke hatte mich seinerzeit gefreut, zumal er auch in die Nationalmannschaft eingerückt war. Allerdings kam dann gar nichts mehr und er wurde bei uns zum Totalausfall. Wie sich später zeigte, ein Muster, dass sich wiederholte.
Wiberg 2021-10-02 17:46:44 Uhr
Wie bewerten eigentlich Ali Karimi und Angelos Charisteas ihre Zeit auf Schalke? Jetzt so nach 10 Jahren.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.