Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

VfL Bochum
Hertha-Schreck dabei, Löwen feiert Startelfdebüt

(0) Kommentare
VfL Bochum, Sebastian Polter, Simon Zoller, VfL Bochum, Sebastian Polter, Simon Zoller
Foto: firo

Der VfL Bochum will im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg holen. Da scheint die schwache Hertha aus Berlin gerade recht zu kommen. So startet der VfL in die Partie.

Drei Spiele, drei Punkte: Der Saisonstart des VfL Bochum lief unter dem Strich zufriedenstellend. Nun bietet sich am Sonntag (12. September, 17:30 Uhr) gegen Hertha BSC die Chance, die Bilanz weiter zu verbessern. Die Berliner haben den Saisonstart gehörig vermasselt und sind nach drei Niederlagen Tabellenletzter.

Von einer Favoritenrolle für den VfL zu reden, wäre aber wohl deutlich verfrüht. Immerhin stehen im Berliner Kader reichlich Hochkaräter. Doch gibt es überhaupt einen Favoriten? Ein Blick auf die Bilanz der beiden Verein hilft diesbezüglich auch nicht wirklich weiter. Denn ausgeglichener könnte der direkte Vergleich kaum sein. In 50 Ligaspielen standen sich Bochum und Hertha bislang gegenüber, salomonisch teilen sich dabei beide Klubs jeweils 19 Siege neben zwölf Unentschieden. Das Torverhältnis: 84:83 für den VfL.

In der jüngeren Vergangenheit trafen beide Teams jedoch nur viermal aufeinander. Das war in der Zweiten Liga. Hertha gewann alle Partien mit 2:0 und wäre nun mit dem gleichen Ergebnis hochzufrieden. Interessant: Auf Bochumer Seite startet wieder Sebastian Polter: Der Mittelstürmer hat eine Vergangenheit bei Hertha-Stadtrivale Union Berlin. Dort hat er sich unsterblich gemacht, entschied er doch das erste Stadtderby auf Bundesliga-Niveau für seine damaligen Farben. In einem extrem stimmungsvollen Spiel an der Alten Försterei erzielte er kurz vor Schluss den 1:0-Siegtreffer.

Und auch zwei Jahre später soll Polter wieder den Hertha-Schreck spielen. Ihn flankieren im 4-3-3-System Simon Zoller (rechts) und Gerrit Holtmann (links). Das Dreier-Mittelfeld bilden die beiden Achter Elvis Rexhbecaj und Eduard Löwen, sowie auf der Sechs Anthony Losilla. Robert Tesche muss dagegen auf der Bank Platz nehmen. Der Routinier hatte beim 0:1 in Wolfsburg am ersten Spieltag Rot gesehen. Für Löwen ist es dagegen das Startelfdebüt.

Die Verteidigung stellt sich durch die Ausfälle von Maxim Leitsch und Cristian Gamboa praktisch von selbst auf. Links verteidigt Danilo Soares, die Innneverteidgung bilden Armel Bella-Kotchap und Vasilios Lampropoulos, rechts startet allerdings überraschenderweise Konstantinos Stafylidis. Es ist sein Startelfdebüt. Zuletzt durfte noch Herbert Bockhorn ran. Im Tor steht natürlich Manuel Riemann.

So spielt der VfL Bochum:

Riemann - Soares, Lampropoulos, Bella-Kotchap, Stafylidis - Tesche, Losilla, Löwen - Holtmann, Polter, Zoller

(0) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.