Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

1. Liga
BVB-Ansage: Spieler-Streik wird nicht mehr geduldet

Foto: Ralf Rottmann

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat die Nase voll von streikenden Spielern. Die Verantwortlichen sollen dem Kader der Dortmunder eine klare Ansage gemacht haben.

Im August September streikte sich Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund zum FC Barcelona, im Winter zog Dembélé-Kumpel und Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang dann nach. Den Gabuner zog es für fast 64 Millionen Euro auf die Insel zum FC Arsenal, für Dembélé erhielten die Borussen sogar fast das doppelte als Ablösesumme: 120 Millionen Euro sollen auf das Geschäftskonto des BVB für den Arbeitgeberwechsel des Franzosen geflossen sein.

Zwei luktrative Deals, die die Verantwortlichen bei Borussia Dortmund dort an Land gezogen hatten. Dieses Szenario soll sich in Dortmund aber kein drittes Mal wiederholen. "Wir haben eine klare Ansage gemacht. Der nächste Spieler, der Zicken macht oder streiken will, den lassen wir schmoren“, wird BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in den "Ruhr Nachrichten" zitiert. Der BVB-Boss weiter: „Das ist zwar populistisch, weil wir natürlich auch eine wirtschaftliche Verantwortung haben. Wir konnten Dembélé nicht halten und auf über 140 Millionen Euro verzichten. Und bei Aubameyang war es auch nicht möglich.

Binnen eines halben Jahres wurden die Verantwortlichen zweimal mit einer fast identischen Situation konfrontiert. Daraus habe der BVB gelernt und sich für die Zukunft entsprechend aufgestellt. „Durch diese Fälle ist eine Situation entstanden, die Ordnungspolitik verlangt“, erklärt Watzke. Der 59-Jährige betont: „Deswegen sage ich: Der nächste, der es versucht, ist dran.“

Der Unternehmer stellt auch direkt klar, dass es sich dabei nicht nur um Worthülsen handeln soll: "Das wissen die Spieler auch. Wir werden dann ein Zeichen setzen“, so der Dortmunder Verantwortliche.

Autor: Kevin Lenk

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 19 11 7 1 56:18 38 40
2 1. FC Union Berlin 19 12 3 4 33:23 10 39
3 Borussia Dortmund 19 12 1 6 38:26 12 37
4 RB Leipzig 19 10 6 3 39:24 15 36
5 Eintracht Frankfurt 19 10 5 4 40:26 14 35
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 RB Leipzig 9 7 2 0 22:7 15 23
2 1. FC Union Berlin 9 7 2 0 19:8 11 23
3 Borussia Dortmund 9 7 1 1 24:9 15 22
4 SC Freiburg 9 6 2 1 16:7 9 20
5 FC Bayern München 9 5 4 0 28:8 20 19
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 Eintracht Frankfurt 9 4 4 1 16:13 3 16
3 1. FC Union Berlin 10 5 1 4 14:15 -1 16
4 Borussia Dortmund 10 5 0 5 14:17 -3 15
5 VfL Wolfsburg 10 4 2 4 15:12 3 14
6 SV Werder Bremen 9 4 2 3 14:21 -7 14

Transfers

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

19 H
SC Freiburg Logo
SC Freiburg
Samstag, 04.02.2023 15:30 Uhr
5:1 (1:1)
20 A
SV Werder Bremen Logo
SV Werder Bremen
Samstag, 11.02.2023 15:30 Uhr
-:- (-:-)
21 H
Hertha BSC Berlin Logo
Hertha BSC Berlin
Sonntag, 19.02.2023 17:30 Uhr
-:- (-:-)
19 H
SC Freiburg Logo
SC Freiburg
Samstag, 04.02.2023 15:30 Uhr
5:1 (1:1)
21 H
Hertha BSC Berlin Logo
Hertha BSC Berlin
Sonntag, 19.02.2023 17:30 Uhr
-:- (-:-)
20 A
SV Werder Bremen Logo
SV Werder Bremen
Samstag, 11.02.2023 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 153 0,4
2 5 86 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 91 0,6
2 4 65 0,6
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 238 0,3
2 1 869 0,1
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.