Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

VfL Bochum
Zoller über die nötige Mentalität

(0) Kommentare
VfL Bochum: Zoller über die nötige Mentalität
Foto: firo

Im zweiten Teil des Interviews verrät VfL Bochums Simon Zoller auf welchen Gegner er sich besonders freut und warum er auf eine Party verzichten kann.

Der erste Teil des Interviews findet sich hier.

Simon Zoller, Thomas Reis hat zuletzt von der Zweiten Liga als Mentalitäts- und von der Bundesliga als Qualitätsliga gesprochen. Er hat aber auch gesagt, dass Mentalität Qualität schlagen kann. Ist das der Weg für den VfL Bochum?

Simon Zoller:
Mit Sicherheit. Es gibt aber auch Qualität, die die Mentalität schlägt. Im vergangenen Jahr hatten wir beide Aspekte so miteinander vereint, dass wir immer oben dabei waren und am Ende auch Meister wurden. Was das Spielerische, das Ball-Laufen-Lassen und die Automatismen angeht, sollten wir diese Qualität auf jeden Fall beibehalten. Unser Ziel muss nun sein, in den Zweikämpfen dreckig zu werden, noch mehr gegen den Ball zu arbeiten und kompakter zu stehen. Das ist die Mentalität, die wir in jedem Spiel brauchen. Wenn in der Bundesliga qualitativ bessere Mannschaften kommen, können wir das so wettmachen.

Ging ihr Blick sofort auf die Partie gegen den 1. FC Köln, als der Spielplan rauskam?

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich den Spielplan erst drei Tage später gesehen habe, da ich mein Handy im Urlaub immer etwas zur Seite lege. Auch in Wolfsburg warten mit Yannick Gerhardt oder Jörg Schmadtke bekannte Gesichter. Ansonsten habe ich natürlich auf Spiele wie Bayern, Dortmund oder eben auch Köln geschaut. Es werden Highlights, Derbys, eklige Spiele. Es werden aber auch Niederlagen kommen. Dann müssen wir Ruhe bewahren. Im Moment steht aber die Vorfreude im Vordergrund. Das, gepaart mit brutal harter Arbeit, ist eine ganz gute Mischung.

Anthony Losilla ist der Meinung, dass man den Fans vermitteln müsse, dass Platz 15 in dieser Saison mehr wert sein wird als zehn Zweitliga-Meisterschaften. Sie auch?

Ich glaube, die Bochumer Fans haben jetzt elf Jahre lang auf diesen Moment hingefiebert. Den sollten sie genießen und sich nicht direkt von Niederlagen oder auch möglichen herberen Niederlagen blenden lassen. Wir werden alles dafür tun, um in der Liga zu bleiben. Dabei wird es Phasen geben, die nicht so gut sind, aber auch Siege. Unser oberstes Ziel muss sein, mit den Fans als Einheit die Liga zu halten. Das sollte jeder realistisch einschätzen können.

Für das Heimspiel gegen Mainz 05 sind bis zu 12.000 Zuschauer eingeplant. Wird das auch für einen erfahrenen Spieler für Sie eine Umstellung, wenn er beispielsweise die Kommandos seines Nebenmannes nicht mehr verstehen kann?

Die Corona-Pandemie tat sicherlich keinem gut. Auf dem Platz konnten wir, und gerade die jungen Spieler, uns aber auf uns konzentrieren. Am Ende des Tages ist aber jeder dafür Profi geworden, um mal vor 50, 60 oder 70.000 Zuschauern zu spielen. Das ist das Salz in der Suppe. Klar tat die Kommunikation auf dem Platz gut. Aber das muss auch so weitergehen, wenn wieder Zuschauer da sind. Davon sollten wir uns nicht beeinflussen lassen.

Und wenn am Ende in der Tabelle Platz 15 aufwärts herausspringen sollte, gibt es eine ähnliche Fete wie zu Aufstieg…

Das hoffe ich. Ich würde auch auf eine Feier verzichten, wenn wir dann 15. werden. Am Ende sollte unser oberstes Ziel sein, egal wie, die Klasse zu halten. Das wird schwer genug. Elf Jahre Abstinenz sind eine lange Zeit und es muss unser Ziel sein, den Verein wieder zu etablieren. Wir müssen Strukturen schaffen und schauen, dass der VfL in der Bundesliga konkurrenzfähig wird. Rivalen, wie beispielsweise Arminia Bielefeld oder Union Berlin, haben das zuletzt vorgemacht. tica/gp

(0) Kommentare

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
15 FC Augsburg 6 1 2 3 2:11 -9 5
16 DSC Arminia Bielefeld 6 0 4 2 3:6 -3 4
17 VfL Bochum 6 1 1 4 4:13 -9 4
18 SpVgg Greuther Fürth 6 0 1 5 4:16 -12 1
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
10 Bayer 04 Leverkusen 3 2 0 1 8:4 4 6
11 TSG 1899 Hoffenheim 3 1 1 1 5:5 0 4
12 VfL Bochum 3 1 1 1 3:3 0 4
13 VfB Stuttgart 3 1 0 2 8:7 1 3
14 Hertha BSC Berlin 2 1 0 1 3:3 0 3
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
16 Borussia Mönchengladbach 3 0 0 3 1:7 -6 0
17 SpVgg Greuther Fürth 3 0 0 3 2:10 -8 0
18 VfL Bochum 3 0 0 3 1:10 -9 0

VfL Bochum

06 H
VfB Stuttgart
Sonntag, 26.09.2021 15:30 Uhr
0:0 (0:0)
07 A
RB Leipzig
Samstag, 02.10.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)
08 A
SpVgg Greuther Fürth
Samstag, 16.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
06 H
VfB Stuttgart
Sonntag, 26.09.2021 15:30 Uhr
0:0 (0:0)
07 A
RB Leipzig
Samstag, 02.10.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)
08 A
SpVgg Greuther Fürth
Samstag, 16.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

VfL Bochum

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 90 1,0
2 3 136 0,6
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 82 1,0
2 2 135 0,7
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 90 1,0
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Michel Niemeyer (links) spielte in der 2. Liga mit dem SV Wehen-Wiesbaden bereits gegen Manuel Riemann vom VfL Bochum.
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.